loading

  • DE Heidelberg
  • 04/2005
  • Ergebnis
  • (ID 2-1619)

Bahnstadt - Konzept öffentlicher Raum


Anzeige


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 04/2005 Entscheidung
    Verfahren Verhandlungsverfahren
    Berufsgruppen Landschaftsarchitekten, Architekten und Architekten für Stadtplanung nur in Arbeitsgemeinschaft mit Landschaftsarchitekten
    Gebäudetyp Städtebauliche Projekte
    Sprache Deutsch
    Aufgabe
    Bahnstadt - Konzept öffentlicher Raum.
    Planung der Nutzung des öffentlichen Freiraums im neuen Stadtteil \"Bahnstadt\" (Gesamtfläche \"Bahnstadt\": 116 ha, davon 24 ha öffentlicher Raum als Planungsgegenstand). Sonstige freiraumplanerische und städtebauliche Leistungen, Teil 5 der HOAI, Leistungen gem. § 42 Abs. 1 Nr. 2 HOAI zur Kategorisierung / Strukturierung des öffentlichen Raumes aufbauend auf einer Rahmenplanung, Erarbeitung einer Freiraumkonzeption und Detaillierung einzelner Bereiche des öffentl. Raumes hinsichtlich des Freiraumkonzeptes einschl. der Bürgerbeteiligung.
    Projektadresse DE-Heidelberg
      Ergebnis anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • D-Heidelberg: Stadtplanung

      2004/S 166-143631

      VERGABEBEKANNTMACHUNG

      Dienstleistungsauftrag


      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER

       I.1) Offizieller Name und Anschrift des öffentlichen Auftraggebers:  Stadtverwaltung Heidelberg, Stadtplanungsamt, Att: Herrn Jerusalem, Palais Graimberg, Kornmarkt 5, D-69117  Heidelberg. Tel.: +496221-5823000/20  . Fax: +496221-5823900. E-mail: MThrbFlcbGhkWWZtZl84YF1hXF1kWl1qXyZcXQ==. URL: www.heidelberg.de.
       I.2) Nähere Auskünfte sind bei folgender Anschrift erhältlich:  Siehe I.1.
       I.3) Unterlagen sind bei folgender Anschrift erhältlich:  Siehe I.1.
       I.4) Angebote/Teilnahmeanträge sind an folgende Anschrift zu schicken:  Siehe I.1.
       I.5) Art des öffentlichen Auftraggebers:  Regionale/lokale Ebene.

      ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND

       II.1) Beschreibung
       II.1.1) Art des Bauauftrags:
       II.1.2) Art des Lieferauftrags:
       II.1.3) Art des Dienstleistungsauftrags  Dienstleistungskategorie: 12.
       II.1.4) Rahmenvertrag:  Nein.
       II.1.5) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:  Bahnstadt - Konzept öffentlicher Raum.
       II.1.6) Beschreibung/Gegenstand des Auftrags:  Planung der Nutzung des öffentlichen Freiraums im neuen Stadtteil "Bahnstadt" (Gesamtfläche "Bahnstadt": 116 ha, davon 24 ha öffentlicher Raum als Planungsgegenstand). Sonstige freiraumplanerische und städtebauliche Leistungen, Teil 5 der HOAI, Leistungen gem. § 42 Abs. 1 Nr. 2 HOAI zur Kategorisierung / Strukturierung des öffentlichen Raumes aufbauend auf einer Rahmenplanung, Erarbeitung einer Freiraumkonzeption und Detaillierung einzelner Bereiche des öffentl. Raumes hinsichtlich des Freiraumkonzeptes einschl. der Bürgerbeteiligung.
       II.1.7) Ort der Ausführung, der Lieferung bzw. Dienstleistungserbringung:  
      Sitz des Auftragnehmers, D-Heidelberg.
      NUTS code: DE125.
       II.1.8) Nomenklaturen
       II.1.8.1) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
       II.1.8.2) Andere einschlägige Nomenklaturen (CPA/NACE/CPC):  CPC: 867.
       II.1.9) Aufteilung in Lose:  Nein.
       II.1.10) Nebenangebote/Alternativvorschläge werden berücksichtigt:
       II.2) Menge oder umfang des auftrags
       II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
       II.2.2) Optionen. Beschreibung und Angabe des Zeitpunktes, zu dem sie wahrgenommen werden können:
       II.3) Auftragsdauer bzw. Fristen für die Durchführung des auftrags:

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

       III.1) Bedingungen für den auftrag
       III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
       III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweisung auf die maßgeblichen Vorschriften:  Gemäß HOAI.
       III.1.3) Rechtsform, die eine Bietergemeinschaft von Bauunternehmern, Lieferanten und Dienstleistern, an die der Auftrag vergeben wird, haben muss:
       III.2) Bedingungen für die teilnahme
       III.2.1) Angaben zur Situation des Bauunternehmers/des Lieferanten/des Dienstleisters sowie Angaben und Formalitäten, die zur Beurteilung der Frage erforderlich sind, ob dieser die wirtschaftlichen und technischen Mindestanforderungen erfüllt:  
      Nachweise gem. § 7 Abs. II und III, § 13 Abs. II a - e VOF.
      Bescheinigung über die berufl. Befähigung, Eintragung in das Berufsregister am Sitz oder Wohnort des Bewerbers, Liste der in Funktion und Größe vergleichbaren Leistungen der letzten 5 abgeschlossenen Geschäftsjahre mit Angabe von Rechnungswert, Leistungszeit, Ansprechpartner und Auftraggeber, Darstellung mind. 3 repräsentative Projekte, die vergleichbar in Funktion und Größe sind zur Präsentation in Bild und Text auf A-4 Folien, Liste von Wettbewerbserfolgen und sonstigen Preisen, Erklärung zur durchschnittlichen Anzahl der Mitarbeiter in den letzten 3 Jahren und deren Qualifikation.
       III.2.1.1) Rechtslage - Geforderte Nachweise:
       III.2.1.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit - Geforderte Nachweise:  
      Nachweise gem. § 12 Abs. I VOF.
      Erklärung zum Gesamtumsatz des Bewerbers und seines Umsatzes für entsprechende Dienstleistungen in den letzten 3 Geschäftsjahren, Kreditauskunft,, Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung mit den Deckungssummen 1 Mio. EUR für Personenschäden und 0,5 Mio. EUR für sonstige Schäden.
       III.2.1.3) Technische Leistungsfähigkeit - Geforderte Nachweise:  Erklärung zur Büroausstattung, insbesondere technische Systeme, verwendete Hard- und Software.
       III.3) Bedingungen betreffend den Dienstleistungsauftrag
       III.3.1) Die Dienstleistungserbringung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:  
      Ja.
      Landschaftsarchitekten, Architekten und Architekten für Stadtplanung nur in Arbeitsgemeinschaft mit Landschaftsarchitekten.
       III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der für die Ausführung der Dienstleistung verantwortlichen Personen angeben:  Ja.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

       IV.1) Verfahrensart:  Verhandlungsverfahren.
       IV.1.1) Bewerber bereits ausgewählt:  Nein.
       IV.1.2) Gründe für die Wahl des beschleunigten Verfahrens:
       IV.1.3) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
       IV.1.3.1) Vorinformation zu demselben Auftrag:
       IV.1.3.2) Andere frühere Bekanntmachungen:
       IV.1.4) Zahl der Unternehmen, die zur Angebotsabgabe aufgefordert werden sollen:
       IV.2) Zuschlagskriterien:  
      Das wirtschaftlich günstigste Angebot.
      Bezüglich der nachstehenden Kriterien:
      1: Qualität;
      2: fachl. und techn. Qualifikation des Büros für die spezielle Aufgabe;
      3: wirtschaftliche und fachliche Leistungsfähigkeit;
      4: Qualität der Vergleichsprojekte.
      In der Reihenfolge ihrer Priorität: Ja.
       IV.3) Verwaltungsinformationen
       IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
       IV.3.2) Bedingungen für Erhalt der Ausschreibungsunterlagen und zusätzlicher Unterlagen:  Zahlungsbedingungen und –weise: Für die Ausarbeitung der Bewerbungsunterlagen wird keine Kostenerstattung gewährt.
       IV.3.3) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge:  30.9.2004.
       IV.3.4) Versendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe an ausgewählte Bewerber:  Voraussichtlicher Zeitpunkt: 25.10.2004.
       IV.3.5) Sprache oder Sprachen, die für die Angebotslegung oder Teilnahmeanträge verwendet werden können:  Deutsch.
       IV.3.6) Bindefrist des Angebots:
       IV.3.7) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
       IV.3.7.1) Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen:
       IV.3.7.2) Datum, Zeitpunkt und Ort:

      ABSCHNITT VI: ANDERE INFORMATIONEN

       VI.1) Die Bekanntmachung ist freiwillig:  Ja.
       VI.2) Angabe, ob Dieser Auftrag regelmässig wiederkehrt und wann voraussichtlich andere Bekanntmachungen veröffentlicht werden:
       VI.3) Dieser auftrag steht mit einem Vorhaben/Programm in Verbindung, das mit Mitteln der EU-Strukturfonds finanziert wird:  Nein.
       VI.4) Sonstige Informationen:  
      Der Auftraggeber wird voraussichtlich die Verhandlung mit allen ausgewählten Bewerbern gleichzeitig in einer ca. 2-tägigen Klausur durchführen, mit der Intention, die Arbeitsansätze der Bewerber kennen zu lernen. Der Auftraggeber beabsichtigt, die Aufgabenstellung ca. 2 Wochen vor der Klausur den ausgewählten Bewerbern zukommen zu lassen. Es wird die intensive Auseinandersetzung mit Ort und Aufgabe sowie die Präsentation der Herangehensweise zur Lösungsfindung in der Klausur erwartet.
      Städtebauliche Beratung für Teilbereiche: Trojan + Trojan Architekten und Städtebauer BDA, D - Darmstadt.
      Verkehrliche Beratung Gesamtkonzept (vorgesehen): R + T Topp, Skoupil, Küchler und Partner, Ingenieure für Verkehrsplanung, D-Darmstadt.
      Zuständige Stelle zur Nachprüfung evtl. Vergabeverstöße ist das Regierungspräsidium Karlsruhe, Schloßplatz 1, D-76131 Karlsruhe.
      II.3) Auftragsdauer bzw. Fristen für die Durchführung des Auftrags:
      Beginn 4. Quartal 2004 und Ende 3. Quartal 2005.
      IV.1.4) Zahl der Unternehmen, die zur Angebotsabgabe aufgefordert werden sollen (wenn anwendbar): mindestens 5.
       VI.5) Datum der Versendung der Bekanntmachung:  20.8.2004.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige