loading

  • DE-73430 Aalen
  • 09/2012
  • Ergebnis
  • (ID 3-109476)

”Thor-Stadt“

Offener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

  • 2. Preis

    maximieren

    • Abgabemodell Architekten
      kaestle ocker roeder Architekten BDA, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Modellbauer
      Architekturmodellbau Michael Lo Chiatto, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Thomas Schüler Architekten und Stadtplaner, Düsseldorf (DE), Stuttgart (DE)

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      A-U-R-A - Architecture, Urbanism + Research Agency, Ulm (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 21.09.2012 Entscheidung
    Verfahren Offener Wettbewerb nach RPW
    Berufsgruppen Architekten, Stadtplaner, Landschaftsarchitekten
    Teilnehmer Tatsächliche Teilnehmer: 35
    Gebäudetyp Städtebauliche Projekte
    Art der Leistung Stadt-/ Gebietsplanung
    Zulassungsbereich GPA/ GATT
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 24.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Stadt Aalen, Aalen (DE)
    Betreuer ACT Architektur Concept Tröster, Ellwangen (DE)
    Preisrichter Prof. Jörg Aldinger, Gabriele D´Inka, Lars Fischer, Jutta Heim-Wenzler, Axel Lohrer, Prof. Dr. Franz Pesch, Dr. Eckart Rosenberger , Ingrid Stoll-Haderer, Wolfgang Steidle
    Kammer Architektenkammer Baden-Württemberg (Reg.-Nr.: 2012-1-10)
    Aufgabe
    Das Wettbewerbsgebiet ist eine bedeutende Stadtentwicklungsreserve an zentraler Stelle zwischen Bahnhof, ZOB, Einkaufsinnenstadt und Stadtgarten.
    Als Basis für weitere Planungen soll ein Konzept erarbeitet werden, das eine neue Bau- und Nutzungsstruktur für das Quartier vorsieht sowie ein Gestaltungskonzept für den Teilabschnitt Bahnhofstrasse. Bei der Planung wird großen Wert darauf gelegt, möglichst viel attraktiven Wohnraum zu schaffen. Flächen für weitere Nutzungen wie Handel und Gewerbe werden deutlich weniger nachgefragt und sollten deshalb in möglichst wenigen Bereichen vorgesehen werden. Aufgrund der zentralen Lage des Quartiers und aufgrund ständig großer Nachfrage nach Innenstadtlagen soll das Gebiet als neuer innerstädtischer Wohnschwerpunkt entwickelt werden.
    Projektadresse DE-73430 Aalen
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Offener Städtebaulicher Wettbewerb
      ”Thor-Stadt“ in Aalen

      Auslober:
      Stadt Aalen
      Marktplatz 30
      73430 Aalen
      Vertreten durch
      Herrn Oberbürgermeister Martin Gerlach

      Wettbewerbsbetreuer
      ACT, Architektur Concept Tröster
      Sebastian-Merkle-Straße 28,
      73479 Ellwangen
      E-Mail: MTZjaGBpOltdbidfZmZxW2hhX2goXl8=

      Wettbewerbsart:
      Offener Städtebaulicher Wettbewerb nach RPW

      Gegenstand des Wettbewerbs
      Der Gegenstand des Wettbewerbs ist der Städtebauliche Entwurf mit dem Schwerpunkt attraktivem Wohnen für das Wettbewerbsgebiet Thor-Stadt in Aalen und der Gestaltung der Bahnhofstraße.
      Größe des Wettbewerbsgebietes: 8.500 qm
      Davon baulich zu entwickelnde Fläche: 3.500 qm

      Art Zulassungsbereich, Sprache des Wettbewerbs
      Der Wettbewerb ist als offener Wettbewerb ausgelobt.
      Der Wettbewerb zielt als Ideenwettbewerb auf die Vielfalt von Lösungsvorschlägen.
      Zulassungsbereich ist die Bundesrepublik Deutschland sowie die Staaten des europäischen Wirtschaftsraumes EWR sowie die Staaten der Vertragsparteien des WTO-Übereinkommens über das öffentliche Beschaffungswesen GPA.
      Die Wettbewerbssprache ist deutsch.

      Wettbewerbsteilnehmer/innen
      Teilnahmeberechtigung
      Teilnahmeberechtigt sind natürliche und juristische Personen, die die geforderten fachlichen Anforderungen erfüllen.
      Der Wettbewerb richtet sich an natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates am Tage der Bekanntmachung zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt/-in, Stadtplaner/-in oder Landschaftsarchitekt/-in befugt sind. Landschaftsarchitekten/-innen sind nur an der Teilnahme am Wettbewerb berechtigt in Arbeitsgemeinschaft mit Architekten oder Stadtplanern.
      Bei natürlichen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn sie gemäß Rechtsvorschrift ihres Herkunftsstaates berechtigt sind, am Tag der Bekanntmachung die Berufsbezeichnung Architekt oder Stadtplaner zu führen. Ist in dem Herkunftsstaat des Bewerbers die Berufsbezeichnung nicht gesetzlich geregelt, dann erfüllt die fachlichen Anforderungen, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung gemäß der Richtlinie 2005/36/EG –„Berufsanerkennungsrichtlinie“ – gewährleistet ist.
      Bei juristischen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn zu ihrem satzungsgemäßen Geschäftszweck Planungsleistungen gehören, die der im Wettbewerb anstehenden Planungsaufgabe entsprechen, und wenn der bevollmächtigte Vertreter der juristischen Person und der Verfasser der Wettbewerbsarbeit die fachlichen Anforderungen erfüllt, die an natürliche Personen gestellt werden.
      Arbeitsgemeinschaften natürlicher und juristischer Personen sind ebenfalls teilnahmeberechtigt, wenn jedes Mitglied der Arbeitsgemeinschaft teilnahmeberechtigt ist.
      Mehrfachbewerbungen natürlicher oder juristischer Personen oder von Mitgliedern von Arbeitsgemeinschaften können zum Ausschluss aller Beteiligten führen.
      Sachverständige, Fachplaner oder andere Berater müssen nicht teilnahmeberechtigt sein, wenn sie keine Planungsleistungen erbringen, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen und wenn sie überwiegend und ständig auf ihrem Fachgebiet tätig sind.

      Preisrichter/Innen
      ° Herr Martin Gerlach, Oberbürgermeister der Stadt Aalen
      ° Frau Ursula Barth, Stadträtin Aalen, CDU
      ° Herr Peter Peschel, Stadtrat Aalen, CDU
      ° Herr Hermann Schludi, Stadtrat Aalen, SPD
      ° Frau Jutta Hendrischke, Stadträtin Aalen, B90/Gr
      ° Herr Thomas Rühl, Stadtrat Aalen, FDP/FW
      ° Frau Jutta Heim-Wenzler, Erste Bürgermeisterin Stadt Aalen
      ° Herr Prof. Dr. Franz Pesch, Stadtplaner, Stuttgart
      ° Herr Lars Fischer, Architekt, Essingen
      ° Herr Dr. Eckart Rosenberger, Architekt, Stuttgart
      ° Herr Prof. Jörg Aldinger, Architekt, Stuttgart
      ° Frau Gabriele D’Inka, Architektin, Stuttgart
      ° Herr Axel Lohrer, Landschaftsarchitekt und Stadtplaner, München

      Stellvertretende Preisrichter/innen
      ° Herr Josef Fuchs, Stadtrat Aalen, CDU
      ° Herr Albrecht Schmid, Stadtrat Aalen, SPD
      ° Herr Dr. Holger Fiedler, Stadtrat Aalen, Die Linke/Pro Aalen
      ° Frau Ingrid Stoll-Haderer, Stadtplanungsamt Aalen
      ° Herr Wolfgang Steidle, Stadtplanungsamt Aalen

      Preise und Anerkennungen (RPW 7)
      Für Preise und Anerkennungen stellt der Auslober als Wettbewerbssumme einen Gesamtbetrag in Höhe von netto 24.000 Euro zzgl. gesetzlicher MWST zur Verfügung.
      Die Aufteilung ist wie folgt vorgesehen:
      Preise:
      1. 10.000 Euro
      2. 6.000 Euro
      3. 4.000 Euro
      Anerkennungen 4.000 Euro

      Termine:
      Ausgabe der Auslobung: ab 2. Juni 2012
      Rückfragenstellung: bis 6. Juli 2012
      Beantwortung Rückfragen: bis 18. Juli 2012
      Einlieferung Wettbewerbsarbeit: Pläne bis 7. September 2012
      Modell bis 14. September 2012

      Aufgabenstellung:
      Das Wettbewerbsgebiet ist eine bedeutende Stadtentwicklungsreserve an zentraler Stelle zwischen Bahnhof, ZOB, Einkaufsinnenstadt und Stadtgarten.
      Als Basis für weitere Planungen soll ein Konzept erarbeitet werden, das eine neue Bau- und Nutzungsstruktur für das Quartier vorsieht sowie ein Gestaltungskonzept für den Teilabschnitt Bahnhofstrasse. Bei der Planung wird großen Wert darauf gelegt, möglichst viel attraktiven Wohnraum zu schaffen. Flächen für weitere Nutzungen wie Handel und Gewerbe werden deutlich weniger nachgefragt und sollten deshalb in möglichst wenigen Bereichen vorgesehen werden. Aufgrund der zentralen Lage des Quartiers und aufgrund ständig großer Nachfrage nach Innenstadtlagen soll das Gebiet als neuer innerstädtischer Wohnschwerpunkt entwickelt werden.

      Die WB-Unterlagen können beim Wettbewerbsbetreuer angefordert werden. 

  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige