loading

  • DE-87600 Kaufbeuren
  • 03/2014
  • Ergebnis
  • (ID 3-149525)

Wohnbebauung Reichenberger Straße

Nichtoffener Ideen- und Realisierungswettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

  • 2. Preis

    maximieren

    • Lageplan Architekten
      Klein + Sänger Architekten GmbH, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Lageplan 2. Preis Landschaftsarchitekten
      Burkhardt | Engelmayer Landschaftsarchitekten Stadtplaner Partnerschaft, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Modellbauer
      Matthes Max Modellbau GmbH, München (DE)

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Architekten
      17A ARCHITEKTUR, Königsbrunn (DE), München (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      terra.nova Landschaftsarchitektur, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Energieplaner
      Transsolar Energietechnik GmbH, Stuttgart (DE), München (DE), New York, NY (US), Paris (FR)

      Beitrag ansehen



  • 4. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Kehrbaum Architekten, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      STADT LAND FRITZ, Friedberg (DE)

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Modell Architekten
      Breining Architekten + Stadtplaner, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architekten
      Architekturbüro John Buchmaier, Windach (DE)

      Beitrag ansehen



    • Lageplan Landschaftsarchitekten
      heide-marie eitner landschaftsarchitektur, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Fassadenausschnitt Architekten
      MORPHO-LOGIC | Architektur und Stadtplanung, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architekten
      Thomas Hammer Architekten, München (DE)

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      fischer heumann landschaftsarchitekten, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      Stadtmüller.Burkhardt.Graf.Architekten, Kaufbeuren (DE), Erding (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      DAURER + HASSE, Wiedergeltingen (DE)

      Beitrag ansehen



  • Engere Wahl

    maximieren

 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 03/2014 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Ideen- und Realisierungswettbewerb nach RPW
    Berufsgruppen Architekten
    Kategorie junge und/oder kleine Büros: Ja
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 32
    Gesetzte Teilnehmer: 7
    Tatsächliche Teilnehmer: 28
    Gebäudetyp Städtebauliche Projekte / Wohnungsbau
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Objektplanung Freianlagen / Stadt-/ Gebietsplanung
    Zulassungsbereich Verfahren ist regional begrenzt, Bundesländer Bayern, Baden-Württemberg, Vorarlberg, Tirol
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 41.500 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr GSW Wohnungsbaugenossenschaft Gablonzer Siedlungswerk Kaufbeuren eG, Kaufbeuren - Neugablonz (DE)
    Betreuer Landherr Architekten - Walter Landherr Architekt und Stadtplaner BDA, München (DE) Büroprofil
    Preisrichter Ralf Baur, Helge Carl, Prof. Georg Sahner [Vorsitz], Martina Schneider , Gerhard Stolzenberger, Thomas Bobinger, Karl-Heinz Reckziegel
    Kammer Bayerische Architektenkammer
    Aufgabe
    Gegenstand des Wettbewerbs ist die städtebauliche und landschaftspla-nerische Neugestaltung des Wohngebiets nördlich der Reichenberger Straße in Kaufbeuren-Neugablonz sowie die Gebäude- und Freianlagen-planung für die Wohnbebauung eines Teilbereichs des Wettbewerbsge-biets.

    Das ca. 1,5 ha große Wettbewerbsgebiet ist derzeit mit dreigeschossigen Wohngebäuden bebaut, die größtenteils abgebrochen und in zwei bis drei Bauabschnitten durch Neubauten ersetzt werden sollen. Innerhalb des 1. Bauabschnittes soll für einen Teilbereich die Gebäude- und Freianlagenplanung für Wohnungsbauten mit einer Geschossfläche (GF) von ca. 1.200 m² nachgewiesen werden.

    Bei aufmerksamer Beobachtung der demografischen Entwicklung - im-mer weniger Kinder, unterschiedlichste Familienformen, zunehmende An-zahl an Senioren - wird auch für die GSW ersichtlich, dass Wohnraum für die unterschiedlichsten Wohn- und Lebensformen geschaffen werden muss. Mit dem vorliegenden Wettbewerb erwartet sich der Auslober für das geplante Bauvorhaben qualitätsvolle, städtebaulich, stadtgestalte-risch und funktional überzeugende Lösungen.
    Informationen

    Nach Abschluss des Auswahlverfahrens müssen die zum Wettbewerb zugelassenen Architekten Arbeitsgemeinschaften mit Landschaftsarchitekten bilden. Die Bildung einer solchen Arbeitsgemeinschaft ist zwingend.

    Bewerbungsunterlagen stehen über die Webseite http://www.walterlandherr.de unter dem Reiter Wettbewerbsverfahren zum Download bereit oder können im Architekturbüro Landherr schriftlich oder per E-mail angefordert werden.

    Gesetzte Teilnehmer Baulinie Architekten, Ravensburg
    Stadtmüller.Burkhardt.Graf Architekten, Kaufbeuren
    Kehrbaum Architekten, München
    Bauernfeind Architekten, Kaufbeuren
    F64 Architekten, Kempten
    Wilhelm Huber, Architekt, Betzigau
    Projektadresse Reichenberger Straße
    DE-87600 Kaufbeuren
      Ausschreibung anzeigen

  • Auswahlkriterien

    maximieren

    Nachweis finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit gem. § 5 (4) VOF Ja
    Berufshaftpflicht Personenschäden 2.000.000 Euro
    Berufshaftpflicht Sach- und Vermögensschäden 1.000.000 Euro
    Durchschnittlicher Mindestumsatz der letzten 3 Jahre Keine Mindestanforderung
    Angaben zur Mitarbeiteranzahl Nein
    Angaben zu Arbeitsgemeinschaften ARGE verpflichtend: nur federführendes Büro darf Referenzen einreichen
    Anzahl Referenzen insgesamt mind. 1 Referenz
    Zeitraum für Referenzen innerhalb der letzten 7 Jahre
    Eigenschaft der Referenzen: Referenz(en) vergleichbar, Wettbewerbserfolg(e) als Referenz(en)
    Leistungsphasen der Referenzen: Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Angaben zur techn. Ausstattung gefordert? Nein
    Angaben zur Qualitätssicherung gefordert? Nein
    Angaben zum technischen Leiter gefordert? Nein
    Vergabe von Unteraufträgen eingeschränkt? Nein
    Bewerbungsunterlagen online verfügbar? Ja
    Zusätzliche Kategorie junge/kleine Büros? getrennte Gruppen junge und kleine Büros
  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Bekanntmachung eines Wettbewerbs nach RPW 2013

      Städtebaulicher und landschaftsplanerischer Wettbewerb
      Wohnbebauung Reichenberger Straße in Kaufbeuren-Neugablonz
      mit Realisierungsteil Wohnungsbau


      Auslober
      GSW Wohnungsbaugenossenschaft
      Gablonzer Siedlungswerk Kaufbeuren eG
      Bürgerstraße 2
      87600 Kaufbeuren - Neugablonz

      Wettbewerbsbetreuung
      Landherr Architekten
      Dipl. Ing. Walter Landherr Architekt und Stadtplaner BDA
      Karlstraße 55
      80333 München

      Ansprechpartner:
      Jana Semmlin
      Tel. +49 89 18939 67-23
      Fax +49 89 18939 67-29
      MTVlXGlcbmBoaGdkaTtyXGdvYG1nXGlfY2BtbSlfYA==

      Wettbewerbsaufgabe
      Gegenstand des Wettbewerbs ist die städtebauliche und landschaftsplanerische Neugestaltung des Wohngebiets nördlich der Reichenberger Straße in Kaufbeuren-Neugablonz sowie die Gebäude- und Freianlagenplanung für die Wohnbebauung eines Teilbereichs des Wettbewerbsgebiets.

      Das ca. 1,5 ha große Wettbewerbsgebiet ist derzeit mit dreigeschossigen Wohngebäuden bebaut, die größtenteils abgebrochen und in zwei bis drei Bauabschnitten durch Neubauten ersetzt werden sollen. Innerhalb des 1. Bauabschnittes soll für einen Teilbereich die Gebäude- und Freianlagenplanung für Wohnungsbauten mit einer Geschossfläche (GF) von ca. 1.200 m² nachgewiesen werden.

      Bei aufmerksamer Beobachtung der demografischen Entwicklung - immer weniger Kinder, unterschiedlichste Familienformen, zunehmende An-zahl an Senioren - wird auch für die GSW ersichtlich, dass Wohnraum für die unterschiedlichsten Wohn- und Lebensformen geschaffen werden muss. Mit dem vorliegenden Wettbewerb erwartet sich der Auslober für das geplante Bauvorhaben qualitätsvolle, städtebaulich, stadtgestalterisch und funktional überzeugende Lösungen.

      Wettbewerbsart
      Der Wettbewerb wird ausgelobt als nichtoffener, einphasiger Wettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren (§ 3 Abs. 2 RPW).

      Der Zulassungsbereich umfasst die Bundesländer Bayern und Baden-Württemberg der Bundesrepublik Deutschland sowie Vorarlberg und Tirol der Republik Österreich.

      Das Wettbewerbsverfahren ist anonym. Die Wettbewerbssprache ist Deutsch.

      Teilnahmeberechtigung
      Zum Wettbewerb zugelassen sind 7 bereits im Vorfeld ausgewählte sowie 25 weitere Büros, die aus den eingehenden Bewerbungen in einem vorgeschalteten Auswahlverfahren ermittelt werden.

      Folgende Büros wurden bereits im Vorfeld ausgewählt:

       Baulinie Architekten, Ravensburg
       03 Architekten, München
       Stadtmüller.Burkhardt.Graf Architekten, Kaufbeuren
       Kehrbaum Architekten, München
       Bauernfeind Architekten, Kaufbeuren
       F64 Architekten, Kempten
       Wilhelm Huber, Architekt, Betzigau

      Zur Bewerbung zugelassen sind im Zulassungsbereich ansässige
       natürlichen Personen, die nach den Rechtsvorschriften ihres Heimatlandes am Tag der Bekanntmachung zur Führung der Berufsbezeichnung "Architekt" berechtigt sind und gem. EG-Richtlinien in der Bun-desrepublik Deutschland tätig werden können, sowie
       juristische Personen, sofern deren satzungsmäßiger Geschäftszweck auf Planungsleistungen ausgerichtet ist, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen und mindestens der Verfasser der Wettbewerbsarbeit die an natürliche Personen gestellten Anforderungen erfüllt, und
       Arbeitsgemeinschaften, bei denen jedes Mitglied die Anforderungen erfüllt, die an natürliche oder juristische Personen gestellt werden.

      Ausgewählte Bewerber dürfen am Wettbewerb keine weiteren Entwurfsverfasser außer den in der Bewerbung genannten beteiligen. Dies gilt nicht für die Bildung von Arbeitsgemeinschaften mit Landschaftsarchitekten.

      Nach Abschluss des Auswahlverfahrens müssen die zum Wettbewerb zugelassenen Architekten Arbeitsgemeinschaften mit Landschaftsarchitekten bilden. Die Bildung einer solchen Arbeitsgemeinschaft ist zwingend. Die zum Wettbewerb zugelassenen Architekten benennen den Landschaftsarchitekten, mit dem sie die Arbeitsgemeinschaft bilden, in der Teilnahmeerklärung. Die Teilnahmeerklärung ist vom Architekten und vom Landschaftsarchitekten zu unterzeichnen.

      Die Voraussetzungen für die Teilnahmeberechtigung müssen am Tag der Bekanntmachung erfüllt sein.

      Bewerbung
      Bewerbungsunterlagen stehen über die Webseite http://www.walterlandherr.de unter dem Reiter Wettbewerbsverfahren zum Download bereit oder können im Architekturbüro Landherr unter o.g. Adresse schriftlich oder per E-mail angefordert werden.

      Die Bewerbung zur Teilnahme am Wettbewerb ist bis zum 10.10.2013, 17:00 Uhr (Eingang, als Ausschlussfrist) im Architekturbüro Landherr einzureichen. Nach diesem Zeitpunkt eingehende Bewerbungen werden nicht zugelassen.

      Bewerbungen sind nur mit Teilnahmeantrag möglich, formlose Bewerbungen und nicht rechtskräftig unterschriebene Teilnahmeanträge führen zum Ausschluss. Geforderte Nachweise sind in Kopie, nicht deutschsprachige Nachweise in einer beglaubigten Übersetzung der Bewerbung beizulegen.

      Weitere Unterlagen über die verlangten Nachweise, Erklärungen und Referenzen hinaus sind nicht erwünscht und werden bei der Wertung nicht berücksichtigt.

      Bewerbungen sind in Papierform, als lose Blätter nicht gebunden und nicht spiralgeheftet einzureichen. Elektronisch übermittelte Bewerbungen werden nicht berücksichtigt.

      Eingereichte Bewerbungsunterlagen verbleiben beim Auftraggeber und werden nicht zurückgegeben.

      Mehrfachbewerbungen führen zum Ausschluss vom Verfahren. Als Mehrfachbewerbungen gelten auch mehrere Bewerbungen von Einzelpersonen innerhalb verschiedener Bewerbergemeinschaften.

      Im Hinblick auf die begrenzte Teilnehmerzahl wird zur Qualitätssicherung ein Auswahlverfahren durchgeführt. Dabei werden Berufsanfänger und kleine Bürostrukturen in angemessenem Umfangberücksichtigt. Die Zuordnung zur jeweiligen Bewerbergruppe (1. Berufsanfänger, 2. Kleine Bü-rostrukturen, 3.sonstige Büros) erfolgt durch die Bewerber entsprechend den im Bewerbungsformblatt genannten Kriterien. Die Anzahl der Wettbewerbsteilnehmer aus den Bewerbergruppen entspricht dem zahlenmäßigen Verhältnis der in den Gruppen eingegangenen Bewerbungen.

      Für die Auswahl der geeigneten Bewerber wird der Auslober ein gewichtetes Punktesystem anwenden. Dabei sind in jedem der folgenden Kriterien maximal 10 Punkte erreichbar.

      4-fach: Qualität der Gestaltung von Referenzprojekten;
      3-fach: Erfahrung in Planung und Ausführung von vergleichbaren Bauvorhaben - Vergleichbarkeit der Projekte, erbrachte Leistungen, Aussagekraft der Präsentation;
      1-fach: Wettbewerbserfolge, Auszeichnungen bei Architekturpreisen.

      Die Gesamtbewertung errechnet sich aus der Multiplikation der erreichten Punkte mit der jeweiligen Gewichtung.

      Termine
      Tag der Bekanntmachung 10.09.2013
      Bewerbungsende 10.10.2013
      Versand der Auslobung 07.11.2013
      Kolloquium 03.12.2013
      Abgabetermin Pläne 04.02.2014
      Abgabetermin Modell 11.02.2014

      Preisrichter

      Fachpreisrichter
       Prof. Georg Sahner, Architekt, Stuttgart
       Ralf Baur, Architekt und Stadtplaner, Biessenhofen
       Helge Carl, Architekt, Bau- und Umweltreferent Stadt Kaufbeuren
       Martina Schneider, Landschaftsarchitektin und Stadtplanerin,
      München
      sowie weitere drei Sachpreisrichter

      Preise und Anerkennungen
      1. Preis 14.000,00 €
      2. Preis 9.000,00 €
      3. Preis 6.500,00 €
      4. Preis 4.500,00 €
      3 Ankäufe à 2.500,00 €:   7.500,00 €
      zuzüglich gesetzliche MwSt


      Weitere Beauftragung
      Der Auslober wird, wenn die Aufgabe realisiert wird, unter Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichts einem der Preisträger die für die Umset-zung des Wettbewerbsentwurfs notwendigen weiteren Planungsleistungen übertragen; dies sind die Architektenleistungen für die Gebäude- und für die Freianlagenplanung gemäß HOAI Teil 3, Abschnitt 1 und 2, min-destens die Leistungsphasen 1 – 5.


      Tag der Bekanntmachung 10.09.2013
       

  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige