loading

  • DE-70619 Stuttgart
  • 07/2009
  • Ergebnis
  • (ID 3-15854)

Bürger- und Veranstaltungszentrum Stuttgart-Sillenbuch

Beschränkter Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

  • 2. Preis

    maximieren

    • kein Bild vorhanden
      IWP Ingenieurbüro für Systemplanung GmbH, Stuttgart (DE)

      Beitrag ansehen



    • Architekten
      kaestle ocker roeder Architekten BDA, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Lageplan Architekten
      Dasch Zürn von Scholley Architekten, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden
      Ing.-Büro Wagner

      Beitrag ansehen



  • Ankauf

    maximieren

    • Blick zum neuen Rathaus - Perspektive Architekten
      harder stumpfl schramm, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden
      Transsolar Energietechnik GmbH, Stuttgart (DE), München (DE), New York, NY (US), Paris (FR)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      Eurich Gula Landschaftsarchitektur, Wendlingen am Neckar (DE)

      Beitrag ansehen



  • Teilnahme

    maximieren

    • Perspektive Bürgerforum Architekten
      KRUG GROSSMANN ARCHITEKTEN, München (DE), Rosenheim (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 07/2009 Entscheidung
    Verfahren Beschränkter Wettbewerb
    Berufsgruppen Architekten
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 15
    Gebäudetyp Kultur-, Veranstaltungsgebäude
    Zulassungsbereich EWR, Welthandelsorganisation WTO
    Sprache Deutsch
    Auslober/Bauherr Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart (DE)
    Preisrichter Prof. Fritz Auer Personenprofil, Hanno Chef Hendriks, Prof. Sebastian Jehle Personenprofil, Prof. Ulrike Lauber, Oliver Sorg, Prof. Tobias Wulf Personenprofil
    Aufgabe
    Die Landeshauptstadt Stuttgart beabsichtigt, im Stadtbezirk Sillenbuch ein Bürger- und Veranstaltungszentrum mit einem integrierten Funktionsbereich für die Freiwillige Feuerwehr Sillenbuch zu errichten. Mit dem Bürger- und Veranstaltungszentrum soll eine möglichst vollständige Zusammenführung öffentlicher Dienstleistungen im Stadtbezirk Sillenbuch erreicht werden. Von daher sind im Bürger- und Veranstaltungszentrum die Funktionsbereiche (1) Bezirksrathaus mit Bürgerservice, Trauraum, Räume für Bezirksvorsteher und Bürgerbüro; (2) Stadtteilbücherei; (3) Bürgertreff mit Raum für Kinderbetreuung; (4) Bürgersaal mit Nebenräumen und (5) Freiwillige Feuerwehr mit 4 innenliegenden Stellplätzen für Feuerwehrfahrzeuge zu realisieren.

    Die besondere städtebauliche Bedeutung des Bürger- und Veranstaltungshauses in zentraler Lage von Sillenbuch soll auch in der Zuordnung der vorgenannten einzelnen Funktionsbereiche nach außen hin erkennbar sein. Das Raumprogramm für das Bürger- und Veranstaltungszentrum sieht einen Flächenberdarf von ca. 2 550 m² vor. Das Bauvorhaben, bei dem seitens der Landeshauptstadt Stuttgart auf eine wirtschaftliche Bauausführung und Betriebsführung besonderer Wert gelegt wird, soll mit einem Baukostenrahmen von EUR 12 700 000 (Gesamtbaukosten KG 1 bis KG 7 incl. Mehrwertsteuer) realisiert werden. Als Baugrundstück steht das Gelände im Bereich der ehemaligen "Gleisschleife Kirchheimer Straße" zur Verfügung.

    Gegenstand des Wettbewerbs ist die Ausarbeitung von Entwurfsvorschlägen(§ 15 HOAI, Teilleistungen) für das Bürger- und Veranstaltungszentrum. Die Landeshauptstadt Stuttgart erwartet darüber hinaus im Rahmen eines Ideenteils Vorschläge für eine Wohnbebauung auf dem nördlich an das Baugrundstück angrenzenden Flurstück. Die Anforderungen für die Teilnahme am Wettbewerb sind in Zif. III 1.) und 2.) genannt. Der Wettbewerb findet in 2 Stufen statt:
    — Stufe 1: Präqualifikation (Ausschluss- und Auswahlkriterien), 10 Büros werden ausgewählt, 5 Büros wurden bereits gesetzt (siehe IV.2),
    — Stufe 2: Wettbewerb mit den insgesamt 15 ausgewählten Teilnehmern mit anschließender Verhandlung mit allen Preisträgern. Die Landeshauptstadt Stuttgart wird - vorbehaltlich der Zustimmung des Gemeinderats - bei Realisierung des Bauvorhabens einen der Preisträger mit weiteren Planungsleistungen (HOAI § 15, Leistungsphasen mindestens 2 bis 5) beauftragen.
    Projektadresse Kirchheimer Straße
    DE-70619 Stuttgart
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • D-Stuttgart: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden

      2009/S 44-064166

      WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):

      Landeshauptstadt Stuttgart, Hauptstätterstr. 66, Kontakt Hochbauamt, z. Hd. von Herrn Hans Knierriem, D-70178 Stuttgart. Tel.  +49 71121689733. E-Mail: MTFnYG1yLWptaGRxcWhkbD9yc3Rzc2ZgcXMtY2Q=">MjEzW1RhZiFeYVxYZWVcWGAzZmdoZ2daVGVnIVdY. Fax  +49 71121689722.

      Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen.

      Weitere Unterlagen sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen.

      Projekte oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):

      Regional- oder Lokalbehörde.
      Allgemeine öffentliche Verwaltung.

      I.3) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGEBERS:

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber:

      Realisierungswettbewerb für das Bürger- und Veranstaltungszentrum in Stuttgart-Sillenbuch.

      II.1.2) Kurze Beschreibung:

      Nichtoffener einphasiger Wettbewerb mit vorgeschaltetem Auswahlverfahren nach VOF unter Anwendung der RPW 2008, Fassung vom 12.9.2008, § 3 Abs. 2): Die Landeshauptstadt Stuttgart beabsichtigt, im Stadtbezirk Sillenbuch ein Bürger- und Veranstaltungszentrum mit einem integrierten Funktionsbereich für die Freiwillige Feuerwehr Sillenbuch zu errichten. Mit dem Bürger- und Veranstaltungszentrum soll eine möglichst vollständige Zusammenführung öffentlicher Dienstleistungen im Stadtbezirk Sillenbuch erreicht werden. Von daher sind im Bürger- und Veranstaltungszentrum die Funktionsbereiche (1) Bezirksrathaus mit Bürgerservice, Trauraum, Räume für Bezirksvorsteher und Bürgerbüro; (2) Stadtteilbücherei; (3) Bürgertreff mit Raum für Kinderbetreuung; (4) Bürgersaal mit Nebenräumen und (5) Freiwillige Feuerwehr mit 4 innenliegenden Stellplätzen für Feuerwehrfahrzeuge zu realisieren.
      Die besondere städtebauliche Bedeutung des Bürger- und Veranstaltungshauses in zentraler Lage von Sillenbuch soll auch in der Zuordnung der vorgenannten einzelnen Funktionsbereiche nach außen hin erkennbar sein. Das Raumprogramm für das Bürger- und Veranstaltungszentrum sieht einen Flächenberdarf von ca. 2 550 m² vor. Das Bauvorhaben, bei dem seitens der Landeshauptstadt Stuttgart auf eine wirtschaftliche Bauausführung und Betriebsführung besonderer Wert gelegt wird, soll mit einem Baukostenrahmen von EUR 12 700 000 (Gesamtbaukosten KG 1 bis KG 7 incl. Mehrwertsteuer) realisiert werden. Als Baugrundstück steht das Gelände im Bereich der ehemaligen "Gleisschleife Kirchheimer Straße" zur Verfügung.
      Gegenstand des Wettbewerbs ist die Ausarbeitung von Entwurfsvorschlägen(§ 15 HOAI, Teilleistungen) für das Bürger- und Veranstaltungszentrum. Die Landeshauptstadt Stuttgart erwartet darüber hinaus im Rahmen eines Ideenteils Vorschläge für eine Wohnbebauung auf dem nördlich an das Baugrundstück angrenzenden Flurstück. Die Anforderungen für die Teilnahme am Wettbewerb sind in Zif. III 1.) und 2.) genannt. Der Wettbewerb findet in 2 Stufen statt:
      — Stufe 1: Präqualifikation (Ausschluss- und Auswahlkriterien), 10 Büros werden ausgewählt, 5 Büros wurden bereits gesetzt (siehe IV.2),
      — Stufe 2: Wettbewerb mit den insgesamt 15 ausgewählten Teilnehmern mit anschließender Verhandlung mit allen Preisträgern. Die Landeshauptstadt Stuttgart wird - vorbehaltlich der Zustimmung des Gemeinderats - bei Realisierung des Bauvorhabens einen der Preisträger mit weiteren Planungsleistungen (HOAI § 15, Leistungsphasen mindestens 2 bis 5) beauftragen.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):

      71221000, 71220000.

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

      III.1) KRITERIEN FÜR DIE AUSWAHL DER TEILNEHMER:

      Zur Angabe der notwendigen Nachweise sind zwingend entsprechende Formulare zu verwenden und ausgefüllt abzugeben (siehe Ziffer VI.2). Hierfür sind auf der Internetseite der Stadt Stuttgart unter http://www.stuttgart.de/wettbewerbe-hochbauamt">www.stuttgart.de/wettbewerbe-hochbauamt ein Bewerbermemorandum sowie die zu verwendenden Formblätter zum Download bereitgestellt.

      Folgende Nachweise sind seitens des Bewerbers/Bewerbergemeinschaft zu erbringen:
      1.1 Rechtsverbindlich unterschriebener Bewerbungsbogen (Antrag auf Teilnahme am Wettbewerbsverfahren);
      1.2 Eigenerklärung, ob und auf welche Art der Bewerber wirtschaftlich mit Unternehmen verknüpft ist oder ob und auf welche Art der Bewerber auf den Auftrag bezogen in relevanter Weise mit anderen zusammenarbeitet, § 7 Abs. 2 VOF;
      1.3 Eigenerklärung, dass keine Ausschlußkriterien gemäß § 11 VOF und keine Abhängigkeiten von Ausführungs- und Lieferinteressen gemäß § 4 Abs. 4 VOF bestehen. Bei Bewerbergemeinschaften ist diese Erklärung für jedes Mitglied separat einzureichen;
      1.4 Nachweis über den Eintrag ins Berufs- oder Handelsregister;
      1.5 Nachweis gemäß § 12 Abs.1 lit. a) VOF über eine Berufshaftpflicht- versicherung mit einer Deckung in Höhe von mind. 1 000 000 EUR für Personenschäden und mind. 1 000 000 EUR für sonstige Schäden. Für den Zeitraum des Wettbewerbs ist eine Bestätigung der Versicherung ausreichend, die die geforderte Deckungssumme im Auftragsfall zusichert. Im Fall der Erteilung des Auftrags muß die Haftpflichtpolice nachgereicht werden;
      1.6 Fachliche Eignung: Der Nachweis der fachlichen Eignung gemäß § 13 Abs. 1 und 2 VOF ist zu erbringen durch die nachfolgend aufgeführten Angaben und Nachweise, die Mindestanforderungen darstellen: Die nachfolgend in Zif. 1.6 aufgeführten Referenzen sind in Wort und Bild digital (Power-Point) der Bewerbung beizulegen. Für die Darstellung jeder Referenz bzw. jedes Ankaufs oder Preises sind maximal je 2 DIN A4-Seiten einzureichen. a) 1.6.1: Referenz Planungsleistungen: — Nachweis einer Referenz für die Planungsleistung (Leistungsphasen 1-5 HOAI) für den Neubau eines Bürgerhauses (abgeschlossen in den letzten 10 Jahren) oder eines vergleichbaren Projekts das Räumlichkeiten aufweist, die der VersammlungsstättenVO unterfallen, — Nachweis einer Referenz für ein in den letzten 5 Jahren bereits realisiertes Hochbauprojekt mit einem Investitionskostenvolumen (KGR 300 bis 400) von mindestens 8 000 000 EUR brutto bei dem die Leistungsphasen 1-5 HOAI erbracht wurden; b) 1.6.2: Darstellung von Wettbewerbserfolgen/Preise — Nachweis über einen erfolgten Ankauf oder erhaltenen Preis für ein Hochbauprojekt in den letzten 3 Jahren;
      1.7 Finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit Der Nachweis der finanziellen und wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit gemäß § 12 Abs. 1 VOF ist zu erbringen durch den nachfolgend aufgeführten Nachweis:
      1.7.1: Nachweis gemäß § 12 Abs.1 lit. c) VOF: Erklärung über den Gesamtjahresumsatz in den letzten 3 Geschäftsjahren. Der Auftraggeber behält sich vor, bis zum Abschluss der Wertung der Teilnahmeanträge unvollständige bzw. fehlende Nachweise und Erklärungen nachzufordern. Bewerber, die sich mehrfach – sei es als Einzelbewerber, Bewerbergemeinschaft oder Nachunternehmer – an dem Vergabeverfahren beteiligen, können wegen Verstoßes gegen das Wettbewerbsprinzip ausgeschlossen werden bzw. aus diesem Grund bereits bei der Aufforderung zur Angebotsabgabe unberücksichtigt bleiben. Für die Auswahl der Teilnehmer gilt folgendes: 5 Teilnehmer wurden durch die Landeshauptstadt Stuttgart bereits gesetzt (siehe Zif. VI.2). Die Auswahl der weiteren 10 Teilnehmer erfolgt unter den Teilnehmern, die die in Zif. III.1 gefordertn Nachweise erbracht und somit die genannten Kriterien erfüllt haben, über ein Losverfahren unter juristischer Aufsicht.

      III.2) TEILNAHME IST EINEM BESTIMMTEN BERUFSSTAND VORBEHALTEN:

      Ja.
      Zur Bewerbung zugelassen sind alle in den Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) sowie den Staaten der Vertragsparteien des WTO-Übereinkommens über das öffentliche Beschaffungswesen (GATT) ansässige natürlichen Personen, die gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates berechtigt sind, am Tag der Bekanntmachung die Berufsbezeichnung Architekt zu führen. Ist in den jeweiligen Heimatstaaten die Berufsbezeichnung nicht gesetzlich geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen, wer über ein Diplom, Prüfzeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach den Richtlinien 85/384/EWG (Architektenrichtlinie) oder 89/48/EWG (Hochschuldiplomrichtlinie) gewährleistet ist. Bei juristischen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn ihr satzungsmäßiger Geschäftszweck auf Planungsleistungen ausgerichtet ist und der Wettbewerbsaufgabe entspricht und wenn der verantwortliche Verfasser der Wettbewerbsarbeit sowie der gesetzliche Vertreter der juristischen Person die fachlichen Anforderungen erfüllen, die an natürliche Personen gestellt werden. Arbeitsgemeinschaften natürlicher und juristischer Personen sind ebenfalls teilnahmeberechtigt, wenn jedes Mitglied der Arbeitsgemeinschaft teilnahmeberecht ist. Sachverständige, Fachplaner oder andere Berater müssen nicht teilnahmeberechtigt sein, wenn sie keine Planungsleistungen erbringen, die der Wettbewerbsaufgabe entspricht und wenn sie überwiegend und ständig auf ihrem Fachgebiet tätig sind.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) ART DES WETTBEWERBS:

      Nichtoffen.
      Gewünschte Teilnehmerzahl: 15.

      IV.2) NAMEN DER BEREITS AUSGEWÄHLTEN TEILNEHMER:

      1. Dasch Zürn von Scholey, Stuttgart.
      2. Aldinger Architekten, Stuttgart.
      3. Krug & Partner, München.
      4. Weinbrenner.Single.Arabzadeh, Nürtingen.
      5. IPB projektplanungs GmbH, Stuttgart.

      IV.3) KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG DER PROJEKTE:

      Die Bewertungskriterien für die Stufe 2 (planerischer Wettbewerb) werden nach Abschluss der Stufe 1 (Teilnahmewettbewerb) den Bewerbern mitgeteilt, die sich für Stufe 2 qualifiziert haben.

      IV.4) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen

      Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen: 26.3.2009.
      Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein.

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf Teilnahme:

      14.4.2009 - 12:00.

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die ausgewählten Bewerber:

      15.5.2009.

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können:

      Deutsch.

      IV.5) PREISE UND PREISGERICHT

      IV.5.1) Es werden Preise vergeben:

      Ja.
      Zahl und Wert der zu vergebenden Preise: Die Preise sowie die Preisrichter werden nach Abschluss der Stufe 1 (Teilnahmewettbewerb) den Bewerbern mitgeteilt, die sich für Stufe 2 (planerischer Wettebwerb) qualifiziert haben.

      IV.5.2) Angaben zu den Zahlungen an alle Teilnehmer:

      IV.5.3) Folgeaufträge:

      Ja. Jeder Dienstleistungsauftrag im Anschluss an den Wettbewerb wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben.

      IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend:

      Ja.

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:

      Nein.

      VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN:

      Die Formulare für das Präqualifikationsverfahren (Teilnahmewettbewerb Stufe 1) sind bei der in Zif. I.1 genannten Kontaktstelle abzufordern. Die Stadt Stuttgart wird auf ihrer Internetseite http://www.stuttgart.de/wettbewerbe-hochbauamt">www.stuttgart.de/wettbewerbe-hochbauamt das Bewerbermemorandum sowie die Teilnahmeformulare zum Download bereitstellen.

      VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:

      VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:

      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:

      3.3.2009.


  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Karte

    maximieren

  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht
Ergebnis veröffentlicht 04.11.2009
Zuletzt aktualisiert 21.07.2014
Wettbewerbs-ID 3-15854
Seitenaufrufe 4472

Anzeige




Notizen

  • Keine

Anzeige