loading
  • DE Nürnberg
  • 04/2004
  • Ergebnis
  • (ID 3-149)

Neubau Ost- Klinikum Nord

Bewerbungsverfahren zum begrenzt offenen Realisierungswettbewerb
Diashow »
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

  • 2. Preis

    maximieren

    • Lageplan Architekten
      Schuster Pechtold Schmidt Architekten, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Architekten
      bss Architekten Bär, Stadelmann, Stöcker, Nürnberg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 4. Preis

    maximieren

    • LAGEPLAN Architekten
      hammeskrause architekten, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 5. Preis

    maximieren

  • Ankauf

    maximieren

  • Ankauf

    maximieren

  • Ankauf

    maximieren

    • Ansicht Architekten
      Haid + Partner Architekten + Ingenieure + Generalplaner, Nürnberg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 04/2004 Entscheidung
    Verfahren Bewerbungsverfahren zum begrenzt offenen Realisierungswettbewerb
    Berufsgruppen Architekten
    Zulassungsbereich EWR, WTO-Vertragsstaaten
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 180.000 EUR zzgl. USt.
    Aufgabe
    Das Kommunalunternehmen Klinikum Nürnberg ist ein Krankenkaus der Maximalversorgungsstufe mit insg. 29 Kliniken und 12 Instituten aufgeteilt auf 2 räumlich getrennte Standorte – das Klinikum Nord und das Klinikum Süd mit ca. 2450 Betten und Plätze der verschiedensten Fachrichtungen. Das Klinikum Nürnberg wurde auf seinem Stammgelände 1897, dem jetzigen Standord des Klinikums Nord gegründet. Die seit 1980 gültige und immer wieder fortgeschriebene Strukturplanung für das Klinikum Nord sieht als nächste Sanierungsstufe einen Neubau im Osten des Stammgeländes an der Prof.-Ernst-Nathan-Straße mit ca. 7 500 m2 NF vor, der schwerpunktmäßig Intensivmedizin, Pflege und Labore aufnehmen und sich funktional mit den vorangegangenen Baustufen verbinden soll.
    Informationen

    Aulober: Klinikum Nürnberg 
    Anschrift: Prof.-Ernst-Nathan-Straße 1 
    90419 Nürnberg 
    www.klinikum-nuernberg.de

    Projektadresse DE-Nürnberg
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • D-Nürnberg: Architektenwettbewerb

      2003/S 136-123086

      WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG

      Dienstleistungsauftrag


      ABSCHNITT I: AUFTRAGGEBER
      I. 1) Offizieller Name und Anschrift des Auftraggebers: Klinikum Nürnberg, Att: Herrn Moßner, Prof.-Ernst-Nathan-Straße 1, D-90419 Nürnberg. Tel.: 0911/398-3555. Fax: 0911/398-3554. URL: www.klinikum-nuernberg.de.
        2) Nähere Auskünfte sind bei folgender Anschrift erhältlich: Eisenreich.Kummert.Partner / Architekten, Ingenieure, Att: Herrn W. Eisenreich, Residenzstraße 2, D-93047 Regensburg. Tel.: 0941/565678. Fax: 0941/566895. E-mail: MTJjZ3FjbHBjZ2FmLGlza2tjcHI+cittbGpnbGMsYmM=. URL: www.eisenreich-kummert.de.
        3) Unterlagen sind bei folgender Anschrift erhältlich: Eisenreich.Kummert.Partner / Architekten, Ingenieure, Att: Herrn W. Eisenreich, Residenzstraße 2, D-93047 Regensburg. Tel.: 0941/565678. Fax: 0941/566895. E-mail: MTNiZnBia29iZmBlK2hyampib3E9cSpsa2lma2IrYWI=. URL: www.eisenreich-kummert.de.
        4) Bewerbungen sind an folgende Anschrift zu schicken: Eisenreich.Kummert.Partner / Architekten, Ingenieure, Att: Herrn W. Eisenreich, Residenzstraße 2, D-93047 Regensburg. Tel.: 0941/565678. Fax: 0941/566895. E-mail: MjExWl5oWmNnWl5YXSNgamJiWmdpNWkiZGNhXmNaI1la. URL: www.eisenreich-kummert.de.
        5) Art des Öffentlichen Auftraggebers: Einrichtung des öffentlichen Rechts.
      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS
      II. 1) Beschreibung des Vorhabens
        1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs durch den Auftraggeber: Realisierungswettbewerb "Neubau Ost- Klinikum Nord/Nürnberg" in Form eines begrenzt offenen Wettbewerbs (nach Ziffer 2.4.2 der Grundlagen und Richtlinien für Wettbewerbe auf den Gebieten der Raumplanung, des Städtebaues und des Bauwesens - GRW 1995) mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren als Auswahlverfahren.
        1.2) Beschreibung: Das Kommunalunternehmen Klinikum Nürnberg ist ein Krankenkaus der Maximalversorgungsstufe mit insg. 29 Kliniken und 12 Instituten aufgeteilt auf 2 räumlich getrennte Standorte - das Klinikum Nord und das Klinikum Süd mit ca. 2 450 Betten und Plätze der verschiedensten Fachrichtungen. Das Klinikum Nürnberg wurde auf seinem Stammgelände 1897, dem jetzigen Standort des Klinikums Nord gegründet. Die seit 1980 gültige und immer wieder fortgeschriebene Strukturplanung für das Klinikum Nord sieht als nächste Sanierungsstufe einen Neubau im Osten des Stammgeländes an der Prof.-Ernst-Nathan-Straße mit ca. 7 500 m2 NF vor, der schwerpunktmäßig Intensivmedizin, Pflege und Labore aufnehmen und sich funktional mit den vorangegangenen Baustufen verbinden soll.
        1.3) Ort der Ausführung: D-Nürnberg Klinikum Nord - Stammgelände an der Prof.-Ernst-Nathan-Straße.

      NUTS code: DE254.

        1.4) Nomenklaturen
        1.4.1) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV): 74223000.
        1.4.2) Andere einschlägige Nomenklaturen (CPC): 8671.
        1.4.3) Dienstleistungskategorie: 12.
      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
      III. 1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer: Die Teilnehmer werden von einem vom Auslober berufenen Gremium ausgewählt. Das Auswahlgremium setzt sich aus 2 am Verfahren nicht beteiligten unabhängigen freien Architekten und Vertretern des Auslobers zusammen. Die Auswahl erfolgt anhand von formalen und fachlichen Kriterien, die sich aus den geforderten Leistungen der Bewerber ergeben. Das Auswahlgremium behält sich vor, auch Teilnehmer zu bestimmen, die aufgrund einer geringen Berufserfahrung das Leistungsbild noch nicht erfüllen können. Die ausgewählten Teilnehmer werden verpflichtet, ihre Teilnahme am Verfahren verbindlich zu erklären. Liegen bis zur gesetzten Frist die Erklärungen nicht vor, treten an ihre Stelle ebenfalls gewählte Nachrücker.

      Die Bewerbungsunterlagen müssen folgende Angaben enthalten: Zum Nachweis der finanziellen und wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit und zum Nachweis der fachlichen Eignung sind von allen Bewerbern beizufügen: - Nachweis der beruflichen Qualifikation gem. Nr. III.2) (incl. evt. notwendiger, beglaubigter Übersetzungen), - Nachweis der Berufshaftpflichtversicherungsdeckung. - Im Bewerbungsformblatt: Angaben zu Geschäftssitz, Büroprofil und -größe, sowie personenbezogene Daten (Alter und Dauer der Berufsausübung, bei Bürogemeinschaften und Arbeitsgemeinschaften auch die personenbezogenen Daten der Partner) und Anzahl und Qualifikation der Mitarbeiter, technische Büroausstattung, Angabe der für die Wettbewerbsleistung verantwortlichen Person/en, Nachweis der wesentlichen in den letzten 10 Jahren erbrachten, vergleichbaren Leistungen: -Erfahrungen in der Wettbewerbs- und Entwurfsplanung für vergleichbar große Vorhaben, Referenzliste und Liste der Wettbewerbserfolge mit vergleichbarer Aufgabenstellung und Größenordnung aus den letzten 10 Jahren (max. 2 DIN A4-Blätter). Zusätzlich ist von den Bewerbern beizufügen: Dokumentation (Text und Bild) mit Schwerpunkt Krankenhausbau, die für die Arbeitsweise des Bewerbers typisch und mit der Aufgabe vergleichbar sind (max. 3 DIN A3 Blätter im Querformat, gefaltet - davon 1 repräsentatives Duplikat als Verkleinerung auf DIN A4-Folie),verbindliche Teilnahmeerklärung.

      Das Bewerbungsformblatt wird von der Wettbewerbsbetreuung unter www.eisenreich-kummert.de oder auf schrifliche Anforderung zur Verfügung gestellt (Kontaktadresse siehe Punkt I.2), I.3) und I.4)) und ist verbindlich zu verwenden. Die Unterlagen sind als DIN A4-Geheft einzureichen. Darüberhinausgehende Unterlagen werden nicht berücksichtigt. Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt.

        2) Die Teilnahme ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten: Ja.

      Teilnahmeberechtigt und zum Bewerbungsverfahren zugelassen sind in den Staaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR), sowie Mitgliedstaaten des WTO Beschaffungsübereinkommens (GPA) ansässige natürliche Personen die gem. Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates am Tage der Bekanntmachung zur Führung der Berufsbezeichnung "Architekt" berechtigt sind. Ist in dem jeweiligen Heimatstaat die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen als Architekt, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder einen sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach der Richtlinie 85/384 EWG (Architektenrichtlinie), gewährleistet ist. Teilnahmeberechtigt sind ferner Arbeitsgemeinschaften natürlicher Personen, sowie juristische Personen, zu deren satzungsgemäßem Geschäftszweck der Wettbewerbsaufgabe entsprechende Planungsleistungen gehören, sowie Arbeitsgemeinschaften solcher juristischer Personen. Juristische Personen haben einen bevollmächtigten Vertreter zu benennen, der für die Wettbewerbsleistung verantwortlich ist. Der bevollmächtigte Vertreter, sowie der (die) Verfasser der Wettbewerbsarbeit müssen die Anforderungen erfüllen, die an natürliche Personen als Teilnehmer gestellt werden. Jede Arbeitsgemeinschaft hat einen bevollmächtigten Vertreter zu benennen, der für die Wettbewerbsleistung verantwortlich ist. Bei teilnehmenden Arbeitsgemeinschaften muss jedes Mitglied teilnahmeberechtigt sein. Mehrfachbewerbungen bzw. Mehrfachteilnahme von Mitgliedern einer Arbeitsgemeinschaft haben das Ausscheiden aller Mitglieder zur Folge. Sämtliche Verfasser/Mitarbeiter/Freie Mitarbeiter sind in der Bewerbung zu nennen, Nachbenennungen sind bei einer Auswahl nicht möglich. Als Teilnahmehindernisse gelten die unter GRW 3.2.3 beschriebenen. Fachberater unterliegen nicht den Teilnahmebedingungen. Die Aussagen in der eingereichten Verfassererklärung sind verbindlich. Die Teilnehmer haben ihre Teilnahmeberechtigung eigenverantwortlich zu prüfen. Jeder Teilnehmer darf nur eine Arbeit abgeben, Varianten sind nicht zugelassen. Die Voraussetzungen für die Teilnahme müssen am Tag der Bekanntmachung gegeben sein.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN
      IV. 1) Art des Wettbewerbs: Nichtoffener Wettbewerb.
        1.1) Voraussichtliche Teilnehmerzahl oder Marge: Genaue Zahl:30.
        1.1.1) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer: 1: Keine.
        2) Kriterien für die Bewertung der Vorhaben: Das Preisgericht wird sein Urteil aus der Qualität der Wettbewerbsarbeiten und auf der Grundlage eines der Aufgabe entsprechenden und angemessenen Bewertungsrahmens, der in der Auslobung entsprechend der GRW´95 formuliert wird, bilden.
        3) Verwaltungsinformationen
        3.1) Aktenzeichen beim Auftraggeber:
        3.2) Bedingungen für Erhalt der Ausschreibungsunterlagen und zusätzlicher Unterlagen:
        3.3) Schlusstermin für den Eingang der Wettbewerbsarbeiten bzw. der Teilnahmeanträge: 5.9.2003.
        3.4) Versendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die ausgewählten Bewerber:
        3.5) Sprache oder Sprachen, die von den Bewerbern verwendet werden können: Deutsch.
        4) Preise und Preisgericht
        4.1) Anzahl und Höhe der Preise: 1. Preis 45 000 EUR, 2. Preis 36 000 EUR, 3. Preis 27 000 EUR, 4. Preis 21 600 EUR, 5. Preis 14 400 EUR / 4 Ankäufe à 9 000 EUR. Gesamtsumme: 180 000 EUR zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer, sofern mit Preise und Ankäufe ausgezeichnete Wettbewerbsteilnehmer die Mehrwertsteuer abführen.
        4.2) Angaben zur Kostenerstattung: Für die Teilnahme am Wettbewerb besteht kein Anspruch auf Kostenerstattung.
        4.3) Der im Anschluss an diesen Wettbewerb vergebene Dienstleistungsauftrag muss dem Gewinner oder den Gewinnern des Wettbewerbes erteilt werden: Nein.
        4.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den Auftraggeber verbindlich: Nein.
        4.5) Namen der Mitglieder des Preisgerichts: Fachpreisgericht: Prof. Eckhard Gerber (Dortmund), Prof. Karla Szyszkowitz-Kowalski (Graz), Prof. Fritz Nowotny (Berlin/Offenbach am Main), Prof. Dr. Hartmut Niederwöhrmeier (Nürnberg), Dr. Dietrich Kappler (Nürnberg), Heinz Hilscher (Regierung Mittelfranken), Wolfgang Baumann (Stadt Nürnberg).
      ABSCHNITT VI: ANDERE INFORMATIONEN
      VI. 1) Die Bekanntmachung ist freiwillig: Nein.
        2) Der Wettbewerb steht mit einem Vorhaben/Programm in Verbindung, das mit Mitteln der EU-Strukturfonds finanziert wird: Nein.
        3) Sonstige informationen: Zu IV.3.2) Bedingungen für Erhalt der Ausschreibungsunterlagen und zusätzlicher Unterlagen erhältlich bis 5.9.2003 - Bewerbungsformblatt als download (siehe III.1)).

      Zu IV.3.3) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge: 57 Tage. Die Bewerbung für die Teilnahme am Wettbewerb ist bis zum 5.9.2003, 17.00 Uhr beim Wettbewerbsbetreuer (siehe Punkt I.2), I.3) und I.4)) einzureichen.

      Geplanter Terminablauf: Bewerbungsfrist 5.9.2003 / Auswahl der Teilnehmer voraussichtl. KW 39 ´03 / Benachrichtigung der ausgewählten Teilnehmer voraussichtl. KW 40 ´03 / Ausgabe der Unterlagen voraussichtl. KW 46 ´03 / Rückfragenkolloquium voraussichtl. KW 50 ´03 / Abgabe der Planunterlagen voraussichtl. KW 10 ´04 / Abgabe Modell voraussichtl. KW 12 ´04 / Preisgerichtssitzung voraussichtlich KW 17 ´04.

      Zu IV.3.4) Versendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die ausgewählten Bewerber: voraussichtlicher Zeitpunkt KW 40/2003 (Kalenderwoche/Jahr).

      Zu IV.1) Art des Wettbewerbes: Das Verfahren ist anonym.

      Bei behaupteten Verstößen gegen die Regelungen des Auslobungsverfahrens können sich die Wettbewerbsteilnehmer an die Vergabekammer Nordbayern bei der Regierung von Mittelfranken, Postfach 606 in D-91511 Ansbach wenden.

      Zu IV.4.3) und IV.4.4) Der Auslober beabsichtigt, wenn das Projekt realisiert wird, unter Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichtes einem oder mehreren der Preisträger unter den in Nr. 7.1 GRW 95 genannten Voraussetzungen, die für die Umsetzung des Wettbewerbsentwurfes notwendigen weiteren Planungsleistungen, wenigstens bis zur abgeschlossenen Genehmigungsplanung zu übertragen.

      Er stellt durch angemessene weitere Beauftragung sicher, dass die Qualität des Wettbewerbsentwurfes gesichert wird.

        4) Datum der Versendung der Bekanntmachung: 9.7.2003.
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige