loading

  • DE-82418 Murnau am Staffelsee
  • 09/2013
  • Ergebnis
  • (ID 3-137094)

Bahnhofstraße

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Stadtplaner
      Schegk Landschaftsarchitekten | Stadtplaner, Haimhausen (DE), Memmingen (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • blick auf den gabriele-münter-platz Architekten
      dv architekten deffner voitländer, Dachau (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Neugestaltung Bahnhofstraße, Murnau - Lageplan Architekten
      SCHOBER ARCHITEKTEN Architektur + Stadtplanung, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Skizze Gabriele-Münter-Platz Landschaftsarchitekten
      HinnenthalSchaar Landschaftsarchitekten GmbH, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • kein Bild vorhanden Architekten
      AL1 Graf Heiß Rott ArchitektInnen, München (DE)

      Beitrag ansehen



    • Lageplan 1:500 Landschaftsarchitekten
      bauchplan ).(, münchen (DE), wien (AT) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 12.09.2013 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb nach RPW
    Berufsgruppen Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 15
    Gesetzte Teilnehmer: 7
    Gebäudetyp Landschaft und Freiraum / Verkehr
    Art der Leistung Objektplanung Freianlagen / Objektplanung Verkehrsanlagen
    Zulassungsbereich EWR, Welthandelsorganisation WTO
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 20.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Markt Murnau am Staffelsee, Murnau a. Staffelsee (DE)
    Betreuer Architekturbüro Eberhard von Angerer, München (DE)
    Preisrichter Prof. Ulrich Holzscheiter, Dr. Lore Mühlbauer, Prof. Bü Prechter, Christoph Schreyer
    Aufgabe
    Wettbewerbsgegenstand ist die Verkehrs- und Freianlagenplanung für die Neugestaltung der Bahnhofstraße und Teilbereiche der Kohlgruber Straße, des Gabriele-Münter-Platzes und des Bereichs vor dem Kultur- und Tagungszentrums, insgesamt ca. 17 000 qm.
    Informationen

    Eine Zusammenarbeit zwischen Architekt(inn)en und Landschaftsarchitekt(inn)en ist zwingend vorgeschrieben. Diese Arbeitsgemeinschaft kann um Stadtplaner(innen) ergänzt werden.

    Download der Unterlagen: www.vonangerer.de

    Gesetzte Teilnehmer 1. Sigmetum, Murnau, mit Kottermair Rebholz, Murnau
    2. Prof. L. Schegk, Haimhausen, mit Deffner Voitländer, Dachau
    3. Lohrer Hochrein, München, mit Löhle Neubauer, Augsburg
    4. Bäumler Zagar, München, mit M. Heintz, Eichenau
    5. Morpho-Logic, München, mit Micheller und Schalk, München
    6. Zwischenräume, München, mit B. Weihs, München
    7. ags, München, mit I. Burkhardt, München
    Projektadresse DE-82418 Murnau am Staffelsee
      Ausschreibung anzeigen

  • Auswahlkriterien

    maximieren

    Nachweis finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit gem. § 5 (4) VOF Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Berufshaftpflicht Personenschäden Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Berufshaftpflicht Sach- und Vermögensschäden Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Durchschnittlicher Mindestumsatz der letzten 3 Jahre Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Angaben zur Mitarbeiteranzahl Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Angaben zu Arbeitsgemeinschaften ARGE verpflichtend: alle Büros der ARGE müssen Referenzen einreichen
    Anzahl Referenzen insgesamt mind. 6 Referenzen
    Zeitraum für Referenzen ohne Einschränkungen
    Eigenschaft der Referenzen: Referenz(en) explizit: eindeutige Kriterien, z.B. gleicher Gebäudetyp, gleiche Projektgröße
    Leistungsphasen der Referenzen: Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Angaben zur techn. Ausstattung gefordert? Nein
    Angaben zur Qualitätssicherung gefordert? Nein
    Angaben zum technischen Leiter gefordert? Nein
    Vergabe von Unteraufträgen eingeschränkt? Nein
    Bewerbungsunterlagen online verfügbar? Ja
    Zusätzliche Kategorie junge/kleine Büros? Nein
  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren


    • Wettbewerbsbekanntmachung
      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Kontaktstelle(n): Markt Murnau am Staffelsee
      Schloßbergstr. 10
      Marktbauamt
      82418
      Murnau am Staffelsee
      DEUTSCHLAND

      Weitere Auskünfte erteilen:
      Zu Händen von: Telefon: Internet-Adresse: Eberhard v. Angerer, Dipl.Ing., Architekt, Regierungsbaumeister
      Lohensteinstr. 22
      Frau Urbaniak
      81241
      München
      DEUTSCHLAND
      +49 89561602
      www.vonangerer.de

      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken:
      Internet-Adresse: Eberhard v. Angerer, Dipl.Ing., Architekt, Regierungsbaumeister
      Lohensteinstr. 22
      81241
      München
      DEUTSCHLAND
      www.vonangerer.de

      : Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an
      Zu Händen von: Eberhard v. Angerer, Dipl.Ing., Architekt, Regierungsbaumeister
      Lohensteinstr. 22
      Frau Urbaniak
      81241
      München
      DEUTSCHLAND

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Lokalbehörde

      1.3) Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein
      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Nichtoffener Realisierungswettbewerb Bahnhofstraße.

      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Wettbewerbsgegenstand ist die Verkehrs- und Freianlagenplanung für die Neugestaltung der Bahnhofstrasse und Teilbereiche der Kohlgruber Straße, des Gabriele-Münter-Platzes und des Bereichs vor dem Kultur- und Tagungszentrums, insgesamt ca. 17 000 qm.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71220000
      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
      Der Zulassungsbereich umfasst die EWR-Mitgliedsstaaten und die Staaten des WTO-Beschaffungsübereinkommens (G.P.A.). Die Wettbewerbssprache ist Deutsch, das Verfahren ist anonym.Zusätzlich zu 7 geladenen Arbeitsgemeinschaften aus Architekten und Landschaftsarchitekten (ohne Bearbeitungshonorar) werden nach einem offenen Bewerbungsverfahren mit Abfrage von Referenzen weitere 8 Arbeitsgemeinschaften aus Architekten und Landschaftsarchitekten durch Losziehung ermittelt. Für den Fall, dass ausgeloste Wettbewerbsteilnehmer von dem Verfahren zurücktreten oder Referenzen von gelosten Teilnehmern fehlen bzw. nicht ausreichen, werden die Nachrücker in der Reihenfolge ihrer Ziehung zum Wettbewerb zugelassen.Als Vorraussetzung zur Teilnahme müssen Erfahrungen mit der Neugestaltung innerörtlicher Straßenzüge oder Plätze oder mit Projekten ähnlicher Schwierigkeit und Größenordnung nachgewiesen werden. Die Bewerber müssen aussagekräftige Referenzen (3 Referenzprojekte auf insgesamt maximal drei A4-Blättern) mit Fotos / Plänen sowie Angabe von Auftraggeber, Standort, Planungs- und Errichtungszeitraum, Flächenangabe (Größe der Neugestaltung in qm) und der vom Bewerber bearbeiteten Leistungsphasen vorlegen.

      III.2) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: jaTeilnahmeberechtigt sind Arbeitsgemeinschaften aus Architekten/Architektinnen und Landschaftsarchitekten/Landschaftsarchitektinnen:— Natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt(in) bzw. Landschaftsarchitekt(in) befugt sind. Ist die Berufsbezeichnung im jeweiligen Heimatstaat gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen als Architekt(in) bzw. Landschaftsarchitekt(in) wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder einen sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung der Richtlinie 2005/36/EG und den Vorgaben des Rates vom 7. September 2005 über die Anerkennung von Berufsqualifikationen (ABl. EU Nr. L255 S. 22) entspricht.— Juristische Personen, sofern deren satzungsmäßiger Geschäftszweck auf Planungsleistungen ausgerichtet ist, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen. Der bevollmächtigte Vertreter der juristischen Person oder der/die verantwortliche(n) Verfasser müssen die an die natürliche Person gestellten Anforderungen erfüllen.— Arbeitsgemeinschaften, bei denen jedes Mitglied die Anforderung erfüllt, die an natürliche oder juristische Personen gestellt werden. Arbeitsgemeinschaften haben in der Verfassererklärung einen bevollmächtigten Vertreter zu benennen.Der Auslober behält sich vor, dem Preisträger über den Realisierungswettbewerb Bahnhofstrasse hinaus städtebauliche Leistungen zu übertragen. Vor diesem Hintergrund wird eine Zusammenarbeit zwischen Architekt(inn)en und Landschaftsarchitekt(inn)en zwingend vorgeschrieben. Diese Arbeitsgemeinschaft kann um Stadtplaner(innen) ergänzt werden.Die Voraussetzungen für die Teilnahmeberechtigung müssen am Tag der Auslobung (2.4.2013) erfüllt sein. Die Teilnehmer haben ihre Teilnahmeberechti-gung eigenverantwortlich zu prüfen. Insbesondere sind Ausschlussgründe nach § 4 (2) RPW zu prüfen.
      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Art des Wettbewerbs
      NichtoffenGeplante Teilnehmerzahl: 15

      IV.2) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer
      1. Sigmetum, Murnau, mit Kottermair Rebholz, Murnau2. Prof. L. Schegk, Haimhausen, mit Deffner Voitländer, Dachau3. Lohrer Hochrein, München, mit Löhle Neubauer, Augsburg4. Bäumler Zagar, München, mit M. Heintz, Eichenau5. Morpho-Logic, München, mit Micheller und Schalk, München6. Zwischenräume, München, mit B. Weihs, München7. ags, München, mit I. Burkhardt, München

      IV.3) Kriterien für die Bewertung der Projekte:
      Die Bewertungskriterien werden den Teilnehmern mit der Auslobung mitgeteilt.

      IV.4) Verwaltungsangaben

      IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden Unterlagen

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 6.5.2013 - 16:00

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
      Deutsch.

      IV.5) Preise und Preisgericht

      IV.5.1) Angaben zu Preisen:
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: jaAnzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: 1. Preis 9 000 EUR;2. Preis 5 400 EUR;3. Preis 3 600 EUR.Anerkennungen (2 x á 1 000 EUR) 2 000 EUR.Summe netto 20 000 EUR.Sofern die mit Preisen und Anerkennungen ausgezeichneten Teilnehmer Mehrwertsteuer abführen, wird diese zusätzlich vergütet.Das Preisgericht ist berechtigt, die Wettbewerbssumme durch einstimmigen Beschluss anders zu verteilen (§ 7 (2) RPW).

      IV.5.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer

      IV.5.3) Folgeaufträge

      IV.5.4) Entscheidung des Preisgerichts

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
      1. Prof. Ulrich Holzscheiter, Architekt, München2. Prof. Bü Prechter, Landschaftsarchitektin, Frickenhausen3. Dr. Lore Mühlbauer, Architektin, Regierung von Oberbayern4. Christoph Schreyer, Kreisbaumeister Landkreis Garmisch-Partenkirchen
      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

      VI.2) Zusätzliche Angaben:
      Am Bewerbungsverfahren können nur Arbeitsgemeinschaften aus Architekten und Landschaftsarchitekten teilnehmen. Die Zahl der Bewerbergemeinschaften ist unbegrenzt.— Bewerbungen sind nur mit dem Bewerbungsformular möglich, das unter www.vonangerer.de heruntergeladen werden kann. Formlose Bewerbungen werden nicht berücksichtigt.— Als Nachweis der Architekten- bzw. Landschaftsarchitekteneigenschaft ist eine Bescheinigung der zuständigen Kammer oder eine Kopie des Mitgliedsausweises vorzulegen. Geforderte Nachweise sind in Kopie, nicht deutschsprachige Nachweise in einer beglaubigten Übersetzungder Bewerbung beizulegen.— maximal 3 A4-Blätter mit Referenzen (siehe Abschnitt III.1)) pro Architekt(in) bzw. Landschaftsarchitekt(in).— Alle Unterlagen (Bewerbungsformblatt, Berufsnachweis, Referenzen) sind schriftlich und anonym im geschlossenen Umschlag (Format C4) mit dem Stichwort "Markt Murnau am Staffelsee, Nichtoffener Realisierungswettbewerb Bahnhofstraße" abzugeben.– Nicht fristgerecht eingegangene, unvollständig ausgefüllte und / oder nicht rechtskräftig unterschriebene Bewerbungsformulare und fehlende Nachweise führen zum Ausschluss der Bewerbung.– Mehrfachbewerbungen bzw. Mehrfachteilnahmen von Mitgliedern einer Arbeitsgemeinschaft haben das Ausscheiden aller Mitglieder zur Folge.– Bewerbungen per E-Mail oder Fax sind nicht zulässig.– Weitere Unterlagen über die im Abschnitt III.1 verlangten Nachweise und Referenzen hinaus werden bei der Wertung nicht berücksichtigt.– Eingereichte Bewerbungsunterlagen verbleiben beim Auftraggeber und werden nicht zurückgegeben.– Kosten für die Einreichung der Bewerbung werden nicht erstattet.– Nicht geloste Teilnehmer erhalten keine Absage.Die gelosten Teilnehmer werden per E-Mail zur Teilnahme aufgefordert und müssen eine verbindliche Teilnahmeerklärung beim wettbewerbsbetreuenden Büro Eberhard von Angerer, München, abgeben. Bei nicht rechtzeitiger Bestätigung der Teilnahme erlischt die Teilnahmeberechtigung und die Nachrücker werden informiert. Ausgabe der Unterlagen ist ab 22.5.2013 geplant, Abgabe der Planunterlagen am 06.08.2013. Im Anschluss an den Wettbewerb wird vorr. mit den Preisträgern ein Verhandlungsverfahren nach § 3 Abs. 4 Buchstabe b VOF durchgeführt. Die Preisträger werden dabei zu einem Verhandlungsgespräch eingeladen.Die Auftragskriterien und ihre Gewichtung für das Auftragsverhandlungsgespräch werden den Preisträgern mit der Einladung mitgeteilt. Der Auslober wird, wenn die Aufgabe realisiert wird, unter Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichts einem der Preisträger die für die Umsetzung des Wettbewerbsentwurfs notwendigen Planungsleistungenübertragen. Dies sind Architektenleistungen für Verkehrs- und Freianlagen gemäß HOAI § 38 Abs. 1 und § 44, mindestens Leistungsphasen 2 – 5.

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      E-Mail: Telefon: Internet-Adresse: Vergabekammer Südbayern, Regierung von Oberbayern
      Maximilianstraße 39
      80534
      München
      DEUTSCHLAND
      MjIwYlFeU01OUVdNWVlRXhpfYVFQTk1lUV5aLF5RUxlbThlOTWVRXloaUFE=
      +49 8921762411
      http://www.regierung.oberbayern.de

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen

      VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      2.4.2013
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige