loading
ein 1. Preis: Zwei 1. Preise - oben: MOA – Miebach, Oberholzer Architekten; unten: Oberst & Kohlmayer Diashow Zwei 1. Preise - oben: MOA – Miebach, Oberholzer Architekten; unten: Oberst & Kohlmayer

  • DE-10707 Berlin
  • 12/2013
  • Ergebnis
  • (ID 3-145024)

Neubau der Zentral- und Landesbibliothek Berlin

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • ein 1. Preis

    maximieren

    • Architekten
      MOA Miebach Oberholzer Architekten, Zürich (CH)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      T 160 Landschaftsarchitektur, Zürich (CH)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      PZM Polke, Ziege, von Moos AG, Zürich (CH)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Tragwerksplaner
      WGG Schnetzer Puskas Ingenieure, Zürich (CH), Basel (CH), Bern (CH)

      Beitrag ansehen



    • Modellbauer
      Architekturmodellbau Shortcut - Modellbau, Frässervice, Laserservice, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • ein 1. Preis

    maximieren

    • Architekten
      KohlmayerOberst Architekten, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      Glück Landschaftsarchitektur, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      Krawinkel Ingenieure GmbH, Krefeld (DE)

      Beitrag ansehen



    • Tragwerksplaner
      Ingenieurteam Bergmeister, Vahrn (IT), München (DE), Bruneck (IT) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Zwischendecke und Fuß/Schwebender Boden 3D-gefräst - Birne massiv, ca. 480mm lang.
Montage durch Kohlmayer Oberst Architekten Modellbauer
      Architekturmodelle Degen - Modellbau, Frässervice, 3D-Druck, Lasergravur, Esslingen (DE), Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

  • 4. Preis

    maximieren

  • 5. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Cruz y Ortiz arquitectos, Sevilla (ES) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      geskes.hack Landschaftsarchitekten GmbH, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner, Tragwerksplaner
      ARCADIS Nederland BV, Amersfoort (NL) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      MARS Architekten, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architekten
      Uberbau Architecture & Urbanism, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architekten
      Höhler+Partner, Architekten und Ingenieure, Aachen (DE), Hamburg (DE), München (DE), Muscat, Sultanate of Oman (OM) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Übersichtsplan Landschaftsarchitekten
      Treibhaus Landschaftsarchitektur Berlin/Hamburg, Berlin (DE), Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      LAVALAND Laura Vahl, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      Janowski & Co Beratende Ingenieure GmbH, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



    • Tragwerksplaner
      schlaich bergermann partner - sbp gmbh, Berlin (DE), Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten, Landschaftsarchitekten
      Studio di Architettura MOTTA-STAPENHORST, Bergamo (IT)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      Ingenieurbüro Hausladen GmbH, Kirchheim (DE), München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Tragwerksplaner
      Knippers Helbig Advanced Engineering, Stuttgart (DE), New York City (US), Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      TKA Thomas Kröger Architekten, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      KUULA Landschaftsarchitekten, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      Innius DÖ GmbH, Dresden (DE), Berlin (DE), Leipzig (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Tragwerksplaner
      KRONE Ingenieure GmbH, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      bss Architekten Bär, Stadelmann, Stöcker, Nürnberg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      WGF Nürnberg, Nürnberg (DE), Nürnberg (DE), Nürnberg (DE), Nürnberg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      INOVIS Ingenieure GmbH, München (DE), Frankfurt a. M. (DE), Düsseldorf (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Tragwerksplaner
      Sailer Stepan und Partner GmbH, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      O&O Baukunst, Berlin (DE), Köln (DE), Wien (AT) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      häfner jiménez betcke jarosch landschaftsarchitektur gmbh, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Tragwerksplaner
      IDK Kleinjohann GmbH & Co.KG Köln, Köln (DE), Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      GT-Plan GmbH, Ingenieurbüro für Haustechnik, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



    • Modellbauer
      Architekturmodellbau Shortcut - Modellbau, Frässervice, Laserservice, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Teilnahme

    maximieren

    • Architekten
      Eller + Eller Architekten, Düsseldorf (DE), Berlin (DE), Moskau (RU) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 17.12.2013 Entscheidung
    Achtung Annullierung am Jul 29, 2014
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb nach RPW
    Berufsgruppen Architekten, Landschaftsarchitekten, TGA-Fachplaner, Tragwerksplaner
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 30 - max. 50
    Gesetzte Teilnehmer: 8
    Tatsächliche Teilnehmer: 40
    Gebäudetyp Bibliotheken, Mediatheken
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Objektplanung Freianlagen / Tragwerksplanung / Technische Ausrüstung
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 400.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Land Berlin, Berlin (DE)
    Betreuer Ulrike Lickert Dipl.-Ing. Architektin, Berlin (DE)
    Preisrichter Christine Binswanger, Prof. Dr. Jo Coenen, Eelco Hooftman, Prof. Marcel Meili, Prof. HG Merz, Prof. Jórunn Ragnarsdóttir [Vorsitz], Prof. Dr. Klaus Rückert , Michael Müller, André Schmitz, Volker Heller, Daniel Krüger, Sabine Giebenhain, Christine Brunner
    Kammer Architektenkammer Berlin
    Aufgabe
    Nichtoffener Wettbewerb für Architekten in Bewerbergemeinschaft mit Landschaftsarchitekten, TGA-Planern, Tragwerksplanern. Die Durchführung des Wettbewerbs erfolgt nach den Richtlinien für Planungswettbewerbe 2013 (RPW 2013), dem Rundschreiben SenStadtUm VIA Nr. 01/2013 (Rundschreiben der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt zur Einführung der RPW 2013) sowie auf Grundlage der VOF (2009).
    Die Stiftung Zentral- und Landesbibliothek Berlin (ZLB) ist die größte öffentliche Bibliothek Deutschlands. Sie ist gegenwärtig auf drei Standorte in der Stadt verteilt, deren räumliche Bedingungen für Nutzer und Personal unzureichend und nicht bedarfsgerecht sind. Mit dem Neubau soll durch die Vereinigung der bisherigen Standorte und durch eine bedarfsgerechte räumliche Ausstattung eine neu strukturierte, attraktive und servicestarke Universalbibliothek für Berlin mit einer Nutzfläche von ca. 51.000 m² entstehen.
    Als Standort der neuen Zentral- und Landesbibliothek wurde ein Baufeld in der südwestlichen Randzone des ehemaligen Flughafens Tempelhof in fußläufiger Entfernung zum U- und S-Bahnhof Tempelhof und mit direktem Anschluss an die Stadtautobahn A 100 festgelegt. Die Bibliothek liegt damit einerseits unmittelbar an dem einzigartigen Freiraum „Parklandschaft Tempelhof“, andererseits ist sie integriert in das am westlichen Rande des ehemaligen Flugfeldes entstehende Stadtquartier Tempelhofer Damm, für dessen städtebauliche Entwicklung und Identitätsbildung sie bedeutende Impulse setzt.
    Die 8 Preisträger des offenen Ideenwettbewerbs „Standorteinbindung Zentral- und Landesbibliothek Berlin“ sind als Teilnehmer des nichtoffenen Realisierungswettbewerbs gesetzt.
    Aus den Bewerbungen sollen zusätzlich 22-42 Teilnehmer anhand der Auswahlkriterien unter Ziffer III.1) ausgewählt werden. Insgesamt ist eine Beteiligung von 30-50 Teilnehmern vorgesehen (siehe Ziffer IV.1)
    Mit den Preisträgern des Wettbewerbes wird ein Verhandlungsverfahren zur Vergabe eines Planungsauftrages gemäß § 3 Abs. 4 lit. b VOF (2009) durchgeführt
    Es ist beabsichtigt, mindestens die Leistungsphasen 2 bis 5 zu vergeben nach HOAI (2013). Der Auftraggeber behält sich eine stufenweise Beauftragung vor.
    Gesetzte Teilnehmer 1. Bewerbergemeinschaft: Architekt: Gussmann Atelier, Berlin; Landschaftsarchitekt: Capatti Staubach / Urbane Landschaften, Berlin; TGA-Planer: Ingenieurgesellschaft W33 mbh, Berlin; Tragwerksplaner: Pichler Ingenieure GmbH, Berlin; Weiteres Architekturbüro: KeC Planungsgesellschaft, Berlin
    2. Bewerbergemeinschaft: Architekt: Studio Motta-Stapenhorst, Bergamo (I); Landschaftsarchitekt: Studio Motta-Stapenhorst, Bergamo (I); TGA-Planer: IB Hausladen GmbH, Kirchheim bei München; Tragwerksplaner: Knippers Helbig GmbH, Stuttgart
    3. Bewerbergemeinschaft: Architekt: Enves Arquitectos S.L.P., Madrid (ES); Landschaftsarchitekt: Enves Arquitectos S.L.P., Madrid (ES); TGA-Planer: EUROESTUDIOS, S.L., Madrid (ES); Tragwerksplaner: EUROESTUDIOS, S.L., Madrid (ES)
    4. Bewerbergemeinschaft: Architekt: MARS Architekten + Uberbau, Berlin; Landschaftsarchitekt: TH Treibhaus & Lavaland GmbH, Berlin; TGA-Planer: Janowski & Co Beratende Ingenieure GmbH, Berlin; Tragwerksplaner: schlaich bergermann und partner - sbp gmbh, Berlin; Weiteres Architekturbüro: Höhler + Partner Architekten und Ingenieure, Aachen
    5. Bewerbergemeinschaft: Architekt: Roberto Scarsato Architetto, Padua (I); Landschaftsarchitekt: TDB Landschaftsarchitektur, Berlin ; TGA-Planer: Petersen-Ingenieure GmbH, Flensburg; Tragwerksplaner: Mehlhorn und Vier Ingenieurgesellschaft mbH; Weiteres Architekturbüro: STP Architekten, Berlin
    6. Bewerbergemeinschaft: Architekt: FAR frohn&rojas Planungsgesellschaft mbH, Berlin; Landschaftsarchitekt: ANNABAU Architektur und Landschaft GbR, Berlin; TGA-Planer: WINTER Beratende Ingenieure für Gebäudetechnik Berlin GmbH, Berlin; Tragwerksplaner: Wetzel & von Seth GbR, Berlin
    7. Bewerbergemeinschaft: Architekt: MOA – Miebach Oberholzer Architekten, Zürich (CH); Landschaftsarchitekt: T160 Landschaftsarchitektur, Berlin; TGA-Planer: Polke Ziege von Moos AG, Zürich (CH); Tragwerksplaner: Schnetzer Puskas International AG, Basel-Stadt (CH)
    8. Bewerbergemeinschaft: Architekt: Thomas Kröger Architekt, Berlin; Landschaftsarchitekt: KUULA Landschaftsarchitekten, Berlin; TGA-Planer: INNIUS DÖ GmbH, Dresden; Tragwerksplaner: Krone HamannReinke Ingenieurbüro GmbH, Berlin
    Downloads 145024_Berichtigung.pdf
    Ausstellung Die Ausstellung wird eröffnet am Dienstag, den 04.02.2014 um 18:00 Uhr durch die Senatsbaudirektorin Regula Lüscher, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin, den Kulturstaatssekretär André Schmitz, Der Regierende Bürgermeister von Berlin - Senatskanzlei - Kulturelle Angelegenheiten und den Managementdirektor und Vorstand der Stiftung Zentral- und Landesbibliothek Berlin, Volker Heller.

    Öffnungszeiten:
    vom 05.02. bis 28.02.2014
    Mo - Fr von 12.00 bis 19.00 Uhr,
    Sa - So von 11.00 bis 16.00 Uhr.
    Die Ausstellung ist vom 12.02 bis 14.02.2014 geschlossen

    Ausstellungsort:
    Ehemaliger Flughafen Tempelhof, Transitgang A1 (Eingang über GAT-Bereich), Tempelhofer Damm 1-7, 12101 Berlin.

    Der Eintritt ist frei.
    Adresse des Bauherren DE-10707 Berlin
      Ausschreibung anzeigen

  • Auswahlkriterien

    maximieren

    Nachweis finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit gem. § 5 (4) VOF Nachweis nicht gefordert
    Berufshaftpflicht Personenschäden Keine Mindestanforderung
    Berufshaftpflicht Sach- und Vermögensschäden Keine Mindestanforderung
    Durchschnittlicher Mindestumsatz der letzten 3 Jahre Keine Mindestanforderung
    Angaben zur Mitarbeiteranzahl Nein
    Angaben zu Arbeitsgemeinschaften ARGE verpflichtend: alle Büros der ARGE müssen Referenzen einreichen
    Anzahl Referenzen insgesamt mind. 6 Referenzen
    Zeitraum für Referenzen innerhalb der letzten 10 Jahre
    Eigenschaft der Referenzen: Referenz(en) vergleichbar, Wettbewerbserfolg(e) als Referenz(en)
    Leistungsphasen der Referenzen: Lph 1(2) - 5
    Angaben zur techn. Ausstattung gefordert? Nein
    Angaben zur Qualitätssicherung gefordert? Nein
    Angaben zum technischen Leiter gefordert? Nein
    Vergabe von Unteraufträgen eingeschränkt? Nein
    Bewerbungsunterlagen online verfügbar? Ja
    Zusätzliche Kategorie junge/kleine Büros? Nein
  • Anzeigentext Änderungen

    maximieren

    • Deutschland-Berlin: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden
      2014/S 143-257062

      Land Berlin, vertreten durch die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, Abteilung Hochbau, V, Fehrbelliner Platz 2, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, Zu Händen von: Inge Schmidt-Rathert, II D 1, Berlin10707, DEUTSCHLAND. E-Mail: MTNma2RiK3BgZWpmYXEqb15xZWJvcT1wYmtwcV5hcXJqK19ib2lmaythYg==

      (Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union, 13.7.2013, 2013/S 135-234853)

      Betr.:
      CPV:71221000Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden

      Nichtabgeschlossenes Verfahren
      Der Auftrag wurde nicht vergeben
      Weitere zusätzliche Informationen

      Das Bauvorhaben wird an dem vorgesehenen Standort nicht realisiert.

      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      Deutschland-Berlin: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden
      2013/S 166-288672

      Land Berlin, vertreten durch die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, Abteilung Hochbau, V, Fehrbelliner Platz 2, Zu Händen von: Inge Schmidt-Rathert, II D 1, Berlin10707, DEUTSCHLAND. E-Mail: MjExXmNcWiNoWF1iXllpImdWaV1aZ2k1aFpjaGlWWWlqYiNXWmdhXmMjWVo=

      (Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union, 13.7.2013, 2013/S 135-234853)

      Betr.:
      CPV:71221000Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden

      Anstatt:
      II.1.2) Kurze Beschreibung (vorletzter Satz):

      Mit den Preisträgern des Wettbewerbes wird ein Verhandlungsverfahren zur Vergabe eines Planungsauftragesgemäß § 3 Abs. 4 lit. b VOF (2009) durchgeführt

      muss es heißen:
      II.1.2) Kurze Beschreibung (vorletzter Satz):

      Mit dem Preisträger/Preisträgern des Wettbewerbes wird ein Verhandlungsverfahren zur Vergabe eines Planungsauftragesgemäß § 3 Abs. 4 lit. b VOF (2009) durchgeführt

      --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Deutschland-Berlin: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden
      2013/S 145-251989

      Land Berlin, vertreten durch die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, Abteilung Hochbau, V, Fehrbelliner Platz 2, Zu Händen von: Inge Schmidt-Rathert, II D 1, Berlin10707, DEUTSCHLAND. E-Mail: MjEzXGFaWCFmVltgXFdnIGVUZ1tYZWczZlhhZmdUV2doYCFVWGVfXGEhV1g=

      (Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union, 13.7.2013, 2013/S 135-234853)

      Betr.:
      CPV:71221000Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden

      Anstatt:
      IV.2) Namen der bereitsausgewählten Teilnehmer:

      7. Bewerbergemeinschaft: Architekt: MOA – Miebach Oberholzer Architekten, Zürich (CH); Landschaftsarchitekt: T160 Landschaftsarchitektur, Berlin; TGA-Planer: Polke Ziege von Moos AG, Zürich (CH); Tragwerksplaner: Schnetzer Puskas International AG, Basel-Stadt (CH)

      muss es heißen:
      IV.2) Namen der bereitsausgewählten Teilnehmer:

      7. Bewerbergemeinschaft: Architekt: MOA – Miebach Oberholzer Architekten, Zürich (CH); Landschaftsarchitekt: T160 Landschaftsarchitektur, Zürich; TGA-Planer: Polke Ziege von Moos AG, Zürich (CH); Tragwerksplaner: Schnetzer Puskas International AG, Basel-Stadt (CH)

      --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Deutschland-Berlin: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden
      2013/S 140-244714

      Land Berlin, vertreten durch die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, Abteilung Hochbau, V, Fehrbelliner Platz 2, Zu Händen von: Inge Schmidt-Rathert, II D 1, Berlin10707, DEUTSCHLAND. E-Mail: MjIwVVpTURpfT1RZVVBgGV5NYFRRXmAsX1FaX2BNUGBhWRpOUV5YVVoaUFE=

      (Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union, 13.7.2013, 2013/S 135-234853)

      Betr.:
      CPV:71221000Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden

      Anstatt:
      IV.2) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:

      4. Bewerbergemeinschaft: Architekt: MARS Architekten + Uberbau, Berlin; Landschaftsarchitekt: TH Treibhaus & Lavaland GmbH, Berlin; TGA-Planer: Janowski & Co Beratende Ingenieure GmbH, Berlin; Weiteres Architekturbüro: Höhler + Partner Architekten und Ingenieure, Aachen

      IV.2) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:

      6. Bewerbergemeinschaft: Architekt: FAR frohn&rojas Planungsgesellschaft mbH, Berlin; Landschaftsarchitekt: ANNABAU Architektur und Landschaft GbR, Berlin; TGA-Planer: WINTER Beratende Ingenieure für Gebäudetechnik Berlin GmbH, Berlin; Tragwerksplaner: Wetzel & vin Seth GbR, Berlin

      IV.2) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:

      8. Bewerbergemeinschaft: Architekt: Thomas Kröger Architekt, Berlin; Landschaftsarchitekt: KUULA Landschaftsarchitekten, Berlin; TGA-Planer: INNIUS DÖ GmbH, Dresden; Tragwerksplaner: Krone HamannReinke Ingenieurbüro GmbH

      muss es heißen:
      IV.2) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:

      4. Bewerbergemeinschaft: Architekt: MARS Architekten + Uberbau, Berlin; Landschaftsarchitekt: TH Treibhaus & Lavaland GmbH, Berlin; TGA-Planer: Janowski & Co Beratende Ingenieure GmbH, Berlin; Tragwerksplaner: schlaich bergermann und partner - sbp gmbh, Berlin; Weiteres Architekturbüro: Höhler + Partner Architekten und Ingenieure, Aachen

      IV.2) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:

      6. Bewerbergemeinschaft: Architekt: FAR frohn&rojas Planungsgesellschaft mbH, Berlin; Landschaftsarchitekt: ANNABAU Architektur und Landschaft GbR, Berlin; TGA-Planer: WINTER Beratende Ingenieure für Gebäudetechnik Berlin GmbH, Berlin; Tragwerksplaner: Wetzel & von Seth GbR, Berlin

      IV.2) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:

      8. Bewerbergemeinschaft: Architekt: Thomas Kröger Architekt, Berlin; Landschaftsarchitekt: KUULA Landschaftsarchitekten, Berlin; TGA-Planer: INNIUS DÖ GmbH, Dresden; Tragwerksplaner: Krone HamannReinke Ingenieurbüro GmbH, Berlin

      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      Textänderung bei den gesetzten Teilnehmern, besonders Bewerbergemeinschaft 4

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren


    • Wettbewerbsbekanntmachung
      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Land Berlin, vertreten durch die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, Abteilung Hochbau, V
      Fehrbelliner Platz 2
      Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt
      Zu Händen von: Inge Schmidt-Rathert, II D 1
      10707
      Berlin
      DEUTSCHLAND
      MTFobWZkLXJiZ2xoY3MscWBzZ2Rxcz9yZG1yc2Bjc3RsLWFkcWtobS1jZA==

      Internet-Adresse(n):


      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers: http://www.stadtentwicklung.berlin.de
      Weitere Auskünfte erteilen:
      die oben genannten Kontaktstellen

      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken:
      keine weiteren Unterlagen
      DEUTSCHLAND
      https://www.wettbewerbe-aktuell.de/de/ausschreibungen/online/35/teilnehmerbereich.html

      : Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an
      wettbewerbe aktuell Verlagsgesellschaft mbH
      Maximilianstraße 5
      79100
      Freiburg
      DEUTSCHLAND
      https://www.wettbewerbe-aktuell.de/de/ausschreibungen/online/35/teilnehmerbereich.html

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Lokalbehörde

      1.3) Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Neubau der Zentral- und Landesbibliothek Berlin.

      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Nichtoffener Wettbewerb für Architekten in Bewerbergemeinschaft mit Landschaftsarchitekten, TGA-Planern, Tragwerksplanern. Die Durchführung des Wettbewerbs erfolgt nach den Richtlinien für Planungswettbewerbe 2013 (RPW 2013), dem Rundschreiben SenStadtUm VIA Nr. 01/2013 (Rundschreiben der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt zur Einführung der RPW 2013) sowie auf Grundlage der VOF (2009).
      Die Stiftung Zentral- und Landesbibliothek Berlin (ZLB) ist die größte öffentliche Bibliothek Deutschlands. Sie ist gegenwärtig auf drei Standorte in der Stadt verteilt, deren räumliche Bedingungen für Nutzer und Personal unzureichend und nicht bedarfsgerecht sind. Mit dem Neubau soll durch die Vereinigung der bisherigen Standorte und durch eine bedarfsgerechte räumliche Ausstattung eine neu strukturierte, attraktive und servicestarke Universalbibliothek für Berlin mit einer Nutzfläche von ca. 51.000 m² entstehen.
      Als Standort der neuen Zentral- und Landesbibliothek wurde ein Baufeld in der südwestlichen Randzone des ehemaligen Flughafens Tempelhof in fußläufiger Entfernung zum U- und S-Bahnhof Tempelhof und mit direktem Anschluss an die Stadtautobahn A 100 festgelegt. Die Bibliothek liegt damit einerseits unmittelbar an dem einzigartigen Freiraum „Parklandschaft Tempelhof“, andererseits ist sie integriert in das am westlichen Rande des ehemaligen Flugfeldes entstehende Stadtquartier Tempelhofer Damm, für dessen städtebauliche Entwicklung und Identitätsbildung sie bedeutende Impulse setzt.
      Die 8 Preisträger des offenen Ideenwettbewerbs „Standorteinbindung Zentral- und Landesbibliothek Berlin“ sind als Teilnehmer des nichtoffenen Realisierungswettbewerbs gesetzt.
      Aus den Bewerbungen sollen zusätzlich 22-42 Teilnehmer anhand der Auswahlkriterien unter Ziffer III.1) ausgewählt werden. Insgesamt ist eine Beteiligung von 30-50 Teilnehmern vorgesehen (siehe Ziffer IV.1)
      Mit den Preisträgern des Wettbewerbes wird ein Verhandlungsverfahren zur Vergabe eines Planungsauftrages gemäß § 3 Abs. 4 lit. b VOF (2009) durchgeführt
      Es ist beabsichtigt, mindestens die Leistungsphasen 2 bis 5 zu vergeben nach HOAI (2013). Der Auftraggeber behält sich eine stufenweise Beauftragung vor.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71221000
      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
      1. Nachweis der fachlichen Eignung des Bewerbers:
      a. Benennung von mindestens einem Preis für Planungswettbewerbe von Kultur- und Bildungsbauten im Bereich der Architektur (innerhalb der letzten 10 Jahre) mit einer BGF von mindestens 35.000 m², unter Angabe:
      — des Auslobers,
      — des Jahres,
      — des Ortes,
      — des Projektnamens,
      — einer Kurzbeschreibung des Projekts,
      — Rang des Preises im Wettbewerb,
      — der BGF,
      ODER Benennung mindestens einer Referenz für abgeschlossene Planungsleistungen im Bereich der Objektplanung Gebäude innerhalb der letzten 10 Jahre (mindestens Leistungsphasen 2-5 gemäß HOAI) für Kultur- und Bildungsbauten mit einer BGF von mindestens 35.000 m² , unter Angabe:
      — des Auftraggebers,
      — des Jahres der Fertigstellung,
      — des Ortes,
      — des Projektnamens,
      — der tatsächlich erbrachten Leistungsphasen,
      — einer Kurzbeschreibung des Projekts,
      — der BGF
      Die Erfahrungen sind als Tätigkeit in eigenem Büro nachzuweisen.
      b. Benennung von mindestens einem Preis in einem Landschaftsplanerischen Wettbewerb (innerhalb der letzten 10 Jahre), unter Angabe:
      - des Auslobers,
      - des Jahres,
      - des Ortes,
      - des Projektnamens,
      - einer Kurzbeschreibung des Projekts,
      - Rang des Preises im Wettbewerb,
      c. Benennung von mindestens zwei Referenzen für realisierte Planungen an Gebäuden im Bereich der Fachplanung Technische Ausrüstung, in denen die anrechenbaren Kosten der Technischen Ausrüstung, die erarbeitet wurde, mindestens 5 Mio. Euro (brutto) betragen haben, jeweils unter Angabe:
      — des Auftraggebers,
      — des Jahres der Fertigstellung,
      — des Ortes,
      — des Projektnamens,
      — der tatsächlich erbrachten Leistungsphasen,
      — einer Kurzbeschreibung des Projekts,
      — der anrechenbaren Kosten der Technischen Ausrüstung, die erarbeitet wurde. Es müssen mindestens die Leistungsphasen 2-5 gemäß HOAI für die Anlagengruppen 1-7 (HOAI 2009) oder für die Anlagengruppen 1-4 (HOAI 1996) erbracht worden sein.
      Die erbrachten Leistungsphasen müssen abgeschlossen sein. Der Abschluss der Leistungen darf maximal 10 Jahre zurückliegen.
      d. Benennung von mindestens zwei Referenzen für realisierte Planungen an Gebäuden im Bereich der Fachplanung Tragwerksplanung (mindestens Leistungsphasen 2-5 gemäß HOAI), deren Baukosten jeweils mindestens 40 Mio. Euro (brutto, nach DIN 276 KG 200-700) betragen, jeweils unter Angabe:
      — des Auftraggebers,
      — des Jahres der Fertigstellung,
      — des Ortes,
      — des Projektnamens,
      — der tatsächlich erbrachten Leistungsphasen,
      — einer Kurzbeschreibung des Projekts,
      — der Baukosten in Euro (brutto, nach DIN 276 KG 200-700). Die erbrachten Leistungsphasen müssen abgeschlossen sein. Der Abschluss der Leistungen darf maximal 10 Jahre zurückliegen.
      (Achtung: die Teilnahme am Bewerbungsverfahren erfolgt ausschließlich per Internet-Formular unter www.wettbewerbe-aktuell.de , postalische Einsendungen sind nicht möglich.)
      2. Formale Kriterien:
      Vollständig ausgefülltes und korrekt abgesendetes Internet-Bewerbungs-Formular mit folgenden Angaben:
      — Benennung des Bewerbers/der Bewerbergemeinschaftsmitglieder unter Angabe von: Büroname; Ansprechpartner; Adresse (Straße, PLZ, Ort, Land); Telefon; Fax; E-Mail; ggf. Internet-Adresse; Jahr der Bürogründung; Anzahl der Mitarbeiter, Namen der Büroinhaber und –partner, Kammer-Nummer, Eintragungsort / bzw. Name der Kammer, Datum der Kammereintragung,
      — Benennung der beruflichen Qualifikation
      3. Wertungskriterien (Architekt) :
      a) Preis in einem Wettbewerbsverfahren für einen Kultur- Bildungsbau mit einer BGF von mindestens 35.000 qm innerhalb der letzten 10 Jahre
      — 8 Punkte für zwei erste und einen weiteren Preis (keine Anerkennung),
      — 6 Punkte für zwei erste Preise,
      — 5 Punkte für einen ersten und einen oder mehrere andere Preise (keine Anerkennung),
      — 3 Punkte für einen ersten Preis,
      — 2 Punkte für einen oder mehrere andere Preise (keine Anerkennung).
      b) Planungsreferenz (LPH 2-5) für einen Kultur- und Bildungsbau mit einer BGF von mindestens 35.000 qm innerhalb der letzten 10 Jahre
      — 6 Punkte für zwei Referenzen bzw.
      — 4 Punkte für eine Referenz
      Mehrfachnennungen sind zulässig. So können realisierte prämierte Wettbewerbsarbeiten sowohl als Preis als auch als Planungsreferenz nachgewiesen werden.
      Die maximal erreichbare Punktzahl einer Bewerbung beträgt 14 Punkte. Die Punkte werden in einer Matrix erfasst und sind Bestandteil des Ergebnisprotokolls. Aus den eingehenden Bewerbungen werden bis zu 42 Bewerber mit den höchsten Punktzahlen für die Teilnahme am Wettbewerb ausgewählt. Der Auslober behält sich vor, bei gleicher Punktzahl zu losen.

      III.2) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Zur Teilnahme berechtigt sind:
      - natürliche Personen, die entsprechend den Regelungen ihres Heimatstaates berechtigt sind, die Berufsbezeichnung Architekt, Landschaftsarchitekt bzw. Beratender Ingenieur zu führen. Ist in dem Herkunftsland die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachliche Voraussetzung, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach der Richtlinie 2001/19/EG und der Richtlinie 2005/36/EG gewährleistet ist,
      - juristische Personen, zu deren satzungsgemäßen Geschäftszweck die der Wettbewerbsaufgabe entsprechenden Planungsleistungen gehören, sofern der zu benennende bevollmächtigte Vertreter und der Verfasser der Wettbewerbsarbeit die an natürliche Personen gestellten Anforderungen erfüllen,
      - Bewerbergemeinschaften aus natürlichen und/oder juristischen Personen. Bei Bewerbergemeinschaften muss jedes Mitglied die Anforderungen erfüllen, die an natürliche bzw. juristische Personen gestellt werden. Dies gilt auch für die Beteiligung Freier Mitarbeiter. Bei Bewerbergemeinschaften muss jedes Mitglied benannt sein. Bewerbergemeinschaften haben einen bevollmächtigten Vertreter zu benennen, der sich für die Wettbewerbsarbeit verantwortlich zeichnet.
      Ausgeschlossen von der Teilnahme sind gemäß § 4 Abs. 2 RPW 2013 Personen, die infolge ihrer Beteiligung an der Auslobung oder Durchführung des Wettbewerbes bevorzugt sein oder Einfluss auf die Entscheidung des Preisgerichts nehmen können. Das Gleiche gilt für Personen, die sich durch Angehörige oder ihnen wirtschaftlich verbundene Personen einen entsprechenden Vorteil oder Einfluss verschaffen können.
      Die Voraussetzungen für die Teilnahmeberechtigung müssen am Tag der Bewerbung erfüllt sein.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Geplante Teilnehmerzahl Mindestzahl 30. /Höchstzahl 50

      IV.2) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer
      1. Bewerbergemeinschaft: Architekt: Gussmann Atelier, Berlin; Landschaftsarchitekt: Capatti Staubach / Urbane Landschaften, Berlin; TGA-Planer: Ingenieurgesellschaft W33 mbh, Berlin; Tragwerksplaner: Pichler Ingenieure GmbH, Berlin; Weiteres Architekturbüro: KeC Planungsgesellschaft, Berlin
      2. Bewerbergemeinschaft: Architekt: Studio Motta-Stapenhorst, Bergamo (I); Landschaftsarchitekt: Studio Motta-Stapenhorst, Bergamo (I); TGA-Planer: IB Hausladen GmbH, Kirchheim bei München; Tragwerksplaner: Knippers Helbig GmbH, Stuttgart
      3. Bewerbergemeinschaft: Architekt: Enves Arquitectos S.L.P., Madrid (ES); Landschaftsarchitekt: Enves Arquitectos S.L.P., Madrid (ES); TGA-Planer: EUROESTUDIOS, S.L., Madrid (ES); Tragwerksplaner: EUROESTUDIOS, S.L., Madrid (ES)
      4. Bewerbergemeinschaft: Architekt: MARS Architekten + Uberbau, Berlin; Landschaftsarchitekt: TH Treibhaus & Lavaland GmbH, Berlin; TGA-Planer: Janowski & Co Beratende Ingenieure GmbH, Berlin; Weiteres Architekturbüro: Höhler + Partner Architekten und Ingenieure, Aachen
      5. Bewerbergemeinschaft: Architekt: Roberto Scarsato Architetto, Padua (I); Landschaftsarchitekt: TDB Landschaftsarchitektur, Berlin ; TGA-Planer: Petersen-Ingenieure GmbH, Flensburg; Tragwerksplaner: Mehlhorn und Vier Ingenieurgesellschaft mbH; Weiteres Architekturbüro: STP Architekten, Berlin
      6. Bewerbergemeinschaft: Architekt: FAR frohn&rojas Planungsgesellschaft mbH, Berlin; Landschaftsarchitekt: ANNABAU Architektur und Landschaft GbR, Berlin; TGA-Planer: WINTER Beratende Ingenieure für Gebäudetechnik Berlin GmbH, Berlin; Tragwerksplaner: Wetzel & vin Seth GbR, Berlin
      7. Bewerbergemeinschaft: Architekt: MOA – Miebach Oberholzer Architekten, Zürich (CH); Landschaftsarchitekt: T160 Landschaftsarchitektur, Berlin; TGA-Planer: Polke Ziege von Moos AG, Zürich (CH); Tragwerksplaner: Schnetzer Puskas International AG, Basel-Stadt (CH)
      8. Bewerbergemeinschaft: Architekt: Thomas Kröger Architekt, Berlin; Landschaftsarchitekt: KUULA Landschaftsarchitekten, Berlin; TGA-Planer: INNIUS DÖ GmbH, Dresden; Tragwerksplaner: Krone Hamann Reinke Ingenieurbüro GmbH

      IV.3) Kriterien für die Bewertung der Projekte:
      Alle zur Beurteilung zugelassenen Wettbewerbsarbeiten werden durch das Preisgericht nach folgenden Bewertungskriterien beurteilt: Gestaltung, Funktionalität, Konstruktion, Wirtschaftlichkeit in Zusammenhang mit Energieeffizienz, Nachhaltigkeit sowie Ökologie. Die Listung der Kriterien stellt keine Rangfolge dar.

      IV.4) Verwaltungsangaben

      IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:
      711 – Neubau der Zentral- und Landesbibliothek

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden Unterlagen

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 9.8.2013 - 17:00

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
      Deutsch.

      IV.5) Preise und Preisgericht

      IV.5.1) Angaben zu Preisen:
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Für Preise und Anerkennungen stehen insgesamt 400.000,- EUR (netto) zur Verfügung. Vorgesehen ist, 5-8 Preise und 5 Anerkennungen zu vergeben.

      IV.5.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer

      IV.5.3) Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja

      IV.5.4) Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber bindend: nein

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
      1. Jórunn Ragnarsdóttir, Architektin
      2. HG Merz, Architekt
      3. Jo Coenen, Architekt
      4. Marcel Meili, Architekt
      5. Christine Binswanger, Architektin
      6. Eelco Hooftman, Landschaftsarchitekt

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.2) Zusätzliche Angaben:
      1. Die Teilnahme am Bewerbungsverfahren erfolgt ausschließlich per Internet-Formular unter www.wettbewerbe-aktuell.de. Postalische Einsendungen sind nicht möglich und bleiben im Verfahren unberücksichtigt.
      2. Zwei Bilddateien mit Bildern oder Plänen von den in der Referenzliste genannten Projekten (auf den beiden Bilddateien sollen maximal 5 Projekte gezeigt werden). In den Bildern muss zum Zwecke der Zuordnung der Büroname und der Projekttitel oben rechts im Bild zu finden und gut lesbar sein. Die Bilddateien werden im JPG-Format hochgeladen. Sie müssen 1024 Pixel breit und 768 Pixel hoch sein und eine Auflösung von 72 DPI haben. Die Dateigröße je Bilddatei darf 500 KB nicht überschreiten. Macintosh-Nutzer sollten dringend darauf achten, dass die Dateinamenerweiterung "JPG" im Dateinamen enthalten ist, da ansonsten die Dateien nicht angenommen werden. Bilder, die mehr als 500 KB Speicherplatz benötigen, werden nicht akzeptiert. Empfohlen wird die Verwendung eines PC (Windows) mit einem aktuellen Internet-Browser und einer möglichst schnellen Internet-Verbindung (z.B. DSL) für die korrekte Dateiübertragung.
      Der Bewerber hat selbst zu überprüfen, dass seine Bewerbung korrekt abgespeichert wurde. Dafür gibt es die Kontrollanzeige "Teilnahmedaten vorhanden", die grün wird, sobald die Bewerbung vollständig ist. Der Bewerber hat außerdem zu überprüfen, dass die Inhalte seiner Bewerbung vollständig und korrekt angezeigt werden. Dafür hat er sowohl die textlichen Inhalte als auch die Bilder auf der Seite „Eingabemaske“ zu überprüfen.
      3. Mehrfachbewerbungen sind grundsätzlich unzulässig und führen zum Ausschluss aller hiervon betroffenen Bewerber/Bewerbergemeinschaften, es sei denn die betroffenen Bewerber/Bewerbergemeinschaften weisen nach Aufforderung des Auslobers innerhalb einer Frist von 5 Werktagen ab Zugang der Aufforderung substantiiert und nachvollziehbar nach, dass eine Verletzung vergabe- und wettbewerbsrechtlicher Grundsätze durch die Mehrfachbewerbung ausscheidet. Eine Mehrfachbewerbung liegt bspw. vor, wenn einzelne Mitglieder von Bewerbergemeinschaften sich an mehr als einer Bewerbergemeinschaft beteiligen. Auch eine Bewerbung unterschiedlicher Niederlassungen eines Bewerbers ist eine Mehrfachbewerbung.
      4. Abweichungen von den formalen Anforderungen führen zum Ausschluss vom Zulassungsverfahren.
      5. Die ausgewählten Bewerber werden per E-Mail benachrichtigt und aufgefordert, ihre Teilnahme innerhalb einer Woche schriftlich zu bestätigen sowie folgende Nachweise und Erklärungen einzureichen:
      — Nachweis der beruflichen Qualifikation in Form einer Kopie der Kammerurkunde oder eines vergleichbaren Nachweises (nicht deutschsprachige Nachweise müssen in Form einer beglaubigten Übersetzung ins Deutsche vorgelegt werden),
      — schriftliche Erklärung des Bewerbers, dass Ausschlussgründe gemäß § 4 VOF (2009) nicht vorliegen.
      6. Die Bewerbungsunterlagen verbleiben beim Auslober. Ein Anspruch auf Kostenerstattung besteht nicht.
      7. Bewerbergemeinschaften haben mit ihrer Bewerbung einen bevollmächtigten Vertreter zu benennen.
      8. Vorgesehen sind folgende Termine:
      Ausgabe der Wettbewerbsunterlagen: 26.8.2013
      Abgabe der Arbeiten: 8.11.2013
      Preisgericht: 16./17.12.2013

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer des Landes Berlin
      Martin-Luther-Str. 105
      10825
      Berlin
      DEUTSCHLAND
      +49 3090138316
      +49 3090137613

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Es gelten die Regelungen der §§ 102 ff. GWB. Insbesondere ist § 107 Abs. 3 GWB zu beachten. Gemäß § 107 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 GWB ist ein Nachprüfungsantrag unzulässig, soweit der Antragsteller den Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht unverzüglich gerügt hat. Unverzüglich in diesem Sinne bedeutet, dass der erkannte Vergaberechtsverstoß spätestens innerhalb von 14 Tagen nach Kenntnisnahme gerügt worden sein muss. Gemäß § 107 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB ist ein Nachprüfungsantrag zudem unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

      VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      9.7.2013

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige