loading
Preis: Acht gleichwertige Preise, Modellfotos: © H. - J. Wuthenow Diashow Acht gleichwertige Preise, Modellfotos: © H. - J. Wuthenow

  • DE-10707 Berlin
  • 04/2013
  • Ergebnis
  • (ID 3-127529)

Standorteinbindung Zentral- und Landesbibliothek

Offener Ideenwettbewerb
Anzeige


  • Preis

    maximieren

    • Architekten
      MARS Architekten, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



    • Architekten
      Uberbau Architecture & Urbanism, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



    • © H. - J. Wuthenow Landschaftsarchitekten
      Treibhaus Landschaftsarchitektur Berlin/Hamburg, Berlin (DE), Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • © H. - J. Wuthenow Landschaftsarchitekten
      LAVALAND Laura Vahl, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Preis

    maximieren

    • © H. - J. Wuthenow Architekten
      FAR frohn&rojas Planungsgesellschaft mbH, Berlin (DE), Santiago de Chile (CL), Los Angeles (US) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • © H. - J. Wuthenow Landschaftsarchitekten
      ANNABAU Architektur und Landschaft, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Preis

    maximieren

    • Architekten, Landschaftsarchitekten
      Envés arquitectos, Alcorcón (ES)

      Beitrag ansehen



  • Preis

    maximieren

    • Architekten
      GATE Gussmann Atelier, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



    • © H. - J. Wuthenow Landschaftsarchitekten
      capattistaubach Landschaftsarchitekten, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Preis

    maximieren

    • Architekten, Landschaftsarchitekten
      Roberto Scarsato Architetto, Padua (IT)

      Beitrag ansehen



  • Preis

    maximieren

    • Architekten
      MOA Miebach Oberholzer Architekten, Zürich (CH)

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      T 160 Landschaftsarchitektur, Zürich (CH)

      Beitrag ansehen



  • Preis

    maximieren

    • Architekten
      Studio di Architettura MOTTA-STAPENHORST, Bergamo (IT)

      Beitrag ansehen



  • Preis

    maximieren

    • Architekten
      TKA Thomas Kröger Architekten, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



    • © H. - J. Wuthenow Landschaftsarchitekten
      KUULA Landschaftsarchitekten, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 05.04.2013 Entscheidung
    Verfahren Offener Ideenwettbewerb nach RPW
    Berufsgruppen Architekten, Landschaftsarchitekten
    Teilnehmer Tatsächliche Teilnehmer: 55
    Gebäudetyp Bibliotheken, Mediatheken
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Objektplanung Freianlagen / Stadt-/ Gebietsplanung
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 250.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Land Berlin, Berlin (DE)
    Betreuer Ulrike Lickert Dipl.-Ing. Architektin, Berlin (DE)
    Preisrichter Christine Binswanger, Prof. Dr. Jo Coenen, Eelco Hooftman, Prof. Marcel Meili, Prof. HG Merz, Prof. Jórunn Ragnarsdóttir [Vorsitz]
    Aufgabe
    Offener Ideenwettbewerb für Architekten in Bewerbergemeinschaft mit Landschaftsarchitekten. Die Federführung liegt beim Architekten. Die Durchführung des Wettbewerbs erfolgt nach den Richtlinien für Planungswettbewerbe 2008 (RPW 2008) und dem Rundschreiben SenStadt VIA Nr.
    06/2009 (Rundschreiben der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung zur Einführung der RPW 2008).
    Die Stiftung Zentral- und Landesbibliothek Berlin (ZLB) ist die größte öffentliche Bibliothek Deutschlands. Sie ist gegenwärtig auf drei Standorte in der Stadt verteilt, deren räumliche Bedingungen für Nutzer und Personal unzureichend und nicht bedarfsgerecht sind. Mit dem Neubau soll durch die Vereinigung der bisherigen Standorte und durch eine bedarfsgerechte räumliche Ausstattung eine neu strukturierte, attraktive und servicestarke Universalbibliothek für Berlin mit einer Nutzfläche von ca. 52 000 m² entstehen.
    Als Standort der neuen Zentral- und Landesbibliothek wurde ein Baufeld in der südwestlichen Randzone des ehemaligen Flughafens Tempelhof in fußläufiger Entfernung zum U- und S-Bahnhof Tempelhof und mit direktem Anschluss an die Stadtautobahn A 100 festgelegt. Die Bibliothek liegt damit einerseits unmittelbar an dem einzigartigen Freiraum „Parklandschaft Tempelhof“, andererseits ist sie integriert in das am westlichen Rande des ehemaligen Flugfeldes entstehende Stadtquartier Tempelhofer Damm, für dessen städtebauliche Entwicklung und Identitätsbildung sie bedeutende Impulse setzt.
    Das Quartier Tempelhofer Damm ist eines von vier geplanten nutzungsgemischten Stadtquartieren am Rande der unbebaut bleibenden zentralen ’Parklandschaft’.
    Im Wettbewerbsverfahren soll geklärt werden, wie die ZLB in das 386 ha große Gesamtareal und in das neue Stadtquartier eingebunden werden kann.
    Für zwei im stadträumlichen Kontext mit der ZLB befindliche Teilbereiche des Quartiers Tempelhofer Damm und des weiter südlich anschließenden Quartiers Südring ist ein Entwurf zu erarbeiten. Für die ZLB ist ein der Bedeutung einer zentralen Metropolenbibliothek angemessener Gebäudeentwurf vorzulegen, der aufzeigt, wie die Standortbedingungen und die umfangreichen und komplexen Nutzungsanforderungen konzeptionell und architektonisch umsetzbar sind.
    An dem nachfolgenden nichtoffenen Realisierungswettbewerb sollen 30-50 Bewerbergemeinschaften bzw. Generalplaner (Architekten, Landschaftsarchitekten, Ingenieure der Fachrichtung Tragwerksplanung und der Fachrichtung Technische Gebäudeausrüstung) teilnehmen. Die Preisträger des offenen Ideenwettbewerbs „Standorteinbindung Zentral- und Landesbibliothek Berlin“ werden als Teilnehmer des Realisierungswettbewerbs gesetzt, wenn sie die geforderten zusätzlichen Fachplaner - Ingenieure der Fachrichtung Tragwerksplanung und der Fachrichtung Technische Gebäudeausrüstung (Anlagengruppen 1-7) – nach benennen (als Bewerbergemeinschaft bzw. Generalplaner).
    Die weiteren Teilnehmer werden über den Teilnahmewettbewerb ausgewählt. Im Anschluss an den Realisierungswettbewerb wird mit der Preisgruppe (5-8 Bietergemeinschaften bzw. Generalplaner) ein Verhandlungsverfahren durchgeführt. Daraus ergeben sich 2 – 4 Bietergemeinschaften bzw.
    Generalplaner, die in einer parallel Beauftragung in einem weiteren Verfahrensschritt des Verhandlungsverfahrens ihre Entwürfe vertieft bearbeiten. Auf Grundlage der Ergebnisse dieser Durcharbeitung erfolgt der Zuschlag an eine Bietergemeinschaft bzw. Generalplaner.
    Ausstellung Die Eröffnung der Ausstellung findet am 18.04.2013 um 19:00 Uhr im Flughafengebäude Tempelhof, Columbiadamm 10, 12101 Berlin, Gebäude A2, Aufgang 1, statt.

    Die Wettbewerbsarbeiten werden in der Zeit vom 19.04 – 17.05. 2013 täglich von 13:00 bis 18:00 Uhr ausgestellt.
    Projektadresse DE-10707 Berlin
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Wettbewerbsbekanntmachung
      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Land Berlin, vertreten durch die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und
      Umwelt, Abteilung Hochbau, V
      Fehrbelliner Platz 2
      Kontaktstelle(n): Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt
      Zu Händen von: Inge Schmidt-Rathert, II D 1
      10707 Berlin
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MjE4V1xVUxxhUVZbV1JiG2BPYlZTYGIuYVNcYWJPUmJjWxxQU2BaV1wcUlM=
      Internet-Adresse(n):
      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers:
      http://www.stadtentwicklung.berlin.de
      Elektronischer Zugang zu Informationen: http://www.wettbewerbe-aktuell.de
      Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für
      den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem)
      verschicken: wettbewerbe aktuell Verlagsgesellschaft mbH
      Maximilianstraße 5
      79100 Freiburg
      DEUTSCHLAND
      Internet-Adresse:
      https://www.wettbewerbe-aktuell.de/de/ausschreibungen/online/30/teilnehmerbereich.html
      Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: wettbewerbe aktuell
      Verlagsgesellschaft mbH
      Maximilianstraße 5
      79100 Freiburg
      DEUTSCHLAND
      Internet-Adresse:
      https://www.wettbewerbe-aktuell.de/de/ausschreibungen/online/30/teilnehmerbereich.html

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Einrichtung des öffentlichen Rechts
      1.3) Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung
      Bildung
      1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber /
      anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer
      öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen
      Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Standorteinbindung Zentral- und Landesbibliothek Berlin
      Tempelhof-Schöneberg.

      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Offener Ideenwettbewerb für Architekten in Bewerbergemeinschaft mit
      Landschaftsarchitekten. Die Federführung liegt beim Architekten. Die
      Durchführung des Wettbewerbs erfolgt nach den Richtlinien für
      Planungswettbewerbe 2008 (RPW 2008) und dem Rundschreiben SenStadt VIA Nr.
      06/2009 (Rundschreiben der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung zur
      Einführung der RPW 2008).
      Die Stiftung Zentral- und Landesbibliothek Berlin (ZLB) ist die größte
      öffentliche Bibliothek Deutschlands. Sie ist gegenwärtig auf drei
      Standorte in der Stadt verteilt, deren räumliche Bedingungen für Nutzer
      und Personal unzureichend und nicht bedarfsgerecht sind. Mit dem Neubau
      soll durch die Vereinigung der bisherigen Standorte und durch eine
      bedarfsgerechte räumliche Ausstattung eine neu strukturierte, attraktive
      und servicestarke Universalbibliothek für Berlin mit einer Nutzfläche von
      ca. 52 000 m² entstehen.
      Als Standort der neuen Zentral- und Landesbibliothek wurde ein Baufeld in
      der südwestlichen Randzone des ehemaligen Flughafens Tempelhof in
      fußläufiger Entfernung zum U- und S-Bahnhof Tempelhof und mit direktem
      Anschluss an die Stadtautobahn A 100 festgelegt. Die Bibliothek liegt
      damit einerseits unmittelbar an dem einzigartigen Freiraum „Parklandschaft
      Tempelhof“, andererseits ist sie integriert in das am westlichen Rande des
      ehemaligen Flugfeldes entstehende Stadtquartier Tempelhofer Damm, für
      dessen städtebauliche Entwicklung und Identitätsbildung sie bedeutende
      Impulse setzt.
      Das Quartier Tempelhofer Damm ist eines von vier geplanten
      nutzungsgemischten Stadtquartieren am Rande der unbebaut bleibenden
      zentralen ’Parklandschaft’.
      Im Wettbewerbsverfahren soll geklärt werden, wie die ZLB in das 386 ha
      große Gesamtareal und in das neue Stadtquartier eingebunden werden kann.
      Für zwei im stadträumlichen Kontext mit der ZLB befindliche Teilbereiche
      des Quartiers Tempelhofer Damm und des weiter südlich anschließenden
      Quartiers Südring ist ein Entwurf zu erarbeiten. Für die ZLB ist ein der
      Bedeutung einer zentralen Metropolenbibliothek angemessener Gebäudeentwurf
      vorzulegen, der aufzeigt, wie die Standortbedingungen und die
      umfangreichen und komplexen Nutzungsanforderungen konzeptionell und
      architektonisch umsetzbar sind.
      An dem nachfolgenden nichtoffenen Realisierungswettbewerb sollen 30-50
      Bewerbergemeinschaften bzw. Generalplaner (Architekten,
      Landschaftsarchitekten, Ingenieure der Fachrichtung Tragwerksplanung und
      der Fachrichtung Technische Gebäudeausrüstung) teilnehmen. Die Preisträger
      des offenen Ideenwettbewerbs „Standorteinbindung Zentral- und
      Landesbibliothek Berlin“ werden als Teilnehmer des
      Realisierungswettbewerbs gesetzt, wenn sie die geforderten zusätzlichen
      Fachplaner - Ingenieure der Fachrichtung Tragwerksplanung und der
      Fachrichtung Technische Gebäudeausrüstung (Anlagengruppen 1-7) – nach
      benennen (als Bewerbergemeinschaft bzw. Generalplaner).
      Die weiteren Teilnehmer werden über den Teilnahmewettbewerb ausgewählt. Im
      Anschluss an den Realisierungswettbewerb wird mit der Preisgruppe (5-8
      Bietergemeinschaften bzw. Generalplaner) ein Verhandlungsverfahren
      durchgeführt. Daraus ergeben sich 2 – 4 Bietergemeinschaften bzw.
      Generalplaner, die in einer parallel Beauftragung in einem weiteren
      Verfahrensschritt des Verhandlungsverfahrens ihre Entwürfe vertieft
      bearbeiten. Auf Grundlage der Ergebnisse dieser Durcharbeitung erfolgt der
      Zuschlag an eine Bietergemeinschaft bzw. Generalplaner.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71240000

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
      Angaben

      III.2) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Zur Teilnahme berechtigt sind:
      — Bewerbergemeinschaften aus Architekten, Landschaftsarchitekten, die die
      Anforderungen an die Berufszulassung erfüllen, die an natürliche bzw.
      juristische Personen gestellt sind sowie,
      — natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschriften ihres Heimatstaates
      zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt, Landschaftsarchitekt bzw.
      Beratender Ingenieur berechtigt sind und gemäß der EG-Richtlinien in der
      Bundesrepublik Deutschland tätig werden können und,
      — juristische Personen, sofern deren satzungsmäßiger Geschäftszweck auf
      einschlägige Planungsleistungen ausgerichtet ist und ein bevollmächtigter
      Vertreter und der Verfasser der Planungsleistungen, die an natürliche
      Personen gestellten Anforderungen erfüllt.
      Bei Bewerbergemeinschaften muss jedes Mitglied teilnahmeberechtigt sein.
      Teilnahmehindernisse sind nach § 4 (2) RPW 2008 geregelt. Eine Beteiligung
      auch einzelner Mitglieder von Bewerbergemeinschaften an mehr als einer
      Bewerbergemeinschaft ist unzulässig und führt zum Ausschluss aller davon
      betroffenen Bewerbergemeinschaften.
      Die Voraussetzungen für die Teilnahmeberechtigung müssen am Tag der
      Wettbewerbsbekanntmachung erfüllt sein.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Art des Wettbewerbs
      Offen

      IV.3) Kriterien für die Bewertung der Projekte:
      Alle zur Beurteilung zugelassenen Wettbewerbsarbeiten werden nach
      folgenden Gesichtspunkten beurteilt: Gestaltung, Funktionalität,
      Konstruktion, Wirtschaftlichkeit in Zusammenhang mit Energieeffizienz,
      Nachhaltigkeit sowie Ökologie. Die Listung der Kriterien stellt keine
      Rangfolge dar.

      IV.4) Verwaltungsangaben

      IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:
      711 - Standorteinbindung Zentral- und Landesbibliothek

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden
      Unterlagen
      Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme:
      31.1.2013 - 23:59
      Kostenpflichtige Unterlagen: nein

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 21.2.2013 - 17:00

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder
      Teilnahmeanträge verfasst werden können
      Deutsch.

      IV.5) Preise und Preisgericht

      IV.5.1) Angaben zu Preisen:
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Die Wettbewerbssumme (RPW 2008
      § 7 Absatz 2) ist auf der Basis des § 34 und § 39 HOAI (i.d. Fassung
      v.11.8.2009) ermittelt. Für Preise und Anerkennungen stehen insgesamt 250
      000,- EUR (netto) zur Verfügung.Vorgesehen ist 10 gleichwertige Preise zu
      je 25 000 EUR zu vergeben.

      IV.5.3) Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. an
      einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: nein

      IV.5.4) Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber /
      den Auftraggeber bindend: nein

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
      1. Jórunn Ragnarsdóttir, Architektin
      2. HG Merz, Architekt
      3. Jo Coenen, Architekt
      4. Marcel Meili, Architekt
      5. Christine Binswanger, Architektin
      6. Eelco Hooftman, Landschaftsarchitekt

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus
      Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.2) Zusätzliche Angaben:
      Die Teilnehmer sind aufgefordert, sich unter der Adresse
      https://www.wettbewerbe-aktuell.de/de/ausschreibungen/online/30/teilnehmerbereich.html
      (ab 11.12.2012) für den Wettbewerb anzumelden. Falls noch nicht vorhanden,
      muss ein Login über wettbewerbe aktuell erstellt werden. Nach
      erfolgreicher Erstellung des Logins erhalten die Teilnehmer eine
      Benachrichtigung mit ihren Zugangsdaten per E-Mail. Eine Teilnahmegebühr
      wird nicht erhoben.

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer des Landes Berlin
      Martin-Luther-Str. 105
      10825 Berlin
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 3090138316
      Fax: +49 3090137613

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      7.12.2012
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige