loading
  • DE-85540 Haar
  • 02/2017
  • Ergebnis
  • (ID 2-239367)

Ausbau des Schulstandorts am Jagdfeld


  • Anerkennung

    kein Bild vorhanden
    Anzeige


    Architekten
    tobias buschbeck architektur, Berlin (DE)

    In Zusammenarbeit mit:
    Architekten: a|sh architekten, Ludwigshafen (DE), Frankfurt (DE), Düsseldorf (DE), Nienburg (DE), Kulmbach (DE), München (DE), Aalen (DE), Berlin (DE)
    Landschaftsarchitekten: BHM Planungsgesellschaft mbH, Bruchsal (DE), Nürtingen (DE), Freiburg im Breisgau (DE), Backnang (DE)
    Architekten, Stadtplaner: MATTER, Berlin (DE)

    Preisgeld
    11.500 EUR

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    (Auszug)
    Der Entwurf umfasst einen kompakten, großteils aufgeständerten Gebäuderiegel entlang der südlichen Grundstücksgrenze, wobei die Sporthalle komplett unter der Geländeoberfläche liegt. Die sich daraus ergebenden räumlichen und schulorganisatorischen Vor- und Nachteile wurden im Preisgericht sehr kontrovers diskutiert.

    Grundsätzlich positiv zu sehen ist die durch die Absenkung der Sporthalle entstehende großzügige zusammenhängende Pausenfläche. Durch die Absenkung der Sporthalle wird die unter dem „schwebenden“ Baukörper entstehende freie Sicht vom Jagdfeldring zur Waldluststraße zusätzlich unterstützt.

    Die großteils organisch gestaltete Form der beiden „inselförmigen“ EG-Zonen bildet einen spannenden Kontrast zum aufgeständerten orthogonalen Kubus der Obergeschosse.

    Insgesamt stellt die Wettbewerbsarbeit einen interessanten und originellen Entwurfsansatz dar.


Anzeige