loading

  • DE-53121 Bonn
  • 06/2012
  • Ergebnis
  • (ID 3-100293)

Entwicklung des Campusgeländes Bonn-Endenich der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Campuspark Stadtplaner
      HJP Heinz Jahnen Pflüger Stadtplaner und Architekten Partnerschaft, Aachen (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Lützow 7 Cornelia Müller Jan Wehberg, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Verkehrsplaner
      Brilon Bondzio Weiser Ingenieurgesellschaft, Bochum (DE)

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Stadtplaner
      reicher haase associierte GmbH, Aachen (DE), Vianden (LU), Aachen (DE), Dortmund (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      club L94, Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Verkehrsplaner
      Ingenieurbüro Kühnert, Inh. Dipl.-Ing. Christian Duksa, Bergkamen (DE)

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • kein Bild vorhanden Verkehrsplaner
      Schüßler-Plan Ingenieurgesellschaft mbH | Düsseldorf | Berlin | Frankfurt am Main, Düsseldorf (DE), Köln (DE), Berlin (DE), Frankfurt am Main (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Stadtplaner
      Molestina Architekten GmbH, Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      FSWLA Landschaftsarchitektur GmbH, Düsseldorf (DE), Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Stadtplaner
      Stadtplanung Zimmermann, Köln (DE)

      Beitrag ansehen



    • Visualisierer
      Konzept3D - Architekturvisualisierung und Animation, Wismar (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Stadtplaner
      kleyer.koblitz.letzel.freivogel, Berlin (DE), München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Beleuchtungskonzept, Lageplan Mensa Landschaftsarchitekten
      plancontext gmbh landschaftsarchitektur, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Verkehrsplaner
      G R I Gesellschaft für Gesamtverkehrsplanung, Regionalisierung und Infrastrukturplanung, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Stadtplaner
      yellow z urbanism architecture, Zürich (CH), Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      häfner jiménez betcke jarosch landschaftsarchitektur gmbh, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Verkehrsplaner
      FGS - Forschungs und Planungsgruppe Stadt und Verkehr, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 26.06.2012 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb nach RAW
    Berufsgruppen Stadtplaner, Landschaftsarchitekten, Verkehrsplaner
    Kategorie junge und/oder kleine Büros: Ja
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 20
    Tatsächliche Teilnehmer: 14
    Gebäudetyp Städtebauliche Projekte
    Art der Leistung Objektplanung Freianlagen / Stadt-/ Gebietsplanung
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 48.500 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr BLB Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Düsseldorf (DE), Bielefeld (DE), Aachen (DE), Dortmund (DE), Düsseldorf (DE), Duisburg (DE), Köln (DE), Münster (DE)
    Betreuer NIEMANN + STEEGE Gesellschaft für Stadtentwicklung Stadtplanung Städtebau Städtebaurecht mbH, Düsseldorf (DE), Wismar (DE) Büroprofil
    Preisrichter Dr. Thomas Baum, Wolfgang Eifler [Stellvertreter], Werner Esser, Dr. Martin Gerth, Prof. Manfred Hegger, Michael Isselmann [Stellvertreter], Prof. Theo Kötter, Stephan Lenzen, Prof. Johannes Ringel [Vorsitz], Heiner Sommer, Werner Wingenfeld , Dr. Ursula Löffler, Kristina Kornmesser, Dr. Olaf Asendorf
    Kammer Architektenkammer Nordrhein-Westfalen (Reg.-Nr.: W 41/11)
    Aufgabe
    Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb Nordrhein-Westfalen (BLB NRW) beabsichtigt in enger Zusammenarbeit mit der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn und der Bundesstadt Bonn die Veränderung und die strukturelle städtebauliche Überarbeitung des Campusbereiches in Bonn-Endenich. Die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn ist eine international operierende, kooperations- und schwerpunktorientierte Forschungsuniversität. Sie steht in nächster Zeit vor entscheidenden baulich-strukturellen Veränderungen. Die zukünftige Entwicklung wird sich dabei auf drei Standorte konzentrieren. Dazu zählen der in der Innenstadt liegende ?Campus City", der südlich der Innenstadt gelegene ?Campus Poppelsdorf? und der ?Campus Endenich? westlich der Innenstadt. Mit dem Ausbau des Campus am Standort Endenich erfährt der Stadtteil eine nachhaltige städtebauliche Entwicklung. Die Weiterentwicklung des Campusgeländes wird insbesondere auf die nordwestlich gelegenen Stadtteile der Stadt Bonn Einfluss nehmen. Die Neustrukturierung einer Bildungseinrichtung in dieser Größenordnung fördert die Synergieeffekte mit den angrenzenden Quartieren und ermöglicht neue städtebauliche Verknüpfungen. Um mit den Entwicklungen und Veränderungen der Universitätslandschaften mitzuhalten, ist auch die Universität Bonn gefordert die Campusstandorte als Arbeits-, Lern- und Lebensort auszubauen. Dies bedingt neben den Instituten und Fakultäten eine differenzierte Nutzungsstruktur für das Studentische Wohnen, Nahversorgungsangebote, Aufenthaltsmöglichkeiten und Angebote für Sport und Freizeit. Die Aufhebung der monostrukturierten Nutzung eines Hochschulcampuses und die Integrierung der Hochschulnutzung in den städtebaulichen Kontext der Umgebung sind von entscheidender Bedeutung. Zudem gilt es die baulichen Strukturen in die Freiraumsituation einzubinden. Der Zweck des Verfahrens ist es, Lösungsvorschläge in städtebaulicher und freiraumplanerischer Hinsicht zu erhalten, welche eine Vision darüber vermitteln, wie das Campusgelände nach einer sukzessiven Veränderung innerhalb der nächsten Jahre unter Berücksichtigung der funktionalen Vorgaben durch die Hochschulstandortentwicklungsplanung (HSEP) aussehen soll. Zudem soll durch die Planung eine Richtung und Grundlage für die weitere formelle Planung des Plangebietes geschaffen werden.
    Downloads 100293_Bekanntmachung.pdf
    Ausstellung Die Ausstellung wird vom 27. 08. 2012 – 07. 09. 2012 im Stadthaus in Bonn stattfinden. Die eingereichten Entwürfe werden im Foyer vor der Kantine des Stadthauses, Berliner Platz 2, 53103 Bonn ausgestellt.
    Projektadresse DE-53121 Bonn
      Ausschreibung anzeigen

  • Auswahlkriterien

    maximieren

    Nachweis finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit gem. § 5 (4) VOF Ja
    Berufshaftpflicht Personenschäden 1.000.000 Euro
    Berufshaftpflicht Sach- und Vermögensschäden 500.000 Euro
    Durchschnittlicher Mindestumsatz der letzten 3 Jahre Keine Mindestanforderung
    Angaben zur Mitarbeiteranzahl Ja
    Angaben zu Arbeitsgemeinschaften ARGE verpflichtend: alle Büros der ARGE müssen Referenzen einreichen
    Anzahl Referenzen insgesamt mind. 4 Referenzen
    Zeitraum für Referenzen innerhalb der letzten 5 Jahre
    Eigenschaft der Referenzen: Referenz(en) vergleichbar, Wettbewerbserfolg(e) als Referenz(en)
    Leistungsphasen der Referenzen: Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Angaben zur techn. Ausstattung gefordert? Nein
    Angaben zur Qualitätssicherung gefordert? Nein
    Angaben zum technischen Leiter gefordert? Nein
    Vergabe von Unteraufträgen eingeschränkt? Nein
    Bewerbungsunterlagen online verfügbar? Ja
    Zusätzliche Kategorie junge/kleine Büros? junge Büros
  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige