loading
  • DE-81669 München
  • 04/2013
  • Ergebnis
  • (ID 2-125089)

Lärmschutzbebauung am Innsbrucker Ring


  • 5. Preis


    Landschaftsarchitekten
    grabner huber lipp landschaftsarchitekten und stadtplaner partnerschaft mbb, Freising (DE), Freising (DE) Büroprofil

    In Zusammenarbeit mit:
    Architekten: florian krieger architektur und städtebau gmbh, Darmstadt (DE)

    Erläuterungstext
    Liegt nicht vor.

    Beurteilung durch das Preisgericht

    Der Entwurf trifft eine eindeutige städtebauliche Aussage durch die Fortführung der bestehenden Gebäudehöhen und -kanten. Das Quartier am Piusplatz wird zum Ring hin abgeschlossen. Die geschlossene Straßenfassade wird zum Innenhof hin durch die verzahnten Baukörper aufgelöst, was sich für die Wohnqualität im Innenhof positiv auswirkt.

    Die Wohnungsgrundrisse überzeugen durch gute Organisation und insbesondere auch die Übereckbelichtung. Die geschoßweise gefaltete Fassadengestaltung über Wohnungen und Laubengänge hinweg wirkt sehr rigide. Die Erschließung erfolgt an den noch schallbelasteten Lagen über Laubengänge, zum Hof hin über Spänner.

    Die vorgeschlagene Anlieferung kann über die Grafinger Straße so nicht funktionieren. Die technischen Anforderungen an die Lüftung der Anliefertrasse sind kritisch zu prüfen und wirken sich negativ auf das Energiekonzept aus.

    Die Kinderkrippe ist gut organisiert und bietet ausreichend Freiräume, der Hol-und Bringservice ist flächenmäßig angeboten.

    Die minimierte Über- und Unterbauung hält die Versiegelung gering und kommt dem Baumerhalt zugute.
    Als nachteilig wird die fehlende direkte Zugänglichkeit der Freiflächen (im Innenhof) für die Bewohnerschaft der geförderten Wohnungen gemäß kommunalem Wohnungsbauprogramm empfunden.

    Die Arbeit liegt wirtschaftlich auch im Verhältnis GF/WF im mittleren Bereich.