loading
  • CH-4310 Rheinfelden
  • 02/2015
  • Ergebnis
  • (ID 2-175356)

Rheinsteg


Anzeige


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 19.02.2015 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb
    Berufsgruppen Bauingenieure, Landschaftsarchitekten, Tragwerksplaner
    Kategorie junge und/oder kleine Büros: Ja
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 6 - max. 8
    Bewerber: 56
    Tatsächliche Teilnehmer: 8 (= 14% der Bewerber)
    Federführung Bauingenieure
    Gebäudetyp Verkehr
    Art der Leistung Objektplanung Ingenieurbauwerke
    Zulassungsbereich GPA/ GATT
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 150.000 CHF zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Stadt Rheinfelden (Baden), Rheinfelden (DE), Stadt Rheinfelden, Rheinfelden (CH)
    Betreuer Stadtbau Lörrach, Lörrach (DE)
    Preisrichter Urs Affolter, Prof. Dr. Stephan Engelsmann, Prof. Dr. Michael Koch [Vorsitz], Prof. Dr. Peter Marti, Tobias Obert, Rainer Zulauf, Klaus Zweibrücken , Franco Mazzi, Hans Gloor, Klaus Eberhardt, Wilfried Markus
    Aufgabe
    Aufgabe des Projektwettbewerbs ist der Entwurf eines neuen 4,50 Meter breiten Stegs für Fußgänger und Fahrradfahrer zwischen Rheinfelden (CH) und Rheinfelden (D)
    - mit dem gestalterischen Potential, zu einem neuen Identitätsmerkmal der Schwesterstädte Rheinfelden zu werden,
    - mit einer für die landschaftlichen und ökologischen Besonderheiten sensiblen Konstruktion,
    - mit einer optimalen Linienführung, die bereits auf die geplante S-Bahn-Haltestelle Oberrheinfelden (D) ausgerichtet und geeignet ist, insbesondere Arbeitspendler zum Umstieg vom PKW auf den ÖPNV und das Fahrrad zu motivieren.
    Informationen

    Jedes teilnehmende Team erhält eine Aufwandsentschädigung in Höhe von jeweils 5‘000 CHF je Team.

    Projektadresse CH-4310 Rheinfelden
    TED Dokumenten-Nr. 256076-2014
      Ergebnis anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    •  
      Wettbewerbsbekanntmachung
      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Stadtbauamt
      Rathaus, Marktgasse 16
      Stadtbau Lörrach (Wettbewerbsbetreuer)
      Zu Händen von: Frau Isolde Britz
      4310
      Rheinfelden (Aargau)
      SCHWEIZ
      +49 7621151982
      MjE5VmBcWVFSG09fVmFnLWBhTlFhT05iGllcUl9fTlBVG1FS
      +49 7621151999

      Internet-Adresse(n):


      Elektronischer Zugang zu Informationen: http://www.stadtbau-loerrach.de/de/Projekte/Organisation-Wettbewerbe
      Weitere Auskünfte erteilen:
      die oben genannten Kontaktstellen

      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken:
      die oben genannten Kontaktstellen

      : Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an
      Stadtbauamt
      Rathaus/Marktgasse 16
      4310
      Rheinfelden (Aargau)
      SCHWEIZ

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Lokalbehörde

      1.3) Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Fuß- und Radwegebrücke zwischen Rheinfelden (D) und Rheinfelden (CH).

      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Aufgabe des Projektwettbewerbs ist der Entwurf eines neuen 4,50 m breiten, ca. 250 m langen Stegs für Fußgänger und Fahrradfahrer zwischen Rheinfelden (CH) und Rheinfelden (D):
      — mit dem gestalterischen Potential, zu einem neuen Identitätsmerkmal der Schwesterstädte Rheinfelden zu werden,
      — mit einer für die landschaftlichen und ökologischen Besonderheiten sensiblen Konstruktion,
      — mit einer optimalen Linienführung, die bereits auf die geplante S-Bahn-Haltestelle Oberrheinfelden (Baden) ausgerichtet und geeignet ist, insbesondere Arbeitspendler zum Umstieg vom PKW auf den ÖPNV und das Fahrrad zu motivieren.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71300000
      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
      Die Fachkompetenz der Bewerber wird anhand von Referenzprojekten beurteilt:
      Eignungskriterien sind:
      — Erfahrung der einzelnen Teammitglieder mit vergleichbaren Projekten in ihrem Fachbereich,
      — Qualität bereits ausgeführter oder geplanter Referenzprojekte,
      — Potential des Teams für eine dem besonderen Standort angemessene, gestalterisch gute Lösung,
      — Potential des Teams für eine funktional und wirtschaftlich gute Lösung.
      Die Reihenfolge der genannten Kriterien stellt keine Gewichtung dar.

      III.2) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Bauingenieure/Tragwerksplaner im Team mit Landschaftsarchitekten; eine Arbeitsgemeinschaft mit Architekten ist zulässig.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Geplante Teilnehmerzahl Mindestzahl 6. /Höchstzahl 8

      IV.2) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer

      IV.3) Kriterien für die Bewertung der Projekte:
      — Gesamtkonzeption:
      Klarheit und Verständlichkeit der Projektidee.
      — Gestaltung:
      Integration in den Fluss- und Landschaftsraum, Erscheinungsbild des Bauwerks vor der historischen Stadtkulisse von Rheinfelden (Aargau), Wirkung bei Dunkelheit, Identität stiftendes Potential.
      — Umweltverträglichkeit:
      Fische/Vögel.
      — Konstruktion:
      Konzeption des Tragwerks (Einpassung/Gestaltung/Dauerhaftigkeit), statisch-konstruktive Detaillierung und Materialität, Ausführbarkeit in Bezug auf die beschränkt verfügbare Baufläche, Qualität der Anbindung an das weiterführende Fuß- und Radwegenetz.
      — Wirtschaftlichkeit: Herstellung und Unterhaltung.
      Die Rheinfolge der genannten Kriterien stellt keine Gewichtung dar.

      IV.4) Verwaltungsangaben

      IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden Unterlagen

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 22.8.2014 - 12:00

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      Tag: 15.9.2014

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
      Deutsch.

      IV.5) Preise und Preisgericht

      IV.5.1) Angaben zu Preisen:
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Preisgeld insgesamt 150 000 CHF;
      Mindestens 3 Preise.

      IV.5.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer
      Präqualifikation: keine.
      Projektwettbewerb: Von dem zur Verfügung stehenden Preisgeld wird je eingeladenem Team eine Entschädigung in Höhe von 5 000 CHF bezahlt.

      IV.5.3) Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja

      IV.5.4) Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber bindend: ja

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
      1. Prof. Dr. Michael Koch, Architekt und Stadtplaner, HafenCity Universität, Hamburg
      2. Prof. Dr. Peter Marti, Winkel ZH
      3. Prof. Dr.-Ing. Stephan Engelsmann, Vizepräsident INGBW, Prof. Akade-mie der Bildenden Künste, Stuttgart
      4. Rainer Zulauf, Landschaftsarchitekt BSLA, Zürich
      5. Prof. Dipl.-Ing. Klaus Zweibrücken, Hochschule für Technik, Rapperswil
      6. Franco Mazzi, Stadtammann, Rheinfelden (CH)
      7. Hans Gloor, Stadtrat, Rheinfelden (CH)
      8. Klaus Eberhardt, Oberbürgermeister, Rheinfelden (D)
      9. Rolf Karrer, Bürgermeister, Rheinfelden (D)

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.2) Zusätzliche Angaben:

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Verwaltungsgericht des Kantons Aargau, Obere Vorstadt 40, 5000 Aarau

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen

      VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      24.7.2014
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige