loading
1. Preis: Visualisierung Holzdecks, © Hackl Hofmann Landschaftsarchitekten GmbH Diashow Visualisierung Holzdecks, © Hackl Hofmann Landschaftsarchitekten GmbH

  • DE-82256 Fürstenfeldbruck
  • 12/2013
  • Ergebnis
  • (ID 3-148238)

Geschwister-Scholl-Platz

Nichtoffener Ideen- und Realisierungswettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Visualisierung Holzdecks Landschaftsarchitekten
      Hackl Hofmann Landschaftsarchitekten, Eichstätt (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Stadtplaner
      Büro für Städtebau und Architektur Dr. Holl, Würzburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Künstler
      matthias braun, Würzburg (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Lichtplaner
      licht|raum|stadt planung gmbh, Wuppertal (DE), Karlsruhe (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Realisierungsteil Landschaftsarchitekten
      gartenlabor landschaftsarchitektur Nicola Bruns, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 13.12.2013 Entscheidung
    Achtung Änderung am Aug 30, 2013
    Verfahren Nichtoffener Ideen- und Realisierungswettbewerb nach RPW
    Berufsgruppen Landschaftsarchitekten, Architekten, Stadtplaner
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 6
    Gebäudetyp Landschaft und Freiraum
    Art der Leistung Objektplanung Freianlagen
    Zulassungsbereich GPA/ GATT
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 19.750 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Große Kreisstadt Fürstenfeldbruck, Fürstenfeldbruck (DE)
    Preisrichter Franz Balda, Martin Kornacher, Mechthild Siedenburg , Christine Kneucker
    Kammer Bayerische Architektenkammer (Reg.-Nr.: 2013/11.19)
    Aufgabe
    Ziel des Wettbewerbs ist die Weiterentwicklung des vorhandenen Platzes mit baulichen, landschaftlichen und künstlerischen Mitteln. Dabei ist im Rahmen einer ganzheitlichen Platzgestaltung eine hohe Aufenthaltsqualität für alle Altersgruppen (Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren) anzustreben
    Downloads Bewerbungsformular.pdf
    Projektadresse Geschwister-Scholl-Platz
    DE-82256 Fürstenfeldbruck
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Änderungen

    maximieren

    • Bewerbungsformular siehe "Downloads"

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Große Kreisstadt Fürstenfeldbruck

      Ideen- und Realisierungswettbewerb Geschwister-Scholl-Platz


      Anlass und Zweck des Wettbewerbs:
      Anfang des neuen Jahrtausends wurde der Geschwister-Scholl-Platz unter städtebaulichen,
      landschaftsarchitektonischen und nutzerspezifischen Gesichtspunkten im Rahmen eines öffentlich-privaten Projektes mit überwiegend privater Finanzierung umgestaltet. Dabei wurde die Öffnung zur Tiefgarage geschlossen und eine nutzbare Platzfläche geschaffen. Im April 2012 wurde dann sowohl von Seiten der SPD- als auch der CSU-Fraktion ein Antrag zur weiteren Gestaltung des Geschwister-Scholl-Platzes gestellt.

      Ausloberin und ihre Vertretung:
      Große Kreisstadt Fürstenfeldbruck, vertreten durch Oberbürgermeister Sepp Kellerer

      Registriernummer bei der Bayerischen Architektenkammer: Nr. 2013/11.19

      Gegenstand und Art des Wettbewerbs:
      Wettbewerbsgegenstand ist die Erstellung eines Gesamtkonzeptes für die Weiterentwicklung des Geschwister-Scholl-Platzes
      Der Wettbewerb wird als Ideen- und Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren ausgelobt. Die Auswahl der Teilnehmer / Teilnehmergemeinschaften erfolgt in einem Auswahlverfahren, ggfs. kombiniert mit einem Losverfahren, anhand vorgelegter Referenzen. Das Verfahren wird als nichtoffener Wettbewerb durchgeführt.

      Zulassungsbereich: EWR-/WTO-/GPA-Staaten

      Beschreibung der Wettbewerbsaufgabe:
      Ziel des Wettbewerbs ist die Weiterentwicklung des vorhandenen Platzes mit baulichen,
      landschaftlichen und künstlerischen Mitteln. Dabei ist im Rahmen einer ganzheitlichen
      Platzgestaltung eine hohe Aufenthaltsqualität für alle Altersgruppen (Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren) anzustreben.

      Teilnahmeberechtigung:
      Teilnahmeberechtigt sind natürliche und juristische Personen, die nach den geltenden Vorschriften zur Führung der Berufsbezeichnung „Landschaftsarchitekt/in“, „Architekt/in“ oder „Stadtplaner/in“ berechtigt sind. Für die Bearbeitung der Wettbewerbsaufgabe wird die Zusammenarbeit von Landschaftsarchitekten mit Architekten bzw. Stadtplanern empfohlen.

      Ein unabhängiges Auswahlgremium wird die von den Bewerbern eingereichten Unterlagen mit einem Punktesystem bewerten. Sollten mehr als die angestrebten 6 Teilnehmer / Arbeitsgemeinschaften die Voraussetzungen erfüllen, entscheidet das Los. Folgende Kriterien sind bei der Auswahl der Teilnehmer von Relevanz:
      - Fachkunde / Referenzobjekte
      - Qualität der Entwürfe
      - Erfahrung in Planung und Ausführung
      Die Ausloberin behält sich vor, auch solche Bewerber zuzulassen, die die geforderte Fachkunde und Erfahrung noch nicht nachweisen können, aber eine hohe Qualität erkennen lassen.

      Namen der Fachpreisrichter unter Angabe des Geschäfts- oder Dienstsitzes:
      Franz Balda (keiner balda architekten, Fürstenfeldbruck), Vertreter: Sebastian Meyer (keiner balda architekten, Fürstenfeldbruck)
      Mechthild Siedenburg (Planungsbüro Zwischenräume, München), Vertreter: Brigitte Henning (Planungsbüro Zwischenräume, München)
      Christine Kneucker (Landschaftsarchitektin, Unterschleißheim), Vertreter: Birgit Dietrich (Bachelor of Engineering Landschaftsarchitektur bei der Großen Kreisstadt Fürstenfeldbruck)
      Martin Kornacher (Stadtbaurat der Großen Kreisstadt Fürstenfeldbruck), Vertreter: Markus Reize (Stadtplaner bei der Großen Kreisstadt Fürstenfeldbruck)

      Bewerbungsschluss: 24.09.2013
      Einlieferungstermin Entwürfe: 02.12.2013

      Anschrift für Bewerbungen:
      Große Kreisstadt Fürstenfeldbruck
      Bauamt
      Herrn Florian Zimmermann
      Hauptstraße 31
      82256 Fürstenfeldbruck

      Termine für Rückfragen, Antworten und Kolloquien:
      Rückfragen bis 22.10.2013
      Beantwortet werden die Rückfragen beim Kolloquium am 24.10.2013
      Als bindend bezeichnete Vorgaben sowie die Anregungen der Ausloberin:
      - Kostenrahmen Realisierungsteil: 150.000 €
      - Kostenrahmen Ideenteil: 500.000 €
      - Mehrere Rahmenbedingungen (u.a. Freischankflächen, Feuerwehrzufahrten, Bus- und Taxiverkehr, Zulieferverkehr für anliegende Geschäfte, Freischankflächen)
      - Weitestgehender Erhalt der Tiefgaragen-Decke
      - Anregungen wurden von den Bürgern, Gewerbetreibenden und Stadträten geäußert und sind zu berücksichtigen

      Anzahl und Höhe der Preise, Anerkennungen und ggf. Aufwandsentschädigungen:
      Alle Teilnehmer / Arbeitsgemeinschaften erhalten jeweils ein Bearbeitungshonorar von 2.500 €. Darüber hinaus sind folgende Preisgelder vorgesehen:
      1. Preis: 2.500 €
      2. Preis: 1.500 €
      3. Preis: 750 €
      Wettbewerbssumme: 19.750 € zzgl. MwSt.

      Wettbewerbsbedingungen:
      Der Durchführung des Wettbewerbs liegen die RPW 2013 in der vom BMVBS am 31.01.2013 herausgegebenen und mit Bekanntmachung vom 31.01.2013 veröffentlichten Fassung zugrunde, soweit in einzelnen Punkten dieser Auslobung nicht ausdrücklich anderes bestimmt ist.

      Wettbewerbssprache: Deutsch

      Art, Umfang und allgemeine Bedingungen der Beauftragung und Honorarzone:
      Die Ausloberin wird, wenn die Aufgabe realisiert wird, unter Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichts einem der Preisträger die für die Umsetzung des Wettbewerbsentwurfs notwendigen weiteren Planungsleistungen übertragen. Geplant sind die Leistungsphasen 2 bis 9 gemäß § 38 HOAI. Honorarzone: IV Mindestsatz

  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige