loading

  • DE-12101 Berlin
  • 05/2009
  • Ergebnis
  • (ID 3-13682)

Prozessuale Stadtentwicklung Tempelhofer Feld - Columbiaquartier

Städtebaulich - landschaftsplanerischer Ideenwettbewerb
  • Preis Preisgruppe

    maximieren

    • Architekten
      urban essences, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Lützow 7 Cornelia Müller Jan Wehberg, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Preisgruppe

    maximieren

    • Architekten
      GRAFT Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      Büro Kiefer, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Preisgruppe

    maximieren

    • Architekten
      Chora architecture and urbanism, London (GB)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      Gross. Max. landscape architects, Edinburgh (GB)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Ingenieure / Fachplaner
      BuroHappold Engineering, Berlin (DE), Bath (GB), Hong Kong (HK), Copenhagen K (DK), Warszawa (PL) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Ankauf

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      bbz landschaftsarchitekten, Berlin (DE), Freiburg (DE), Bern (CH) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Architekten
      Uhrmeister Architekt, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



  • Ankauf

    maximieren

    • Architekten
      SERGIO PASCOLO ARCHITECTS, Venezia (IT) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Teilnahme 2. Stufe

    maximieren

    • kein Bild vorhanden Architekten
      KUEHN MALVEZZI, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Phase 0 Landschaftsarchitekten
      TOPOTEK 1, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Teilnahme 2. Stufe

    maximieren

    • Perspektive Architekten
      roedig . schop architekten, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      hutterreimann Landschaftsarchitektur GmbH, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Teilnahme 2. Stufe

    maximieren

    • Architekten
      koopX architekten, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      flux. dieterle landschaftsarchitektur, Karlsruhe (DE)

      Beitrag ansehen



  • Teilnahme 2. Stufe

    maximieren

    • Architekten
      TCHOBAN VOSS Architekten GmbH, Hamburg (DE), Berlin (DE), Dresden (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      ST raum a. Gesellschaft von Landschaftsarchitekten mbH, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Teilnahme 2. Stufe

    maximieren

    • Architekten
      LESS, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      foundation 5+ architekten landschaftsarchitekten, Kassel (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Teilnahme 2. Stufe

    maximieren

    • Architekten
      anOtherArchitect, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Treibhaus Landschaftsarchitektur Berlin/Hamburg, Berlin (DE), Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Teilnahme 2. Stufe

    maximieren

    • Architekten
      Martin Josephy, Basel (CH)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      Fontana Landschaftsarchitektur, Basel (CH) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architekten
      Sibylle Hahner, Basel (CH)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architekten
      Philippe Cabane, Basel (CH)

      Beitrag ansehen



  • Teilnahme 1. Stufe

    maximieren

 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 05/2009 Entscheidung
    Verfahren Städtebaulich - landschaftsplanerischer Ideenwettbewerb
    Berufsgruppen Arbeitsgemeinschaften aus Architekten und / oder Stadtplanern und Landschaftsarchitekten
    Teilnehmer Bewerber: 80
    Tatsächliche Teilnehmer 2. Phase: 12
    Gebäudetyp Wohnungsbau
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Stadt-/ Gebietsplanung
    Zulassungsbereich weltweit
    Sprache Deutsch
    Gebühren 50,00 EUR
    Auslober/Bauherr Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, Berlin (DE), Berlin (DE), Berlin (DE) Büroprofil, Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin, Berlin (DE), Land Berlin, Berlin (DE), Bezirksamt Neukölln von Berlin, Berlin (DE), Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg von Berlin, Berlin (DE)
    Betreuer ag.u Lange, Berlin (DE)
    Preisrichter Dr. Carlo Becker [Stellvertreter], Peter Berner [Stellvertreter], Prof. Ulrike Böhm [Stellvertreterin], Bart Brands, Prof. Dr. Michael Koch, Gabriele Pütz, Prof. Joachim Schultz-Granberg [Stellvertreter], J. Miller Stevens [Stellvertreter], Heinz Tibbe, Prof. Sophie Wolfrum
    Kammer Architektenkammer Berlin (Reg.-Nr.: B-2008-16)
    Aufgabe
    Mit der Einstellung des Flugbetriebes auf dem Flughafen Tempelhof am 31. Oktober 2008 gewinnt Berlin ein großes innerstädtisches Areal zurück, das der Stadtentwicklung über Jahrzehnte entzogen war und nunmehr schrittweise entwickelt bzw. wieder in den Stadtorganismus eingegliedert werden kann.

    Dieser erste Ideenwettbewerb für die Nachnutzung des ehemaligen Tempelhofer Flugfeldes befasst sich räumlich mit den im Norden am Columbiadamm gelegenen Teilflächen zwischen dem Platz der Luftbrücke im Bezirk Tempelhof-Schöneberg, dem U-Bahnhof Südstern im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg und der Fontanestraße im Bezirk Neukölln. Innerhalb dieses Bereichs soll auf den nördlichen Flächen des ehemaligen Flugfeldes am Rande eines künftigen großzügigen Landschaftsraumes das Columbiaquartier entwickelt werden.

    Ziel des Wettbewerbs ist die Entwicklung von Ideen für die heute noch fehlende Anbindung des Columbiaquartiers und des gesamten ehemaligen Flughafenareals an die nördlich angrenzenden Innenstadtbereiche. Darüber hinaus sind prozessorientierte Konzepte und Strategien für die sukzessive Entwicklung des zukünftigen Columbiaquartiers zu erarbeiten, die eine flexible Realisierung auch unter Berücksichtigung von Zwischen- und Pioniernutzungen ermöglichen. Ziel der langfristigen Entwicklung ist ein gemischtes und lebendiges Quartier. Ein besonderes Gewicht wird auf die Themen Ressourceneffizienz und innovatives Wohnen gelegt.
    Informationen

    Das Preisgericht hat eine gleichran­gige Preisgruppe ausgewählt, die aus drei Arbeitsgemeinschaften von Architekten und Landschaftsplanern besteht.

    Downloads WB-Columbia-PG_20090512.pdf
    WB-Columbia-Vorpruefbericht_2.Stufe.pdf
    WB-Columbia-PG_20081218.pdf
    Ausstellung Ausstellung der Ergebnisse der ersten und zweiten Wettbewerbsstufe:

    Die Ausstellung wird am 25.Juni 2009 um 19:00 Uhr durch Senatsbaudirektorin Regula Lüscher eröffnet.

    Die Ausstellung ist zu besichtigen von Freitag, den 26.Juni bis Freitag, den 10.Juli 2009, täglich von 12:00 bis 19:00 Uhr im Gewerbehof Orco-GSG, Gneisenaustraße 66-67 in 10961 Berlin-Kreuzberg.

    Verkehrsverbindung: U7 - Südstern
    Projektadresse DE-12101 Berlin
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • D-Berlin: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

      2008/S 188-248994

      WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):

      Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Brückenstraße 6, Kontakt Referat II D, Auswahlverfahren und Wettbewerbe, z. Hd. von Patrick Weiss, D-10179 Berlin. Tel.  (49) 030 90 25 20 16. E-Mail: MjE5XU5hX1ZQWBtkUlZgYC1gUltgYU5RYRtPUl9ZVlsbUVI=. Fax  (49) 030 20 25 25 35.

      Internet-Adresse(n):
      www.stadtentwicklung.de

      Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen.

      Weitere Unterlagen sind erhältlich bei: competitionline GmbH, Charlottenstraße 95, z. Hd. von Christian Sammer, D-10969 Berlin. Tel.  (49) 03 02 29 08 46 41. E-Mail: MjEzVltlXGZnXFRhIWZUYGBYZTNWYmBjWGdcZ1xiYV9cYVghV1g=. Fax  (49) 03 02 29 08 46 51. URL: www.competitionline.de.

      Projekte oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):

      Agentur/Amt auf regionaler oder lokaler Ebene.
      Allgemeine öffentliche Verwaltung.

      I.3) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGEBERS:

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber:

      Offener zweistufiger städtebaulich-landschaftsplanerischer Ideenwettbewerb "Prozessuale Stadtentwicklung Tempelhofer Feld - Columbiaquartier".

      II.1.2) Kurze Beschreibung:

      Mit der Einstellung des Flugbetriebes auf dem Flughafen Tempelhof am 31.10.2008 gewinnt Berlin ein großes innerstädtisches Areal zurück, das der Stadtentwicklung über Jahrzehnte entzogen war und nunmehr schrittweise entwickelt bzw. wieder in den Stadtorganismus eingegliedert werden kann. Dieser erste städtebaulich-landschaftsplanerische Ideenwettbewerb für die Nachnutzung des ehemaligen Tempelhofer Flugfeldes befasst sich räumlich mit den im Norden am Columbiadamm gelegenen Teilflächen zwischen dem Platz der Luftbrücke im Bezirk Tempelhof-Schöneberg, dem U-Bahnhof Südstern im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg und der Fontanestraße im Bezirk Neukölln. Der Entwicklung von Zukunftsideen für das Tempelhofer Feld liegt das programmatische Leitbild der „Prozessualen Stadtentwicklung“ zu Grunde. Stadt wird nicht mehr als eine aus einem Guss entworfene Realität verstanden, sondern entwickelt sich schrittweise und ist in der Lage, sich veränderten Zukunftsbedingungen anzupassen. Prozessuale Stadtentwicklung wird so zu einer Strategie, die das Image eines vielfältigen und lebendigen Stadt- und Landschaftsraums und seine Metamorphose von Beginn an prägt. Der Wettbewerb soll in diesem Sinne das Spektrum von kurz-, mittel- und langfristigen Entwicklungsszenarien aufzeigen, die auf ein nutzungsstrukturelles, städtebauliches und landschaftsräumliches Grundgerüst aufsetzen, das auch stadtökonomischen Gesichtspunkten Rechnung trägt. Vor diesem Hintergrund spielen auch Pionier- und Zwischennutzungen eine besondere Rolle. Ein weiteres stadtstrukturelles Ziel des Wettbewerbs ist die Entwicklung von Ideen für die heute noch fehlende Anbindung des Columbiaquartiers und des gesamten ehemaligen Flughafenareals an die nördlich angrenzenden Stadtquartiere. Der zweistufige Ideenwettbewerb dient auch der Überprüfung von bisher entwickelten Planungskonzepten. Denkbar sind sowohl freiraumplanerisch als auch städtebaulich orientierte Entwicklungsszenarien. Die Wettbewerbsaufgabe ist zu bearbeiten im Rahmen des für die Entwicklung des Tempelhofer Feldes maßgeblichen Leitbildes einer stadtökologischen, ressourceneffizienten, partnerschaftlich-sozialen und unternehmerisch-wirtschaftlichen Stadtentwicklung.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):

      71000000.

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

      III.1) KRITERIEN FÜR DIE AUSWAHL DER TEILNEHMER:

      III.2) TEILNAHME IST EINEM BESTIMMTEN BERUFSSTAND VORBEHALTEN:

      Ja.
      Berechtigt zur Teilnahme am Wettbewerb sind Arbeitsgemeinschaften aus Architekten und/oder Stadtplanern und Landschaftsarchitekten. Die Vertretung der Professionen Architekten und/oder Stadtplanern und der Profession Landschaftsarchitekt in der Arbeitsgemeinschaft ist verpflichtend. Es ist ein federführendes Mitglied der Arbeitsgemeinschaft zu benennen. Teilnahmeberechtigte Architekten, Stadtplaner und Landschaftsarchitekten sind: Natürliche Personen, die am Tage der Auslobung gemäß den Rechtsvorschriften ihres Heimatstaates zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt berechtigt sind. Ist in dem jeweiligen Heimatstaat die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachliche Voraussetzung als Architekt / Stadtplaner / Landschaftsarchitekt, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder sonstige Befähigungsnachweise verfügt, dessen Anerkennung nach der Richtlinie 85/384/EWG des Rates vom 10.6.1985 (EG-Architektenrichtlinie) oder für Beratende Ingenieure, Ingenieure nach der Richtlinie 89/48/EWG des Rates vom 21.12.1988 (EG Hochschuldiplomrichtlinie) gewährleistet ist, Juristische Personen, sofern deren satzungsmäßiger Geschäftszweck auf Planungsleistungen ausgerichtet ist und der Wettbewerbsaufgabe entspricht und einer der Gesellschafter oder einer der bevollmächtigten Vertreter und der Verfasser der Wettbewerbsarbeit die an natürliche Personen gestellten Anforderungen erfüllt. Bei Arbeitsgemeinschaften muss jedes Mitglied teilnahmeberechtigt sein. Teilnahmehindernisse sind nach 3.2.3 GRW in der Fassung vom 22.12.2003 geregelt. Eine Beteiligung auch einzelner Mitglieder von Arbeitsgemeinschaften an mehr als einer Arbeitsgemeinschaft ist unzulässig und führt zum Ausschluss aller davon betroffenen Arbeitsgemeinschaften. Die Zusammenarbeit mit Fachplanern für ressourceneffizienten, ökologischen Städtebau oder Umwelttechnik wird empfohlen. Ebenfalls empfohlen wird die Zusammenarbeit mit Fachleuten für Stadtwirtschaft und / oder Stadtökonomie. Hierbei entsteht kein Rechtsanspruch auf eine weitere Beauftragung. Fachberater unterliegen nicht den genannten Teilnahmebedingungen.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) ART DES WETTBEWERBS:

      Offen.

      IV.2) NAMEN DER BEREITS AUSGEWÄHLTEN TEILNEHMER:

      IV.3) KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG DER PROJEKTE:

      Kriterien der 1. Wettbewerbsstufe: Leitidee, Grundstruktur, Raumbildung; Städtebauliche und landschaftsräumliche Einbindung (Erschließung/Vernetzung unter Beachtung stadträumlicher und historischer Bezüge; Prozessuale Stadtentwicklung (Pionier- und Zwischennutzungen, experimentelle Nutzungen, schrittweise Stadtentwicklung); Ressourceneffizienz (nachhaltiges und integriertes ökologisches Gesamtkonzept unter besonderer Berücksichtigung der stadtklimatischen Ausgleichsfunktion); Tragfähigkeit und Entwicklungsfähigkeit der Nutzungsvorschläge (Wirtschaftlichkeit, Unterhaltung).

      IV.4) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:

      652 Columbiaquartier.

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen

      Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen: 24.11.2008 - 00:00.
      Die Unterlagen sind kostenpflichtig:
      Preis: 50 EUR.

      Zahlungsbedingungen und -weise: Anmeldung 1. Die Teilnehmer sind aufgefordert, zunächst die Teilnahmegebühr in Höhe von 50 EUR auf das unten genannte Konto einzuzahlen. Eine gültige E-Mail-Adresse und der Name des Büros müssen zwingend im Verwendungszweck bei der Überweisung angegeben werden. Anstelle des @-Zeichens sind die Buchstaben AT einzusetzen; 2. Nach Überweisung der Teilnahmegebühr ist eine E-Mail an MTJhZnBncXJnX2wscV9ra2NwPmFta25jcmdyZ21samdsYyxiYw== zu senden, in welchem der Name des Kontoinhabers und die vollständigen Kontaktdaten des Büros mit Telefonnummer, E-Mail-Adresse und Ansprechpartner zu nennen sind, sowie der Vermerk, dass die Teilnahmegebühr überwiesen wurde; 3. Sobald die Teilnahmegebühr auf dem Konto eingegangen ist, erhalten die Teilnehmer an die im Verwendungszweck angegebene E-Mail-Adresse den Zugang zum Teilnehmerbereich des Wettbewerbs. Alle Informationen, die während des Verfahrens versendet werden, werden an diese vom Teilnehmer angegebene E-Mail-Adresse verschickt.
      Kontoinhaber: competitionline GmbH
      Bank: Berliner Volksbank
      Kontonummer: 7106459058
      Bankleitzahl (BLZ): 10090000
      Betrag: 50 EUR
      Verwendungszweck: E-Mail Adresse (@ = AT) des Teilnehmers und Name des Büros
      Für Auslandsüberweisungen:
      IBAN: DE10100900007106459058
      BIC: BEVODEBB
      Achtung: Teilnehmer aus dem Ausland können keinen Verwendungszweck in der Überweisung angeben. Diese müssen unbedingt ein Mail an MTVeY21kbm9kXGkpblxoaGBtO15qaGtgb2RvZGppZ2RpYClfYA== senden, in welchem der Name des Kontoinhabers und die vollständigen Kontaktdaten des Büros mit Telefonnummer, E-Mail Adresse und Ansprechpartner zu nennen sind, mit dem Vermerk, dass die Teilnahmegebühr überweisen wurde. Ansonsten kann kein Zugang zum Teilnehmerbereich eingerichtet werden. Die Teilnahmegebühr wird nicht zurückerstattet.

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf Teilnahme:

      24.11.2008 - 00:00.

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die ausgewählten Bewerber:

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können:

      Deutsch.

      IV.5) PREISE UND PREISGERICHT

      IV.5.1) Es werden Preise vergeben:

      Ja.
      Zahl und Wert der zu vergebenden Preise: Für Preise und Ankäufe stehen insgesamt 210 000 Euro netto zur Verfügung. 1. Wettbewerbsstufe 50 % = 105 000 Euro netto. Die Summe wird zu gleichen Teilen auf die für die zweite Wettbewerbs-stufe zugelassenen 10 bis 15 prämierten Arbeiten verteilt. 2. Wettbewerbsstufe 50 % = 105 000 Euro netto, davon: 1. Preis Euro 26 000, 2. Preis Euro 21 000, 3. Preis Euro 16 000, 4. Preis Euro 12 500, 5. Preis Euro 10 500, 2 Ankäufe á Euro 9 500.

      IV.5.2) Angaben zu den Zahlungen an alle Teilnehmer:

      IV.5.3) Folgeaufträge:

      Nein.

      IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend:

      Nein.

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:

      1. Dr. Michael Koch, Architekt und Stadtplaner, Hamburg/Zürich.
      2. Sophie Wolfrum, Stadtplanerin, München.
      3. Heinz Tibbe, Stadtplaner, Berlin.
      4. Bart Brands, Landschaftsarchitekt, Amsterdam.
      5. Gabriele Pütz, Landschaftsarchitektin, Berlin.
      6. Regula Lüscher, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Senatsbaudirektorin.
      7. Reiner Nagel, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Abteilungsleiter Stadt- und Freiraumplanung.
      8. Bernd Krömer, Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg, Baustadtrat.
      9. Thomas Blesing, Bezirksamt Neukölln, Baustadtrat.

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:

      Nein.

      VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN:

      Die Ausgabe der Wettbewerbsunterlagen wie auch die weitere Kommunikation mit den Teilnehmern wird ausschließlich über den Teilnehmerbereich des Wettbewerbs auf www.competitionline.de geführt. Die Teilnehmer sind aufgefordert, sich während des gesamten Wettbewerbs über den aktuellen Stand des Verfahrens eigenständig zu informieren. Im Teilnehmerbereich werden die Informationen zur Auslobung fortlaufend bereitgestellt und aktualisiert. Terminübersicht 1. Wettbewerbsstufe: Ausgabe der Wettbewerbsunterlagen ab 29.9.2008, Informationsveranstaltung 17.10.2008, Rückfragen über Internet bis 19. Oktober 2008, Rückfragenbeantwortung über Internet bis 24.10.2008, Abgabe der Arbeiten 24.11.2008, Sitzung des Preisgerichts 18./19.12.2008. Die Termine der 2. Wettbewerbsstufe stehen noch nicht fest. Leistung und Aufgabenstellung der 2. Wettbewerbsstufe können auf Grundlage der Ergebnisse der 1. Stufe noch angepasst werden.

      VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:

      VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:

      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:

      22.9.2008.

  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.