loading
  • 1. Preis

    Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin, Ortner & Ortner BAUKUNST

    Architekten
    O&O Baukunst, Berlin (DE), Köln (DE), Wien (AT) Büroprofil

    Verfasser
    Prof. Laurids Ortner , Prof. Manfred Ortner

    In Zusammenarbeit mit:
    Tragwerksplaner: fd-ingenieure, Dipl.-Ing. Frank Dröse, Tragwerksplanung, Brandschutz, Thermische Bauphysik, Berlin (DE), Braunschweig (DE)
    Landschaftsarchitekten: TOPOTEK 1, Berlin (DE)
    TGA-Fachplaner: WINTER Beratende Ingenieure für Gebäudetechnik, Düsseldorf (DE), Hamburg (DE), Berlin (DE), Leipzig (DE)

    Erläuterungstext
    EIN HAUS DER SCHAUSPIELKUNST
    Von Außen setzt sich das Haus aus 3 architektonischen Teilen zusammen: dem ertüchtigten Altbau, der an seiner Stirnseite aufgeschnitten wird, dem holzverkleideten Bühnenturm, der sich seitlich in diese Schnittstelle einklinkt und der gläsernen Mensa-Schachtel, die gegenüber an die Altbauflanke herangeschoben ist.

    Beide neuen Elemente rahmen den Eingang, der sich im Inneren des Altbaus als großzügiges Foyer aufweitet und als Arbeitsstraße vorbei an Requisitendepots und Werkstätten weiterführt. Hier soll sich auch gleich der Charakter dieser Schule zeigen: ein lebendiger Ort des Probens und Experimentierens, ein vielschichtiges Atelier, in dem alles handfest verfügbar ist, ruppig in seiner ungeschönten Verwendbarkeit.

    Dem ständigen Neuzusammensetzen, physischem Entwickeln immer anderer Lebenswelten hat dieser Bau auch architektonisch zu entsprechen. Vorhandene Strukturen sollen bis auf notwendige Ergänzungen erhalten bleiben. Sie repräsentieren auch im Ideellen das Gegebene. Was an Neuem dazukommt, ist klar ablesbar. Holz als Baumaterial spielt dabei eine große Rolle, ist Grundstoff, der am einfachsten alles Improvisieren möglich macht. Soweit es ihre Funktion erlaubt sollen alle Räume sichtbar zeigen, was drinnen geschieht. Eine visuelle Offenheit, die alle Elemente mitspielen lässt und zugleich das ganze Haus mit Licht durchdringt.

    Beurteilung durch das Preisgericht
    Liegt nicht vor.