loading

  • DE-13353 Berlin
  • 06/2013
  • Ergebnis
  • (ID 3-127531)

Umfeld Rathaus Wedding

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Architekten, Landschaftsarchitekten
      ANNABAU Architektur und Landschaft, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      geskes.hack Landschaftsarchitekten GmbH, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Lichtplaner
      Lichtplanung Edgar Schläfle, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      HAHN HERTLING VON HANTELMANN, Berlin (DE), Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architekt, Visualisierer
      Sven Hinrichs, Berlin (DE) Personenprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Perspektive Rathausplatz Landschaftsarchitekten
      hutterreimann Landschaftsarchitektur GmbH, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      Latz + Partner LandschaftsArchitekten Stadtplaner, Kranzberg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Rathausplatz Wedding Landschafts- / Umweltplaner
      k1 Landschaftsarchitekten - Kuhn Klapka GmbH, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 06/2013 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb nach RPW
    Berufsgruppen Landschaftsarchitekten
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 25
    Tatsächliche Teilnehmer: 20
    Gebäudetyp Landschaft und Freiraum
    Art der Leistung Objektplanung Freianlagen
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 22.500 EUR zzgl. USt.
    Baukosten 2.000.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Land Berlin, Berlin (DE)
    Betreuer BERNARD UND SATTLER Landschaftsarchitekten, Berlin (DE) Büroprofil
    Aufgabe
    Gegenstand des Wettbewerbs ist die Neugestaltung des Rathausplatzes Wedding in Berlin Mitte aus Mitteln der Bund-Länder-Fördermaßnahme „Aktive Zentren“ im Sanierungsgebiet Wedding/Müllerstraße. Die öffentlichen Grünfläche und ihre unmittelbar angrenzenden Straßenräume sollen umgestaltet werden, da sie im Bezug auf Erscheinungsbild, Ausstattung und Nutzbarkeit nicht mehr den Ansprüchen aus dem heutigen Umfeld genügen.
    Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt beabsichtigt in Zusammenarbeit mit dem Bezirk Mitte und der BIM einen landschaftsplanerischen Wettbewerb auszuloben, dessen Ergebnis Grundlage der Neugestaltung sein soll.
    Das Wettbewerbsgebiet setzt sich aus einem ca. 14 700 qm großen Realisierungs- und einem südwestlich anschließenden 3 100 qm großen Ideenteil zusammen. Der Anfang der 60er Jahre mit dem Rathausneubau angelegte Platz an der Müllerstraße ist in die Jahre gekommen und insbesondere seine Grünbereiche im südwestlichen Teil präsentieren sich derzeit introvertiert und wenig einladend.
    Wesentliches Ziel der Neugestaltung ist es, einen Quartiersplatz als zentralen Identifikationsort zu schaffen. Dazu gehören die Qualifizierung seiner Aufenthaltsbereiche für alle Generationen sowie die Anbindung des in Planung befindlichen Neubaus der Stadtteilbibliothek an seiner Ostflanke.
    Darüber hinaus soll das Verbindungspotenzial des Stadtraums optimiert werden, indem eine attraktive Fuß- und Radwegeverbindung vom Leopoldplatz nördlich der Müllerstraße über das Wettbewerbsareal hin zur Beuth-Hochschule etabliert wird. Der bestehende Markt an der Genterstraße soll besser in den Gesamtraum integriert werden.
    Im Realisierungsteil werden Lösungsvorschläge von hoher gestalterischer Qualität und eine sensible Auseinandersetzung mit dem Bestand sowie den Menschen im Quartier erwartet.
    Eine bessere Anbindung des Areals an den südlich liegenden Campus der Beuth-Hochschule ist Gegenstand des Ideenteils.
    In einer intensiven Fachdiskussion sind auf der Basis zahlreicher Gutachten und unter Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger Vorgaben für das vorliegende landschaftsplanerische Realisierungsverfahren entwickelt worden.
    Zur Qualifizierung des Platzes, stehen 2 Mio € für die Planung und Realisierung zur Verfügung.
    Die Umsetzung der Baumaßnahme soll 2014 bis zur Eröffnung der Stadtteilbibliothek und des Jobcenters im Hochhaus abgeschlossen sein.
    Informationen
    Projektadresse DE-13353 Berlin
      Ausschreibung anzeigen

  • Auswahlkriterien

    maximieren

    Nachweis finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit gem. § 5 (4) VOF Nachweis nicht gefordert
    Berufshaftpflicht Personenschäden Keine Mindestanforderung
    Berufshaftpflicht Sach- und Vermögensschäden Keine Mindestanforderung
    Durchschnittlicher Mindestumsatz der letzten 3 Jahre Keine Mindestanforderung
    Angaben zur Mitarbeiteranzahl Ja
    Angaben zu Arbeitsgemeinschaften ARGE möglich
    Anzahl Referenzen insgesamt mind. 2 Referenzen
    Zeitraum für Referenzen innerhalb der letzten 10 Jahre
    Eigenschaft der Referenzen: Referenz(en) vergleichbar, Wettbewerbserfolg(e) als Referenz(en)
    Leistungsphasen der Referenzen: Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Angaben zur techn. Ausstattung gefordert? Nein
    Angaben zur Qualitätssicherung gefordert? Nein
    Angaben zum technischen Leiter gefordert? Nein
    Vergabe von Unteraufträgen eingeschränkt? Nein
    Bewerbungsunterlagen online verfügbar? Ja
    Zusätzliche Kategorie junge/kleine Büros? Nein
  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Wettbewerbsbekanntmachung
      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Land Berlin, vertreten durch das Bezirksamt Mitte von Berlin, Abteilung
      Stadtentwicklung, Bauen,Wirtschaft und Ordnung, Stadtentwicklungsamt
      Müllerstr. 146/147
      13353 Berlin
      DEUTSCHLAND
      Weitere Auskünfte erteilen: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und
      Umwelt, Referat f. Auswahlverfahren und Wettbewerbe, IID
      Brückenstr. 6
      Zu Händen von: Maria Rünz
      10179 Berlin
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 309025-2021
      E-Mail: MjE3XFBhWFAdYWRUXWkvYlRdYmNQU2NkXB1RVGFbWF0dU1Q=
      Fax: +49 309025-2533
      Internet-Adresse: http://www.stadtentwicklung.berlin.de
      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für
      den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem)
      verschicken: DEUTSCHLAND
      Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: wa wettbewerbe aktuell
      Verlags GmbH
      Maximilianstraße 5
      79100 Freiburg im Breisgau
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 76177455-30
      E-Mail: MjEzaVhlX1RaM2pUIF1iaGVhVF8hV1g=
      Fax: +49 76177455-11
      Internet-Adresse: http://www.wa-journal.de

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Lokalbehörde
      1.3) Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung
      1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber /
      anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer
      öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: ja
      Bezirksamt Mitte von Berlin
      Müllerstr. 146/147
      13353 Berlin
      DEUTSCHLAND

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen
      Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Nichtoffener Landschaftsplanerischer Wettbewerb Umfeld Rathaus Wedding,
      Berlin Mitte nach RPW 2008.

      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Gegenstand des Wettbewerbs ist die Neugestaltung des Rathausplatzes
      Wedding in Berlin Mitte aus Mitteln der Bund-Länder-Fördermaßnahme „Aktive
      Zentren“ im Sanierungsgebiet Wedding/Müllerstraße. Die öffentlichen
      Grünfläche und ihre unmittelbar angrenzenden Straßenräume sollen
      umgestaltet werden, da sie im Bezug auf Erscheinungsbild, Ausstattung und
      Nutzbarkeit nicht mehr den Ansprüchen aus dem heutigen Umfeld genügen.
      Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt beabsichtigt in
      Zusammenarbeit mit dem Bezirk Mitte und der BIM einen
      landschaftsplanerischen Wettbewerb auszuloben, dessen Ergebnis Grundlage
      der Neugestaltung sein soll.
      Das Wettbewerbsgebiet setzt sich aus einem ca. 14 700 qm großen
      Realisierungs- und einem südwestlich anschließenden 3 100 qm großen
      Ideenteil zusammen. Der Anfang der 60er Jahre mit dem Rathausneubau
      angelegte Platz an der Müllerstraße ist in die Jahre gekommen und
      insbesondere seine Grünbereiche im südwestlichen Teil präsentieren sich
      derzeit introvertiert und wenig einladend.
      Wesentliches Ziel der Neugestaltung ist es, einen Quartiersplatz als
      zentralen Identifikationsort zu schaffen. Dazu gehören die Qualifizierung
      seiner Aufenthaltsbereiche für alle Generationen sowie die Anbindung des
      in Planung befindlichen Neubaus der Stadtteilbibliothek an seiner
      Ostflanke.
      Darüber hinaus soll das Verbindungspotenzial des Stadtraums optimiert
      werden, indem eine attraktive Fuß- und Radwegeverbindung vom Leopoldplatz
      nördlich der Müllerstraße über das Wettbewerbsareal hin zur
      Beuth-Hochschule etabliert wird. Der bestehende Markt an der Genterstraße
      soll besser in den Gesamtraum integriert werden.
      Im Realisierungsteil werden Lösungsvorschläge von hoher gestalterischer
      Qualität und eine sensible Auseinandersetzung mit dem Bestand sowie den
      Menschen im Quartier erwartet.
      Eine bessere Anbindung des Areals an den südlich liegenden Campus der
      Beuth-Hochschule ist Gegenstand des Ideenteils.
      In einer intensiven Fachdiskussion sind auf der Basis zahlreicher
      Gutachten und unter Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger Vorgaben für
      das vorliegende landschaftsplanerische Realisierungsverfahren entwickelt
      worden.
      Zur Qualifizierung des Platzes, stehen 2 Mio € für die Planung und
      Realisierung zur Verfügung.
      Die Umsetzung der Baumaßnahme soll 2014 bis zur Eröffnung der
      Stadtteilbibliothek und des Jobcenters im Hochhaus abgeschlossen sein.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71400000

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
      Angaben

      III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
      Es werden Landschaftsarchitekten gesucht, die Erfahrung bei der Planung
      und Umsetzung von Projekten im öffentlichen Raum nachweisen können und in
      der Lage sind, öffentliche Baumaßnahmen durchzuführen. Zur Prüfung der
      fachlichen Eignung wird ein vom Auslober berufenes Auswahlgremium
      gebildet, dem neben drei Vertretern aus der Verwaltung zwei unabhängige
      Fachleute angehören. Aus den Bewerbern werden 25 Teilnehmer unter
      Berücksichtigung der formalen und inhaltlichen Kriterien ausgewählt. Die
      Teilnahme am Bewerbungsverfahren erfolgt ausschließlich über ein
      Internetportal (siehe VI 2, Kommunikation).
      Formale Kriterien:
      1. Vollständig ausgefülltes und korrekt abgesendetes
      Internet-Bewerbungsformular mit folgenden Angaben:
      Nennung der Teilnehmer: Büroname Landschaftsarchitektur; Ansprechpartner;
      Adresse (Straße, PLZ, Ort, Land); Telefon; Fax; E-Mail; ggf.
      Internet-Adresse; Jahr der Bürogründung; Anzahl der Mitarbeiter, Namen der
      Büroinhaber und –partner, Kammer-Nummer, Eintragungsort / bzw. Name der
      Kammer, Datum der Kammereintragung. Bei Arbeitsgemeinschaften sind alle
      Mitglieder namentlich aufzuführen.
      Referenzen:
      a. Nennung von mindestens zwei und maximal fünf vergleichbaren Projekten,
      nicht älter als 10 Jahre mit Projektname und Kurzbeschreibung und Angaben
      zu Planungszeitpunkt und Ort. Die ausgeführten Leistungsphasen nach § 38
      der HOAI zu diesen Projekten sind zu benennen. Bereits realisierte
      Baumaßnahmen sind hervorzuheben. Die Projekte sind als Leistung im eigenen
      Büro nachzuweisen (max. 255 Zeichen pro Projekt).
      b. Nennung von mindestens zwei und maximal fünf Wettbewerbserfolgen oder
      Auszeichnungen innerhalb der letzten 10 Jahre mit Titel des Projektes,
      ggf. Kurzbeschreibung der Aufgabe, erzielter Rang, Jahr, Ort (max. 255
      Zeichen pro Projekt).
      2. Zwei Bilddateien mit Bildern und Plänen von in der Referenzliste
      genannten Projekten des Büros. Die beiden Bilddateien werden dem
      Auswahlgremium synchron mit zwei Beamern vorgeführt. In der Beamer-
      Projektion muss deshalb der Büroname und der Projekttitel oben rechts im
      Bild zu finden und gut lesbar sein.
      Die Bilddateien werden im JPG-Format hochgeladen. Sie müssen 1024 Pixel
      breit und 768 Pixel hoch sein und eine Auflösung von 72 DPI haben. Die
      Dateigröße je Bilddatei darf 500 KB nicht überschreiten. Macintosh Nutzer
      sollten dringend darauf achten, dass die Dateinamenerweiterung "JPG" im
      Dateinamen enthalten ist, da ansonsten die Dateien nicht angenommen
      werden. Bilder, die mehr als 500 KB Speicherplatz benötigen, werden nicht
      akzeptiert. Empfohlen wird die Verwendung eines PC (Windows) mit einem
      aktuellen Internet- Browser und einer möglichst schnellen
      Internet-Verbindung für die korrekte Dateiübertragung;
      3. Mehrfachbewerbungen sind nicht zulässig. Eine Mehrfachbewerbung ist
      auch eine Bewerbung unterschiedlicher Niederlassungen eines Büros.
      Abweichungen von den formalen Anforderungen und Mehrfachbewerbungen führen
      zum Ausschluss vom Auswahlverfahren.
      Der Bewerber hat selbst zu überprüfen, dass seine Bewerbung korrekt
      abgespeichert wurde. Dafür gibt es die Kontrollanzeige "Bewerbung
      vorhanden", die eingeblendet wird, sobald die Bewerbung abgeschlossen ist.
      Der Bewerber hat außerdem zu überprüfen, dass die Inhalte seiner Bewerbung
      vollständig und korrekt angezeigt werden. Dafür hat er sowohl die
      textlichen Inhalte auf der Kontrollseite "Bewerbung vorhanden" als auch
      die Bilder zu überprüfen.
      Inhaltliche Kriterien:
      Landschaftsplanerische Gestaltqualität, 0 bis max. 4 Punkte.

      III.2) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Landschaftsarchitekten. Zur Teilnahme am Wettbewerb zugelassen sind
      natürliche Personen, die entsprechend den Regelungen ihres.
      Heimatstaates berechtigt sind, die Berufsbezeichnung Landschaftsarchitekt
      zu führen und gemäß den EG Richtlinien in der Bundesrepublik Deutschland
      tätig werden können.
      Juristische Personen sind teilnahmeberechtigt, sofern ihr satzungsmäßiger
      Geschäftszweck auf Planungsleistungen ausgerichtet ist, die der gestellten
      Aufgabe entsprechen. Mindestens einer der Gesellschafter oder einer der
      bevollmächtigten Vertreter und der Verfasser der Wettbewerbsarbeit muss
      die an natürliche Personen gestellten Anforderungen erfüllen. Bei
      Arbeitsgemeinschaften muss jedes.
      Mitglied teilnahmeberechtigt sein. Teilnahmehindernisse sind nach § 4 (2)
      RPW 2008 geregelt. Bei Arbeitsgemeinschaften muss jedes Mitglied die
      Anforderungen erfüllen, die an natürliche oder juristische Personen
      gestellt werden.
      Eine Beteiligung auch einzelner Mitglieder von Arbeitsgemeinschaften an
      mehr als einer Arbeitsgemeinschaft ist unzulässig und führt zum Ausschluss
      aller davon betroffenen Arbeitsgemeinschaften.
      Die Voraussetzungen für die Teilnahmeberechtigung müssen am Tag der
      Wettbewerbsbekanntmachung erfüllt sein.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Geplante Teilnehmerzahl: 25

      IV.3) Kriterien für die Bewertung der Projekte:
      Insbesondere werden die zur Beurteilung zugelassenen Wettbewerbsarbeiten
      nach folgenden Kriterien bewertet:
      — Leitidee, Grundstruktur,
      — Städtebauliche Einbindung, Beachtung stadträumlicher und historischer
      Bezüge,
      — Raumbildung und -verknüpfung,
      — Umgang mit dem Bestand, speziell der Vegetation,
      — Erschließung und innere Ordnung,
      — Nutzbarkeit,
      — Pflanzenverwendung, Materialwahl,
      — Einhaltung der Vorgaben und des Kostenrahmens,
      — Wirtschaftlichkeit in Bezug auf Pflege und Unterhaltung.
      Die Listung der Kriterien stellt keine Rangfolge dar.

      IV.4) Verwaltungsangaben

      IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:
      717_Rathausumfeld Wedding

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden
      Unterlagen

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 7.1.2013 - 12:00

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder
      Teilnahmeanträge verfasst werden können
      Deutsch.

      IV.5) Preise und Preisgericht

      IV.5.1) Angaben zu Preisen:
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Die Wettbewerbssumme (RPW 2008
      § 7 Absatz 2) ist auf der Basis des § 39 HOAI ermittelt. Für Preise stehen
      insgesamt 22 500 EUR zur Verfügung.
      1. Preis 9 000 EUR
      2. Preis 5 600 EUR
      3. Preis 3 400 EUR
      Drei Anerkennungen zu je 1 500 EUR.
      Über die Preise und Anerkennungen hinaus ist eine Kostenerstattung nicht
      vorgesehen. Die Preise werden nach Entscheidung des Preisgerichts unter
      Ausschluss des Rechtsweges zugeteilt. Das Preisgericht kann einstimmig
      eine andere Verteilung beschließen oder Preisgruppen bilden. Die
      Mehrwertsteuer von derzeit 19 % ist in den genannten Beträgen nicht
      enthalten und wird den inländischen Teilnehmern zusätzlich ausgezahlt.

      IV.5.3) Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. an
      einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja

      IV.5.4) Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber /
      den Auftraggeber bindend: nein

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
      1. (siehe VI 2, Preisgericht)

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus
      Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.2) Zusätzliche Angaben:
      Kommunikation:
      Die Kommunikation mit den Teilnehmern beim Bewerbungsverfahren erfolgt
      über Internet.
      Abgabe bzw. Eingang von Bewerbungsunterlagen:
      Die Teilnahme am Bewerbungsverfahren erfolgt ausschließlich per
      Internet-Formular unter
      https://www.wettbewerbe-aktuell.de/de/ausschreibungen/online/20/teilnehmerbereich.html
      des Internetportals wa wettbewerbe aktuell Verlags GmbH, Maximilianstraße
      5, D-79100 Freiburg im Breisgau, Deutschland, e-mail MjEzaVhlX1RaM2pUIF1iaGVhVF8hV1g=.
      Postalische Einsendungen sind nicht möglich. Die Bewerbungsunterlagen
      verbleiben beim Auslober. Ein Anspruch auf Kostenerstattung besteht nicht
      Preisgericht:
      Die Zusammensetzung des Preisgerichts erfolgt nach den Regeln der
      Richtlinie für Planungswettbewerbe RPW 2008 und in Abstimmung mit der
      Architektenkammer des Landes Berlin. Die Mitglieder des Preisgerichts
      werden in den Auslobungsunterlagen zur Wettbewerbsaufgabe namentlich
      aufgeführt.
      Weitere Beauftragung:
      Der Bauherr beabsichtigt unter Würdigung der Empfehlungen des
      Preisgerichtes einen der Preisträger mit der weiteren Bearbeitung der
      Planungsaufgabe mindestens mit den Leistungen 2, 3, 4 (soweit
      erforderlich) und 5 nach § 38 und § 39 HOAI zu beauftragen, sofern kein
      wichtiger Grund einer Beauftragung entgegensteht, insbesondere soweit und
      sobald die dem Wettbewerb zugrunde liegende Aufgabe realisiert werden soll
      (RPW 2008 § 8 Absatz 2). Voraussetzung ist, dass die Ausführung der
      ausgewählten Arbeit im Kostenrahmen möglich ist. Ein Verhandlungsverfahren
      im Anschluss an den Wettbewerb mit allen Preisträgern wird nur
      durchgeführt, wenn der Auftraggeber vom Votum des Preisgerichtes abweicht.
      Im Regelfall wird der Auftraggeber nur mit dem ersten Preisträger über die
      Auftragsvergabe verhandeln.

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer des Landes Berlin
      Martin-Luther-Str. 105
      10825 Berlin
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MTdpaGxtbG1eZWVeOWxeZ3BtXydbXmtlYmcnXV4=
      Telefon: +49 3090138316
      Internet-Adresse: http://www.berlin.de/sen/wirtschaft/vergabe/kammer.html
      Fax: +49 3090137613

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      7.12.2012
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren


    • Bekanntmachung der Wettbewerbsergebnisse
      Richtlinie 2004/18/EG

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Land Berlin, vertreten durch das Bezirksamt Mitte von Berlin, Abteilung Stadtentwicklung, Bauen,Wirtschaft und Ordnung, Stadtentwicklungsamt
      Müllerstr. 146/147
      13353
      Berlin
      DEUTSCHLAND

      Internet-Adresse(n):


      http://stadtentwicklung.berlin.de

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Lokalbehörde

      I.3) Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Nichtoffener Landschaftsplanerischer Wettbewerb Umfeld Rathaus Wedding, Berlin Mitte nach RPW 2008

      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Neugestaltung des Rathausplatzes Wedding in Berlin Mitte aus Mitteln des Bund-Länder-Fördermaßnahme "Aktive Zentren" im Sanierungsgebiet Wedding/Müllersraße

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71000000, 71420000
      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Verwaltungsangaben

      IV.1.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
      717- Rathausumfeld Wedding

      IV.1.2) Angaben zu früheren Bekanntmachungen
      Frühere Bekanntmachung(en) desselben Wettbewerbs: ja
      Bekanntmachungsnummer im ABl: 2012/S 239-394199 vom 12.12.2012

      Abschnitt V: Wettbewerbsergebnisse

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:
      20

      V.1.2) Anzahl der ausländischen Teilnehmer:

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      ANNABAU Architektur und Landschaft
      Choriner Str. 55
      10435
      Berlin
      DEUTSCHLAND
      MThlWWFkOFlmZllaWW0mW2dl
      +49 3033021585
      http://www.annabau.com
      +49 3033021586

      V.1.4) Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 22 500 EUR

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

      VI.2) Zusätzliche Angaben:

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen

      VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      23.8.2013


    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige