loading
  • DE-64372 Ober-Ramstadt, DE-64372 Ober-Ramstadt
  • 09/2016
  • Ergebnis
  • (ID 2-229567)

Freibad


  • Anerkennung


    Anzeige


    Architekten
    GSF-Planungsgesellschaft für Sport und Freizeitbauten mbH, Hamm (DE)

    Preisgeld
    5.500 EUR

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Die Leitidee des Entwurfs, die Brückengasse und den künftigen Platz (Ideenteil) zwischen Jugendzentrum, projektierten Polizeigebäude und der Modau baulich zu fassen, wird deutlich. Im Schnittpunkt der Gebäudewinkel entsteht eine städtebauliche angemessene Eingangssituation mit ausreichend großem Vorplatz. Die äußere Großzügigkeit leidet jedoch unter dem zu engen und nicht einladend wirkenden Zugangsbereich.

    Die Badeplatte ist großzügig in der Fläche. Gliederung und Gestaltung sind optimierungsbedürftig, insbesondere wenn die Entwurfsoptionen (Springerbecken und Verlängerung auf 50m Bahnen) umgesetzt werden sollen. Die Beckenlandschaft entwickelt der Verfasser innerhalb der Geometrie des vorhandenen Beckens. Diese wird allerdings durch Einbauten stark zergliedert (aufwendige Wasseraufsicht). Das Kleinkinderbecken ist günstig zum Kiosk-/Terrassenbereich platziert. Eine direkt zugeordnete Kleinkinder Service Station wird vermisst. Der abgesenkte Außenanlagenbereich nördlich der Badeplatte ist als Liegefläche kaum nutzbar.

    Die Funktionsabläufe sind überwiegend nachvollziehbar und entsprechend der Vorgaben umgesetzt. Im Bereich Kasse/Personal/DLRG ist eine Überarbeitung erforderlich (Flucht- und Rettungswege, Transport Verletzter). Im Eingangsbereich ist die Barrierefreiheit nicht nachvollziehbar. Die Lage der gastronomischen Versorgung für den Innenbereich des Freibades ist treffend. Eine externe Bewirtung (Freiraumgestaltung zwischen Jugendzentrum und Modau) wird angeboten. Die Verwendung des vorhandenen Schwallwasserbehälters ist gewährleistet. Die Installationsverbindung zwischen Becken, Schwallwasserbehälter, Technikräume ist kurz. Allerdings fordert die Beckenlandschaft durch ihre Zergliederung weite interne Installationswege. Insgesamt sind die Technikräume überdimensioniert. Die gewählte Materialität- Holz in Kombination mit Stahlelementen- ist der Bauaufgabe Freibad angemessen. Die Gestaltung der Modau-Böschung mit Sitzstufen mit Blickrichtung auf die geschlossenen Wand der Umkleiden ist wenig attraktiv.

    Die Kenndaten liegen im unteren bis mittleren Bereich. Die vom Verfasser angegeben hohen Investitionskosten stehen dazu im Widerspruch.

    Trotz guter Ansätze lässt die Arbeit eine interessante, freiräumliche Flächengliederung vermissen, wirkt sehr additiv und nutzt die Potenziale des Ortes nicht ausreichend.


INFO-BOX

Angelegt am 12.09.2016, 11:48
Zuletzt aktualisiert 14.09.2016, 15:33
Beitrags-ID 4-127519
Seitenaufrufe 37

Anzeige







Anzeige