loading

  • DE Berlin
  • 07/2006
  • Ergebnis
  • (ID 2-4100)

Landschaftsplanerischer Ideen- und Realisierungswettbewerb "Park auf dem Gleisdreieck"


Anzeige


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 07/2006 Entscheidung
    Verfahren Offener, zweistufiger landschaftsplanerischer Ideen- und Realisierungswettbewerb
    Berufsgruppen Landschaftsarchitekten
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 86
    Gebäudetyp Landschaft und Freiraum
    Sprache Deutsch
    Auslober/Bauherr Land Berlin, Berlin (DE)
    Betreuer Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, Berlin (DE), Berlin (DE), Berlin (DE) Büroprofil
    Aufgabe
    Mit dem Park auf dem Gleisdreieck wird ein neuer öffentlicher Raum in zentraler Lage, in unmittelbarer Nähe zum Potsdamer/Leipziger Platz, entstehen.
    Projektadresse DE-Berlin
      Ergebnis anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • D-Berlin: Landschaftsgestaltung

      2005/S 243-240003

      WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

       I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):  
      Land Berlin, vertreten durch Grün Berlin GmbH, Sangerhauser Weg 1, D-12349 Berlin. Tel.  0049-30 / 700906-30. E-Mail: MjE2WV5WXzBXYmVVXh1SVWJcWV4eVFU=. Fax  030/700906-70.
      Internet-Adresse(n):
      www.gruen-berlin.de
      Weitere Auskünfte erteilen: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Referat II D, Wettbewerbe und Auswahlverfahren, Behrenstraße 42, z. Hd. von Almut Jirku, II D 21, D-10117 Berlin. Tel.  0049-30 / 9020-5401. E-Mail: MThZZGVtbCZiYWpjbThrXWZrbFlcbCZuXWpvWWRsJVpdamRhZiZcXQ==. Fax  0049-30 / 9020-5671. URL: www.stadtentwicklung.berlin.de/aktuell/wettbewerbe.
      Weitere Unterlagen sind erhältlich bei: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Referat II D, Wettbewerbe und Auswahlverfahren, Behrenstraße 42, z. Hd. von Almut Jirku, II D 21, D-10117 Berlin. Tel.  0049-30 / 9020-5401. E-Mail: MjExVmFiamkjX15nYGo1aFpjaGlWWWkja1pnbFZhaSJXWmdhXmMjWVo=. Fax  0049-30 / 9020-5671. URL: www.stadtentwicklung.berlin.de/aktuell/wettbewerbe Rubrik "Ausschreibungen", ab dem 14.12.2005.
      Projekte oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Referat II D, Wettbewerbe und Auswahlverfahren, Behrenstraße 42, z. Hd. von Almut Jirku, II D 21, D-10117 Berlin. Tel.  0049-30 / 9020-5401. E-Mail: MjE5TllaYmEbV1ZfWGItYFJbYGFOUWEbY1JfZE5ZYRpPUl9ZVlsbUVI=. Fax  0049-30 / 9020-5671. URL: www.stadtentwicklung.berlin.de/aktuell/wettbewerbe.
       I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):  
      Regional- oder Lokalbehörde.
       I.3) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGEBERS:

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

       II.1) BESCHREIBUNG
       II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber:  
      Offener, zweistufiger landschaftsplanerischer Ideen- und Realisierungswettbewerb nach GRW 1995 (in der novellierten Fassung vom 22.12.2003).
       II.1.2) Kurze Beschreibung:  
      Park auf dem Gleisdreieck, Berlin.
      Mit dem Park auf dem Gleisdreieck wird ein neuer öffentlicher Raum in zentraler Lage, in unmittelbarer Nähe zum Potsdamer/Leipziger Platz, entstehen. Umgeben von dicht bebauten innerstädtischen Wohnquartieren mit einer Mischung unterschiedlichster Bevölkerungsgruppen, hat der neue Park vielfältige Ansprüche zu erfüllen. Wesentliche Ziele sind es, das Gebiet wieder in das städtische Gefüge einzugliedern, differenzierte Angebote für das Bewegungsbedürfnis der Anwohner zu schaffen sowie dem vielfach geäußerten Wunsch nach Ruhe und Naturgenuss Rechnung zu tragen. Dabei sollen ökologisch wertvolle Bereiche eingebunden und historische Schichten und Relikte berücksichtigt werden.
       II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):  
      74252000.

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

       III.1) KRITERIEN FÜR DIE AUSWAHL DER TEILNEHMER:
       III.2) TEILNAHME IST EINEM BESTIMMTEN BERUFSSTAND VORBEHALTEN:  
      Ja.
      Landschaftsarchitekten, d.h.
      Zur Teilnahme am Wettbewerb zugelassen sind natürliche Personen, die am Tag der Auslobung im Zulassungsbereich ansässig sind und entsprechend den Regelungen ihres Heimatstaates berechtigt sind, die Berufsbezeichnung Landschaftsarchitekt zu führen. Ist in dem jeweiligen Heimatstaat die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachliche Voraussetzung als Landschaftsarchitekt, wer über ein Diplom/Prüfungszeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach der Richtlinie 85/384/EWG des Rates vom 10.6.1985 (EG-Architektenrichtlinie) oder nach der Richtlinie 89/48/EWG des Rates vom 21.12.1988 (EG-Diplomanerkennungsrichtlinie) gewährleistet ist.
      Juristische Personen sind teilnahmeberechtigt, sofern ihr satzungsmäßiger Geschäftszweck auf Planungsleistungen ausgerichtet ist, die der gestellten Aufgabe entsprechen. Mindestens einer der Gesellschafter oder einer der bevollmächtigten Vertreter und der Verfasser der Wettbewerbsarbeit muss die an natürliche Personen gestellten Anforderungen erfüllen. Bei Arbeitsgemeinschaften muss jedes Mitglied teilnahmeberechtigt sein.
      Teilnahmehindernisse sind nach 3.2.3 GRW 1995 geregelt.
      Die Voraussetzungen für die Teilnahmeberechtigung müssen am Tag der Wettbewerbsbekanntmachung erfüllt sein.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

       IV.1) ART DES WETTBEWERBS:  
      Offen.
       IV.2) NAMEN DER BEREITS AUSGEWÄHLTEN TEILNEHMER:
       IV.3) KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG DER PROJEKTE:  
      Alle zur Beurteilung zugelassenen Wettbewerbsarbeiten werden nach folgenden Kriterien beurteilt:
      - Leitidee, Grundstruktur, Topographie,
      - Städtebauliche Einbindung, Beachtung stadträumlicher und historischer Bezüge,
      - Raumbildung und -verknüpfung,
      - Erschließung und innere Ordnung,
      - Entwicklungsfähigkeit des Parks,
      - Nutzbarkeit,
      - Entwurfliche und textliche Auseinandersetzung mit den Ergebnissen der Bürgerbeteiligung,
      - Beachtung von Gendergesichtspunkten (Gender mainstreaming),
      - Vegetationseinbindung und -verwendung, Materialwahl,
      - Einhaltung verbindlicher Vorgaben,
      - Einhaltung des Kostenrahmens,
      - Wirtschaftlichkeit in Bezug auf Pflege und Unterhaltung.
      Die Listung der Kriterien stellt keine Rangfolge dar.
       IV.4) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
       IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:  
      596-Gleisdreieck.
      Art und Umfang der Bindung des Auslobers / Weitere Bearbeitung:
      Das Preisgericht gibt eine schriftliche Empfehlung für die weitere Bearbeitung der Wettbewerbsaufgabe.
      Der Bauherr wird unter Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichts einem oder mehreren der Preisträger die weitere Bearbeitung der Aufgabe für die öffentlichen Flächen mindestens mit den Leistungen 2, 3, 4 (soweit erforderlich) und 5 nach § 15 HOAI übertragen,
      - soweit und sobald die dem Wettbewerb zugrunde liegende Aufgabe realisiert werden soll (gem. GRW 7.2),
      - soweit eine einwandfreie Ausführung der zu übertragenden Leistungen gewährleistet ist,
      - sofern die Arbeit im Kostenrahmen realisierbar ist.
      Im Falle einer weiteren Bearbeitung werden durch den Wettbewerb bereits erbrachte Leistungen des Wettbewerbsteilnehmenden bis zur Höhe der zuerkannten Preise nicht erneut vergütet, wenn der Wettbewerbsentwurf in seinen wesentlichen Teilen unverändert der weiteren Bearbeitung zugrunde gelegt wird (GRW 7.2).
      Landschaftsarchitekten, die nicht Mitglieder der Berliner Architektenkammer sind, werden gemäß § 6 Bau- und Architektenkammergesetz verpflichtet, sich bei Auftragserteilung im Verzeichnis auswärtiger Architekten der Architektenkammer Berlin eintragen zu lassen. Bei Bedarf wird die Hinzuziehung eines Kontaktlandschaftsarchitekturbüros empfohlen.
       IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen  
      Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen: 5.3.2006.
       IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf Teilnahme:  
      6.3.2006 - 24:00.
       IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die ausgewählten Bewerber:
       IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können:  
      Deutsch.
       IV.5) PREISE UND PREISGERICHT
       IV.5.1) Es werden Preise vergeben:  
      Ja.
      Zahl und Wert der zu vergebenden Preise: 1. Stufe: gesamt 65 000 EUR,
      2. Stufe: gesamt 80 000 EUR,
      davon gesamt 40 000 EUR Bearbeitungshonorar und 1. Preis 19 000 EUR, 2. Preis 13 000 EUR, 3. Preis 8 000 EUR.
      Die Preise werden nach Entscheidung des Preisgerichts unter Ausschluss des Rechtsweges zugeteilt.
      Das Preisgericht kann einstimmig eine andere Verteilung beschließen oder Preisgruppen bilden. Die Mehrwertsteuer von derzeit 16 % ist in den genannten Beträgen nicht enthalten und wird den inländischen Teilnehmern zusätzlich ausgezahlt.
       IV.5.2) Angaben zu den Zahlungen an alle Teilnehmer:  
      Über die Preise und Honorare hinaus ist eine Kostenerstattung nicht vorgesehen.
       IV.5.3) Folgeaufträge:  
      Nein.
       IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend:  
      Nein.
       IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:  
      1. Fachpreisrichter/innen:.
      2. Andrea Gebhard, Landschaftsarchitektin, München,
      3. Christophe Girot, Landschaftsarchitekt, Zürich,
      4. Undine Giseke, Landschaftsarchitektin, Berlin,
      5. Guido Hager, Landschaftsarchitekt, Zürich,
      6. Ulla Luther, Architektin, Berlin.
      7. Stellvertretende Fachpreisrichter/innen:.
      8. Dr. Ingo Kowarik, Landschaftsplaner, Berlin,
      9. Cornelius Scherzer, Landschaftsarchitekt, Dresden,
      10. Dr. Gabriele Schultheiß, Landschaftsarchitektin, Berlin,
      11. Martine Sgard, Landschaftsarchitektin, Berlin,
      12. Rolf Backmann, Architekt, Berlin.
      13. Sachpreisrichter:.
      14. Dr. Hans Stimmann, Senatsbaudirektor, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung,
      15. Dr. Franz Schulz, Bezirksstadtrat Stadtentwicklung und Bauen, Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg,
      16. Norbert Rheinländer, AG Gleisdreieck, Berlin,
      17. Dr. Michael Burrack, Vivico Real Estate GmbH, Berlin.
      18. Stellvertretende Sachpreisrichter/innen:.
      19. Reiner Nagel, Abteilungsleiter Stadt- und Freiraumplanung, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung,
      20. Beate Profé, Referatsleiterin Freiraumplanung und Stadtgrün, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung,
      21. Dr. Elisabeth Ziemer, Bezirksstadträtin Gesundheit, Stadtentwicklung und Quartiersmanagement, Bezirk Tempelhof-Schöneberg,
      22. Marlies Funk, AG Gleisdreieck, Berlin,
      23. Inga Petersen, Vivico Real Estate GmbH, Berlin.

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

       VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:  
      Nein.
       VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN:  
      Art des öffentlichen Auftraggebers: Regionale/lokale Ebene, Einrichtung des öffentlichen Rechts.
      Ort der Ausführung: Berlin.
      Nuts-Code: DE 300.
      Andere einschlägige Nomenklaturen (CPC) 867.
      Dienstleistungskategorie 12.
      Ist die Bekanntmachung freiwillig? Nein.
       VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
       VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
       VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:
       VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
       VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:  
      9.12.2005.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige