loading

  • DE-89231 Neu-Ulm
  • 07/2012
  • Ergebnis
  • (ID 3-100737)

Effizienzhaus Plus im Altbau

Offener Wettbewerb
Anzeige


  • ein 1. Preis

    maximieren

  • ein 1. Preis

    maximieren

    • kein Bild vorhanden Universitäten/ Hochschulen
      TU Darmstadt, Darmstadt (DE)

      Beitrag ansehen



    • Perspektive Architekten
      o5 architekten bda - raab hafke lang, Frankfurt am Main (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architekten, Energieplaner
      ina Planungsgesellschaft, Darmstadt (DE)

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • kein Bild vorhanden Universitäten/ Hochschulen
      FH Münster, Münster (DE)

      Beitrag ansehen



    • dgj185_Effizienzhaus Plus im Altbau_Straßenpersepktive Architekten
      Drexler Guinand Jauslin Architekten, Frankfurt am Main (DE), Zürich (CH), AE Den Haag (NL) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Bauphysiker, Energieplaner
      Pfeil & Koch ingenieurgesellschaft GmbH & Co. KG, Stuttgart (DE), Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

  • Anerkennung

    maximieren

 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 06.07.2012 Entscheidung
    Verfahren Offener Wettbewerb nach RPW
    Berufsgruppen Universitäten/ Hochschulen, Architekten, Bauingenieure, Energieplaner, Sachverständige
    Teilnehmer Tatsächliche Teilnehmer: 14
    Gebäudetyp Wohnungsbau
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Energieplanung/ -beratung
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 80.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS), Bonn (DE), Berlin (DE), Berlin (DE)
    Preisrichter Prof. Lydia Haack [Vorsitz], Guido Hagel, Günther Hoffmann, Helmut Mildner, Andreas Neureuther, Prof. Günter Pfeifer, Prof. Dr. Uta Pottgiesser, Prof. Dr. Karsten Tichelmann , Gerold Noerenberg
    Kammer Bayerische Architektenkammer (Reg.-Nr.: 2012/50.09)
    Aufgabe
    Vor dem Hintergrund des Klimawandels und der weltweiten Klimadiskussion ist es unabdingbar, bei Bestandsgebäuden das Potential für das Effizienzhaus Plus im Altbau zu untersuchen, um dieses nachhaltig nutzen zu können.
    Im Vordergrund steht dabei die Anwendung modernster Technologie für den Plus-Energie-Standard in der Altbausanierung. Eine Mitversorgung des Quartiers aus dem über den Bedarf hinausgehenden Gewinn an Energie ist erwünscht. Die Elektromobilität ist zwar Thema des Wettbewerbs, steht aber nicht im Vordergrund.
    Zielstellung ist es die Lösungen für Plusenergiehaus im Bestand weiter zu entwickeln und in der Praxisanwendung und Tauglichkeit zu testen und nachzuweisen.
    Aufgerufen sind Hochschulen, Universitäten in Zusammenarbeit mit Planungsteams aus Architekten, Fachingenieuren, Energieberatern und Sachverständige ein Konzept für eine zu sanierende Immobilie zu erarbeiten, die dann im Folgejahr auch tatsächlich entsprechend der erreichbaren Werte saniert werden soll.
    Die Siegerteams sind aufgerufen ab 2012 dieses Konzept auch in der Praxis umzusetzen.
    Als nationales Folgeprojekt zum Solar-Decathlon-Haus ist dieses Projekt auf den Bestand ausgerichtet, um dauerhaft und nachhaltig zu erforschen, inwieweit Bestandsgebäuede für die zukünftige Energiekrise bzw. Energiegewinnung und optimierte Nutzung geeignet sind und weiter entwickelt werden kann.
    Der Wettbewerb ist als offener einphasiger Planungswettbewerb für Hochschulen und Universitäten in Zusammenarbeit mit Planungsbüros nach RPW 2008 (Richtlinien für Planungswettbewerbe) im Rahmen eines Forschungsprojektes ausgeschrieben.
    Das Wettbewerbsverfahren ist anonym.
    Die Bewerberteams müssen sich in der Konstellation Hochschule, Institut, mit Planungsteam bewerben.
    Informationen

    Insgesamt sollen vier Altbauten in Neu-Ulm auf "Plusenergiestandard" saniert werden. Beide Gewinnerkonzepte werden in einer Hauszeile jeweils an zwei Bestandsgebäuden umgesetzt. Die Fertigstellung ist für 2013 geplant. Anschließend treten die vier sanier­ten Häuser im Rahmen eines zweijährigen Monitorings in den Wettbewerb.

    Projektadresse DE-89231 Neu-Ulm
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

      Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung
      Invalidenstr. 44
      Kontaktstelle(n): Referat B 13
      10115 Berlin
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MTVkaWFqO11cZlxdYG1nZGkpX2A=

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers: www.bmvbs.de

      Elektronischer Zugang zu Informationen: http://www.epa2012.de

      Weitere Auskünfte erteilen: BAKA - Bundesarbeitskreis Altbauerneuerung
      Elisabethweg 10
      Kontaktstelle(n): Bundesgeschäftsstelle Projektentwicklung
      13187 Berlin
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 304849078-55
      E-Mail: MjE2WV5WXzBSUVtRUlViXFleHlRV
      Fax: +49 304849078-99
      Internet-Adresse: www.bakaberlin.de; www.epa2012.de

      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: BAKA - Bundesarbeitskreis Altbauerneuerung
      Elisabethweg 10
      13187 Berlin
      DEUTSCHLAND
      Internet-Adresse: www.epa2012.de

      Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: BAKA - Bundesarbeitskreis Altbauerneuerung
      Elisabethweg 10
      Kontaktstelle(n): Kennwort: "Effizienzhaus Plus im Altbau" / EPA-2012
      13187 Berlin
      DEUTSCHLAND

      I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
      1.3)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung
      1.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber

      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: ja

      NUWOG - Wohnungsgesellschaft der Stadt Neu-Ulm GmbH
      Schützenstr. 32
      89231 Neu-Ulm
      DEUTSCHLAND

       

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1)Beschreibung
      II.1.1)Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Effizienzhaus Plus im Altbau.
      II.1.2)Kurze Beschreibung:
      Zur Unterstützung der Entwicklung von Plusenergiehäusern beabsichtigt das BMVBS, 4 architektonisch ansprechende Modellgebäude zu planen und zu sanieren und einem intensiven Monitoring zu unterziehen. Die Projekte haben die Funktion eines Pilotprojektes für die innovativen Entwicklungen hauptsächlich im Baubereich der Sanierung und auch im Bereich der Quartiersübergreifenden Wärmeversorgung und der Mobilität.
      Die Gebäude befinden sich nord-östlich der Kernstadt Neu-Ulm und wurden 1938 erstellt.
      II.1.3)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

      71240000

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
      III.2)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Arbeitsgemeinschaften aus:
      a) Planungsbüros der Fachrichtungen Architektur mit Tragwerksplanung, Technische Gebäudeausrüstung und Bauphysik.
      Die Planungsbüros müssen folgende Kriterien verbindlich erfüllen/nachweisen:
      1. die Baueingabeberechtigung in Deutschland,
      2. Tätigkeit als Generalplaner (Nachweis: Nennung von mind. 2 realisierten Projekten > 500 000 EUR Gesamtbaukosten mit mind. LP 2–8 nach HOAI innerhalb der letzten 10 Jahre. Angaben mit Projektname, Ort, Jahr, Bauherr mit Ansprechpartner, Nachweis durch schriftliche Bestätigung des Bauherrn.),
      3. mindestens einen Architekten im Team, der Erfahrung im energieeffizienten und kostengünstigen Wohnungsbau – als Tätigkeit im eigenen Büro – nachweisen kann (Nachweise: Nennung von mind. 2 realisierten Projekten innerhalb der letzten 10 Jahre, die der Größenordnung der Aufgabenstellung vergleichbar sind, bei denen die Leistungsphasen 1–8 gemäß Anlage 11 zu § 33 HOAI vollständig und durchgehend bearbeitet wurden, (Energieeffizienzhaus 70 durch Vorlage der Angaben mit Projektname, Ort, Jahr, Bauherr mit Ansprechpartner, Kurzbeschreibung und Kostendarlegung),
      5. Leistungsfähigkeit des Büros (Nachweis: Nennung der Teilnehmer – bei Arbeitsgemeinschaften sind alle Mitglieder zu nennen – mit Angaben von Büroname, Ansprechpartner, Adresse, Telefon, E-Mail, Internetadresse, Jahr der Bürogründung, Anzahl der Mitarbeiter),
      6. das Büro verpflichtet sich zu einer Zusammenarbeit in einer Arbeitsgemeinschaft mit einer Hochschule/Universität.
      b) Fachbereiche, Fakultäten, Fachgebiete, Institute oder Lehrstühle der Fachrichtungen Architektur, Gebäudetechnik oder Bauphysik einer Hochschule/Universität.
      — Fachbereiche, Fakultäten, Fachgebiete, Institute oder Lehrstühle an einer Hochschule/Universität, die einen staatlich anerkannten Studiengang zum Master, Dipl.-Ing. oder Bachelor in einer der folgenden Fachrichtungen anbieten: Architektur, Gebäudetechnik, Bauphysik,
      — Fachbereiche, Fakultäten, Fachgebiete, Institute oder Lehrstühle an einer Hochschule/Universität, die einen staatlich anerkannten Studiengang zum Master, Dipl.-Ing. oder Bachelor in einer weiteren Fachrichtung anbieten, nur in Zusammenarbeit mit einem Fachbereich, Fakultät, Fachgebiet, Institut oder Lehrstuhl der Fachrichtungen Architektur, Gebäudetechnik oder Bauphysik,
      — Arbeitsgemeinschaften natürlicher und juristischer Personen, wenn jedes Mitglied der Arbeitsgemeinschaft teilnahmeberechtigt ist, mit mindestens folgenden Fachrichtungen:
      —— Architektur,
      —— Gebäudetechnik,
      —— Bauphysik.
      Die Zusammenarbeit mit den Fachrichtungen Maschinenbau und Elektrotechnik wird empfohlen. Im Bereich von b) können Arbeitsgemeinschaften innerhalb einer Hochschule/Universität oder durch Kooperation verschiedener Hochschulen/Universitäten gebildet werden.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Art des Wettbewerbs
      Offen
      IV.2)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer
      IV.3)Kriterien für die Bewertung der Projekte:
      Architektur/gestalterische Qualität, soziale Qualitäten, Integration in die Altbausubstanz, Funktionalität/Programmerfüllung, räumliche Flexibilität, Bautechnik/Konstruktion/Bauteilanschlüsse und Energiebedarfswerte (gebäudebezogen), Energieeffizienz/Eigennutzungsanteil der Stromerzeugung/Konzept zum Lastmanagement, Anlagentechnik/gestalterische Integration, Energiekonzept/Regenerative Energieträger (PV, Solarthermie), Nachhaltigkeit, Wirtschaftlichkeit/Kosten, Umsetzbarkeit im vorgegebenen Terminrahmen.
      IV.4)Verwaltungsangaben
      IV.4.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:
      IV.4.2)Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden Unterlagen
      Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme: 1.6.2012
      Kostenpflichtige Unterlagen: nein
      IV.4.3)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 1.6.2012 - 16:00
      IV.4.4)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      IV.4.5)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
      Deutsch.
      IV.5)Preise und Preisgericht
      IV.5.1)Angaben zu Preisen:
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: 4 Preis zu je 15 000 EUR,
      4 Anerkennungen zu je 5 000 EUR,
      (jeweils inkl. Umsatzsteuer).
      IV.5.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer
      IV.5.3)Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
      IV.5.4)Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber bindend: nein
      IV.5.5)Namen der ausgewählten Preisrichter
      1. Prof. Günther Pfeiffer, Darmstadt
      2. Prof. Dr.-Ing. Uta Pottgiesser, Detmold
      3. Prof. Dr.-Ing. Birgit Scheurer-Lenzen, Regensburg
      4. Prof. Dr.-Ing. Klaus Sedlbauer, Stuttgart
      5. Prof. Dr.-Ing. Karsten Tichelmann, Darmstadt
      6. Helmut Mildner, GF NUWOG, Neu-Ulm
      7. OB Gerold Noerenberg, Neu-Ulm
      8. Günther Hoffmann, MD BMVBS
      9. Marcus Schönborn, KfW Berlin

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
      VI.2)Zusätzliche Angaben:
      Der Wettbewerb wird finanziert aus dem Energie- und Klimafonds der Bundesregierung im Rahmen der nationalen Klimaschutzinitiative.
      Zulassungsbereich des Wettbewerbs: Europäische Union und die Schweiz.
      Koperationspartner und wissenschaftliche Begleitung: Hochschule Augsburg, E2D Kompetenzzentrum, Fakultät für Architektur und Bauwesen.
      VI.3)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.3.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

      Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Referat B 13
      Invalidenstr. 44
      10115 Berlin
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MjIwXlFSGU4dHyxOWWJOXxpOYVpQGlBR
      Internet-Adresse: http://www.bmvbs.de

      VI.3.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
      VI.3.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      VI.4)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      29.2.2012
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige