loading
  • DE-86150 Augsburg
  • 07/2012
  • Ergebnis
  • (ID 3-107087)

Ingenieurleistungen der technischen Gebäudeausrüstung für den Neubau eines Gebäudes für Materials Resource Management an der Universität Augsburg

Verhandlungsverfahren
Anzeige


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 30.07.2012 Entscheidung
    Verfahren Verhandlungsverfahren
    Berufsgruppen TGA-Fachplaner
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 3 - max. 8
    Tatsächliche Teilnehmer: 11
    Gebäudetyp Hochschulen, Wissenschaft und Forschung
    Art der Leistung Technische Ausrüstung
    Sprache Deutsch
    Auslober/Bauherr Freistaat Bayern, Augsburg (DE), Ingolstadt (DE)
    Aufgabe
    Der Neubau beinhaltet Verwaltungs- und Bürobereiche, Labor-, Lehr- und Übungsräume und erstreckt sich über ca. 6 391 m2 HNF.
    Die Schätzkosten für die Gesamtbaumaßnahme belaufen sich auf 43,2 Mio. €.
    Es sind Ingenieurleistungen gemäß Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) in der ab 18.8.2009 geltenden Fassung zu erbingen für folgende Anlagengruppen (nach §51 HOAI): 1. Gas-, Wasser-, Abwassertechnik (GWA) 2. Wärmeversorgungsanlagen 3. Raumlufttechnische Anlagen (RLT) 7. Nutzungsspezifische Anlagen (u.a. Labortechnik) 8. Mess-, Steuer- und Regeltechnik (MSR) sowie Gebäudeleittechnik (GLT) Für alle technischen Anlagen gemäß Kostengruppe 400 nach DIN 276.
    Leistungsumfang
    Ingenieurleistungen der technischen Gebäudeausrüstung für die Leistungsphasen 2-8 gem. § 53 der HOAI für in II.1.5) genannten Anlagengruppen. Eine stufenweise Beauftragung erfolgt auf Grundlage des Vertragsmusters "Technische Ausrüstung" des VHF Bayern. Zunächst ist beabsichtigt, die Leistungsphasen 2-3 nach HOAI zu beauftragen. Die Beauftragung erfolgt schriftlich, sofern die haushaltsrechtlichen Voraussetzungen erfüllt sind.
    Projektadresse DE-86150 Augsburg
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Auftragsbekanntmachung
      Dienstleistungen
      Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Auslober: Freistaat Bayern, vertreten durch das Staatliche Bauamt Augsburg
      Staatliches Bauamt Augsburg, Holbeinstr. 10, 86150 Augsburg
      Kontaktstelle(n): Betreff: 15500_E_0014_M_Ingenieurleistungen
      Zu Händen von: N.N.
      86150 Augsburg
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 8212581-0
      E-Mail: MjE3X15iY2JjVFtbVC9iY1FQUB1RUGhUYV0dU1Q=
      Fax: +49 8212581-214
      Internet-Adresse(n):
      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http://www.stbaa.bayern.de
      Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für
      den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem)
      verschicken: die oben genannten Kontaktstellen
      Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten
      Kontaktstellen

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Lokalbehörde

      I.3) Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher
      Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Auftragsgegenstand

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
      Ingenieurleistungen der technischen Gebäudeausrüstung für den Neubau eines
      Gebäudes für Materials Resource Management an der Universität Augsburg.

      II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
      Dienstleistung
      Dienstleistungen
      Dienstleistungskategorie Nr 12: Architektur, technische Beratung und
      Planung, integrierte technische Leistungen, Stadt- und Landschaftsplanung,
      zugehörige wissenschaftliche und technische Beratung, technische Versuche
      und Analysen
      Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: D -
      Augsburg.
      NUTS-Code DE271

      II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum
      dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
      Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag

      II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
      Der Neubau beinhaltet Verwaltungs- und Bürobereiche, Labor-, Lehr- und
      Übungsräume und erstreckt sich über ca. 6 391 m2 HNF.
      Die Schätzkosten für die Gesamtbaumaßnahme belaufen sich auf 43,2 Mio. €.
      Es sind Ingenieurleistungen gemäß Honorarordnung für Architekten und
      Ingenieure (HOAI) in der ab 18.8.2009 geltenden Fassung zu erbingen für
      folgende Anlagengruppen (nach §51 HOAI):
      1. Gas-, Wasser-, Abwassertechnik (GWA)
      2. Wärmeversorgungsanlagen
      3. Raumlufttechnische Anlagen (RLT)
      7. Nutzungsspezifische Anlagen (u.a. Labortechnik)
      8. Mess-, Steuer- und Regeltechnik (MSR) sowie Gebäudeleittechnik (GLT)
      Für alle technischen Anlagen gemäß Kostengruppe 400 nach DIN 276.

      II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71321000

      II.1.7) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja

      II.1.8) Lose
      Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

      II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
      Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

      II.2) Menge oder Umfang des Auftrags

      II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
      Ingenieurleistungen der technischen Gebäudeausrüstung für die
      Leistungsphasen 2-8 gem. § 53 der HOAI für in
      II.1.5) genannten
      Anlagengruppen. Eine stufenweise Beauftragung erfolgt auf Grundlage des
      Vertragsmusters "Technische Ausrüstung" des VHF Bayern. Zunächst ist
      beabsichtigt, die Leistungsphasen 2-3 nach HOAI zu beauftragen. Die
      Beauftragung erfolgt schriftlich, sofern die haushaltsrechtlichen
      Voraussetzungen erfüllt sind.

      II.2.2) Angaben zu Optionen
      Optionen: ja
      Beschreibung der Optionen: Weitere Leistungsphasen werden schriftlich
      beauftragt.
      Besondere Leistungen werden bei Bedarf gesondert beauftragt. Diese können
      u.a. sein:
      — Aufstellen und Fortschreiben eines digitalen Raumbuchs auf Grundlage des
      festgelegten Pflichtenhefts,
      — Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen,
      — Simulationen.

      II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
      Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

      II.3) Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
      Beginn 1.9.2012. Abschluss 30.6.2016

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
      Angaben

      III.1) Bedingungen für den Auftrag

      III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
      Bescheinigung oder Erklärung des Versicherers über eine
      Berufshaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme über mind. 1,5 Mio.
      € für Personenschäden und mind. 1,5 Mio. € für Sach- und Vermögensschäden
      je nach Auftragsgegenstand von einem in der EU zugelassenen
      Haftpflichtversicherer. Die Deckung für das Onjekt muss über die gesamte
      Vertragslaufzeit uneingeschränkt erhalten bleiben. Die geforderte
      Sicherheit kann auch durch eine Erklärung des Versicherungsunternehmers
      erfüllt werden, mit der dieses den Abschluss der geforderten
      Haftpflichtleistungen und Deckungsnachweise im Auftragsfall zusichert. Bei
      Versicherungsverträgen mit Pauschaldeckung (also ohne Unterscheidung nach
      Sach- und Personenschäden) ist eine Erklärung des Versicherungsnehmers
      erforderlich, dass beide Schadenskategorien im Auftragsfall parallel
      zueinander mit den geforderten Deckungssummen abgesichert sind.

      III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
      Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
      Die Baumaßnahme wird mit öffentlichen Mitteln finanziert. Grundlage für
      die Umsetzung der Baumaßnahme ist die VOB und die VOL sowie das
      Vergabehandbuch Hochbau-Ausgabe Bayern, die RLBau und die im Freistaat
      Bayern eingeführten Bau- und Planungsrichtlinien in der jeweils gültigen
      Form. Die Vergütung erfolgt gemäß HOAI in Verbindung mit den Bestimmungen
      der RLBau. Die Zahlungsbedingungen richten sich nach den Allgemeinen
      Vertragsbestimmungen zu den Verträgen für freiberuflich Tätige §12 AVB (s.
      Nr.
      VI.3).

      III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
      wird:
      Bietergemeinschaften (z.B. Planungsgemeinschaften) sind zulässig.
      Es ist eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts - GbR - nach §§ 705 ff BGB
      gefordert.
      Alle Mitglieder der Planungsgemeinschaft sind namentlich, mit Angabe der
      beruflichen Qualifikation zu benennen.
      Die Leistungsabgrenzung innerhalb der Arbeitsgemeinschaft ist
      darzustellen.
      Bewerbergemeinschaften haben mit dem Bewerberformblatt eine von allen
      Mitgliedern unterzeichnete Erklärung abzugeben, in der alle Mitglieder
      aufgeführt sind und der bevollmächtigte Vertreter aufgezeigt ist, der die
      Mitglieder gegenüber der Vergabestelle rechtsverbindlich vertritt.
      Mehrfachbeteiligungen einzelner Mitglieder einer Bewerbungsgemeinschaft
      sind unzulässig und führen zur Nichtberücksichtigung sämtlicher
      betroffener Bewerbergemeinschaften im weiteren Verfahren.

      III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen
      Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: ja
      Darlegung der besonderen Bedingungen: Vertragsgrundlage weren das
      Vertragsmuster, sowie die Allgemeinen Vertragsbedingungen (AVB) des
      Auftraggebers (s. Nr.
      VI.3). Honorare und Vergütungen ermitteln sich nach
      den jeweils geltenden gesetzlichen Bestimmungen.

      III.2) Teilnahmebedingungen

      III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
      hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
      Auflagen zu überprüfen: Die geforderten Angaben gem. III.2 sind in einem
      Bewerberformblatt ("15500E0014_M_Bewerberformblatt_IngLeistungen.xls")
      zusammengefasst. Sie sind vollständig vom Bewerber auszufüllen, mit den
      geforderten Anlagen zu versehen und rechtsverbindlich zu unterschreiben.
      Änderungen am Bewerberformblatt sind unzulässig und haben einen Ausschluss
      zur Folge.
      Das abgeforderte Bewerberformblatt kann ausschließlich elektronisch als
      Datei (.xls) über die folgende Internetadresse abgeholt werden:
      "http://www.stbaa.bayern.de/hochbau/aktuellesvof.php".
      Die Bezeichnung der Datei lautet:
      "15500E0014_M_Bewerberformblatt_IngLeistungen.xls".
      Bewerber, die das Bewerberformblatt nicht verwenden, haben keinen Anspruch
      auf Berücksichtigung. Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt.
      Die geforderten Nachweise nach §5 VOF 2009 dürfen maximal 1 Jahr alt sein.
      Alle geforderten Erklärungen und Nachweise sind zwingend vorzulegen, ein
      Verweis auf andere Bewerbungen wird nicht akzeptiert.
      Für die Nachweise nach III.2.3 ist darüber hinaus zu beachten:
      Der Umfang der über die geforderten Unterlagen hinausgehenden Anlage ist
      auf maximal 6 Seiten DIN A4 beschränkt. Darüber hinausgehende
      Bewerbungsunterlagen werden nicht berücksichtigt.
      Rechtslage - geforderte Nachweise:
      0. Bewerberformblatt: vollständig ausgefüllt und rechtsverbindlich
      unterschrieben;
      1.1) Erklärung zu §4(6) VOF: Erklärung, dass Ausschlusskriterien nach
      §4(6) VOF nicht vorliegen;
      1.2) Erklärung zu §4(9) VOF: Erklärung, dass Ausschlusskriterien nach
      §4(9) VOF nicht vorliegen;
      2.1) Erklärung zu wirtschaftlichen Verknüpfungen mit Unternehmen nach
      §4(2) VOF;
      2.2) Erklärung zur beabsichtigten Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen
      nach §4(4) VOF;
      2.3) Erklärung, dass sich der Bewerber im Auftragsfalle verpflichten lässt
      (gem. Verpflichtungsgesetz);
      2.4) Erklärung, ob der Bewerber oder Bieter den Auftraggeber vor
      Einleitung des Verfahrens in diesem Projekt beraten oder sonst unterstützt
      hat
      2.5) Erklärung zur Erreichbarkeit vor Ort.

      III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
      Auflagen zu überprüfen: 3.) Erklärung nach §5 VOF:
      3.1.) Nachweis der Berufshaftpflichtversicherung gem. Punkt III 1.1;
      3.2.) Erklärung über den Gesamtumsatz des Dienstleistungserbringers in den
      letzten drei Geschäftsjahren;
      3.2.1) Erklärung über den Gesamtumsatz des Dienstleistungserbringers in
      den letzten drei Geschäftsjahren für entsprechende Dienstleistungen.

      III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
      Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
      Auflagen zu überprüfen:
      Das Gebäude ist in die bestehende Liegenschaft und deren Infrastruktur
      einzubinden. Moderne Energieversorgungskonzepte sowie ein nachhaltiger,
      sicherer und energetisch sinnvoller Betrieb des Gebäudes sind nach den
      Gesichtspunkten des EEWärmeG und der EnEV zu gewährleisten.
      Erfahrungen im Bereich des Institutsbaus und Laborbaus sind notwendig.
      Der Bewerber hat einen aussagekräftigen Nachweis über seine Qualifikation
      in Schriftform mit Referenz vorzulegen, die Anzahl der Referenzen ist in
      ihrem Umfang auf 1 bis 5 Referenzen begrenzt.
      4. Nachweise gem. §5(5) a) b) c) d) e) f) g) und h) der VOF 2009, d.h.
      insbesondere
      4.5.1) Referenzliste nach §5(5): Referenzliste vergleichbarer Leistungen,
      die in den letzten 5 Jahren erbracht wurden. Die Leistungen müssen vom
      Bewerber vollständig erstellt worden sein. Es müssen der
      Auftraggeber/Bauherr mit Ansprechpartner und Telefonnummer, der Standort,
      der Planungs-/Errichtungszeitraum, die Baukosten der Leistungen (anteilig
      Kostengruppen 400 nach DIN 276) und die vom Bewerber bearbeiteten
      Leistungsphasen angegeben sein.
      4.1, 4.2 und 4.5.2) Personenkreis nach §5(5) bzw. §4(3) VOF: Anzahl der
      Mitarbeiter, sowie Angaben aus denen die technische Leitung für die
      anzubietende Leistung hervorgeht (projektspezifisches Organigramm) mit
      verbindlichen Angaben zu den Personen, die die vorgesehene Leistung
      erbringen sollen mit Namen, fachliche und berufliche Qualifikation, sowie
      bereits durchgeführte Referenzobjekte.
      4.3 und 4.5.3) Technische Ausstattung: Angaben zur technischen
      Ausstattung, mit Angaben zum CAD-System, Schnittstellen zu anderen
      CAD-Systemen, fachspezifische Software für die Leistungserbringung
      (Berechnungs- und Simulationsprogramme), Bürokommunikations-Software,
      Software für Ausschreibung.
      4.4) Angaben über Erfahrung und vorgesehene Maßnahmen zur Kosten- und
      Qualitätssicherung.
      4.5.4.) Angabe der zur Vergabe an Nachunternehmer vorgesehenen Leistungen,
      mit Benennung der hierfür vorgesehenen Büros mit Büro- und
      Mitarbeiterprofil entsprechend der vom Bewerber geforderten Nachweise.

      III.3) Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge

      III.3.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
      vorbehalten: ja
      Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift: —
      natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatlandes am Tag
      der Bekanntmachung zur Führung der Berufsbezeichnung "Beratender
      Ingenieur" oder "Ingenieur" berechtigt sind. (§19 Abs. 2 VOF),
      — auswärtige Bewerber mit der Staatsangehörigkeit eines Mitgliedsstaates
      der Europäischen Union oder eines Vertragsstaates des Abkommens über den
      Europäischen Wirtschaftsraum erfüllen die fachlichen Voraussetzungen für
      ihre Bewerbung, wenn ihre Berechtigung zur Führung ihrer o.g.
      Berufsbezeichnung nach der Richtlinie 2005/36/EG über die Anerkennung von
      Berufsqualifikationen gewährleistet ist und im Auftragsfalle die Vorgaben
      des §19 Abs. 2 VOF erfüllt sind.

      III.3.2) Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
      Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen
      der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung
      verantwortlich sind: ja

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Verfahrensart

      IV.1.1) Verfahrensart
      Verhandlungsverfahren
      Einige Bewerber sind bereits ausgewählt worden (ggf. nach einem bestimmten
      Verhandlungsverfahren) nein

      IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
      Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
      Geplante Mindestzahl 3: und Höchstzahl 8
      Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: 1.
      Ausschlussgründe gemäß §4 VOF; 2. Fachliche Eignung, Erfahrungen und
      Leistungsfähigkeit zu den Leistungen nach
      II.1.5). Die Auswahl der
      Bewerber wird mit Hilfe einer Bewertungsmatrix ermittelt. Diese wird vor
      der Öffnung der Teilnahmeanträge erstellt. Erfüllen mehrere bewerber
      gleichermaßen die Anforderungen und ist die Bewerberzahl nach objektiver
      Auswahl der zu Grunde gelegten Kriterien zu hoch, wird die Auswahl unter
      den verbleibenden Bewerbern durch Los getroffen (§10 Abs.3 VOF)

      IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
      Verhandlung bzw. des Dialogs
      Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks
      schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu
      verhandelnden Angebote nein

      IV.2) Zuschlagskriterien

      IV.2.1) Zuschlagskriterien
      das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in
      den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur
      Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog
      aufgeführt sind

      IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
      Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein

      IV.3) Verwaltungsangaben

      IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
      MNR: 15500 E 0014/ Vergabenummer: 12 D 0279

      IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
      nein

      IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
      12.6.2012 - 12:00

      IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
      verfasst werden können
      Deutsch.

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
      Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

      VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus
      Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.3) Zusätzliche Angaben
      Das Berwerberformblatt ist erhältlich siehe Ziffer III 2.1).
      1. Bewerbung: Als Bewerbungsunterlage ist das Bewerberformblatt zusammen
      mit allen erforderlichen Anlagen — in Deutsch ausgefüllt - einzureichen.
      Das Bewerberformblatt kann ab dem 7.5.2012 von der Internetseite des
      Staatlichen Bauamtes Augsburg unter:
      "http://www.stbaa.bayern.de/hochbau/aktuellesvof.php" heruntergeladen
      werden. Vom Bauamt werden keine weiteren Bewerberunterlagen verschickt. Es
      ist ausschließlich das zur Verfügung gestellte Formular des
      Bewerberformblattes zu verwenden. Die geforderten Nachweise sind in
      genannter Reihenfolge zusammenzustellen. Die Bewerbung ist auf die
      bezeichnete Leistung abzustimmen und in übersichtlicher Form und
      schriftlich einzureichen. Die dem Bewerberformblatt beizulegenden
      Unterlagen sind auf einseitig beschriebene Seiten zu beschränken, die das
      Format DIN A4 nicht überschreiten. Aufgrund der Übersichtlichkeit und
      einer besseren Prüfbarkeit sollen nur die Unterlagen abgegeben werden, die
      gefordert sind. Alle weiteren Unterlagen werden nicht beachtet. Die
      Anträge auf Teilnahme sind unterschrieben im verschlossenen Umschlag mit
      entsprechender Kennzeichnung: "15500E0014_M_Ingenieurleistungen" beim
      Auftraggeber auf dem Postweg oder direkt bei der Poststelle einzureichen.
      Auskünfte werden nur auf Anfragen an das E-mail Postfach
      "MTdpaGxtbG1eZWVeOWxtW1paJ1tacl5rZyddXg==" mit im Betreff genannter Kennung
      "15500E0014_M_Ingenieurleistungen" erteilt. Allgemeingültige Antworten
      werden unter der Internetadresse
      "http://www.stbaa.bayern.de/hochbau/aktuelles.php" veröffentlicht. Jeder
      Bewerber hat sich dort bis zum Ablauf der Bewerbungsfrist regelmäßig in
      eigener Verantwortung zu informieren.
      2. Form und Fristen: Das Bewerberformblatt mit Anlagen, geforderten
      Erklärungen, Nachweisen und Referenzen, als lose Blätter zusammengefasst,
      in einer Originalfassung, muss fristgerecht bei nachstehender Adresse
      eingegangen sein:
      "Staatliches Bauamt Augsburg, Holbeinstraße 10, 86150 Augsburg".
      Die Zusendung muss in zwei verschlossenen Umschlägen auf dem Postweg oder
      direkt erfolgen. Der äußere Umschlag ist an oben genannte Adresse zu
      schicken, der innere Umschlag ist gut sichtbar mit folgender Aufschrift zu
      versehen: " Nicht öffnen! Teilnahmeantrag zum VOF Verfahren. Neubau
      Gebäude Materials Resource Management. - Technische Ausrüstung,
      Aktenzeichen 15500E0014_M - Bitte sofort an Abt. M weiterleiten. -Eilt-".
      Nicht unterschriebene sowie nicht fristgerecht eingereichte
      Teilmahmeanträge bzw. formlose Bewerbungen ohne Verwendung des
      Bewerberformblattes werden im weiteren Verfahren nicht berücksichtigt. Die
      Bewerbungsunterlagen verbleiben beim Auftraggeber und werden nicht
      zurückgegeben. Das Vertragsmuster und die AVB nach
      III.1.2) der EU-
      Bekanntmachung können bei Bedarf bei der Kontaktstelle
      "MjE4Xl1hYmFiU1paUy5hYlBPTxxQT2dTYFwcUlM=" angefordert werden.
      Kleinere Büroorganisationen und Berufsanfänger werden besonders auf die
      Möglichkeit der Bildung von Bietergemeinschaften hingewiesen. Mehrfache
      Bewerbungen, sowohl in der Form der Einzelbewerbung als auch durch die
      Beteiligung an einer Gemeinschaft, führt zum Ausschluss aller betroffener
      Bewerbungen. Es ist unverbindlich vorgesehen, das Auswahlverfahren bis
      Mitte Juli 2012 abzuschließen und daraufhin die Bieter der engeren Wahl
      zur 2.Phase Verhandlungsverfahren einzuladen. Der Termin kann je nach
      Ablauf bzw.Umfang des Auswahlverfahrens variieren.

      VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer Südbayern
      Regierung von Oberbayern
      80534 München
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 895143-647
      Fax: +49 895143-767

      VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Sind
      in §107 Abs.3 GWB geregelt.

      VI.4.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
      erteilt
      Staatliches Bauamt Augsburg
      Holbeinstraße 10
      86150 Augsburg
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MTNzYm9kXl9icHFiaWliPXBxX15eK19edmJvaythYg==
      Telefon: +49 82125810
      Fax: +49 8212581214

      VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      4.5.2012
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Bekanntmachung vergebener Aufträge
      Dienstleistungen
      Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Auslober: Freistaat Bayern, vertreten durch das Staatliche Bauamt Augsburg
      Staatliches Bauamt Augsburg, Holbeinstr. 10
      Zu Händen von: N.N.
      86150 Augsburg
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 82125810
      E-Mail: MjE5XVxgYWBhUllZUi1gYU9OThtPTmZSX1sbUVI=
      Fax: +49 821258114
      Internet-Adresse(n): 
      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http://www.stbaa.bayern.de

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Lokalbehörde

      I.3) Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher
      Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Auftragsgegenstand

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Auftrags
      Ingenieurleistungen der technischen Gebäudeausrüstung für den Neubau eines
      Gebäudes für Materials Resource Management an der Universität Augsburg.

      II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
      Dienstleistung
      Dienstleistungen
      Dienstleistungskategorie Nr 12: Architektur, technische Beratung und
      Planung, integrierte technische Leistungen, Stadt- und Landschaftsplanung,
      zugehörige wissenschaftliche und technische Beratung, technische Versuche
      und Analysen
      Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung:
      Augsburg.
      NUTS-Code DE271

      II.1.4) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
      Der Neubau beinhaltet Verwaltungs- und Bürobereiche, Labor-, Lehr- und
      Übungsräume und erstreckt sich über ca. 6 391 m² HNF. Die Schätzkosten für
      die Gesamtbaumaßnahme belaufen sich auf 43 200 000 EUR. Es sind
      Ingenieurleistungen gemäß Honorarordnung für Architekten und Ingenieure
      (HOAI) in der ab 18.8.2009 geltenden Fassung zu erbringen für folgende
      Anlagengruppen (nach §51 HOAI):
      1. Gas-, Wasser-, Abwassertechnik (GWA).
      2. Wärmeversorgungsanlagen.
      3. Raumlufttechnische Anlagen (RLT).
      7. Nutzungsspezifische Anlagen (u.a. Labortechnik).
      8. Mess-, Steuer- und Regeltechnik (MSR) sowie Gebäudeleittechnik (GLT).
      Für alle technischen Anlagen gemäß Kostengruppe 400 nach DIN 276.

      II.1.5) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71321000

      II.1.6) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Verfahrensart

      IV.1.1) Verfahrensart
      Verhandlungsverfahren mit einem Aufruf zum Wettbewerb

      IV.2) Zuschlagskriterien

      IV.2.1) Zuschlagskriterien
      das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf
      1. Gem. Bekanntmachung. Gewichtung 100

      IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
      Eine elektronische Auktion wurde durchgeführt: nein

      IV.3) Verwaltungsangaben

      IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
      MNR: 15500 E 0014/ Vergabenummer: 12 D 0279

      IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
      nein

      Abschnitt V: Auftragsvergabe

      V.1) Tag der Zuschlagsentscheidung:
      30.7.2012

      V.2) Angaben zu den Angeboten
      Anzahl der eingegangenen Angebote: 11

      V.3) Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der
      Zuschlag erteilt wurde
      Climaplan GmbH
      Erika-Mann-Str. 23
      80636 München
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 891215250
      Fax: +49 8912152535

      V.5) Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
      Es können Unteraufträge vergeben werden: nein

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus
      Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      10.9.2012


    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Karte

    maximieren

  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige