loading
  • DE-14473 Potsdam
  • 08/2012
  • Ergebnis
  • (ID 3-104307)

Erstellung Hochwasserrisikomanagementplan Oder/ Lausitzer Neiße; Hydraulische Modellierung

Verhandlungsverfahren
Anzeige


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 08/2012 Entscheidung
    Verfahren Verhandlungsverfahren
    Berufsgruppen Bauingenieure, Wasserbauingenieure, Landschafts-/Umweltplaner
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: 4-10
    Gebäudetyp Technische Infrastruktur
    Art der Leistung Landschaftsplanung
    Sprache Deutsch
    Auslober/Bauherr Land Brandenburg, Potsdam (DE)
    Betreuer Inros Lackner SE, Rostock (DE), Schwerin (DE), München (DE), Dresden (DE), Bremen (DE), Hamburg (DE)
    Aufgabe
    Für die Flussgebiete der Oder und der Lausitzer Neiße ist jeweils die Erstellung eines Hochwasserrisikomanagementplans vorgesehen. Hierzu sind in einem ersten Schritt hydraulische Berechnungen gemäß den grundsätzlichen Anforderungen der EG-HWRMRL vorzunehmen: 1. Aufbau eines hydraulischen Modells und hydraulischer Berechnungen: Es sind die Wasserstände für mindestens ein HQ10, HQ20, HQ100 sowie HQextrem auf der Grundlage hydrologischer Basisdaten und digitaler Geländemodelle zu berechnen. Hierfür ist ein gekoppeltes hydraulisches 1D/2D-Modell mit der Software MIKE von DHI aufzubauen. 2. Im Ergebnis der hydraulischen Berechnungen sind neben der flächenhaften Darstellung der Überflutungsflächen die Wassertiefen in Arbeitskarten kartographisch darzustellen. Die Ergebnisse sind analog und digital (ArcGIS 9.3.1) bis zum 30.6.2013 zu übergeben. 3. Abstimmung mit dem Auftraggeber: Während der Bearbeitung ist eine hinreichende Abstimmung mit dem Auftraggeber über die Grundlagen, Methodik und Zwischenergebnisse zu gewährleisten.
    Projektadresse DE-14473 Potsdam
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Auftragsbekanntmachung
      Dienstleistungen
      Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Land Brandenburg, Landesamt für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz
      (LUGV)
      Seeburger Chaussee 2
      Kontaktstelle(n): INROS LACKNER AG i. A. des LUGV
      Zu Händen von: Jan Becher
      14476 Potsdam, OT Groß - Glienicke
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 30315730-0
      E-Mail: MTZcX2xmY2g6Y2hsaW0nZltdZWhfbCheXw==
      Fax: +49 30315730-89
      Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für
      den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem)
      verschicken: die oben genannten Kontaktstellen
      Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten
      Kontaktstellen

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde
      einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen

      I.3) Haupttätigkeit(en)
      Umwelt

      I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher
      Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Auftragsgegenstand

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
      Erstellung Hochwasserrisikomanagementplan Oder/ Lausitzer Neiße;
      Hydraulische Modellierung.

      II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
      Dienstleistung
      Dienstleistungen
      Dienstleistungskategorie Nr 27: Sonstige Dienstleistungen
      Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Land
      Brandenburg, Landkreise bzw. kreisfreie Städte, angrenzende Bundesländer
      Sachsen bzw. Mecklenburg-Vorpommern, Polen; bei HWRMPL Oder: Oder-Spree,
      Frankfurt (Oder), Märkisch-Oderland, Barnim, Uckermark; bei HWRMPL
      Lausitzer Neiße: Oder-Spree, Spree/Neiße.
      NUTS-Code DE

      II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum
      dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
      Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag

      II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
      Für die Flussgebiete der Oder und der Lausitzer Neiße ist jeweils die
      Erstellung eines Hochwasserrisikomanagementplans vorgesehen. Hierzu sind
      in einem ersten Schritt hydraulische Berechnungen gemäß den
      grundsätzlichen Anforderungen der EG-HWRMRL vorzunehmen: 1. Aufbau eines
      hydraulischen Modells und hydraulischer Berechnungen: Es sind die
      Wasserstände für mindestens ein HQ10, HQ20, HQ100 sowie HQextrem auf der
      Grundlage hydrologischer Basisdaten und digitaler Geländemodelle zu
      berechnen. Hierfür ist ein gekoppeltes hydraulisches 1D/2D-Modell mit der
      Software MIKE von DHI aufzubauen. 2. Im Ergebnis der hydraulischen
      Berechnungen sind neben der flächenhaften Darstellung der
      Überflutungsflächen die Wassertiefen in Arbeitskarten kartographisch
      darzustellen. Die Ergebnisse sind analog und digital (ArcGIS 9.3.1) bis
      zum 30.6.2013 zu übergeben. 3. Abstimmung mit dem Auftraggeber: Während
      der Bearbeitung ist eine hinreichende Abstimmung mit dem Auftraggeber über
      die Grundlagen, Methodik und Zwischenergebnisse zu gewährleisten.

      II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71350000

      II.1.7) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein

      II.1.8) Lose
      Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
      Angebote sind möglich für ein oder mehrere Lose

      II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
      Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

      II.2) Menge oder Umfang des Auftrags

      II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
      Siehe
      II.1.5).

      II.2.2) Angaben zu Optionen
      Optionen: ja
      Beschreibung der Optionen: Zusätzliche hydraulische Berechnungen mit
      verschiedenen Randbedingungen.

      II.3) Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
      Beginn 1.8.2012. Abschluss 22.12.2013
      Angaben zu den Losen
      Los-Nr: 1
      Bezeichnung: Flussgebiet Oder, Teilabschnitt O1.
      1) Kurze Beschreibung
      In Los 01 (142,2 km) des HWRMPL Oder im Land Brandenburg sind folgende
      Gewässerabschnitte enthalten: 1. die Oder (ca. 124 km) von Ratzdorf bis
      Hohensaaten; 2. der Oder-Spree Kanal (2.8 km) von der Schleuse
      Eisenhüttenstadt bis zur Mündung in die Oder; 3. der Brieskower Kanal (5.7
      km) von Finkenheerd (oh. Bahnlinie) bis zur Mündung in die Oder; 4. die
      Brieskower Alte Schlaube (2.6 km) vom Bahndurchlass in Finkenheerd bis zur
      Mün-dung in den Brieskower Kanal; 5. die Klinge (2.4 km) von der
      Rathenaustraße (Bahnunterführung) bis zur Mündung in die Oder; 6. die
      Schwärze (5.1 km) von Spechthausen (bei Nonnenfließ-Mündung) bis zur
      Mündung in den Finowkanal.
      2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71350000
      Los-Nr: 2
      Bezeichnung: Flussgebiet Oder, Teilabschnitt O2.
      1) Kurze Beschreibung
      In Los 02 (179,1 km) des HWRMPL Oder im Land Brandenburg sind folgende
      Gewässerabschnitte enthalten: 1. die Güstebieser Alte Oder (15,4 km) von
      Güstebieser Loose bis zur Mündung in die Alte Oder; 2. der Freienwalder
      Landgraben (9 km) vom Schöpfwerk Alttornow bis zur Mündung in die Alte
      Oder (bei Wolfsschlochbrücke); 3. der Finowkanal (6,2 km) von der Schleuse
      Niederfinow bis zur Mündung in die Alte Oder; 4. der Oder-Havel Kanal (1
      km) vom Schiffshebewerk Niederfinow bis zur Mündung in den Finowkanal; 5.
      die Alte Oder (28,4 km) von der Mündung des Golzower Schleusengrabens bis
      zur Straßenbrücke L33 bei Wriezen; 6. der Golzower Schleusengraben (7,4
      km) vom Abzweig des Letschiner Hauptgrabens bis zur Mündung in die Alte
      Oder; 7. die Alte Oder (33,8 km) von der Straßenbrücke L33 bei Wriezen bis
      zum Wehr Hohensaaten; 8. der Letschiner Hauptgraben (43 km) von der
      Mündung des Manchnower Pumpengrabens bis zur Mündung in die Alte Oder; 9.
      die Volzine (5,8 km) von der Mündung des Brückenseegrabens bis zur Mündung
      in den Letschiner Hauptgraben; 10. der Brückenseegraben (12,1 km) von der
      Mündung des Parallelgrabens Gross-Neuendorf bis zur Mündung in die
      Volzine; 11. die Stille Oder inkl. dem Mucker (15,5 km) von Zäckericker
      Loose bis zur Mündung in die Alte Oder; 12. der Parallelgraben Güstebiese
      (1,5 km) von Güstebieser Loose bis zur Mündung in die Güstebieser Alte
      Oder.
      2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71350000
      Los-Nr: 3
      Bezeichnung: Flussgebiet Oder, Teilabschnitt O3.
      1) Kurze Beschreibung
      In Los 03 (110,2 km) des HWRMPL Oder im Land Brandenburg sind folgende
      Gewässerabschnitte enthalten: 1. die Oder (42,2 km) von Hohenwutzen bis
      zum Abzweig Westoder; 2. die Westoder (17,1 km) vom Abzweig der Oder
      südlich von Friedrichstal bis zur Grenze zu Mecklenburg-Vorpommern; 3. die
      Alte Oder (42 km) vom Wehr Hohensaaten bis zur Mündung in die Westoder; 4.
      die Welse (5,7 km) von Blumenhagen bis zur Mündung in die Alte Oder
      (HoFriWa); 5. die Schwedter Querfahrt (3,2 km) von der Oder bis zur
      Mündung in die Alte Oder.
      2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71350000
      Los-Nr: 4
      Bezeichnung: Flussgebiet Lausitzer Neiße; Teilabschnitt N1.
      1) Kurze Beschreibung
      In Los 04 (74,5 km) des HWRMPL Lausitzer Neiße im Land Brandenburg sind
      folgende Gewässerabschnitte enthalten: die Lausitzer Neiße (74.5 km) von
      der Landesgrenze Sachsen bis Ratzdorf.
      2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71350000

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
      Angaben

      III.1) Bedingungen für den Auftrag

      III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
      Nachweis einer gültigen Berufshaftpflichtversicherung mit einer
      Deckungssumme von mind. 1 500 000 EUR für Personen- und sonstige Schäden
      je Schadensereignis für die Dauer des Vertrages. Bei
      Bewerber-/Arbeitsgemeinschaften muss jedes Mitglied die Mindestdeckung
      nachweisen.

      III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
      wird:
      Bei Bewerbergemeinschaften ist eine von allen Mitgliedern unterschriebene
      Erklärung vorzulegen, dass die Mitglieder der Bewerbergemeinschaft
      gesamtschuldnerisch haften. Darüber hinaus muss ein bevollmächtigter
      Vertreter benannt werden, der durch eine unterschriebene Erklärung aller
      Mitglieder der Bewerbergemeinschaft legitimiert ist, für diese das
      Vergabeverfahren durchzuführen. Mehrfachbewerbungen können auch unter
      Berücksichtigung der jeweiligen Nachunternehmer bei Vorliegen einer
      Wettbewerbsverzerrung zum Ausschluss der Bewerber/der
      Bewerbergemeinschaften führen. Der Auftraggeber behält sich bei Bietern
      oder Bietergemeinschaften mit demselben Nachunternehmer außerdem vor,
      diesen Nachunternehmer aus Wettbewerbsgründen von der Teilnahme an den
      Bietergesprächen auszuschließen. Die Nachunternehmerleistung kann in
      diesem Fall dennoch zum Gegenstand der Bietergespräche gemacht werden.

      III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen
      Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: ja
      Darlegung der besonderen Bedingungen: Für die Einzugsgebiete Oder und
      Lausitzer Neiße hat sich das LUGV Brandenburg mit dem Hintergrund der
      einheitlichen Erstellung von Unterlagen entsprechend der
      EG-Hochwasserrisiko-Managementrichtlinie entschieden, die hydraulischen
      Modellierung mit dem Programmsystem MIKE von DHI durchzuführen. Die sich
      daraus ergebenden Anforderungen an die technische und fachliche
      Leistungsfähigkeit des Bieters sind in Punkt
      III.2.3) beschrieben. Die
      Erbringung der Leistung muss in deutscher Sprache erfolgen.

      III.2) Teilnahmebedingungen

      III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
      hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
      Auflagen zu überprüfen: Die erforderlichen Nachweise und Erklärungen sind
      unter Verwendung des Bewerbungsbogens zu erbringen, der über die unter Nr.

      I.1) genannte E-Mailadresse angefordert und ordnungsgemäß ausgefüllt
      werden muss. Bei fremdsprachlichen Nachweisen ist eine Übersetzung in
      deutscher Sprache beizufügen. Bei Bewerbungen durch eine
      Bewerbergemeinschaft sind die nachstehenden Nachweise und Erklärungen für
      jedes Mitglied der Bewerbergemeinschaft beizubringen: 1. Nachweis der
      Berufszulassung und Berufsausübungsberechtigung durch Eintragung in ein
      Berufs- oder Handelsregister bzw. bei ausländischen Bewerbern eine
      entsprechende Bescheinigung des Herkunftslandes. 2. Eigenerklärung gemäß §
      4 Abs. 2 VOF über die wirtschaftliche Verknüpfung mit Unternehmen bzw. die
      Zusammenarbeit mit Anderen. 3. Erklärung gem. § 4 Abs. 3 VOF über die
      Namen und die berufliche Qualifikation der Personen, die die Leistung
      tatsächlich erbringen. 4. Erklärung, dass keine Ausschlusskriterien nach §
      4 Abs. 6 VOF vorliegen. 5. Erklärung zur Zahlung von Steuern und Abgaben
      sowie der Sozialbeiträge bzw. entsprechende Bestätigungen der zuständigen
      Dienststellen gem. § 4 Abs. 9 VOF. 6. Erklärung, dass sich der Bewerber
      nicht in einem Insolvenzverfahren befindet (§ 4 Abs. 9 VOF). 7.
      Nichtvorliegen der Nachweise führt zum Ausschluss.

      III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
      Auflagen zu überprüfen: 1. Erklärung über den Nettogesamtumsatz des
      Bewerbers und seinen Umsatz für die ausgeschriebenen Dienstleistungen in
      den letzten 3 Jahren. 2. Angaben zur Mitarbeiterstruktur in den letzten
      drei abgeschlossenen Geschäftsjahren und aktuelle Anzahl der Mitarbeiter
      in dem Büro/Niederlassung des Bewerbers, von der aus der Auftrag
      bearbeitet werden soll. 3. Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes.

      III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
      Auflagen zu überprüfen:
      Folgende Nachweise sind zu liefern: 1. gemäß den in Ziff.
      II.1.5), Anhang
      B und III.1.4 beschriebenen Projektanforderungen ganz oder teilweise
      vergleichbare Projekte in den letzten 5 Geschäftsjahren mit Angabe des
      Auftraggebers (mit Ansprechpartner und Kontaktdaten), des Zeitraums der
      Leistungserbringung, der vom Bewerber erbrachten Leistungsbereiche, der
      eingesetzten Projektbearbeiter des Bewerbers, der Gesamtvertragswert für
      den jeweiligen Auftrag, einer Kurzbeschreibung des Projektinhalts und der
      Projektlösung (u.a. Art der genutzten Software). Die Referenz ist durch
      ein Referenzschreiben des jeweiligen Auftraggebers mit Aussage zur
      Qualität und Termintreue der Projektplanung durch den Bewerber zu belegen.
      (Sollten die zur Verfügung stehenden Referenzschreiben anderer
      Auftraggeber die geforderten Aussagen nicht enthalten, so können hierzu
      als Anlage ergänzende Eigenerklärungen mit Erläuterungen der geforderten
      Referenzpunkte abgegeben werden). 2. Nachweis eines wirksamen
      Qualitätsmanagementsystems; Die ausführlichen Projektreferenzen sollten
      auf eine Anzahl von 3 Stück beschränkt werden, davon mind. 1x mit 40
      Fluss-km am Stück.
      Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
      Folgende Mindeststandards sind vorgegeben: 1. Erfahrungen bei der
      Anwendung hydronumerischer Modelle; 2. Erfahrungen bei der Anwendung
      Geografischer Informationssysteme insbesondere ArcGIS; 3. Erfahrungen mit
      der Automatisierung von GIS-Prozessen; 4. Erfahrungen in gleichgelagerten
      Projekten; 5. Es ist nachzuweisen, dass der Bieter über eine Lizenz der
      Software MIKE von DHI und ArcGIS verfügt bzw. eine verbindliche
      Eigenerklärung darüber beizufügen, dass er diese im Auftragsfall erwerben
      wird. Werden hierzu keine Aussagen getroffen, kann das zum Ausschluss des
      Bieters führen. 6. Angabe des für das Projekt vorgesehenen Projektleiters
      und Personals mit Angabe der Funktion im Unternehmen und der vorgesehenen
      Funktion im Projekt, der beruflichen Qualifikation, der Berufspraxis in
      Jahren sowie des für die losbezogene Aufgabenstellung relevanten
      Erfahrungsspektrums (Lebenslauf, Berufszulassung, Studienabschluss,
      Projektreferenzen); 7. Angabe des Auftragsanteiles sowie des
      Dienstleisters, für den der Bewerber möglicherweise einen Unterauftrag zu
      erteilen beabsichtigt. 8. Angaben zur technischen Ausstattung des
      Bewerbers (Datenaustausch aller gängigen MS-Office Formate und spezieller
      GIS-Anwendungen). Ist es beabsichtigt, Unterauftragnehmer für
      Leistungsbereiche zu benennen, so sind für die Unterauftragnehmer alle
      vorgenannten Angaben und Formalitäten gleichfalls vorzulegen.

      III.3) Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge

      III.3.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
      vorbehalten: nein

      III.3.2) Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
      Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen
      der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung
      verantwortlich sind: ja

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Verfahrensart

      IV.1.1) Verfahrensart
      Verhandlungsverfahren
      Einige Bewerber sind bereits ausgewählt worden (ggf. nach einem bestimmten
      Verhandlungsverfahren) nein

      IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
      Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
      Geplante Mindestzahl 4: und Höchstzahl 10
      Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: (1)
      Fachliche Eignung wie folgt (70 %): 1. vergleichbare Leistungen der
      letzten 5 Jahre: 60 %; 2. Qualifikation der Mitarbeiter, die für die
      Auftragsbearbeitung vorgesehen sind: 12 %; 3. Qualifikation der
      Projektleitung/Projektkoordination: 23 %; 4. Unteraufträge: 5 %. (2)
      Technische und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit (30 %): 1. Gesamtumsatz
      der letzten 3 Jahre: 15 %; 2. Umsatz der in den letzten 3 Jahren
      erbrachten vergleichbaren Leistungen: 15 %; 3. Gerätetechnische und
      softwaretechnische Ausstattung: 20 %; 4. Gewährleistung der Qualität und
      Termintreue: 25 %; 5. Anzahl Beschäftigte: 25 %.

      IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
      Verhandlung bzw. des Dialogs
      Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks
      schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu
      verhandelnden Angebote nein

      IV.2) Zuschlagskriterien

      IV.2.1) Zuschlagskriterien
      das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in
      den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur
      Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog
      aufgeführt sind

      IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
      Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein

      IV.3) Verwaltungsangaben

      IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
      27-12-003/004

      IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
      nein

      IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden
      Unterlagen bzw. der Beschreibung
      Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme:
      27.4.2012 - 11:00
      Kostenpflichtige Unterlagen: nein

      IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
      27.4.2012 - 11:00

      IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur
      Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      23.5.2012

      IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
      verfasst werden können
      Deutsch.

      IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
      Tag: 22.6.2012 - 10:00
      Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: nein

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
      Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

      VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus
      Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.3) Zusätzliche Angaben
      Werden die unter Abschnitt III geforderten Nachweise mit dem
      Teilnahmeantrag nicht vorgelegt, kann der Teilnahmeantrag von der
      Bewerberauswahl ausgeschlossen werden. Ggf. können die fehlenden Nachweise
      bei separater Aufforderung innerhalb einer vom Auftraggeber vorgegebenen
      Frist nachgeliefert werden.

      VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Ministerium für Finanzen
      Heinrich-Mann-Allee 107
      14473 Potsdam
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MjE2UVJkVVlcZV5XHSEwXVRWHlJiUV5UVV5SZWJXHlRV
      Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      Ministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz
      Heinrich-Mann-Allee 103
      14473 Potsdam
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MTdvXmtgWltebG1eZWVeOWZuYG8nW2taZ11eZ1tua2AnXV4=

      VI.4.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
      erteilt
      Vergabekammer des Landes Brandenburg beim Ministerium für Wirtschaft
      Heinrich-Mann-Allee 107
      14473 Potsdam
      DEUTSCHLAND

      VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      28.3.2012
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Bekanntmachung vergebener Aufträge
      Dienstleistungen
      Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Landesamt für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz Brandenburg
      Seeburger Chaussee 2
      Kontaktstelle(n): Referat S3
      Zu Händen von: Frau Kerstin Ludwig
      14476 Potsdam
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 33201442-612
      E-Mail: MjE3WlRhYmNYXR1bZFNmWFYvW2RWZR1RYVBdU1RdUWRhVh1TVA==
      Fax: +49 33201442-662
      Internet-Adresse(n):
      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers:
      http://www.lugv.brandenburg.de

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde
      einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen

      I.3) Haupttätigkeit(en)
      Umwelt
      Gesundheit

      I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher
      Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Auftragsgegenstand

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Auftrags
      Erstellung Hochwasserrisikomanagementplan Oder/ Lausitzer Neiße,
      Hydraulische Modellierung.

      II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
      Dienstleistung
      Dienstleistungen
      Dienstleistungskategorie Nr 27: Sonstige Dienstleistungen
      Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Land
      Brandenburg, Landkreise bzw. kreisfreie Städte, angrenzende Bundesländer
      Sachsen bzw. Mecklenburg-Vorpommern, Polen; bei HWRMPL Oder: Oder-Spree,
      Frankfurt (Oder), Märkisch-Oderland, Barnim, Uckermark; bei HWRMPL
      Lausitzer Neiße: Oder-Spree, Spree/Neiße.
      NUTS-Code DE4

      II.1.4) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
      Für die Flussgebiete der Oder und der Lausitzer Neiße ist jeweils die
      Erstellung eines Hochwasserrisikomanagementplans vorgesehen. Hierzu sind
      in einem ersten Schritt hydraulische Berechnungen gemäß den
      grundsätzlichen Anforderungen der EG-HWRMRL vorzunehmen:
      1. Aufbau eines hydraulischen Modells und hydraulischer Berechnungen: Es
      sind die Wasserstände für mindestens ein HQ10, HQ20, HQ100 sowie HQextrem
      auf der Grundlage hydrologischer Basisdaten und digitaler Geländemodelle
      zu berechnen. Hierfür ist ein gekoppeltes hydraulisches 1D/2D-Modell mit
      der Software MIKE von DHI aufzubauen.
      2. Im Ergebnis der hydraulischen Berechnungen sind neben der flächenhaften
      Darstellung der Überflutungsflächen die Wassertiefen in Arbeitskarten
      kartographisch darzustellen. Die Ergebnisse sind analog und digital
      (ArcGIS 9.3.1) bis zum 30.6.2013 zu übergeben.
      3. Abstimmung mit dem Auftraggeber: Während der Bearbeitung ist eine
      hinreichende Abstimmung mit dem Auftraggeber über die Grundlagen, Methodik
      und Zwischenergebnisse zu gewährleisten.

      II.1.5) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71350000

      II.1.6) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Verfahrensart

      IV.1.1) Verfahrensart
      Verhandlungsverfahren mit einem Aufruf zum Wettbewerb

      IV.2) Zuschlagskriterien

      IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
      Eine elektronische Auktion wurde durchgeführt: nein

      IV.3) Verwaltungsangaben

      IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
      27-12-003/004

      IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
      Auftragsbekanntmachung
      Bekanntmachungsnummer im ABl: 2012/S 067-110028 vom 5.4.2012

      Abschnitt V: Auftragsvergabe
      Auftrags-Nr: 27-12-003/004
      Los-Nr: 1 - Bezeichnung: Flussgebiet Oder, Teilabschnitt O1.

      V.1) Tag der Zuschlagsentscheidung:
      8.8.2012

      V.3) Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der
      Zuschlag erteilt wurde
      Bietergemeinschaft DHI Wasy GmbH/ Infrastruktur & Umwelt Professor Böhme
      und Partner (jetzt umgewandelt in ARGE HWRMP Oder)
      Waltersdorfer Str. 105
      12526 Berlin
      DEUTSCHLAND

      V.5) Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
      Es können Unteraufträge vergeben werden: ja
      Wert oder Anteil des Auftrags, der an Dritte vergeben werden soll:
      unbekannt
      Auftrags-Nr: 27-12-003/004
      Los-Nr: 2 - Bezeichnung: Flussgebiet Oder, Teilabschnitt O2.

      V.1) Tag der Zuschlagsentscheidung:
      8.8.2012

      V.3) Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der
      Zuschlag erteilt wurde
      Bietergemeinschaft DHI Wasy GmbH / Infrastruktur & Umwelt Professor Böhme
      und Partner (jetzt umgewandelt in ARGE HWRMP Oder)
      Waltersdorfer Str. 105
      12526 Berlin
      DEUTSCHLAND

      V.5) Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
      Es können Unteraufträge vergeben werden: ja
      Wert oder Anteil des Auftrags, der an Dritte vergeben werden soll:
      unbekannt
      Auftrags-Nr: 27-12-003/004
      Los-Nr: 3 - Bezeichnung: Flussgebiet Oder, Teilabschnitt O3.

      V.1) Tag der Zuschlagsentscheidung:
      8.8.2012

      V.3) Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der
      Zuschlag erteilt wurde
      Fugro Consult GmbH
      Talstraße 84
      07743 Jena
      DEUTSCHLAND

      V.5) Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
      Es können Unteraufträge vergeben werden: ja
      Wert oder Anteil des Auftrags, der an Dritte vergeben werden soll:
      unbekannt
      Auftrags-Nr: 27-12-003/004
      Los-Nr: 4 - Bezeichnung: Flussgebiet Oder, Teilabschnitt O4.

      V.1) Tag der Zuschlagsentscheidung:
      8.8.2012

      V.3) Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der
      Zuschlag erteilt wurde
      Golder Associates GmbH
      Theodorstraße 41 R1/a
      22761 Hamburg
      DEUTSCHLAND

      V.5) Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
      Es können Unteraufträge vergeben werden: ja
      Wert oder Anteil des Auftrags, der an Dritte vergeben werden soll:
      unbekannt

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      17.9.2012
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Karte

    maximieren

  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige