loading
1. Preis: Lageplan "Stadtremise" Diashow Lageplan "Stadtremise"

  • DE Bargteheide
  • 01/2004
  • Ergebnis
  • (ID 3-128)

Ortsmitte Bargteheide

Begrenzt offener 2-phasiger Ideenwettbewerb
Anzeige


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 01/2004 Entscheidung
    Verfahren Begrenzt offener 2-phasiger Ideenwettbewerb
    Berufsgruppen Architekten, Stadtplaner, Landschaftsarchitekten
    Zulassungsbereich EWR, WTO-Vertragsstaaten
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 48.000 EUR inkl. USt.
    Preisrichter Prof. Hans-Günter Burkhardt, Julius Ehlers, Sabine Kling, Jan Runge
    Aufgabe
    Erarbeitung eines städtebaulichen Bebauungs-, Gestaltungs- und Erschließungskonzeptes für das Planungsgebiet. Die unzusammenhängenden Bereiche des Stadtzentrums zwischen Markt, \"Utspann\" und Jersbeker Straße sollen zu einer städtebaulichen Gesamtfigur verbunden werden. Die vorhandenen Gebäude an der Theodor-Storm-Straße, das Gebäude \"Utspann\", das Kleine Theater, das Stadthaus sowie das Ganztagszentrum sind räumlich zu integrieren. Gleiches gilt für die erhaltenswerten Elemente der Freiflächen und für den wertvollen Baumbestand.
    Informationen

    Offizieller Name und Anschrift des Auftraggebers:
    Stadt Bargteheide, vertreten durch den Bürgermeister, vertreten durch Prof. Stabenow + Partner, Architektur Projektberatung Stadtplanung, Att:
    Ulrich Marcus Kellermann, Donnerstraße 5, D-22763 Hamburg
    Tel.: 040/39 15 41
    Fax: 040/390 72 42
    E-mail: MjE0W2BYYTJlZlNUV2BhaR9iU2RmYFdkIFZX
    MjIwV1FYWFFeWU1aWixfYE1OUVpbYxlcTV5gWlFeGlBR

    Ausstellung der Arbeiten:
    13.01. bis 26.01.2004
    Mo-Do 10.00 - 18.00 Uhr, Fr 10.00 - 15.00
    Stadthaus Bargteheide 1.OG
    Am Markt 4
    22941 Bargteheide

    Downloads Teil_A_Auslobung_bargteheide.pdf
    Protokoll_Bargteheide_2Ph.pdf
    Projektadresse DE-Bargteheide
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • D-Hamburg: Architektenwettbewerb

      2003/S 110-098804

      WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG

      Dienstleistungsauftrag


      ABSCHNITT I: AUFTRAGGEBER
      I. 1) Offizieller Name und Anschrift des Auftraggebers: Stadt Bargteheide, vertreten durch den Bürgermeister, vertreten durch Prof. Stabenow + Partner, Architektur Projektberatung Stadtplanung, Att: Ulrich Marcus Kellermann, Donnerstraße 5, D-22763 Hamburg. Tel.: 040/39 15 41. Fax: 040/390 72 42. E-mail: MjEyXWJaYzRnaFVWWWJjayFkVWZoYllmIlhZ. URL: MTZlX2ZmX2xnW2hoOm1uW1xfaGlxJ2pbbG5oX2woXl8=.
        2) Nähere Auskünfte sind bei folgender Anschrift erhältlich:
        3) Unterlagen sind bei folgender Anschrift erhältlich:
        4) Bewerbungen sind an folgende Anschrift zu schicken:
        5) Art des Öffentlichen Auftraggebers: Regionale/lokale Ebene.
      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS
      II. 1) Beschreibung des Vorhabens
        1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs durch den Auftraggeber:
        1.2) Beschreibung: Erarbeitung eines städtebaulichen Bebauungs-, Gestaltungs- und Erschließungskonzeptes für das Planungsgebiet. Die unzusammenhängenden Bereiche des Stadtzentrums zwischen Markt, "Utspann" und Jersbeker Straße sollen zu einer städtebaulichen Gesamtfigur verbunden werden. Die vorhandenen Gebäude an der Theodor-Storm-Straße, das Gebäude "Utspann", das Kleine Theater, das Stadthaus sowie das Ganztagszentrum sind räumlich zu integrieren. Gleiches gilt für die erhaltenswerten Elemente der Freiflächen und für den wertvollen Baumbestand.
        1.3) Ort der Ausführung:
        1.4) Nomenklaturen
        1.4.1) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
        1.4.2) Andere einschlägige Nomenklaturen (CPC):
        1.4.3) Dienstleistungskategorie:
      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
      III. 1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
        2) Die Teilnahme ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten: Ja.

      Am Wettbewerb teilnahmeberechtigt sind in den EWR-Mitgliedstaaten ansässige natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates am Tage der Bekanntmachung zur Führung der Berufsbezeichnung freischaffende Architektin bzw. Architekt, freischaffende Stadtplanerin bzw. Stadtplaner, freischaffende Landschaftsarchitektin bzw. Landschaftsarchitekt berechtigt sind. Im Hinblick auf die fachübergreifende komplexe Aufgabenstellung wird eine Arbeitsgemeinschaft aus freischaffenden eingetragenen Architekten, Stadtplanern und Landschaftsarchitekten vorgeschrieben. Eine Zusammenarbeit mit Fachingenieuren für Verkehrsplanung wird empfohlen. Fachberaterinnen und Fachberater unterliegen nicht den Teilnahmebedingungen.

      Ist in dem jeweiligen Heimatstaat die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die genannte fachliche Anforderung, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder einen sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach der Richtlinie 85/384/EWG (EG-Architektenrichtlinie), bzw. der Richtlinie 89/48/EWG (EG-Hochschuldiplomrichtlinie) gewährleistet ist.

      Teilnahmeberechtigt sind ferner Arbeitsgemeinschaften natürlicher Personen sowie juristische Personen, zu deren satzungsgemäßem Geschäftszweck der Wettbewerbsaufgabe entsprechende Planungsleistungen gehören, sowie Arbeitsgemeinschaften solcher juristischer Personen. Juristische Personen haben eine natürliche Person als Vertreterin bzw. Vertreter zu benennen, welche für die Wettbewerbsleistungen verantwortlich ist. Diese bevollmächtigte vertretende Person sowie der bzw. die Verfasser der Wettbewerbsarbeit müssen die Anforderung erfüllen, die an natürliche Personen als Teilnehmerinnen oder Teilnehmer gestellt werden. Bei teilnehmenden Arbeitsgemeinschaften muss jedes Mitglied teilnahmeberechtigt sein.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN
      IV. 1) Art des Wettbewerbs: Nichtoffener Wettbewerb.
        1.1) Voraussichtliche Teilnehmerzahl oder Marge:
        1.1.1) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
        2) Kriterien für die Bewertung der Vorhaben:
        3) Verwaltungsinformationen
        3.1) Aktenzeichen beim Auftraggeber:
        3.2) Bedingungen für Erhalt der Ausschreibungsunterlagen und zusätzlicher Unterlagen:
        3.3) Schlusstermin für den Eingang der Wettbewerbsarbeiten bzw. der Teilnahmeanträge: 11.8.2003.
        3.4) Versendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die ausgewählten Bewerber:
        3.5) Sprache oder Sprachen, die von den Bewerbern verwendet werden können:
        4) Preise und Preisgericht
        4.1) Anzahl und Höhe der Preise: Die Wettbewerbssumme wird auf 48 000 EUR festgesetzt und setzt sich im Verhältnis 4:1 aus der Preissumme und der Summe der Ankäufe zusammen. An Preisen (brutto, incl. 16 % MwSt.) werden ausgelobt:

      1. Preis 13 000 EUR,
      2. Preis 11 000 EUR,
      3. Preis 8 000 EUR,
      4. Preis 6 000 EUR.

      Für Ankäufe wird eine Summe von 10 000 EUR ausgelobt.

        4.2) Angaben zur Kostenerstattung:
        4.3) Der im Anschluss an diesen Wettbewerb vergebene Dienstleistungsauftrag muss dem Gewinner oder den Gewinnern des Wettbewerbes erteilt werden:
        4.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den Auftraggeber verbindlich:
        4.5) Namen der Mitglieder des Preisgerichts: Fachpreisrichter/innen:
      Herr Prof. Dipl.-Ing. Hans-Günther Burkhardt, Architekt;
      Herr Dipl.-Ing. Julius Ehlers, Architekt;
      Frau Dipl.-Ing. Sabine Kling, Innenministerium Schleswig-Holstein;
      Herr Dipl.-Ing. Jan Runge, Garten- und Landschaftsarchitekt.

      Stellvertretende Fachpreisrichter/innen:
      Herr Dipl.-Ing. Lutz Siebertz (ständig anwesender Vertreter von Prof. Burkhardt);
      Herr Dipl.-Ing. Bernd Schürmann (für Herrn Ehlers);
      Frau Ministerialrätin Bärbel Pook, Innenministerium Schleswig-Holstein (für Frau Kling);
      Herr Dipl.-Ing. Günter Greis (für Herrn Runge).

      Sachpreisrichter/innen:
      Herr Christian Claussen, Vorsitzender des Stadtplanungsausschusses;
      Herr Werner Mitsch, Bürgermeister der Stadt Bargteheide;
      Herr Jürgen Weingärtner, stellv. Vorsitzender des Stadtplanungsausschusses.

      Stellvertretende Sachpreisrichter/innen:
      Frau Marget Hedrich-Goeppert, Stadtvertreterin (ständig anwesende Vertreterin);
      Herr Volker Heinz, Stadtvertreter (für Herrn Weingärtner);
      Frau Gudrun Hofer, Stadtvertreterin (für Herrn Claussen).

      Vorprüfer:
      Herr Prof. Wolfgang Stabenow;
      Herr Ulrich Marcus Kellermann, Büro Prof. Stabenow + Partner;
      Herr Wilke, Bau- und Ordnungsabteilung der Stadt Bargteheide.

      ABSCHNITT VI: ANDERE INFORMATIONEN
      VI. 1) Die Bekanntmachung ist freiwillig:
        2) Der Wettbewerb steht mit einem Vorhaben/Programm in Verbindung, das mit Mitteln der EU-Strukturfonds finanziert wird:
        3) Sonstige informationen: IV.1) Wettbewerbsart: Beschränkt offener Ideenwettbewerb für eine städtebauliche und in Teilen hochbauliche Planung. Das Verfahren wird in zwei Bearbeitungsphasen durchgeführt:

      1. Phase: Bewerbungsphase mit skizzenhaften Ideen zur städtebaulichen Grundkonzeption, die vom Preisgericht beurteilt werden. In der ersten Phase wird die Anzahl der einzureichenden Unterlagen und Pläne begrenzt. Das Preisgericht wird nach Abschluss der ersten Phase ca. 10 Arbeitsgemeinschaften zur Teilnahme an der zweiten Bearbeitungsphase auswählen.

      2. Phase: Inhaltlich vertiefende Bearbeitung der ausgewählten Arbeiten aus der ersten Phase mit vollem Leistungsumfang.

      Zulassungsbereich, Wettbewerbssprache: der Zulassungsbereich umfasst die Staaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR). Der Wettbewerb wird in deutscher Sprache durchgeführt.

      Wettbewerbsunterlagen, Schutzgebühr: Die Wettbewerbsunterlagen für die erste Phase sind ab dem 1. August 2003 bis zum 11. August 2003 gegen Zahlung einer Schutzgebühr in Höhe von 75 EUR per Verrechnungsscheck zugunsten der Stadt Bargteheide, Verwendungszweck "Wettbewerb Ortsmitte Bargteheide" erhältlich bei:

      Prof. Stabenow + Partner, Architektur Projektberatung Stadtplanung, Donnerstr. 5, D-22763 Hamburg, Tel. 040/39 15 41, Fax 040/390 72 42, e-Mail: MTJnbGRtPnFyX2BjbG11K25fcHJsY3AsYmM=.

      Den für die zweite Bearbeitungsphase ausgewählten Wettbewerbsteilnehmerinnen und -teilnehmern werden nach der ersten Preisgerichtssitzung, ohne die erneute Zahlung einer Schutzgebühr, die Arbeitsunterlagen für die 2. Phase zur Verfügung gestellt. Werden die Arbeitsunterlagen unbeschädigt bis zum 20. August 2003 zurückgegeben oder wird eine wettbewerbsfähige Arbeit eingereicht, so wird die Schutzgebühr nach Abschluss des Verfahrens zurückerstattet bzw. der Verrechnungsscheck vernichtet.

      Schriftliche Rückfragen und Rückfragenkolloquium: schriftliche Rückfragen zur Auslobung können bis zum 11. August 2003, an den Betreuer gestellt werden.

      Zur Beantwortung von Rückfragen über die Auslobung und zur gemeinsamen Begehung des Wettbewerbsgebietes wird ein Kolloquium am 18. August 2003, zwischen 10.00 und 13.00 Uhr unter Beteiligung des Preisgerichts, des Wettbewerbsbetreuers und von Vertreterinnen und Vertretern der Kommune durchgeführt. Ort: Stadthaus der Stadt Bargteheide, Am Markt. 4. Die Teilnahme am Kolloquium ist für jede Arbeitsgemeinschaft Pflicht. Bei Nichtteilnahme wird die Arbeitsgemeinschaft von der weiteren Teilnahme am Wettbewerb ausgeschlossen. Eine gesonderte Einladung zum Kolloquium erfolgt nicht. Je Wettbewerbsteilnehmer (Arbeitsgemeinschaft) dürfen maximal drei Personen am Kolloquium teilnehmen.

      IV.4.3) Muss der im Anschluss an diesen Wettbewerb vergebene Dienstleistungsauftrag, dem Gewinner oder den Gewinnern des Wettbewerbes erteilt werden? Es ist der Wille des Auslobers - unter Vorbehalt der GRW-Richtlinien und auf der Basis der Beurteilungen durch das Preisgericht - einem oder mehreren Preisträgern im Falle einer Fortführung der kommunalen Planungen im Wettbewerbsgebiet Auftragsleistungen für die Bearbeitung der Aufgabe zu übertragen. Dies gilt für Teilleistungen wie Rahmenplanung, Bebauungs- oder Verkehrsplanung gemäß §§ 40, 42 HOAI sowie für weitere kommunale Planungen wie beispielsweise Freiflächengestaltung, Grünordnungsplanung.

      Der Auslober beabsichtigt außerdem, zukünftigen Investoren die Zusammenarbeit mit einem oder mehreren Preisträgern zu empfehlen und dementsprechend Auftragsleistungen übertragen zu lassen, mindestens die künstlerische Oberleitung, HOAI § 15, 16 (I), Punkt 8, anteilig. Dies gilt auch für den Fall, dass nur Teile der Planungsaufgabe realisiert werden. Die Anrechnung der Preise auf das Honorar im Falle einer weiteren Bearbeitung regelt sich nach den Richtlinien der GRW. Werden nur Teilabschnitte weiterbearbeitet oder Teilaufgaben übertragen, so verteilt sich die Anrechnung in einem angemessenen Verhältnis.

      Terminübersicht zum Verfahrensablauf:
      1. Phase:
      Ausgabe der Unterlagen ab 1. August 2003;
      Schriftliche Rückfragen bis 11. August 2003;
      Rückfragenkolloquium 18. August 2003;
      Abgabe der Arbeiten 22. September 2003;
      Preisgerichtssitzung 20. Oktober 2003.

      2. Phase:
      Benachrichtigung zur 2. Phase und Verschickung der Auslobungsunterlagen ab 21. Oktober 2003;
      Abgabe der Arbeiten 1. Dezember 2003;
      Preisgerichtssitzung 12. Januar 2004;
      Ausstellung der Arbeiten im Anschluss.
      Abstimmung mit der Architekten- und Ingenieurkammer Schleswig-Holstein:
      Der Übereinstimmungsvermerk der Architekten- und Ingenieurkammer Schleswig-Holstein wurde mit Schreiben vom 28. Mai 2003 erteilt.

        4) Datum der Versendung der Bekanntmachung: 28.5.2003.
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige