loading

  • DE Berlin
  • 01.03.2016
  • Ausschreibung
  • (ID 2-221662)

Offener zweiphasiger Kunstwettbewerb - Charité - Universitätsmedizin Berlin, Campus Mitte, Sanierung des Bettenhochhauses und Neubau OP/ITS


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Anmeldeschluss 01.03.2016 Anmeldeschluss
    voraussichtliche Entscheidung : 13.10.2016
    Abgabetermin 29.04.2016
    Verfahren Offener zweiphasiger Kunstwettbewerb zu vier Kunststandorten
    Berufsgruppen Teilnahmeberechtigt sind ausschließlich professionelle Künstler/innen/-gruppen mit Wohn- bzw. Arbeitssitz in der Bundesrepublik Deutschland
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 20
    Gebäudetyp Kunst
    Art der Leistung Kunst
    Zulassungsbereich Deutschland
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 44.000 EUR
    Baukosten 280.000 EUR
    Auslober/Bauherr Land Berlin, Berlin (DE)
    Betreuer Sroka Architekten, Berlin (DE) Büroprofil
    Preisrichter Juliane von Herz, Kuratorin, Frankfurt a. M.; Thomas Locher, Berlin; Tynne Claudia Pollmann, Künstlerin, Berlin; Prof. Norbert Radermacher, Künstler, Berlin; Michael Sailstorfer, Künstler, Berlin; Prof. Dr. Bettina Uppenkamp, Kunstwissenschaftlerin, Dresden u. a. Als Sachpreisrichter/innen fungieren Vertreter/innen der Charité, der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft sowie die verantwortlichen Architekten.
    Aufgabe
    Die Fusion der Charité mit dem ehemaligen Universitätsklinikum Rudolf Virchow der Freien Universität Berlin unter dem gemeinsamen Dach der Humboldt-Universität zu Berlin leitete die Entwicklung der Charité – Universitätsmedizin Berlin zum größten Universitätsklinikum Europas und des Campus Charité Mitte zu einem international anerkannten Wissenschaftsstandort ein.

    Die Charité - Universitätsmedizin Berlin saniert auf dem Campus Charité Mitte das 1982 in Betrieb genommene Bettenhochhaus in der Luisenstraße. Gegenstand der Maßnahmen ist auch eine vollständige Erneuerung der Fassaden. Zugleich wird als Ersatzbau östlich des Bettenhochhauses ein Neubau (OP/ITS) für den zentralen Operations- und intensivmedizinischen Bereich errichtet.

    Bei der seit den 1990er Jahren mit Neubauten und Sanierungen kontinuierlich fortgeführten räumlich-baulichen Entwicklung des Campus Charité Mitte spielt auch die Kunst am Bau eine tragende Rolle. Dieser vielfältig geführte künstlerische Diskurs soll an diesem zentralen Ort der Charité intensiviert und fortgeführt werden. Ziel dieses Kunstwettbewerbs ist es, eine künstlerische Gesamtkonzeption für das Bettenhochhaus und den Neubau des OP/ITS zu finden, die sich mit zeitgenössischen Mitteln sowohl inhaltlich als auch räumlich im Spannungsfeld zwischen Wissenschaft, Lehre, Forschung und Geschichte des Standortes auseinander setzt, der Bedeutung des Wissenschaftsstandortes gerecht wird.

    Der Bearbeitungsbereich des Kunstwettbewerbs ist auf vier Standorte, der Eingangshalle des Bettenhochhauses, dem Innenhof des Neubaus OP/ITS , Teilbereiche der Brandwand des gegenüber der Eingangshalle des Bettenhochhauses liegenden Archivgebäudes der Akademie der Künste sowie und der davor liegenden Außenanlagen konzentriert.
    Informationen

    Anmeldefrist zur Teilnahme am Wettbewerb

    01. März 2016, 18:00 Uhr

    Ausgabe der Auslobungsunterlagen

    04. März 2016

    Abgabe der Arbeiten 1. Phase

    29. April 2016

    Preisgerichtssitzung 1. Phase

    27. Mai 2016

    Teilnehmer/innenkolloquium

    08. Juni 2016

    Abgabe der Arbeiten 2. Phase

    12. September 2016

    Preisgerichtssitzung 2. Phase

    13. Oktober 2016

    Downloads 160202_KaB_CHA.pdf
    Adresse des Bauherren DE-Berlin
      Zum Teilnehmerbereich des Online-Wettbewerbs

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Karte

    maximieren

  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.