loading

Profile

Büroprofile

zillerplus Architekten und Stadtplaner

„Smart ist grün“ Case Study House im Rahmen der IBA Hamburg 2013, Eröffnung 2013  „Die Ästhetik der Energiewende sichtbar machen und über alle Generationen flexibel nutzbare Gebäudestrukturen entwerfen.“ Michael Ziller, März 2013 Smart Living - Mit einem Geschoßzuschnitt, der rekonfigurierbare Grundrisse und Nutzungen zulässt, erhalten die Wohnungen eine dauerhafte und zukunftsorientierte Qualität. Die Veränderungen in den Lebenszyklen - von Single/ Paar über die Familie bis hin zur Alten-WG - werden durch die Anordnung von Treppenhaus, Bädern und Zugängen ermöglicht. Smart Skin - Die Hülle mit Fassade und Dach übernimmt neben den Funktionen vor Nässe und Temperaturen zu schützen und ein Öffnen oder Schließen zu ermöglichen auch die Funktion Energie zu ernten und zu speichern. Der Zwischenraum zwischen Begrünung und Glasfassade wird als »Garten auf dem Geschoss« nutzbar.
„Smart ist grün“ Case Study House im Rahmen der IBA Hamburg 2013, Eröffnung 2013 „Die Ästhetik der Energiewende sichtbar machen und über alle Generationen flexibel nutzbare Gebäudestrukturen entwerfen.“ Michael Ziller, März 2013
Smart Living - Mit einem Geschoßzuschnitt, der rekonfigurierbare Grundrisse und Nutzungen zulässt, erhalten die Wohnungen eine dauerhafte und zukunftsorientierte Qualität. Die Veränderungen in den Lebenszyklen - von Single/ Paar über die Familie bis hin zur Alten-WG - werden durch die Anordnung von Treppenhaus, Bädern und Zugängen ermöglicht.
Smart Skin - Die Hülle mit Fassade und Dach übernimmt neben den Funktionen vor Nässe und Temperaturen zu schützen und ein Öffnen oder Schließen zu ermöglichen auch die Funktion Energie zu ernten und zu speichern. Der Zwischenraum zwischen Begrünung und Glasfassade wird als »Garten auf dem Geschoss« nutzbar.


INFO-BOX
  •      Premium seit
    07.10.2011
    Büro-ID
    1-10856
  • Seitenaufrufe
    5378

Kontaktdaten

Inhaber/Partner

Zahlen & Fakten

Branche

Architekten, Stadtplaner

zillerplus Architekten und Stadtplaner

zillerplus Architekten und Stadtplaner wurde 1999 von Michael Ziller Architekt BDA Stadtplaner gegründet. Die Architekten beschäftigen sich insbesondere mit dem durch die Energiewende ausgelösten ästhetischen und strukturellen Wandel in der Architektur und dem Städtebau.

Michael Ziller studierte Architektur an der Hochschule und an der Akademie der Bildenden Künste in München. Nach Studienaufenthalten in Graz und am MIT in Chicago folgte die Selbstständigkeit mit seinem Studio in München. Von 2005 bis 2008 war Michael Ziller Vorsitzender im BDA München und Oberbayern.

Ein wesentlicher Schwerpunkt der Beschäftigung des Architektenteams liegt auf den aktuellen Anforderungen des Wohnens im Zusammenhang mit anderen urbanen Nutzungen. Dabei werden adäquate städtebauliche Fügungen und Räume sowie Möglichkeiten der Nutzungsvielfalt ebenso erforscht und entwickelt wie ressourcensparende Gebäudehüllen und flexible Gliederungen. Das Ergebnis dabei sind nicht nur städtebauliche Strukturen und bauliche Einzelobjekte sondern auch Produktentwicklungen. Im Entwurfsprozess spielt der Gedanke des Low-Tech und die Gestaltung mit solaren Elementen eine wichtige Rolle. Im Rahmen der IBA Hamburg realisiert Michael Ziller eines der vier exemplarischen »Smart Material Houses«, die anpassungsfähige Baukonstruktionen mit intelligenten Technologien und Baustoffen kombinieren.

Profile auf anderen Portalen