loading

  • DE-96450 Beiersdorf
  • 04/2010
  • Ergebnis
  • (ID 2-26618)

Neubau Kindertagesstätte und neuer Ortsmittelpunkt "Sommerwiese"


Anzeige


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 04/2010 Entscheidung
    Verfahren Beschränkter Realisierungswettbewerb
    Berufsgruppen Architekten, Landschaftsarchitekten
    Kategorie junge und/oder kleine Büros: Ja
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 30
    Gebäudetyp Städtebauliche Projekte
    Zulassungsbereich EWR, Welthandelsorganisation WTO
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 52.360 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Stadt Coburg, Coburg (DE)
    Betreuer Peter Kleindienst Architekt BDA VFA, Nürnberg (DE)
    Aufgabe
    Es handelt sich um einen Realisierungswettbewerb einer Gebäudeplanung für den Neubau einer Kindertagesstätte sowie der Gestaltung eines neuen Ortsmittelpunktes mit Dorfplatz, Kinderspielplatz und Bolzplatz im Coburger Stadtteil Beiersdorf an der Beiersdorfer Straße im Bereich der Fl. Nr. 69 und 70, Gem. Beiersdorf. Das Raumprogramm umfasst die nutzbaren Flächen für eine 2- gruppige Kinderttagesstätte mit kirchlichen Nutzflächen (Ersatzstandort für den vorhandenen, abzubrechenden Kindertagesstätte Akazienweg 7 in Beiersdorf), die Verlegung und Erneuerung des Kinderspielplatzes „Beiersdorfer Straße“. die Neuanlage eines Bolzplatzes (zugleich temporäre Nutzung als Festwiese),und die Planung eines multifunktionalen „Dorfplatzes“ unter Einbeziehung der Beiersdorfer Straße und der sonstigen notwendigen Verkehrs-, Platz- und Grünflächen. Aufgrund der Flächengröße sind noch weitere Gemeinbedarfsnutzungen, wie z.B. ein Bürgerhaus mit Jugendtreff, Vereinsnutzung usw. im Bereich der „Sommerwiese“ möglich. Die Nettobaukosten belaufen sich ca. auf 1,6 MIO € für Gebäude KG 300 + 400 und Freianlagen von ca. 0,7 MIO € KG 500.
    Gesetzte Teilnehmer v-architekten Köln
    Dürschinger Architekten Fürth
    DJB Architekten, Erlangen
    Schettler& Wittenberg Architekten, Weimar
    Dömges Architekten, Regensburg
    Architekturbüro Martin Schmidt, Droll & Lauenstein, Coburg
    Architekturbüro lu:p, Renee Lorenz, Grub am Forst
    Ausstellung Die Wettbewerbsbeiträge können bis zum Donnerstag, den 22.04.2010 täglich von 10.00 - 18.00 Uhr in der "Alten Angerturnhalle", Schützenstraße 2, 96450 Coburg besichtigt werden.
    Downloads 3026618_EU-Bekanntmachung-Wettbewerb Coburg.pdf
    Projektadresse DE-96450 Beiersdorf
      Ergebnis anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N): Stadt Coburg, Stadtbauamt, Steingasse 18, Kontakt Stadt Coburg, Stadtbauamt, Steingasse 18, 96450 Coburg, z. Hd. von Frau Ramona Pischel, D-96450 Coburg. Tel. +49 956189-1611. E-Mail: MjExZ1ZiZGNWI2VeaFhdWmE1WGRXamdcI1la. Fax +49 956189-1619. Internet-Adresse(n): www.coburg.de Weitere Auskünfte erteilen: Peter Kleindienst Architekt BDA VFA Stadtplaner, Feldgasse 38, z. Hd. von Es sind keine Bewerbungsformblätter erhältlich!, D-90489 Nürnberg. Tel. +49 9114720905. E-Mail: MjExYGFaXmNZXlpjaGkjZTVpImRjYV5jWiNZWg==. Fax +49 32223717924. Weitere Unterlagen sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Projekte oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN): Regional- oder Lokalbehörde. Allgemeine öffentliche Verwaltung.

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber: Begrenzt offener Realisierungswettbewerb: Neubau Kindertagesstätte und neuer Ortsmittelpunkt "Sommerwiese", Coburg-Beiersdorf.

      II.1.2) Kurze Beschreibung: Es handelt sich um einen Realisierungswettbewerb einer Gebäudeplanung für den Neubau einer Kindertagesstätte sowie der Gestaltung eines neuen Ortsmittelpunktes mit Dorfplatz, Kinderspielplatz und Bolzplatz im Coburger Stadtteil Beiersdorf an der Beiersdorfer Straße im Bereich der Fl. Nr. 69 und 70, Gem. Beiersdorf. Das Raumprogramm umfasst die nutzbaren Flächen für eine 2-gruppige Kinderttagesstätte mit kirchlichen Nutzflächen (Ersatzstandort für den vorhandenen, abzubrechenden Kindertagesstätte Akazienweg 7 in Beiersdorf), die Verlegung und Erneuerung des Kinderspielplatzes „Beiersdorfer Straße“, die Neuanlage eines Bolzplatzes (zugleich temporäre Nutzung als Festwiese), und die Planung eines multifunktionalen „Dorfplatzes“ unter Einbeziehung der Beiersdorfer Straße und der sonstigen notwendigen Verkehrs-, Platz- und Grünflächen. Aufgrund der Flächengröße sind noch weitere Gemeinbedarfsnutzungen, wie z.B. ein Bürgerhaus mit Jugendtreff, Vereinsnutzung usw. im Bereich der „Sommerwiese“ möglich. Die Nettobaukosten belaufen sich ca. auf 1 600 000 EUR für Gebäude KG 300 + 400 und Freianlagen von ca. 700 000 EUR KG 500.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV): 71221000, 71222000.
      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

      III.1) KRITERIEN FÜR DIE AUSWAHL DER TEILNEHMER: Zulassungsbereich: Vertragsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) und Staaten des WTO-Beschaffungsübereinkommens (GPA). Der Wettbewerb wird als einstufiger, begrenzt offener Realisierungswettbewerb mit 7 Zuladungen und vorgeschaltetem Losverfahren nach GRW 95 ausgeschrieben. Die Teilnahme steht offen; es werden 23 Architekturbüros zur Teilnahme ausgelost, (Kategorien A und B), darunter: Kategorie A: (insgesamt 17 Teilnehmer): Bewerber mit Planungserfahrung bei vergleichbaren Bauaufgaben (Kindergärten, Grundschulen oder ähnliches). Nachweis durch schriftliche Nennung von max. 3 realisierten Referenzobjeken oder Wettbewerbserfolgen (Preise) vergleichbarer Art und Größe, anrechenbare Nettobaukosten KG 3 + 4 mind. 1 500 000 EUR (Hochbau). Kategorie B: (insgesamt 6 Teilnehmer). „Berufsanfänger“ (Diplomzeugnis aller Entwurfsverfasser nicht vor dem 1.1.2003) und „kleinere Büroeinheiten“(max. 4 technische Mitarbeiter inklusive Büroinhaber). Teilnehmende Büros: insgesamt 30 (incl. Zuladungen). Eine ausreichende Zahl von Nachrückern der Kategorien A und B werden bestimmt. Kriterien bei der Auswahl von Teilnehmern : siehe Wettbewerbsbekanntmachung. Die Wettbewerbsaufgabe ist im Teil II der Auslobung beschrieben. Das Losverfahren findet unter Aufsicht einer von der auslobenden Behörde unabhängigen Dienststelle statt. Zusätzlich werden Nachrücker in angemessener Zahl durch das Los bestimmt. Die ausgelosten Teilnehmer werden zur Teilnahme aufgefordert und müssen eine verbindliche Teilnahmeerklärung abgeben. Es werden nur die ausgelosten Teilnehmer über das Ergebnis der Losziehung benachrichtigt. Der Auslober behält sich vor, die Angaben der ausgelosten Bewerber zu überprüfen. Bei fehlenden oder falschen Angaben bleibt ein Ausschluss von der Wettbewerbsteilnahme vorbehalten. In diesem Falle werden Nachrücker zur Teilnahme zugelassen. Weitere Auswahlkriterien bestehen nicht, ein Auswahlgremium wird nicht bestellt. Notwendige Bewerbungsunterlagen zum Losverfahren: Der Bewerbung zum Losverfahren sind zum Nachweis der Fachkunde, Leistungsfähigkeit, Erfahrung und Zuverlässigkeit beizufügen: Bürobezogene Daten: Name, Anschrift, Telefon, Fax., E-mail, URL. und Bestätigung der Bereitschaft zur Teilnahme am Wettbewerb durch Unterschrift der Büroinhaber (zwingend). Nachweis der Teilnahmeberechtigung (Bestätigung der Eintragung in die Architektenliste des jeweiligen Landes oder gleichwertiger Nachweis). Nur bei Kategorie A: Schriftlicher Nachweis von maximal 3 realisierten Projekten oder Wettbewerbspreisen vergleichbarer Bauaufgaben in Art und Größe. (Kindergartenbauten, Grundschulen), anrechenbare Nettobaukosten mind. 1 500 000 EUR KG 3 + 4). Bei Kategorie B : (Berufsanfänger) ist ein Nachweis aller Entwurfsverfasser notwendig, dass die Diplomzeugnisse oder vergleichbare Nachweise nicht vor dem 1.1.2003 ausgestellt wurden. Bei den "kleineren Büroeinheiten" (B) ist eine Selbstauskunft über die Anzahl der technischen Mitarbeiter incl. Büroinhaber erforderlich. Der Umfang der einzureichenden Unterlagen darf 7 Seiten DIN A4, einseitig bedruckt, nicht überschreiten; weitere Unterlagen werden nicht berücksichtigt. Die Unterlagen werden den Bewerbern nicht wieder zurückgesandt. Es werden nur die ausgewählten Telnehmer vom Ergebnis der Losziehung benachrichtigt! Mehrfachbewerbungen sind nicht möglich und führen zum Ausschluss der Bewerbung. Die vollständigen, unterschriebenen Bewerbungsunterlagen sind in ausgedruckter Form in einem undurchsichtigen, anonymisierten Umschlag bis zum: 16.11.2009, 15:00 Uhr Eingangsstempel Stadt Coburg, Stadtbauamt, Steingasse 18, 96450 Coburg zu Händen Frau Ramona Pischel unter dem Stichwort: "Wettbewerb Neubau Kindertagesstätte CO-Beiersdorf" und Angabe der Kategorie A oder B, fristgemäß und anonym einzureichen. Bewerbungen per Fax oder E-Mail sind nicht zulässig. Die Voraussetzungen für die Teilnahmeberechtigung müssen am Tag der Bekanntmachung für alle Teampartner erfüllt sein.

      III.2) TEILNAHME IST EINEM BESTIMMTEN BERUFSSTAND VORBEHALTEN: Ja. Für die Teilnahme sind zugelassen in der EU oder EWR/GPA-Staaten ansässige, natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatlandes am Tage der Auslobung zur Führung der Berufsbezeichnung „Architekt“ befugt sind und für Mitgliedsstaaten des WTO-Dienstleistungsübereinkommens (CATS); bei denen die BRD für die Dienstleistungen Marktzugangs- und Inländerbehandlungsverpflichtungen hat. Arbeitsgemeinschaften zwischen Architekten und Landschaftsarchitekten als Entwurfsverfasser sind vom Auslober gefordert, diese müssen ebenfals die Zulassungskriterien erfüllen. Architekten sind federführende Partner des Teams. Die Benennung des teilnehmenden Landschaftsarchitekten hat spätestens bis zum Kolloquium zu erfolgen. Ist die Berufsbezeichnung am jeweiligen Heimatstaat gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen als Architekt/Landschaftsarchitekt wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder einen sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung der Richtlinie 2005/36/EG und den Vorgaben des Rates vom 7.9.2005 über die Anerkennung von Berufsqualifikationen (ABI. EU Nr. L255, S. 22) entspricht. Teilnahmeberechtigt sind ferner Arbeitsgemeinschaften solcher natürlicher Personen sowie juristische Personen, sofern deren satzungsgemäßer Geschäftszweck auf Planungsleistungen ausgerichtet ist, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen. Der bevollmächtigte Vertreter der juristischen Person und der/die verantwortlichen Verfasser der Wettbewerbsarbeit müssen die an die natürliche Person gestellten Anforderungen erfüllen. Arbeitsgemeinschaften, bei denen jedes Mitglied die Anforderung erfüllt, die an natürliche oder juristische Personen gestellt werden. Die gelosten und ausgewählten Teilnehmer dürfen am Wettbewerb keine weiteren Entwurfsverfasser, außer den in der Bewerbung genannten beteiligen. Bei teilnehmenden Arbeitsgemeinschaften muss jedes Mitglied benannt und teilnahmeberechtigt sein. Arbeitsgemeinschaften haben in der Verfassererklärung einen bevollmächtigten Vertreter zu benennen.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) ART DES WETTBEWERBS: Nichtoffen. Gewünschte Teilnehmerzahl: 30.

      IV.2) NAMEN DER BEREITS AUSGEWÄHLTEN TEILNEHMER: 1. v-architekten Köln.
      2. Dürschinger Architekten Fürth.
      3. DJB Architekten Erlangen.
      4. Schettler& Wittenberg Architekten Weimar.
      5. Dömges Architekten Regensburg.
      6. Architekturbüro Martin Schmidt, Droll & Lauenstein Coburg.
      7. Architekturbüro lu:p, Renee Lorenz Grub am Forst.

      IV.4) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein.

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf Teilnahme: 16.11.2009 - 15:00.

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die ausgewählten Bewerber: 19.11.2009.

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können: Deutsch.

      IV.5) PREISE UND PREISGERICHT

      IV.5.1) Es werden Preise vergeben: Ja. Zahl und Wert der zu vergebenden Preise: Folgende Preise und Ankäufe stehen zur Verfügung:
      1. Preis 14 000,00 EUR.
      2. Preis 10 000,00 EUR.
      3. Preis 7 000,00 EUR.
      4. Preis 5 000,00 EUR. Summe Preisgelder: 36 000,00 EUR. 4 Ankäufe je 2 000,00 EUR = 8 000,00 EUR. Gesamt netto 44 000,00 EUR + ges. MwSt.19 % 8 360,00 EUR. Gesamt brutto 52 360,00 EUR.

      IV.5.3) Folgeaufträge: Nein.

      IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: Nein.

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter: 1. Heidi Kief-Niederwöhrmeier, Dr.-Ing. Architektin.
      2. Ulrich Manz, Dipl.-Ing. Architekt.
      3. Karl Baier, Dipl.-Ing. Leiter Stadtbauamt.
      4. Christoph Gatz, Dipl.-Ing. Architekt.
      5. Daniela Grosser-Seeger, Dipl.-Ing. Landschaftsarchitektin.
      6. Oliver Lederer, Dipl.-Ing. Architekt.

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD: Nein.

      VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN: Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren: Vergabekammer Nordbayern, Promenade 27, D-91522 Ansbach, Deutschland. Der Auslober wird, wenn die Aufgabe realisiert wird, unter Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichts einem der Preisträger (Teams) die, für die Umsetzung des Wettbewerbsentwurfes notwendigen weiteren Planungsleistungen bis zur abgeschlossenen Ausführungsplanung übertragen; dies sind die Architektenleistungen Gebäude und Freianlagen gemäß HOAI 2009, insbes. §§ 33 und 34 (Leistungen für Gebäude und raumbildende Ausbauten) in Verbindung mit den §§ 38 und § 39 (Leistungsbild Freianlagen), mindestens die Leistungsphasen 1–5 (stufenweise Beauftragung). Abweichend hierzu kann der Auslober auch die Verfasser einer mit einem Sonderpreis bedachten Wettbewerbsarbeit mit der weiteren Bearbeitung beauftragen, wenn das Preisgericht dies einstimmig empfohlen hat. Im Falle einer weiteren Bearbeitung werden durch den Wettbewerb bereits erbrachte Leistungen des Wettbewerbsteilnehmers bis zur Höhe des zuerkannten Preises nicht erneut vergütet, wenn und soweit der Wettbewerbsentwurf in seinen wesentlichen Teilen unverändert der weiteren Bearbeitung zugrunde gelegt wird. Durch ihre Unterschrift in der Verfassererklärung versichern die Wettbewerbsteilnehmer, dass sie die geistigen Urheber der Wettbewerbsarbeiten sind. Die Wettbewerbsteilnehmer verpflichten sich, im Falle einer Beauftragung durch den Auslober die weitere Bearbeitung zu übernehmen und durchzuführen. Termine: (voraussichtlich): Tag der Auslobung 6.10.2009. Bewerbungsfrist bis 16.11.2009 15:00 Uhr Eingangsstempel Auslober. Losverfahren ab 18.11.2009. Preisrichtervorbesprechung 24.11.2009. Ausgabe der Unterlagen: ab 17.12.2009. Rückfragen bis: 7.1.2010 15:00 Uhr Eingang Vorprüfung. Kolloquium: 12.1.2010, 13:00 Uhr. Abgabe der Pläne: 17.2.2010 bis 15:00 Uhr Stadtbauamt Coburg siehe Abschitt
      I.1) sonst Poststempel/Einlieferungsschein Kurierdienst. Preisgericht: 15.4.-16.4.2010. Ausstellung der Arbeiten: 17.4.-22.4.2010.

      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG: 6.10.2009.

      -------------------------------------------------------------------------------

      WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N): Stadt Coburg, Stadtbauamt, Steingasse 18, Kontakt Stadt Coburg, Stadtbauamt, Steingasse 18, z. Hd. von Frau Ramona Pischel, D-96450 Coburg. Tel. +49 956189-1611. E-Mail: MTZsW2dpaFsoamNtXWJfZjpdaVxvbGEoXl8=. Fax +49 956189-1619. Internet-Adresse(n): www.coburg.de Weitere Auskünfte erteilen: Peter Kleindienst Architekt BDA VFA Stadtplaner, Feldgasse 38, z. Hd. von Es sind keine Bewerbungsformblätter erhältlich!, D-90489 Nürnberg. Tel. +49 9114720905. E-Mail: MjE5WFlSVltRVlJbYGEbXS1hGlxbWVZbUhtRUg==. Fax +49 32223717924. Weitere Unterlagen sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Projekte oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN): Regional- oder Lokalbehörde. Allgemeine öffentliche Verwaltung.

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber: Begrenzt offener Realisierungswettbewerb: Neubau Kindertagesstätte und neuer Ortsmittelpunkt "Sommerwiese", Coburg-Beiersdorf.

      II.1.2) Kurze Beschreibung: Es handelt sich um einen Realisierungswettbewerb einer Gebäudeplanung für den Neubau einer Kindertagesstätte sowie der Gestaltung eines neuen Ortsmittelpunktes mit Dorfplatz, Kinderspielplatz und Bolzplatz im Coburger Stadtteil Beiersdorf an der Beiersdorfer Straße im Bereich der FI. Nr. 69 und 70, Gem. Beiersdorf. Das Raumprogramm umfasst die nutzbaren Flächen für eine 2- gruppige Kindertagesstätte mit kirchlichen Nutzflächen (Ersatzstandort für den vorhandenen, abzubrechenden Kindertagesstätte Akazienweg 7 in Beiersdorf), Die Verlegung und Erneuerung des Kinderspielplatzes "Beiersdorfer Straße". Die Neuanlage eines Bolzplatzes (zugleich temporäre Nutzung als Festwiese), und die Planung eines multifunktionalen "Dorfplatzes" unter Einbeziehung der Beiersdorfer Straße und der sonstigen notwendigen Verkehrs-, Platz- und Grünflächen. Aufgrund der Flächengröße sind noch weitere Gemeinbedarfsnutzungen, wie z.B. ein Bürgerhaus mit Jugendtreff, Vereinsnutzung usw. im Bereich der "Sommerwiese" möglich. Die Nettobaukosten belaufen sich ca. auf 1 600 000 EUR für Gebäude KG 300 + 400 und Freianlagen von ca. 700 000 EUR KG 500.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV): 71221000, 71222000.
      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

      III.1) KRITERIEN FÜR DIE AUSWAHL DER TEILNEHMER: Zulassungsbereich: Vertragsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) und Staaten des WTO-Beschaffungsübereinkommens (GPA). Der Wettbewerb wird als einstufiger, begrenzt offener Realisierungswettbewerb mit 7 Zuladungen und vorgeschaltetem Losverfahren nach GRW 95 ausgeschrieben. Die Teilnahme steht offen; es werden 23 Architekturbüros zur Teilnahme ausgelost, (Kategorien A und B), darunter: Kategorie A: (insgesamt 17 Teilnehmer): Bewerber mit Planungserfahrung bei vergleichbaren Bauaufgaben (Kindergärten, Grundschulen). Nachweis durch schriftliche Nennung von max. 3 realisierten Referenzobjeken oder Wettbewerbserfolgen (Preise) vergleichbarer Art und Größe, anrechenbare Nettobaukosten KG 3+4 mind. 1 500 000 EUR (Hochbau). Kategorie B: (insgesamt 6 Teilnehmer). "Berufsanfänger" (Diplomzeugnis aller Entwurfsverfasser nicht vor dem 1.1.2003 ) und "kleinere Büroeinheiten"(max. 4 technische Mitarbeiter inklusive Büroinhaber). Teilnehmende Büros: insgesamt 30 (incl. Zuladungen). Eine ausreichende Zahl von Nachrückem der Kategorien A und B werden bestimmt. Kriterien bei der Auswahl von Teilnehmern: siehe Wettbewerbsbekanntmachung. Die Wettbewerbsaufgabe ist im Teil II der Auslobung beschrieben. Das Losverfahren findet unter Aufsicht einer von der auslobenden Behörde unabhängigen Dienststelle statt. Zusätzlich werden Nachrücker in angemessener Zahl durch das Los bestimmt. Die ausgelosten Teilnehmer werden zur Teilnahme aufgefordert und müssen eine verbindliche Teilnahmeerklärung abgeben. Es werden nur die ausgelosten Teilnehmer über das Ergebnis der Losziehung benachrichtigt Der Auslober behält sich vor, die Angaben der ausgelosten Bewerber zu überprüfen. Bei fehlenden oder falschen Angaben bleibt ein Ausschluss von der Wettbewerbsteilnahme vorbehalten. In diesem Falle werden Nachrücker zur Teilnahme zugelassen. Weitere Auswahlkriterien bestehen nicht, ein Auswahlgremium wird nicht bestellt. Notwendige Bewerbungsunterlagen zum Losverfahren: Der Bewerbung zum Losverfahren sind zum Nachweis der Fachkunde, Leistungsfähigkeit, Erfahrung und Zuverlässigkeit beizufügen: Bürobezogene Daten: Name, Anschrift, Telefon, Fax., E-mail, URL. und Bestätigung der Bereitschaft zur Teilnahme am Wettbewerb durch Unterschrift der Büroinhaber (zwingend). Nachweis der Teilnahmeberechtigung (Bestätigung der Eintragung in die Architektenliste des jeweiligen Landes oder gleichwertiger Nachweis). Nur bei Kategorie A: Schriftlicher Nachweis von maximal 3 realisierten Projekten oder Wettbewerbspreisen vergleichbarer Bauaufgaben in Art und Größe. (Kindergartenbauten, Grundschulen), anrechenbare Nettobaukosten mind. 1 500 000 EUR KG 3+4). Bei Kategorie B: (Berufsanfänger) ist ein Nachweis aller Entwurfsverfasser notwendig, dass die Diplomzeugnisse oder vergleichbare Nachweise nicht vor dem 1.1.2003 ausgestellt wurden. Bei den "kleineren Büroeinheiten" (B) ist eine Selbstauskunft über die Anzahl der technischen Mitarbeiter incl. Büroinhaber erforderlich. Der Umfang der einzureichenden Unterlagen darf 7 Seiten DIN A4, einseitig bedruckt, nicht überschreiten; weitere Unterlagen werden nicht berücksichtigt. Die Unterlagen werden den Bewerbern nicht wieder zurückgesandt. Es werden nur die ausgewählten Telnehmer vom Ergebnis der Losziehung benachrichtigt! Mehrfachbewerbungen sind nicht möglich und führen zum Ausschluss der Bewerbung. Die vollständigen, unterschriebenen Bewerbungsunterlagen sind in ausgedruckter Form in einem undurchsichtigen, anonymisierten Umschlag bis zum: 16.11.2009 (15:00) Eingangsstempel Stadt Coburg, Stadtbauamt, Steingasse 18, 96450 Coburg, DEUTSCHLAND zu Händen Frau Ramona Pischel unter dem Stichwort: "Wettbewerb Neubau Kindertagesstätte CO-Beiersdorf". Und Angabe der Kategorie A oder B, fristgemäß und anonym einzureichen. Bewerbungen per fax oder e-mail sind nicht zulässig. Die Voraussetzungen für die Teilnahmeberechtigung müssen am Tag der Bekanntmachung für alle Teampartner erfüllt sein.

      III.2) TEILNAHME IST EINEM BESTIMMTEN BERUFSSTAND VORBEHALTEN: Ja. Für die Teilnahme sind zugelassen in der EU oder EWR/GPA-Staaten ansässige, natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatlandes am Tage der Auslobung zur Führung der Berufsbezeichnung "Architekt" befugt sind und für Mitgliedsstaaten des WTO-Dienstleistungsübereinkommens (CATS); bei denen die BRD für die Dienstleistungen Marktzugangs- und Inländerbehandlungsverpflichtungen hat. Arbeitsgemeinschaften zwischen Architekten und Landschaftsarchitekten als Entwurfsverfasser sind vom Auslober gefordert, diese müssen ebenfals die Zulassungskriterien erfüllen. Architekten sind federführende Partner des Teams. Die Benennung des teilnehmenden Landschaftsarchitekten hat spätestens bis zum Kolloquium zu erfolgen. Ist die Berufsbezeichnung am jeweiligen Heimatstaat gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen als Architekt/Landschaftsarchitekt wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder einen sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung der Richtlinie 2005/36/EG und den Vorgaben des Rates vom 7.9.2005 über die Anerkennung von Berufsqualifikationen (ABI. EU Nr. L255, S. 22) entspricht. Teilnahmeberechtigt sind ferner Arbeitsgemeinschaften solcher natürlicher Personen sowie juristische Personen, sofern deren satzungsgemäßer Geschäftszweck auf Planungsleistungen ausgerichtet ist, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen. Der bevollmächtigte Vertreter der juristischen Person und der/die verantwortlichen Verfasser der Wettbewerbsarbeit müssen die an die natürliche Person gestellten Anforderungen erfüllen. Arbeitsgemeinschaften, bei denen jedes Mitglied die Anforderung erfüllt, die an natürliche oder juristische Personen gestellt werden. Die gelosten und ausgewählten Teilnehmer dürfen am Wettbewerb keine weiteren Entwurfsverfasser, außer den in der Bewerbung genannten beteiligen. Bei teilnehmenden Arbeitsgemeinschaften muss jedes Mitglied benannt und teilnahmeberechtigt sein. Arbeitsgemeinschaften haben in der Verfassererklärung einen bevollmächtigten Vertreter zu benennen.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) ART DES WETTBEWERBS: Nichtoffen. Gewünschte Teilnehmerzahl: 30.

      IV.2) NAMEN DER BEREITS AUSGEWÄHLTEN TEILNEHMER: 1. v-architekten Köln.
      2. Dürschinger Architekten Fürth.
      3. DJB Architekten Erlangen.
      4. Schettler& Wittenberg Architekten Weimar.
      5. Dömges Architekten Regensburg.
      6. Architekturbüro Martin Schmidt, Droll & Lauenstein Coburg.
      7. Architekturbüro lu:p,Renee Lorenz Grub am Forst.

      IV.4) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein.

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf Teilnahme: 16.11.2009 - 15:00.

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die ausgewählten Bewerber: 19.11.2009.

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können: Deutsch.

      IV.5) PREISE UND PREISGERICHT

      IV.5.1) Es werden Preise vergeben: Ja. Zahl und Wert der zu vergebenden Preise: Folgende Preise und Anfäufe stehen zur Verfügung:
      1. Preis 14 000 EUR
      2. Preis 10 000 EUR
      3. Preis 7 000 EUR
      4. Preis 5 000 EUR Summe Preisgelder: 36 000 EUR. 4 Ankäufe je 2 000 EUR = 8 000 EUR Gesamt netto 44 000 EUR. + ges. MwSt. 19 % 8 360 EUR. Gesamt brutto 52 360 EUR.

      IV.5.3) Folgeaufträge: Nein.

      IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: Nein.

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter: 1. Heidi Kief-Niederwöhrmeier, Dr.-Ing. Architektin.
      2. Ulrich Manz, Dipl.-Ing. Architekt.
      3. Karl Baier, Dipl.-Ing. Leiter Stadtbauamt.
      4. Christoph Gatz, Dipl.-Ing. Architekt.
      5. Daniela Grosser-Seeger, Dipl.-Ing. Landschaftsarchitektin.
      6. Oliver Lederer, Dipl.-Ing. Architekt.

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD: Nein.

      VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN: Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren: Vergabekammer Nordbayern, Promenade 27, 91522 Ansbach, DEUTSCHLAND. Der Auslober wird, wenn die Aufgabe realisiert wird, unter Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichts einem der Preisträger (Teams) die, für die Umsetzung des Wettbewerbsentwurfes notwendigen weiteren Planungsleistungen bis zur abgeschlossenen Ausführungsplanung übertragen; dies sind die Architektenleistungen Gebäude und Freianlagen gemäß HOAI 2009, insbes. §§ 33 und 34 (Leistungen für Gebäude und raumbildende Ausbauten) in Verbindung mit den §§ 38 und § 39 (Leistungsbild Freianlagen), mindestens die Leistungsphasen 1-5 (stufenweise Beauftragung). Abweichend hierzu kann der Auslober auch die Verfasser einer mit einem Sonderpreis bedachten Wettbewerbsarbeit mit der weiteren Bearbeitung beauftragen, wenn das Preisgericht dies einstimmig empfohlen hat. Im Falle einer weiteren Bearbeitung werden durch den Wettbewerb bereits erbrachte Leistungen des Wettbewerbsteilnehmers bis zur Höhe des zuerkannten Preises nicht erneut vergütet, wenn und soweit der Wettbewerbsentwurf in seinen wesentlichen Teilen unverändert der weiteren Bearbeitung zugrunde gelegt wird. Durch ihre Unterschrift in der Verfassererklärung versichern die Wettbewerbsteilnehmer, dass sie die geistigen Urheber der Wettbewerbsarbeiten sind. Die Wettbewerbsteilnehmer verpflichten sich, im Falle einer Beauftragung durch den Auslober die weitere Bearbeitung zu übernehmen und durchzuführen. Termine: (voraussichtlich): Tag der Auslobung 6.10.2009. Bewerbungsfrist bis 16.11.2009 (15:00) Eingangsstempel Auslober. Losverfahren ab 18.11.2009. Preisrichtervorbesprechung 24.11.2009. Ausgabe der Unterlagen: ab 17.12.2009. Rückfragen bis: 7.1.2010 (15:00) Eingang Vorprüfung. Kolloquium: 12.1.2010 (13:00). Abgabe der Pläne: 17.2.2010 bis 15:00 Stadtbauamt Coburg siehe Abschitt

      I.1) sonst Poststempel/Einlieferungsschein Kurierdienst. Preisgericht: 15.4.- 16.4.2010. Ausstellung der Arbeiten: 17.4.-22.4.2010.

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung: Das Datum der Absendung wird automatisch aktualisiert, sobald die Bekanntmachung zur Veröffentlichung eingereicht wird.

      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG: 7.10.2009.


  • Karte

    maximieren

  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige