loading
  • DE-71609 Ludwigsburg
  • 02/2013
  • Ergebnis
  • (ID 2-107539)

Neubau eines Schul- und Vereinsbades auf dem Innenstadtcampus


  • 2. Preis

    kein Bild vorhanden
    Architekten
    SpOrt concept Sportstätten für die Zukunft GmbH, Reutlingen (DE), Stuttgart (DE) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Architekten: Feil - Freier Architekt, Stuttgart (DE)

    Preisgeld
    9.000 EUR

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Auszüge aus dem Preisgerichtsprotokoll:

    Der klare Baukörper fügt sich maßstäblich in die Umgebung ein.
    Trotz Großform wirkt der Baukörper nicht dominant. Die Öffnungen sind bewusst gesetzt so dass Blickbeziehungen ermöglicht werden.
    ....
    Die sehr großzügige Treppenanlage scheint im Verhältnis zum Treppeneingang überdimensioniert, schafft aber eine Aufenthaltsqualität, die den Verlust des jetzt zum Teil überbauten Schulhofes ausgleichen könnte.
    Der Eingang sitzt zwischen Schulbau und Schulbad an der richtigen Stelle.
    ....
    Die Klinkerfassade kann vielen Aufgaben gerecht werden: Sie ist kleinteilig und schafft Maßstäblichkeit, sie ist nachhaltig (Vandalismus usw.) und wird im Bereich der Einsichtigkeit als Sichtschutz ausformuliert, ohne dass Materialwechsel nötig wären.
    ....
    Die innere Erschließung überzeugt durch klare Wegeführung, was auch der Orientierung zu gute kommt. Durch die Klarheit und Großzügigkeit ist auch hohe Aufenthaltsqualität zu erwarten.
    Aufenthaltraum für Besucher ist innen und außen vorhanden.
    Die zentrale Aufsicht liegt zum Eingang und zum großen Becken gut, das kleine Becken ist nur eingeschränkt einsehbar, da weit entfernt.
    ....
    Die Arbeit erscheint in sich schlüssig und durchdacht.
    Das Raumprogramm ist in der Gesamtfläche übererfüllt.
    Die Arbeit erscheint hinsichtlich der Aspekte der Wirtschaftlichkeit (s. Auslobung) im mittleren Bereich.

    Die insgesamt sehr gute, zurückhaltende Konzeption des Entwurfes setzt eine hohe Detailqualität der Ausformulierung architektonischer Entscheidungen zwingend voraus, um die Qualitäten des Entwurfes sicherzustellen. Dabei wird der Beitrag hinsichtlich seiner Maßstäblichkeit (und deren Aspekte bezüglich Gesamtform/ Gebäudehöhe einerseits und Maßstäblichkeit von einzelnen Proportionen und Gliederungen und Fensterformaten andererseits) kontrovers diskutiert und kritisch bewertet.