loading
1. Preis: Lageplan, © HHA Diashow Lageplan, © HHA

  • DE-97461 Hofheim in Unterfranken
  • 05/2014
  • Ergebnis
  • (ID 3-157169)

KOMBIBAD Hofheimer Land

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Lageplan Architekten
      Haack + Höpfner . Architekten und Stadtplaner BDA, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Planstatt Senner, Überlingen (DE), Stuttgart (DE), München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Lageplan Architekten
      bauatelier freie Architekten Haas und Hiesch, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      faktorgruen, Freiburg im Breisgau (DE), Rottweil (DE), Heidelberg (DE), Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Grundriss Architekten
      Lieb+Lieb Architekten BDA, Freudenstadt (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      ACER Planungsgruppe, Horb am Neckar (DE)

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      [ f ] landschaftsarchitektur gmbh, Bonn (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Architekten
      sturm und wartzeck architekten, Dipperz (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • RSA lageplan + konzept Architekten
      REICHERT.SCHULZE ARCHITEKTEN, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Plankontor S1, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 05/2014 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb nach RPW
    Berufsgruppen Architekten, Landschaftsarchitekten
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 15
    Tatsächliche Teilnehmer: 14
    Gebäudetyp Sport und Freizeit
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Objektplanung Freianlagen
    Zulassungsbereich Welthandelsorganisation WTO
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 42.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Gemeinde-Allianz Hofheimer Land, Hofheim in Unterfranken (DE)
    Betreuer BÄUMLE Architekten I Stadtplaner, Darmstadt (DE) Büroprofil
    Preisrichter Angela Bezzenberger, Manfred Grüner, Detlef Sacker , Wolfgang Borst, Bernd Blatt, Eva Mangold, Jürgen Bergmann, Joachim Kaiser, Vera Reich, Julitta Ott
    Kammer Bayerische Architektenkammer
    Aufgabe
    Gegenstand des Realisierungsteils des Wettbewerbs ist die Vorentwurfsplanung für den Neubau eines Freibades und dessen Freianlagen sowie die Umgestaltung des Eingangsbereichs des bestehenden Hallenbades.
    Informationen

    Vorausichtliche Termine:
    ab 27.1.2014 Versand der Wettbewerbsunterlagen
    bis 7.2.2014 Schriftliche Rückfragen
    12.2.2014 Kolloquium
    10.4.2014 Abgabe der Wettbewerbsarbeit
    20.5.2014 Preisgerichtssitzung

    Projektadresse DE-97461 Hofheim in Unterfranken
      Ausschreibung anzeigen

  • Auswahlkriterien

    maximieren

    Nachweis finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit gem. § 5 (4) VOF Ja
    Berufshaftpflicht Personenschäden Keine Mindestanforderung
    Berufshaftpflicht Sach- und Vermögensschäden Keine Mindestanforderung
    Durchschnittlicher Mindestumsatz der letzten 3 Jahre Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Angaben zur Mitarbeiteranzahl Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Angaben zu Arbeitsgemeinschaften ARGE verpflichtend: alle Büros der ARGE müssen Referenzen einreichen
    Anzahl Referenzen insgesamt mind. 3 Referenzen
    Zeitraum für Referenzen innerhalb der letzten 7 Jahre
    Eigenschaft der Referenzen: Referenz(en) vergleichbar, Wettbewerbserfolg(e) als Referenz(en)
    Leistungsphasen der Referenzen: Lph 1(2) - 8
    Angaben zur techn. Ausstattung gefordert? Nein
    Angaben zur Qualitätssicherung gefordert? Nein
    Angaben zum technischen Leiter gefordert? Nein
    Vergabe von Unteraufträgen eingeschränkt? Nein
    Bewerbungsunterlagen online verfügbar? Ja
    Zusätzliche Kategorie junge/kleine Büros? junge Büros
  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren


    • Wettbewerbsbekanntmachung
      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Gemeinde-Allianz Hofheimer Land
      Marktplatz 1
      97461
      Hofheim in Unterfranken
      DEUTSCHLAND

      Weitere Auskünfte erteilen:
      Bäumle Architekten I Stadtplaner
      Langgässerweg 26
      Zu Händen von: Hrn. Gregor Bäumle
      64285
      Darmstadt
      DEUTSCHLAND
      +49 61512783980
      MTlkWGBjN1lYXGxkY1xYaVpfYGtcYmtcZSVbXA==
      www.baeumlearchitekten.de

      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken:
      Bäumle Architekten I Stadtplaner
      Langgässerweg 26
      Zu Händen von: Hrn. Gregor Bäumle
      64285
      Darmstadt
      DEUTSCHLAND
      +49 61512783980
      MjE0X1NbXjJUU1dnX15XU2RVWltmV11mV2AgVlc=
      www.baeumlearchitekten.de

      : Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an
      Bäumle Architekten I Stadtplaner
      Langgässerweg 26
      Zu Händen von: Hrn. Gregor Bäumle
      64285
      Darmstadt
      DEUTSCHLAND
      +49 61512783980
      MjE5Wk5WWS1PTlJiWllSTl9QVVZhUlhhUlsbUVI=
      www.baeumlearchitekten.de

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Lokalbehörde

      1.3) Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Nicht Offener Wettbewerb nach RPW 2013 - KOMBIBAD Hofheimer Land.

      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Gegenstand des Realisierungsteils des Wettbewerbs ist die Vorentwurfsplanung für den Neubau eines Freibades und dessen Freianlagen sowie die Umgestaltung des Eingangsbereichs des bestehenden Hallenbades.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71221000, 71222000
      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
      Der Wettbewerb ist als nicht offener Realisierungswettbewerb ausgelobt. Der Zulassungsbereich umfasst die EWR / WTO / GPA Staaten. Die Wettbewerbssprache ist Deutsch. Es ist eine schriftliche Bewerbung unter Verwendung des formalisierten Bewerbungsbogens einzureichen.
      Die o. g. Formblätter können von der Homepage des wettbewerbsbetreuenden Büros unter www.baeumlearchitekten.de heruntergeladen werden.
      Die Gesamtzahl der Teilnehmer ist auf 15 beschränkt. Diese werden in einem vorgeschalteten Bewerbungs- und Auswahlverfahrens ausgewählt.
      In der Bewerbererklärung und den dargestellten Projekten belegen die Bewerber ihre Fachkunde, Leistungsfähigkeit, Erfahrung und Zuverlässigkeit, vor allem ihre Eignung und Kompetenz im Hinblick auf die anstehende Wettbewerbsaufgabe.
      Zulassungskriterien:
      — Fristgerechter und vollständiger Eingang der Bewerbung,
      — Erklärung, dass keine Ausschlusskriterien gemäß §4 VOF vorliegen,
      — Nachweis zum Vorliegen einer Berufshaftpflichtversicherung,
      — Nachweis der geforderten beruflichen Qualifikation,
      — zusätzlich bei Berufsanfängern, wenn Sie sich mit einem Referenzprojekt bewerben, dass Sie als Projektleiter für ein anderes Büro erbracht haben: Nachweis, dass das Diplom des federführenden Bewerbers nicht weiter als 7 Jahre zurückliegt, Stichtag: Tag der EU-Bekanntmachung, Bestätigung des anderen Büros über die Projektleitung,
      — Erklärung zur Teilnahme am Wettbewerb mit eigenhändiger Unterschrift aller Bewerber einer Bewerbergemeinschaft.
      Alle Bewerber, die die Zulassungskriterien erfüllten, werden zum Auswahlverfahren zugelassen.
      Auswahlkriterien:
      Zum Nachweis der Fachkunde und architektonischen Qualität sind drei verschiedene Referenzprojekte auf je max. einem A3-Blatt, einseitig bedruckt, einzureichen. Die Präsentation erfolgte in Form einer Ausstellung, die Bewertung erfolgt auf Grundlage nachfolgender Nachweise und Kriterien im Hinblick auf die Wettbewerbsaufgabe:
      Projektblatt P/1 (Landschaftsarchitekt)*:
      Ein realisiertes freiraumplanerisches Projekt vergleichbarer Komplexität, Lph 8 abgeschlossen im Zeitraum 2006 bis 2013, Darstellung mit Lageplan, Fotos, weiteren graphischen Erläuterungen
      Bei Berufsanfängern kann dies ein Projekte sein, das sie als verantwortlicher Projektleiter in einem anderen Büro eigenständig abgewickelt haben, wenn dies der Büroinhaber des anderen Unternehmnes schriftlich bestätigt und sich dieses Unternehmen nicht selbst mit dem gleichen Projekt bewirbt.
      — Bewertung: max. 5 Pkt.
      Projektblatt P/2 (Architekt)*:
      Ein Hochbauprojekt vergleichbarer Komplexität, Realisierung eines Wettbewerbserfolgs oder Realisierung mit einem Architekturpreis ausgezeichnet, Lph 8 abgeschlossen im Zeitraum 2006 bis 2013 (z.B. BDA-Preis, Auszeichnung Beispielhaftes Bauen, oder realisierter. Wettbewerbserfolg), belegt durch geeigneten schriftlichen Nachweis z.B. Urkunde, Bestätigung Auslober, Kopie des Preisgerichtsprotokoll, Veröffentlichung Fachzeitschrift.
      Darstellung mit Lageplan, Grundriss, Fotos, weiteren graphischen Erläuterungen
      Bei Berufsanfängern kann dies ein Projekte sein, das sie als verantwortlicher Projektleiter in einem anderen Büro eigenständig abgewickelt haben, wenn dies der Büroinhaber des anderen Unternehmnes schriftlich bestätigt und sich dieses Unternehmen nicht selbst mit dem gleichen Projekt bewirbt.
      — Bewertung: max. 5 Punkte
      Projektblatt P/3 (Landschaftsarchitekt oder Architekt)*:
      Ein für die Bewerbergemeinschaft charakteristisches und im Hinblick auf die Komplexität der Wettbewerbsaufgabe vergleichbares Projekt (Freianlagen oder Hochbauplanung), Realisierung oder prämierter Wettbewerbsbeitrag (Preis, Anerkennung oder Ankauf), Datum Preisgerichtssitzung bzw. Lph 8 abgeschlossen im Zeitraum 2006 bis 2013; Darstellung mit Lageplan, Grundriss, Fotos, weiteren graphischen Erläuterungen
      Bei Berufsanfängern kann dies ein Projekte sein, das sie als verantwortlicher Projektleiter in einem anderen Büro eigenständig abgewickelt haben, wenn dies der Büroinhaber des anderen Unternehmnes schriftlich bestätigt und sich dieses Unternehmen nicht selbst mit dem gleichen Projekt bewirbt.
      Darstellung mit Lageplan, Grundriss, Fotos, weiteren graphischen Erläuterungen
      — Bewertung: max. 5 Pkt.
      Die Teilnehmer und drei Nachrücker werden entsprechend der Rangfolge der Bewertung ausgewählt. Bei gleicher Qualifikation entscheidet das Los.
      Das Auswahlverfahren wird dokumentiert. Die nicht ausgewählten Bewerber werden per E-Mail über das Ergebnis des Auswahlverfahrens benachrichtigt.
      Den ausgewählten Teilnehmer werden die Unterlagen zur Bearbeitung des Wettbewerbs zugesandt.

      III.2) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Teilnahmeberechtigt sind ausschließlich Bewerbergemeinschaften aus Architekten und Landschaftsarchitekten.
      Teilnahmeberechtigt sind natürliche und juristische Personen, die die geforderten fachlichen Anforderungen erfüllen.
      Bei natürlichen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn Sie gemäß Rechtsvorschrift ihres Herkunftsstaates berechtigt sind, am Tage der Bekanntmachung im Zulassungsbereich die Berufsbezeichnung Architekt oder Landschaftsarchitekt zu führen. Ist in dem jeweiligen Herkunftsland die Berufsbezeichnung nicht gesetzlich geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen, wer über ein Diplom, Prüfzeugnis oder einen sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung gemäß Artikel 46 bis 49 - bei Architekten - bzw. Artikel 12 und 13 - bei Landschaftsarchitekten- der Richtlinie 2005/36/EG - Berufsanerkennungsrichtlinie - gewährleistet ist, und der die entsprechende Tätigkeit gemäß Richtlinie und Auslobung nachweisen kann.
      Bei juristischen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn zu ihrem satzungsgemäßen Geschäftszweck Planungsleistungen gehören, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen und wenn der bevollmächtigte Vertreter der juristischen Person und der Verfasser der Wettbewerbsarbeit die fachlichen Anforderungen erfüllt, die an natürliche Personen gestellt werden.
      Arbeitsgemeinschaften natürlicher und juristischer Personen sind teilnahmeberechtigt, wenn jedes Mitglied der Arbeitsgemeinschaft teilnahmeberechtigt ist.
      Mehrfachteilnahmen natürlicher oder juristischer Personen oder von Mitgliedern einer Arbeitsgemeinschaft führen zum Ausschluss aller Beteiligten.
      Teilnahmehindernisse sind in den RPW 2013 §4 beschrieben.
      Sachverständige, Fachplaner oder andere Berater müssen nicht teilnahmeberechtigt sein, wenn sie keine Planungsleistungen erbringen, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen, und wenn sie überwiegend und ständig auf ihrem Fachgebiet tätig sind.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Geplante Teilnehmerzahl: 15

      IV.2) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer

      IV.3) Kriterien für die Bewertung der Projekte:
      Die im Folgenden aufgeführten Kriterien für die Preisrichterbeurteilung im Wettbewerb werden sein (Aufzählung ohne Rangfolge):
      — Leitidee,
      — Freiraumplanerisches Konzept,
      — Bäderfachliche Aspekte/ Funktionalität,
      — Gestaltung,
      — Angemessenheit der Mittel und Materialien,
      — Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit.

      IV.4) Verwaltungsangaben

      IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden Unterlagen

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 15.1.2014 - 17:00

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      Tag: 27.1.2014

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
      Deutsch.

      IV.5) Preise und Preisgericht

      IV.5.1) Angaben zu Preisen:
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Als Wettbewerbssumme stellt der Auslober voraussichtlich einen Gesamtbetrag in Höhe von 42 000 EUR (zzgl. 19 % MwSt.) zur Verfügung.
      Geplante Aufteilung:
      1. Preis 16 800 EUR,
      2. Preis 10 500 EUR,
      3. Preis 6 300 EUR.
      Für Anerkennungen 8 400 EUR.

      IV.5.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer

      IV.5.3) Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja

      IV.5.4) Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber bindend: nein

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
      1. Wolfgang Borst, Vorsitzender Gemeinde-Allianz Hofheimer Land, Hofheim i. Ufr.
      2. Bernd Blatt, 2. Bürgermeister, Hofheim i. Ufr.
      3. Eva Mangold, Kreisbaumeisterin, Haßfurt
      4. Jürgen Bergmann, Architekt + Stadtplaner, Hofheim i. Ufr.
      5. Manfred Grüner, Architekt, Ltd. Baudirektor, Würzburg
      6. Detlef Sacker, Architekt, Freiburg
      7. Joachim Kaiser, Landschaftsarchitekt, Würzburg
      8. Vera Reich, Baurätin, Würzburg
      9. Angela Bezzenberger Landschaftsarchitektin, Darmstadt
      10. Julitta Ott, 3. Bürgermeisterin, Hofheim i. Ufr.

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.2) Zusätzliche Angaben:
      Bei der Umsetzung des Projektes wird einer der Preisträger, in der Regel der Gewinner, unter Berücksichtigung der Empfehlungen des Preisgerichts mit den weiteren Planungsleistungen beauftragt, sofern kein wichtiger Grund der Beauftragung entgegensteht. Bei Bewerbergemeinschaften werden die Mitglieder der Bewerbergemeinschaft beauftragt.
      Folgende Leistungen sollen im Mindesten beauftragt werden.
      1. Freianlagenplanung, min. Lph 2-5,
      optional 6-9, §39 HOAI 2013
      2. Objektplanung, min. Lph 2-5,
      optional 6-9, §34 HOAI 2013
      Die Planungsleistungen werden in der Regel bis zur abgeschlossenen Ausführungsplanung beauftragt. Wenn ausnahmsweise die vollständige Ausführungsplanung für die Vergabe von Bauleistungen nicht erforderlich ist, z.B. bei Beauftragung eines Generalunternehmers, so wird durch angemessene weitere Beauftragung des Preisträgers sichergestellt, dass die Qualität des Wettbewerbsentwurfs realisiert wird (z.B. Regeldetails, Planfreigabe, Leistungsbeschreibung, Angebotsbewertung, Qualitätskontrolle). Die Beauftragung der LPH 6-9 wird angestrebt.
      Im Falle einer weiteren Beauftragung werden durch den Wettbewerb erbrachte Leistungen bis zur Höhe des Bearbeitungshonorars und der Preissumme nicht erneut vergütet, wenn der Wettbewerbsentwurf in seinen wesentlichen Teilen unverändert der weiteren Bearbeitung zugrunde gelegt wird.
      Die Wettbewerbsteilnehmer verpflichten sich, im Falle einer Beauftragung durch die Ausloberin die weitere Bearbeitung zu übernehmen und durchzuführen.
      Bei einer einstimmigen Empfehlung des Preisgerichts werden die Verhandlungsgespräche mit dem Wettbewerbsgewinner geführt. Andernfalls werden gemäß §3 (4)b) VOF mit allen Preisträgern Verhandlungsgespräche geführt. In diesem Fall werden die Zuschlagskriterien mit der Einladung zu den Verhandlungsgesprächen benannt. Dabei wird das Wettbewerbsergebnis bei den Zuschlagskriterien mit min. 50 % berücksichtigt.
      Vorausichtliche Termine:
      ab 27.1.2014 Versand der Wettbewerbsunterlagen
      bis 7.2.2014 Schriftliche Rückfragen
      12.2.2014 Kolloquium
      10.4.2014 Abgabe der Wettbewerbsarbeit
      20.5.2014 Preisgerichtssitzung
      Im Anwendungsbereich der VOF betsteht die Nachprüfmöglichkeit über die Vergabekammer Nordbayern. Anträge auf Nachprüfung von Vergabeverfahren sind zu richten an:
      Regierung von Mittelfranken,
      Vergabekammer Nordbayern,
      Postfach 606, 91511 Ansbach,
      Tel. +49 981531277, Telefax +49 981531837
      E-Mail: MTRyYW5jXV5hZ11paWFuKmprbmBeXXVhbmo8bmFjKWlibipeXXVhbmoqYGE=

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Regierung von Mittelfranken, Vergabekammer Nordbayern
      Postfach 606
      91511
      Ansbach
      MjE4ZFNgVU9QU1lPW1tTYBxcXWBSUE9nU2BcLmBTVRtbVGAcUE9nU2BcHFJT
      +49 981531277
      +49 981531837

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen

      VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Regierung von Mittelfranken, Vergabekammer Nordbayern
      Postfach 606
      91511
      Ansbach
      MjE5Y1JfVE5PUlhOWlpSXxtbXF9RT05mUl9bLV9SVBpaU18bT05mUl9bG1FS
      +49 981531277
      +49 981531837

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      17.12.2013

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige