loading
  • DE-50667 Köln, DE-50667 Köln
  • 04/2015
  • Ergebnis
  • (ID 2-184864)

Generalsanierung Filmhaus des WDR


  • Preisgruppe

    ©HENN

    Architekten
    HENN, München (DE), Berlin (DE), Beijing (CN) Büroprofil

    Erläuterungstext
    40 Jahre nach seiner Fertigstellung soll das Kölner Filmhaus des WDR am Appellhofplatz
    grundsaniert und zu einem modernen Medienhaus umgebaut werden. Insgesamt 40 Architekturbüros nahmen an dem eingeladenen internationalen Wettbewerb teil. Kommunikation und Vernetzung sind die zentralen Leitlinien des Entwurfs. Neben der energetischen Ertüchtigung des Gebäudes sieht das Umbaukonzept vor, herkömmliche Hierarchien und feste Nutzungscluster abzubauen und stattdessen ein Maximum an Flexibilität für heutige Arbeitsweisen zu ermöglichen. Die zehn Gebäudeebenen und ihre Flächen werden durch einen neuen Medienweg sowohl horizontal als auch vertikal miteinander verbunden. Wie ein Loop führt dieser Weg durch das gesamte Haus: er beginnt im Foyer, endet im WDR-Forum unter dem Dach und verleiht der crossmedialen Arbeitsweise der Rundfunkanstalt räumliche Gestalt. Am Schnittpunkt des Medienwegs mit den Brückenverbindungen zu den Nachbargebäuden des WDR liegt das neue interne Foyer, das mit einer Cafeteria zum Treffpunkt für alle Mitarbeiter wird. Die offene Treppe entlang der Fassade ist als Himmelsleiter konzipiert, sie ermöglicht kurze Wege zwischen den Etagen und bietet Raum für Kommunikation und informelle Begegnungen. Mit seinem neuen Haupteingang orientiert sich das Filmhaus zum Appellhofplatz, wo es Mitarbeiter und Besucher mit einer großzügigen architektonischen Geste willkommen heißt. Innen- und Außenraum, Vorplatz und Foyer gehen fließend ineinander über. Die neue Fassade ist mehrschichtig aufgebaut und hat eine äußere Schicht aus leicht verdrehten Prallscheiben. Neben ihrer energetischen Funktion geben die großflächigen Fassadenelemente dem gesamten Gebäude ein neues Gesicht. Die Festverglasung im Bereich des Loops macht die dynamische Innenwelt auch nach Außen hin sichtbar, sie stellt eine optische Verbindung zwischen den Innenräumen des Filmhauses und der Stadt dem Stadtraum her.

    Beurteilung durch das Preisgericht
    Liegt nicht vor.