loading

  • DE Bad Homburg
  • 09/2004
  • Ergebnis
  • (ID 3-1156)

Erweiterung der Hölderlinschule

Begrenzt offener anonymer Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetetem, EU-weitem Bewerbungsverfahren gemäß VOF
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • kein Bild vorhanden Architekten
      k.r.e.@.team schäfer, Bad Homburg (DE)

      Beitrag ansehen



    • Arge motorlab/kreateam Architekten
      Motorlab Architekten, Mannheim (DE)

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

  • 3. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Georg Bumiller Architekten, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



  • 4. Preis

    maximieren

  • Ankauf

    maximieren

  • Ankauf

    maximieren

    • Architekten
      DREI ARCHITEKTEN, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Ankauf

    maximieren

 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 09/2004 Entscheidung
    Verfahren Begrenzt offener anonymer Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetetem, EU-weitem Bewerbungsverfahren gemäß VOF
    Berufsgruppen Architekten, Landschaftsarchitekten in Zusammenarbeit mit Architekten (Hochbau)
    Zulassungsbereich EU, WTO
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 65.000 EUR zzgl. USt.
    Preisrichter Jens Backhaus, Jürgen Hölz, Prof. Burkhard Pahl, Prof. Wolfgang Rang, Brigitte Scheffler
    Aufgabe
    Planungsleistungen für Gebäude und Freianlagen zur Erweiterung des bestehenden, denkmalgeschützten Hauptgebäudes der Hölderlinschule um einen Anbau / ergänzendes Gebäude mit Klassen- und Fachräumen, Nebenräumen und Funktionsflächen sowie Raumgruppen zur ganztägigen Betreuung der Schüler/innen (Betreuungszentrum), einschließlich Speiseraum, Aufwärmküche, Lager- und Nebenräumen (Mensa). Das Gesamtraumprogramm der Schule umfasst ca. 2 080 m2 Hauptnutzfläche (HNF); davon sind ca. 1 185 m2 HNF neu zu errichten. Der genaue Erweiterungsbedarf ergibt sich aus einem für das gesamte Objekt zu erstellenden Nutzungskonzept unter Einbeziehung des vorhandenen Hauptgebäudes. Die HNF des Betreuungszentrums beträgt zusätzlich ca. 684 m2, die HNF der Mensa zusätzlich ca. 345 m2.
    Vor Beginn der Bauarbeiten kann ein auf dem ca. 7 280 m2 großen Grundstück befindlicher Pavillon abgebrochen werden; weiterhin nach Fertigstellung der Baumaßnahme ein Klassentrakt aus den 1960-er Jahren und ein WC-Anbau an das Hauptgebäude.
    Die Bebauung soll der besonderen Bedeutung des Standortes und dem denkmalgeschützten Haupthaus gerecht werden.
    Wettbewerbsaufgabe: Vorschläge zur baulichen Erweiterung und zur Freiraumgestaltung.
    Informationen
    Projektadresse DE-Bad Homburg
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • D-Bad Homburg v. d. Höhe: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

      2004/S 104-085089

      WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG

      Dienstleistungsauftrag

      ABSCHNITT I: AUFTRAGGEBER
      I.1) Offizieller Name und Anschrift des Auftraggebers:  Kreissausschuss des Hochtaunuskreises, Att: Frau Anette Pelzl, Ludwig-Erhard-Anlage 1-4, D-61352 Bad Homburg v. d. Höhe. Tel.: +49 6172 9 99 20 14. Fax: +49 61 72 9 99 98 24. E-mail: MjE0U2BXZmZXIGJXXmxeMlphVVpmU2dgZ2VdZFdbZSBWVw==. URL: www.hochtaunuskreis.de.
      I.2) Nähere Auskünfte sind bei folgender Anschrift erhältlich:  BSMF - Beratungsgesellschaft für Stadterneuerung und Modernisierung mbH, Att: Herrn Arne Kilian, Uhlandstraße 11, D-60314 Frankfurt am Main. Tel.: +49 69 40 58 73 44. Fax: +49 69 40 58 73 40. E-mail: MjE2W1lcWVFeMFJjXVYeVFU=. URL: www.bsmf.de.
      I.3) Unterlagen sind bei folgender Anschrift erhältlich:  Kreisausschuss Hochtaunuskreis Download des Bewerbungsformblatts bei u. a. Internetadresse, Link "Wettbewerb Hölderlinschule", D-. URL: www.hochtaunuskreis.net.
      I.4) Bewerbungen sind an folgende Anschrift zu schicken:  BSMF - Beratungsgesellschaft für Stadterneuerung und Modernisierung mbH, Att: Herrn Arne Kilian, Uhlandstraße 11, D-60314 Frankfurt am Main. Tel.: +49 69 40 58 73 44. Fax: +49 69 40 58 73 40. E-mail: MTJpZ2pnX2w+YHFrZCxiYw==. URL: www.bsmf.de.
      I.5) Art des Öffentlichen Auftraggebers:  Regionale/lokale Ebene.
      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS
      II.1) Beschreibung des Vorhabens
      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs durch den Auftraggeber:  Begrenzt offener anonymer Realisierungswettbewerb gemäß GRW '95 (Fassung 22.12.2003) mit vorgeschaltetetem, EU-weitem Bewerbungsverfahren gemäß VOF für die Erweiterung der Hölderlinschule, Bad Homburg.
      II.1.2) Beschreibung:  Planungsleistungen für Gebäude und Freianlagen zur Erweiterung des bestehenden, denkmalgeschützten Hauptgebäudes der Hölderlinschule um einen Anbau / ergänzendes Gebäude mit Klassen- und Fachräumen, Nebenräumen und Funktionsflächen sowie Raumgruppen zur ganztägigen Betreuung der Schüler/innen (Betreuungszentrum), einschließlich Speiseraum, Aufwärmküche, Lager- und Nebenräumen (Mensa). Das Gesamtraumprogramm der Schule umfasst ca. 2 080 m2 Hauptnutzfläche (HNF); davon sind ca. 1 185 m2 HNF neu zu errichten. Der genaue Erweiterungsbedarf ergibt sich aus einem für das gesamte Objekt zu erstellenden Nutzungskonzept unter Einbeziehung des vorhandenen Hauptgebäudes. Die HNF des Betreuungszentrums beträgt zusätzlich ca. 684 m2, die HNF der Mensa zusätzlich ca. 345 m2.
      Vor Beginn der Bauarbeiten kann ein auf dem ca. 7 280 m2 großen Grundstück befindlicher Pavillon abgebrochen werden; weiterhin nach Fertigstellung der Baumaßnahme ein Klassentrakt aus den 1960-er Jahren und ein WC-Anbau an das Hauptgebäude.
      Die Bebauung soll der besonderen Bedeutung des Standortes und dem denkmalgeschützten Haupthaus gerecht werden.
      Wettbewerbsaufgabe: Vorschläge zur baulichen Erweiterung und zur Freiraumgestaltung.
      II.1.3) Ort der Ausführung:  Hessenring 156, D- Bad Homburg v. d. Höhe.
      NUTS code: DE718.
      II.1.4) Nomenklaturen
      II.1.4.1) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):  74224000.
      II.1.4.2) Andere einschlägige Nomenklaturen (CPC):  867.
      II.1.4.3) Dienstleistungskategorie:  12.
      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
      III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:  Die Bewerber werden in zwei Kategorien erfasst:
      Kategorie 1: Bewerber, die nachweisen können, dass sie erfolgreich Gebäude ähnlicher Größenordnungen, Schwierigkeitsgrad, Planungsanforderungen sowie technische Ausrüstung durchgeführt haben.
      Kategorie 2: Junge Bewerber, Geburtsjahr des/der Büroinhabers-/inhaberin und des/der Entwurfsverfassers-/verfasserin 1965 und jünger (Nachweis Kopie des Personalausweises), die Planungsaufgaben vergleichbarer Art und Schwierigkeit und/oder Wettbewerbserfolge nicht vollständig nachweisen können. Bei Arbeitsgemeinschaften ist der Nachweis zum Geburtsjahr von jedem Mitglied zu führen.
      Von der Gesamtteilnehmerzahl nach VI.1.1) werden bis zu 5 Teilnehmer aus Kategorie 2 ausgewählt.
      Der Bewerber hat zum Nachweis seiner wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit und fachlichen Eignung folgende Nachweise vorzulegen:
      - Selbstauskunft und Erklärungen unter Verwendung des vom Auftraggeber zur Verfügung gestellten Formblatts, erhältlich durch Download unter der Internetadresse http://www.hochtaunuskreis.net.
      - Nachweis der Teilnahmeberechtigung gemäß III.2) (im Regelfall Kopie der Eintragung in die Architektenkammer).
      - Dokumentation von maximal fünf, der Planungsaufgabe vergleichbaren Referenzobjekten, bestehend aus Bilddokumentation, Bauherr mit Ansprechpartner, Standort, Planungs-/Errichtungszeitraum, Baukosten Gruppen 200-700 nach DIN 276 und vom Bewerber bearbeitete Leistungsphasen, pro Referenzobjekt sind maximal 3 DIN-A-4 Seiten zugelassen.
      Pauschale Bewerbungen unter Verwendung von vorhandenen Broschüren, Prospekten, Werkberichten sind nicht zugelassen, ersetzen nicht die geforderten Nachweise und führen zum Ausschluss. Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgegeben.
      Auswahl der Bewerber.
      Der Auftraggeber wählt aus den unter Berücksichtigung der Formerfordernisse und § 11 VOF zugelassenen Bewerbungen insgesamt 30 Teilnehmer der Kategorien 1 und 2 sowie 5 Nachrücker anhand Fachkunde, Leistungsfähigkeit, erforderlicher Erfahrung, erfolgreicher Realisierung vergleichbarer Referenzobjekte, technischer Büroausstattung und Zuverlässigkeit aus und bedient sich dabei eines Auswahlgremiums nach GRW 1995, 2.4.2 (2) unter Beteiligung von 2 unabhängigen Fachleuten.
      Sollten mehr gleichqualifizierte Bewerber als zugelassene Teilnehmer vorhanden sein, entscheidet das Los.
      Zulassungsbereich: Mitgliedstaaten der EU, des EWR-Abkommens und des WTO-Dienstleistungsübereinkommens (GATS).
      III.2) Die Teilnahme ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:  Ja.
      Teilnahmeberechtigt sind:
      - natürlichen Personen, die gemäß Rechtsvorschriften des Heimatstaates am Tag der Auslobung zur Führung der Berufsbezeichnung freischaffende/r Architekt/in berechtigt sind bzw. über ein Diplom, Prüfzeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis verfügen, dessen Anerkennung nach Richtlinie 84/384/EWG und 89/48/EWG gewährleistet ist;
      freischaffende Landschaftsarchitekten sind in Zusammenarbeit mit freischaffenden Architekten teilnahmeberechtigt.
      - juristischen Personen, zu deren satzungsgemäßem Geschäftszweck Planungsleistungen gehören, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen, und bei der mindestens einer der Gesellschafter oder einer der bevollmächtigten Vertreter sowie der Verfasser der Wettbewerbsarbeit die an die natürliche Person gestellten Anforderungen erfüllen.
      Bei Arbeitsgemeinschaften muss jedes Mitglied die an die natürlichen oder juristischen Personen gestellten Anforderungen erfüllen. Sie haben einen bevollmächtigten Vertreter für die Wettbewerbsleistung zu benennen.
      ABSCHNITT IV: VERFAHREN
      IV.1) Art des Wettbewerbs:  Nichtoffener Wettbewerb.
      IV.1.1) Voraussichtliche Teilnehmerzahl oder Marge:  Genaue Zahl:30.
      IV.1.1.1) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:  1: Keine.
      IV.2) Kriterien für die Bewertung der Vorhaben:  Zur Beurteilung zugelassene Wettbewerbsbeiträge müssen die Anforderungen der Auslobung erfüllen und werden im wesentlichen nach folgenden Gesichtspunkten beurteilt:
      - Städtebauliche Qualität und äußere Gestaltung;
      - Funktionalität und innere Gestaltung;
      - Erfüllung des Raumprogramms;
      - Funktionsfähigkeit und Eignung für den Schulbetrieb;
      - Gestalterische und räumliche Qualität der Freiflächen;
      - Nutzungsqualität;
      - Ökologische Qualitäten und Umweltverträglichkeit;
      - Wirtschaftlichkeit;
      Die Reihenfolge entspricht nicht deren Rangfolge und Wichtung.
      IV.3) Verwaltungsinformationen
      IV.3.1) Aktenzeichen beim Auftraggeber:  2102 - 20.00.14.
      IV.3.2) Bedingungen für Erhalt der Ausschreibungsunterlagen und zusätzlicher Unterlagen:  Zahlungsbedingungen und -weise: Erhältlich bis: 16.6.2004.
      IV.3.3) Schlusstermin für den Eingang der Wettbewerbsarbeiten bzw. der Teilnahmeanträge:  18.6.2004.
      IV.3.4) Versendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die ausgewählten Bewerber:  Voraussichtlicher Zeitpunkt: 25.6.2004.
      IV.3.5) Sprache oder Sprachen, die von den Bewerbern verwendet werden können:  Deutsch.
      IV.4) Preise und Preisgericht
      IV.4.1) Anzahl und Höhe der Preise:  1. Preis 21 500 EUR netto;
      2. Preis 14 300 EUR netto;
      3. Preis 9 800 EUR netto;
      4. Preis 6 500 EUR netto;
      3 Ankäufe à 4 300 EUR 12 900 EUR netto.
      Wettbewerbssumme insgesamt 65 000 EUR netto.
      Sofern mit Preisen oder Ankäufen ausgezeichnete Wettbewerbsteilmehmer Mehrwertsteuer abführen, wird diese zusätzlich vergütet.
      IV.4.2) Angaben zur Kostenerstattung:  Für die Teilnahme am Wettbewerb besteht kein Anspruch auf Kostenerstattung.
      IV.4.3) Der im Anschluss an diesen Wettbewerb vergebene Dienstleistungsauftrag muss dem Gewinner oder den Gewinnern des Wettbewerbes erteilt werden:  Ja.
      IV.4.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den Auftraggeber verbindlich:  Ja.
      IV.4.5) Namen der Mitglieder des Preisgerichts:  Fachpreisrichter/innen.
      Dipl. Ing. Jens Backhaus, Freier Landschaftsarchitekt, Dillenburg.
      Dipl. Ing. Jürgen Hölz, angestellter Architekt, Bad Homburg.
      Dipl. Ing. Burkhard Pahl, Freier Architekt, Darmstadt.
      Prof. Dipl. Ing. Wolfgang Rang, Freier Architekt, Frankfurt.
      Dipl. Ing. Brigitte Scheffler, Freie Architektin, Frankfurt.
      Prof. Dipl. Ing. Zvonko Turkali, Freier Architekt, Frankfurt.
      Dipl. Ing. Markus Hille, Freier Architekt, Mainz.
      ABSCHNITT VI: ANDERE INFORMATIONEN
      VI.1) Die Bekanntmachung ist freiwillig:  Nein.
      VI.2) Der Wettbewerb steht mit einem Vorhaben/Programm in Verbindung, das mit Mitteln der EU-Strukturfonds finanziert wird:  Nein.
      VI.3) Sonstige informationen:  1. Das Beschaffungsübereinkommen (GAP) ist anwendbar.
      2. Zu IV.4.3) und IV.4.4): Die weitere Beauftragung erfolgt nach Ziffer 7.1 der GRW '95 in der Fassung von 22.12.2003.
      3. Zu IV.3.3): Die Teilnahmeanträge müssen bis zum Schlusstermin bei der Stelle nach Anhang A, Ziffer 1.4) eingegangen sein.
      4. Vorgesehene weitere Termine:
      Versand der Wettbewerbsunterlagen 5.7.2004;
      Rückfragenkolloquium 21.7.2004;
      Abgabe Wettbewerbsarbeit 30.8.2004;
      Abgabe Modell 6.9.2004;
      Preisgerichtssitzung 22.9.2004;
      5. Nachprüfung behaupteter Verstöße gegen die Vergabebestimmungen (§ 104 GWB):
      Vergabekammer des Landes Hessen bei dem Regierungspräsidium Darmstadt, Wilhelminenstraße 1-3, D-64283 Darmstadt,
      Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2, Postfach, D-64278 Darmstadt. Tel: (+49 61 51 / 0 61 51) 12-63 48 (12-0), Fax (+49 61 51 / 0 61 51) 12 58 16.
      VI.4) Datum der Versendung der Bekanntmachung:  13.5.2004.

  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Karte

    maximieren

  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige