loading
  • DE-79540 Lörrach
  • 05/2014
  • Ergebnis
  • (ID 2-157694)

Schöpflin-Areal: Entwicklung eines neuen Quartiers


Anzeige


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 23.05.2014 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Realisierungswettbewerb nach RPW
    Berufsgruppen Architekten, Stadtplaner
    Kategorie junge und/oder kleine Büros: Ja
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 20
    Gesetzte Teilnehmer: 8
    Tatsächliche Teilnehmer: 18
    Gebäudetyp Städtebauliche Projekte / Wohnungsbau
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Objektplanung Freianlagen / Stadt-/ Gebietsplanung
    Zulassungsbereich EU, Deutschland, Schweiz
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 76.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Stadt Lörrach, Lörrach (DE), Schöpflin-Stiftung, Lörrach-Brombach (DE)
    Betreuer Stadtbau Lörrach, Lörrach (DE)
    Preisrichter Dr. Eckart Rosenberger, Prof. Dr. Joachim Schöffel, Prof. Bruno Trinkler, Daniel Wentzlaff, Prof. Sophie Wolfrum [Vorsitz] , Gudrun Heute-Bluhm, Dr. Michael Wilke, Hans Schöpflin, Albert Schöpflin
    Kammer Befindet sich in Abstimmung mit Architektenkammer Baden-Württemberg
    Aufgabe
    Die Auslober erhoffen sich ein tragfähiges städtebauliches Grundgerüst für die Entwicklung eines besonderen Wohnquartiers mit einem erkennbaren Mehrwert für den Ortsteil Lörrach-Brombach, die Neuordnung und gestalterische Aufwertung des umgebenden öffentlichen Raums sowie einen überdurchschnittlich guten architektonischen Beitrag für eine Dreifachsporthalle und Gemeinbedarfsräume.
    Informationen
    Gesetzte Teilnehmer 1. ARSP ZIVILTECHNIKER GmbH mit Koeber Landschaftsarchitektur
    2. Cukrowicz Nachbaur Architekten ZT GmbH
    3. K9 Architekten und Stadtplaner mit w+p Landschaften
    4. Melder und Binkert, Architekten und Stadtplaner mit AG Freiraum, Dittus & Böhringer
    5. NA+M
    6. Thoma.Lay.Buchler Architektenpartnerschaft mit Pit Müller, Landschaftsarchitekt
    7. Wick und Partner, Stadtplaner und Architekten
    8. Würkert & Partner mit Bühler und Bühler
    Ausstellung Ausstellungseröffnung: 24.05.2014, 10.00 Uhr
    Projektadresse DE-79540 Lörrach
    TED Dokumenten-Nr. 437455-2013
      Ergebnis anzeigen

  • Auswahlkriterien

    maximieren

    Nachweis finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit gem. § 5 (4) VOF Nachweis nicht gefordert
    Berufshaftpflicht Personenschäden Keine Mindestanforderung
    Berufshaftpflicht Sach- und Vermögensschäden Keine Mindestanforderung
    Durchschnittlicher Mindestumsatz der letzten 3 Jahre Keine Mindestanforderung
    Angaben zur Mitarbeiteranzahl Nein
    Angaben zu Arbeitsgemeinschaften ARGE verpflichtend: alle Büros der ARGE müssen Referenzen einreichen
    Anzahl Referenzen insgesamt mind. 3 Referenzen
    Zeitraum für Referenzen innerhalb der letzten 10 Jahre
    Eigenschaft der Referenzen: Referenz(en) vergleichbar, Wettbewerbserfolg(e) als Referenz(en), Realisierte(s) Projekt(e) mit Auszeichnung als Referenz(en)
    Leistungsphasen der Referenzen: Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Angaben zur techn. Ausstattung gefordert? Nein
    Angaben zur Qualitätssicherung gefordert? Nein
    Angaben zum technischen Leiter gefordert? Nein
    Vergabe von Unteraufträgen eingeschränkt? Nein
    Bewerbungsunterlagen online verfügbar? Ja
    Zusätzliche Kategorie junge/kleine Büros? junge Büros
  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren


    • Wettbewerbsbekanntmachung
      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Realisierungs- und Planungswettbewerb "Schöpflin-Areal"
      Schillerstraße 4
      Stadtbau Lörrach
      Zu Händen von: Frau Isolde Britz
      79540
      Lörrach
      DEUTSCHLAND
      +49 7621151982
      MjE1WmRgXVVWH1NjWmVrMWRlUlVlU1JmHl1gVmNjUlRZH1VW
      +49 7621151999

      Internet-Adresse(n):


      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers: http://www.loerrach.de
      Weitere Auskünfte erteilen:
      die oben genannten Kontaktstellen

      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken:
      die oben genannten Kontaktstellen

      Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an
      : die oben genannten Kontaktstellen

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Lokalbehörde

      1.3) Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Schöpflin-Areal: Entwicklung eines neuen Quartiers

      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Die Auslober erhoffen sich ein tragfähiges städtebauliches Grundgerüst für die Entwicklung eines besonderen Wohnquartiers mit einem erkennbaren Mehrwert für den Ortsteil Lörrach-Brombach, die Neuordnung und gestalterische Aufwertung des umgebenden öffentlichen Raums sowie einen überdurchschnittlich guten architektonischen Beitrag für eine Dreifachsporthalle und Gemeinbedarfsräume.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71220000
      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
      Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt durch ein Auswahlgremium. Genügen mehr als 12 Bewerber den Anforderungen, dann werden die Teilnehmer im Losverfahren ermittelt. Unter den 12 Bewerbern werden bis zu zwei Berufsanfänger besonders berücksichtigt. Die Auslosung erfolgt unter unabhängiger Aufsicht und ist nicht öffentlich.
      Auswahlkriterien:
      Städtebau: Planung einer Quartiersbebauung, Gebietsgröße mind. 1 ha, Preis oder Anerkennung in einem Wettbewerbsverfahren nach dem 01.01.2004.
      Architektur: Planung und Realisierung eines öffentlichen Gebäudes, Fertigstellung nach dem 01.01.2004. Die Planung wurde nach einem Wettbewerbserfolg beauftragt oder das realisierte Gebäude wurde in einem von Berufsverbänden ausgeschriebenen oder begleiteten Wettbewerbsverfahren ausgezeichnet.
      Landschaftsarchitektur: Freiraumplanung in Verbindung mit einer Quartiersbebauung, Gebietsgröße mind. 1 ha. Die Planung wurde nach einem Wettbewerbserfolg beauftragt oder die Freianlage wurde in einem von Berufsverbänden ausgeschriebenen oder begleiteten Wettbewerbsverfahren ausgezeichnet. Fertigstellung nach dem 01.01.2004.
      Nachweis jeweils in Form eines Projektblatts
      Nachweis der Eignung – Berufsanfänger: Diplom nicht älter als 7 Jahre, Stichtag 01.01.2007, Nachweis für alle Fachrichtungen im Projektteam: Diplomurkunde
      Bewerbungsformular: www.stadtbauloerrach.de/de/Projekte/Organisation-Wettbewerbe

      III.2) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Aufgrund der Vielschichtigkeit der Planungsaufgabe werden interdisziplinäre Teams zum Wettbewerb eingeladen. Teilnahmeberechtigt sind Architekten in Arbeitsgemeinschaft mit Stadtplanern und / oder Land-schaftsarchitekten. Soweit die zusätzliche Fachrichtung nicht durch den Bewerber selbst abgedeckt wird oder innerhalb seines Büros vertreten ist, ist die Bildung einer Arbeitsgemeinschaft Voraussetzung für die Teilnahme am Wettbewerb.
      Teilnahmeberechtigt sind: Natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatlandes am Tag der Bekanntmachung zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt (-in), Stadtplaner (-in), Landschaftsarchitekt (-in) berechtigt sind (Richtlinie 2005/36/EG Berufsanerkennungsrichtlinie).
      Juristische Personen, sofern ihr satzungsmäßiger Geschäftszweck auf Planungsleistungen ausgerichtet ist, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen. Juristische Personen haben einen bevollmächtigten Vertreter zu benennen, der für die Wettbewerbsleistung verantwortlich ist. Der bevollmächtigte Vertreter sowie der / die Verfasser der Wettbewerbsarbeit müssen die Anforderungen erfüllen, die an natürliche Personen als Teilnehmer gestellt werden.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Geplante Teilnehmerzahl: 20

      IV.2) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer
      1. ARSP ZIVILTECHNIKER GmbH, A-Dornbirn
      2. Cukrowicz Nachbaur Architekten ZT GmbH, A-Bregenz
      3. K9 Architekten und Stadtplaner, Freiburg mit w+p Landschaften, Berlin
      4. Melder und Binkert, Architekten und Stadtplaner, Freiburg, mit AG Freiraum, Dittus & Böhringer, Freiburg
      5. NA+M, Lörrach
      6. Thoma.Lay.Buchler Architektenpartnerschaft, Todtnau mit Pit Müller, Landschaftsarchitekt, Freiburg
      7. Wick und Partner, Stuttgart, Stadtplaner und Architekten
      8. Würkert & Partner, Lörrach mit Bühler und Bühler, München

      IV.3) Kriterien für die Bewertung der Projekte:
      Städtebau, Architektur, Außenraum:
      – Leitidee für das neue Wohnquartier (bauliche, typologische, soziale und städtebauliche Qualitäten, Vernetzung mit dem Umfeld, siehe Leitbild der Schöpflin Stiftung, Ziffer 1.3 und 1.4).
      – Einhaltung der städtebaulichen Rahmenbedingungen und des Raumprogramms.
      – Räumliche Synergien in Bezug auf die vorhandenen Einrichtungen der Schöpflin Stiftung.
      – Funktionalität und Alltagstauglichkeit der öffentlichen, halböffentlichen und privaten Freiräume innerhalb des neuen Wohnquartiers.
      – Architektonische Qualitäten (funktional, gestalterisch und innenräumlich) der Sporthalle und der Gemeinbedarfsräume
      – Sporthalle: Wirtschaftlichkeit und Einhaltung der Energiestandards (Unabhängig von einem später zu bestimmenden Standard kommt es dabei in erster Linie auf das Verhältnis des Bruttorauminhalts zur Programmfläche an).
      Die Reihenfolge dieser Beurteilungskriterien enthält keine Wertung. Das Preisgericht wird anhand der aufgeführten Kriterien eine Gesamtwertung vornehmen.

      IV.4) Verwaltungsangaben

      IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden Unterlagen
      Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme: 23.1.2014 - 12:00
      Kostenpflichtige Unterlagen: nein

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 24.1.2014 - 12:00

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      Tag: 31.1.2014

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
      Deutsch.

      IV.5) Preise und Preisgericht

      IV.5.1) Angaben zu Preisen:
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Für Preise und Anerkennungen stellen die Auslober einen Gesamtbetrag in Höhe von 76.000,00 EUR zur Verfügung . Die Aufteilung ist wie folgt vorgesehen:
      1. Preis 26.000 EUR, 2. Preis 20.000 EUR, 3. Preis 14.000 EUR, 4. Preis 8.000 EUR, Anerkennung 4.000 EUR Anerkennung 4.000 EUR. Die gesetzliche Mehrwertsteuer ist in den genannten Beträgen nicht enthalten. Dem Preisgericht bleibt bei einstimmigem Beschluss eine andere Verteilung der Wettbewerbssumme vorbehalten.

      IV.5.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer

      IV.5.3) Folgeaufträge

      IV.5.4) Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber bindend: ja

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
      1. Prof. Sophie Wolfrum, Karlsruhe / München
      2. Dr. Eckart Rosenberger, Fellbach
      3. Prof. Joachim Schöffel, Rapperswil
      4. Prof. Bruno Trinkler, Basel
      5. Daniel Wentzlaff, Basel

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.2) Zusätzliche Angaben:

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer Baden-Württemberg
      Karl-Friedrich-Straße 17
      76133
      Karlsruhe
      DEUTSCHLAND
      +49 7219264049

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen

      VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Siehe oben VI.3.1

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      20.12.2013

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige