loading

  • DE-01277 Dresden
  • 09/2014
  • Ergebnis
  • (ID 3-159000)

Entwicklung Schulstandort Dresden-Tolkewitz

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

  • ein 3. Preis

    maximieren

    • Schulstandort Dresden-Tolkewitz _ Aussenperspektive Architekten
      hks | architekten, Aachen (DE), Erfurt (DE), Bad Neuenahr (DE), Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Lageplan Landschaftsarchitekten
      MANN LANDSCHAFTSARCHITEKTUR, Fulda (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Winter TGA-Fachplaner
      HKL Ingenieurgesellschaft mbH, Erfurt (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Bauphysiker, Tragwerksplaner
      Bollinger + Grohmann Ingenieure, Frankfurt am Main (DE), Berlin (DE), München (DE), Wien (AT), Paris (FR), Oslo (NO), Melbourne (AU), Rom (IT) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • ein 3. Preis

    maximieren

  • Anerkennung

    maximieren

    • SEP Architekten - Vorplatz Architekten
      SEP I ARCHITEKTEN Bockelmann Klaus PartG mbB, Hannover (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architekten
      Pfau Architekten, Dresden (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architekten
      Dähne Architekten, Dresden (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Horeis+Blatt Partnerschaft, Bremen (DE), Verden (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Tragwerksplaner
      grbv Ingenieure im Bauwesen GmbH & Co.KG, Hannover (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      WINTER Beratende Ingenieure für Gebäudetechnik, Düsseldorf (DE), Hamburg (DE), Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Brandschutzplaner
      HHP Nord-Ost, Braunschweig (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Energieplaner
      Janßen Energieplanung, Hannover (DE)

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      köhler architekten + beratende ingenieure gmbh, Gauting (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Lageplan Landschaftsarchitekten
      kübertlandschaftsarchitektur, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Tragwerksplaner
      Behringer Beratende Ingenieure GmbH, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      Duschl Ingenieure GmbH & Co.KG, Rosenheim (DE), München (DE), Chemnitz (DE), Erlangen (DE), Merano (IT), Frankfurt/Main (DE)

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 02.09.2014 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb
    Berufsgruppen Architekten, Landschaftsarchitekten, TGA-Fachplaner, Tragwerksplaner
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 10 - max. 15
    Tatsächliche Teilnehmer: 14
    Gebäudetyp Schulen / Sport und Freizeit
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Objektplanung Freianlagen / Tragwerksplanung / Technische Ausrüstung
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 300.000 EUR inkl. USt.
    Baukosten 50.000.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr STESAD GmbH, Dresden (DE)
    Preisrichter Dr. Jens Kluger, Prof. Dr. Jörn Krimmling, Prof. Angela Mensing-de Jong [Vorsitz], Barbara Willecke, Prof. Ingo Andreas Wolf , Falk Schmidtgen, Stefan Szuggat, Bern Landgraf, Thomas Renk
    Aufgabe
    Gegenstand des Wettbewerbs ist der Neubau des Schulstandortes Dresden-Tolkewitz, bestehend aus einer Oberschule (4-zügig) und einem Gymnasium (5-zügig) mit den zugehörigen Sporthallen und Freiflächen auf einem ca. 46.500 m² großen Areal zwischen Wehlener Straße und Kipsdorfer Straße sowie einer Teilfläche südlich der Kipsdorfer Straße in 01279 Dresden. Der Schulkomplex umfasst eine Programmfläche von ca. 11.400 m² (für Oberschule und Gymnasium) sowie eine Zwei- und Vier-Feld-Sporthalle mit zugehörigen Sport- und Pausenfreiflächen.
    Um den unterschiedlichen Ansprüchen aus städtebaulicher, gestalterischer, funktionaler, ökologischer und ökonomischer Sicht gerecht zu werden, hat sich der Auslober entschieden, einen interdisziplinären, nicht offenen Wettbewerb mit 10-15 Teilnehmern und vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren durchzuführen.
    Von den Wettbewerbsteilnehmern wird ein städtebaulich und architektonisch anspruchsvoller Entwurf unter dem Aspekt des energieoptimierten Bauens im Sinne eines innovativen energie- und kosteneffizienten Gebäudekomplexes erwartet, der unter engen Terminvorgaben realisierbar ist.
    Wesentlicher Bestandteil der Wettbewerbsaufgabe ist dabei die Berücksichtigung von anspruchsvollen Zielvorgaben bzgl. energieeffizientem und nachhaltigen Bauen. Dabei sollen interdisziplinär die Fachbereiche Objektplanung Gebäude, Technische Ausrüstung, Tragwerksplanung sowie Objektplanung Freianlagen bearbeitet und in einem intern abgestimmten Wettbewerbsentwurf präsentiert werden. Zur umfassenden Bearbeitung der Zielvorgaben des Wettbewerbs zum energieeffizienten und nachhaltigen Bauen wird ergänzend empfohlen (bzw. erwartet), einen entsprechenden Fachplaner hinzuzuziehen.
    Die veranschlagten Investitionskosten sind mit ca. 50 Mio EUR brutto (der Kostengruppen 200 - 700 gem. DIN 276) angegeben.
    Es ist beabsichtigt, folgende Grundleistungen zu vergeben:
    — Objektplanung Gebäude und Innenräume (§ 33 ff, HOAI 2013, Leistungsphasen 2-9, stufenweise);
    — Fachplanung Technische Ausrüstung (§ 53 ff, HOAI 2013, Anlagengruppen 1-8, Leistungsphasen 2-9, stufenweise);
    — Fachplanung Tragwerksplanung (§ 49 ff, HOAI 2013, Leistungsphasen 2-6, stufenweise);
    — Objektplanung Freianlagen (§ 38 ff, HOAI 2013, Leistungsphasen 2-9, stufenweise)
    Es ist beabsichtigt, nachfolgende Beratungsleistungen gem. HOAI Anlage 1 zu vergeben:
    — thermische Bauphysik,
    — Leistungen für Schallschutz und Raumakustik,
    — Brandschutzkonzept.
    Desweiteren wird die Beauftragung zur Erstellung des Fördermittelantrages bzw. Verwendungsnachweises der Fördermittel als besondere Leistung nach HOAI vorbehalten.
    Ein Rechtsanspruch auf Beauftragung dieser Leistungen besteht nicht.
    Der Baubeginn ist für Frühjahr 2016, die Fertigstellung des Schulkomplexes für Beginn 2018 vorgesehen.
    Informationen

    Im Anschluss gabe es ein Verhandlungsverfahren.

    https://www.competitionline.com/de/ergebnisse/219582

    Projektadresse DE-01277 Dresden
      Ausschreibung anzeigen

  • Auswahlkriterien

    maximieren

    Nachweis finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit gem. § 5 (4) VOF Ja
    Berufshaftpflicht Personenschäden Keine Mindestanforderung
    Berufshaftpflicht Sach- und Vermögensschäden Keine Mindestanforderung
    Durchschnittlicher Mindestumsatz der letzten 3 Jahre Keine Mindestanforderung
    Angaben zur Mitarbeiteranzahl Ja
    Angaben zu Arbeitsgemeinschaften ARGE verpflichtend: alle Büros der ARGE müssen Referenzen einreichen
    Anzahl Referenzen insgesamt mind. 4 Referenzen
    Zeitraum für Referenzen Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Eigenschaft der Referenzen: Referenz(en) vergleichbar
    Leistungsphasen der Referenzen: Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Angaben zur techn. Ausstattung gefordert? Nein
    Angaben zur Qualitätssicherung gefordert? Nein
    Angaben zum technischen Leiter gefordert? Ja
    Vergabe von Unteraufträgen eingeschränkt? Nein
    Bewerbungsunterlagen online verfügbar? Nein
    Zusätzliche Kategorie junge/kleine Büros? Nein
  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren


    • Wettbewerbsbekanntmachung
      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      STESAD GmbH (Ein Unternehmen der Landeshauptstadt Dresden)
      Königsbrücker Str. 17
      STESAD GmbH
      Zu Händen von: Sebastian Küfner
      01099
      Dresden
      DEUTSCHLAND
      +49 3514947318
      MjExaWRhYFpsXmlvNWhpWmhWWSNZWg==
      +49 3514947360

      Internet-Adresse(n):


      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers: www.stesad.de
      Weitere Auskünfte erteilen:
      die oben genannten Kontaktstellen

      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken:
      die oben genannten Kontaktstellen

      Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an
      : die oben genannten Kontaktstellen

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Sonstige: Juristische Person des privaten Rechts unter Kontrolle durch die Landeshauptstadt Dresden

      1.3) Haupttätigkeit(en)
      Wohnungswesen und kommunale Einrichtungen

      1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Interdisziplinäres VOF-Verfahren mit integriertem Wettbewerb.

      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Gegenstand des Wettbewerbs ist der Neubau des Schulstandortes Dresden-Tolkewitz, bestehend aus einer Oberschule (4-zügig) und einem Gymnasium (5-zügig) mit den zugehörigen Sporthallen und Freiflächen auf einem ca. 46.500 m² großen Areal zwischen Wehlener Straße und Kipsdorfer Straße sowie einer Teilfläche südlich der Kipsdorfer Straße in 01279 Dresden. Der Schulkomplex umfasst eine Programmfläche von ca. 11.400 m² (für Oberschule und Gymnasium) sowie eine Zwei- und Vier-Feld-Sporthalle mit zugehörigen Sport- und Pausenfreiflächen.
      Um den unterschiedlichen Ansprüchen aus städtebaulicher, gestalterischer, funktionaler, ökologischer und ökonomischer Sicht gerecht zu werden, hat sich der Auslober entschieden, einen interdisziplinären, nicht offenen Wettbewerb mit 10-15 Teilnehmern und vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren durchzuführen.
      Von den Wettbewerbsteilnehmern wird ein städtebaulich und architektonisch anspruchsvoller Entwurf unter dem Aspekt des energieoptimierten Bauens im Sinne eines innovativen energie- und kosteneffizienten Gebäudekomplexes erwartet, der unter engen Terminvorgaben realisierbar ist.
      Wesentlicher Bestandteil der Wettbewerbsaufgabe ist dabei die Berücksichtigung von anspruchsvollen Zielvorgaben bzgl. energieeffizientem und nachhaltigen Bauen. Dabei sollen interdisziplinär die Fachbereiche Objektplanung Gebäude, Technische Ausrüstung, Tragwerksplanung sowie Objektplanung Freianlagen bearbeitet und in einem intern abgestimmten Wettbewerbsentwurf präsentiert werden. Zur umfassenden Bearbeitung der Zielvorgaben des Wettbewerbs zum energieeffizienten und nachhaltigen Bauen wird ergänzend empfohlen (bzw. erwartet), einen entsprechenden Fachplaner hinzuzuziehen.
      Die veranschlagten Investitionskosten sind mit ca. 50 Mio EUR brutto (der Kostengruppen 200 - 700 gem. DIN 276) angegeben.
      Es ist beabsichtigt, folgende Grundleistungen zu vergeben:
      — Objektplanung Gebäude und Innenräume (§ 33 ff, HOAI 2013, Leistungsphasen 2-9, stufenweise);
      — Fachplanung Technische Ausrüstung (§ 53 ff, HOAI 2013, Anlagengruppen 1-8, Leistungsphasen 2-9, stufenweise);
      — Fachplanung Tragwerksplanung (§ 49 ff, HOAI 2013, Leistungsphasen 2-6, stufenweise);
      — Objektplanung Freianlagen (§ 38 ff, HOAI 2013, Leistungsphasen 2-9, stufenweise)
      Es ist beabsichtigt, nachfolgende Beratungsleistungen gem. HOAI Anlage 1 zu vergeben:
      — thermische Bauphysik,
      — Leistungen für Schallschutz und Raumakustik,
      — Brandschutzkonzept.
      Desweiteren wird die Beauftragung zur Erstellung des Fördermittelantrages bzw. Verwendungsnachweises der Fördermittel als besondere Leistung nach HOAI vorbehalten.
      Ein Rechtsanspruch auf Beauftragung dieser Leistungen besteht nicht.
      Der Baubeginn ist für Frühjahr 2016, die Fertigstellung des Schulkomplexes für Beginn 2018 vorgesehen.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71240000
      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
      Der Wettbewerb wird als nicht offener, interdisziplinärer Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren (Teilnahmeantrag) durchgeführt. Die Verfasser bleiben bis zum Abschluss der Preisgerichtssitzung anonym. Die Wettbewerbssprache ist deutsch.
      Die Vergabe der Planungsleistungen erfolgt an eine Bewerbergemeinschaft (Gesamtvergabe) oder einen Generalplaner. Die Bewerbergemeinschaft muss einen bevollmächtigten Vertreter benennen, für diese Erklärung muss das vorgegebene Formblatt (als Teil des Bewerbungsbogens) verwendet werden, die Vorlage des Nachweises hat mit Abgabe der Bewerbung zu erfolgen.
      Der Auftraggeber beabsichtigt, für das Projekt eine kombinierte Bauleistungs- und Haftpflichtversicherung für alle Planer und Sonderfachleute (Architekten, Ingenieure, Gutachter, Sicherheitskoordinatoren, Projektsteuerer etc.) nach deutschem Recht abzuschließen. Der Auftraggeber wird die von ihm zu leistende Versicherungsprämie auf die am Bau beteiligten Planer und Sonderfachleute anteilig umlegen.
      Bei Bewerbergemeinschaften haften deren Mitglieder nicht als Gesamtschuldner!
      Bewerbungen einzelner Planungsbüros für mehrere o.g. Fachdisziplinen innerhalb einer Bewerbergemeinschaft sind grundsätzlich möglich. Mehrfachbewerbungen von Mitgliedern einer Bewerbergemeinschaft bzw. unterschiedlicher Niederlassungen eines Büros, sei es in mehreren Bewerbergemeinschaften oder in einer Bewerbergemeinschaft und als Einzelbewerber, haben den Ausschluss der Bewerbergemeinschaften sowie als Einzelbewerber zur Folge.
      Aus den Bewerbungen werden für den Wettbewerb 10 - 15 Teilnehmer ausgewählt.
      Alle formal korrekten, vollständigen und den Mindestanforderungen an die Eignungsnachweise entsprechenden Bewerbungen werden bewertet.
      Die Zuordnung der Bewerber zu den zu vergebenden Plätzen erfolgt anhand einer Rangfolge, dessen Grundlage eine Wertungsmatrix bildet.
      Die Wertungsmatrix ist unter http://www.stesad.de/schulstandort-tolkewitz-bewertungsmatrix.html direkt einseh- und abrufbar.
      Hinweis: Für den Teilnahmeantrag muss zwingend der vom Auftraggeber zur Verfügung gestellte Bewerbungsbogen verwendet werden, der bei der Kontaktstelle des Auftraggebers abzufordern ist.
      Der Teilnahmeantrag ist wie folgt einzureichen:
      a) Alle Formulare als im Original rechtsverbindlich unterschriebene und abgestempelte Ausdrucke (Ausschlusskriterium);
      b) Der Teilnahmeantrag muss vollständig sein, bestehend aus ausgefülltem und unterschriebenen Formblatt einschließlich aller geforderten Erklärungen und Anlagen. Fehlende Seiten des Formblattes, fehlende Erklärungen oder fehlende Anlagen führen nach erfolgloser Nachforderung zum Ausschluss (Ausschlusskriterium);
      c) Bei Bewerbergemeinschaften sind die geforderten Erklärungen und Nachweise von JEDEM Mitglied der Bewerbergemeinschaft einzeln mit rechtsverbindlicher Unterschrift vorzulegen (Ausschlusskriterium);
      d) Nicht erwünscht sind allgemeine Werbebroschüren des Bewerbers, diese werden im Verfahren nicht berücksichtigt.
      Zulassungskriterien - die Bewerbung muss folgende Angaben/Nachweise enthalten:
      1. Angaben zum Bewerber: Firmenbezeichnung, Anschrift, Ansprechpartner, Vertretungsberechtigter, Zweigstellen/ Niederlassungen, Rechtsform, Kontakt;
      2. Bei Bewerbergemeinschaften zusätzlich die Erklärung aller Mitglieder über bevollmächtigten Vertreter, (Ausschlusskriterium);
      3. Angaben über die wirtschaftliche Verknüpfung mit anderen Unternehmen und die Zusammenarbeit mit Anderen in auf den Auftrag bezogener relevanter Weise gemäß § 4(2) VOF 2009 (Ausschlusskriterium);
      4. Art der Bewerbung;
      5. rechtsverbindlich unterschriebene Eigenerklärung des Bewerbers, dass Ausschlussgründe gemäß § 4 (6 a-g) und § 4 (9 a-e) VOF 2009 nicht vorliegen und dass keine Abhängigkeit von Ausführungs- und Lieferinteressen gemäß §2 (3) VOF 2009 besteht (Ausschlusskriterium);
      6. Gemäß § 5 (5)a) VOF 2009 Nachweis der Berufszulassung und Berufsausübungsberechtigung (siehe III.2) des Bewerbers, bzw. der verantwortlichen Führungskraft bzw. des für die Dienstleistung Verantwortlichen; getrennt nach den Fachbereichen Objektplanung Gebäude, Fachplanung Technische Ausrüstung, Fachplanung Tragwerksplanung und Objektplanung Freianlagen (Ausschlusskriterium);
      7. berufliche Qualifikation des vorgesehenen Projektleiters (z. B. Studiennachweise in den Fachbereichen Objektplanung Gebäude und Fachplanung Technische Ausrüstung bzw. Fachplanung Tragwerksplanung und Objektplanung Freianlagen) sowie des vorgesehenen stellvertretenden Projektleiters (z.B. Studiennachweise in den Fachbereichen Objektplanung Gebäude und Objektplanung Freianlagen bzw. Fachplanung Tragwerksplanung und Fachplanung Technische Ausrüstung) gemäß § 4 (3) VOF 2009 (Ausschlusskriterium).
      Auswahlkriterien - die Bewerbung muss folgende Angaben/Nachweise enthalten:
      Geforderte Nachweise hinsichtlich wirtschaftlicher, finanzieller und technischer Leistungsfähigkeit (u.a. Nachweis vergleichbarer Planungsleistungen) ergeben sich aus der Wertungsmatrix.
      Die Wertungsmatrix ist unter http://www.stesad.de/schulstandort-tolkewitz-bewertungsmatrix.html direkt einseh- und abrufbar.

      III.2) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Architekten, Landschaftsarchitekten, Bauingenieur Tragwerksplanung, Ingenieur Technische Ausrüstung.
      Die Mitglieder der Bewerbergemeinschaften sind natürliche und/oder juristische Personen, die die geforderten fachlichen Anforderungen ausnahmslos erfüllen. Die Bewerbergemeinschaft hat einen bevollmächtigten Vertreter zu benennen,
      der für die Wettbewerbsleistung verantwortlich ist. Bei natürlichen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn Sie gemäß Rechtsvorschrift des jeweiligen Herkunftsstaates berechtigt sind, am Tage der Bekanntmachung im Zulassungsbereich die Berufsbezeichnung Architekt, Landschaftsarchitekt, Bauingenieur Tragwerksplanung, Ingenieur Technische Ausrüstung zu führen.
      Ist in dem jeweiligen Herkunftsland die Berufsbezeichnung nicht gesetzlich geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen, wer über ein Diplom, Prüfzeugnis oder einen sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung gemäß der Richtlinie 2005/36/EG – „Berufsanerkennungsrichtlinie“ – gewährleistet ist, und der die entsprechende Tätigkeit gemäß Richtlinie und Auslobung nachweisen kann.
      Juristische Personen sind zugelassen, wenn sie für die Aufgabe einen verantwortlichen Berufsangehörigen nach o.g. fachlichen Anforderungen benennen. Der Nachweis der Befähigung ist mit der Bewerbung zu führen.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Geplante Teilnehmerzahl Mindestzahl 10. /Höchstzahl 15

      IV.2) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer

      IV.3) Kriterien für die Bewertung der Projekte:
      Die Kriterien zur Bewertung der Wettbewerbsarbeiten werden den zugelassenen Teilnehmern in der Wettbewerbsauslobung bekanntgegeben.

      IV.4) Verwaltungsangaben

      IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden Unterlagen
      Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme: 14.2.2014 - 15:00
      Kostenpflichtige Unterlagen: nein

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 20.2.2014 - 15:00

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      Tag: 20.3.2014

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
      Deutsch.

      IV.5) Preise und Preisgericht

      IV.5.1) Angaben zu Preisen:
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Es wird eine Wettbewerbssumme von 300.000 EUR brutto bereitgestellt. Davon werden 90.000 EUR brutto als Aufwandsentschädigung zu gleichen Teilen an alle Teilnehmer, die eine wettbewerbsfähige Arbeit termingerecht eingereicht haben, ausgeschüttet.
      Es ist beabsichtigt, drei Preise und zwei Anerkennungen zu vergeben. 210.000 EUR brutto werden auf Preise und Anerkennungen verteilt:
      1.Preis: 90.000 EUR brutto,
      2.Preis: 60.000 EUR brutto,
      3.Preis: 30.000 EUR brutto,
      Summe für Anerkennungen: 2x 15.000 EUR brutto.
      Die Aufteilung der Wettbewerbssumme kann durch einstimmigen Beschluss des Preisgerichts neu festgelegt werden.

      IV.5.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer
      Siehe IV.5.1

      IV.5.3) Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja

      IV.5.4) Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber bindend: nein

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
      1. Die Namen der Preisrichter werden den zugelassenen Teilnehmern in der Wettbewerbsauslobung bekanntgegeben.

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.2) Zusätzliche Angaben:
      Der Teilnahmeantrag ist in einem verschlossenen Umschlag möglichst unter Verwendung des vorgegebenen Kennzettels mindestens aber mit folgender Kennzeichnung: „Teilnahmeantrag VOF-Verfahren „Errichtung Schulstandort Dresden-Tolkewitz“ einzuschicken (bzw. vor Ort abzugeben) an die STESAD GmbH, Königsbrücker Str. 17, 01099 Dresden.

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer des Freistaates Sachsen
      Braustraße 2
      04107
      Leipzig
      DEUTSCHLAND
      MjE3ZVRhVlBRVFpQXFxUYS9bU1sdYlBSV2JUXR1TVA==
      +49 3419771040
      http://www.ldl.sachsen.de
      +49 3419771049

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen

      VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      13.1.2014

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • 2015/S 250-458804

      Bekanntmachung vergebener Aufträge

      Dienstleistungen

      Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

      I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

      STESAD GmbH (ein Unternehmen der Landeshauptstadt Dresden)
      Königsbrücker Straße 17
      Kontaktstelle(n): STESAD GmbH
      Zu Händen von: Barbara Dittmer
      01099 Dresden
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 35149473721
      E-Mail: MjEzZ2JfXlhqXGdtM2ZnWGZUVyFXWA==
      Fax: +49 3514947360

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: www.stesad.de

      I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Sonstige: Juristische Person des Öffentlichen Rechts unter Kontrolle der Landeshauptstadt Dresden 
      I.3)Haupttätigkeit(en)
      I.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber

      Abschnitt II: Auftragsgegenstand

      II.1)Beschreibung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags
      Neubau des Schulstandortes Dresden-Tolkewitz.
      II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
      Dienstleistungen
      Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: 01279 Dresden, Wehlener Str. 38/Kipsdorfer Str. 153; 148-164.

      NUTS-Code DED21

      II.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
      II.1.4)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
      Gegenstand des Wettbewerbs ist der Neubau des Schulstandortes Dresden-Tolkewitz, bestehend aus einer Oberschule (4-zügig) und einem Gymnasium (5-zügig) mit den zugehörigen Sporthallen und Freiflächen auf einem ca. 46 500 m² großen Areal zwischen Wehlener Straße und Kipsdorfer Straße sowie einer Teilfläche südlich der Kipsdorfer Straße in 01279 Dresden. Der Schulkomplex umfasst eine Programmfläche von ca. 11 400 m² (für Oberschule und Gymnasium) sowie eine 2- und 4-Feld-Sporthalle mit zugehörigen Sport- und Pausenfreiflächen.
      Wesentlicher Bestandteil der Wettbewerbsaufgabe ist dabei die Berücksichtigung von anspruchsvollen Zielvorgaben bzgl. energieeffizientem und nachhaltigen Bauen. Dabei sollen interdisziplinär die Fachbereiche Objektplanung Gebäude, Technische Ausrüstung, Tragwerksplanung sowie Objektplanung Freianlagen bearbeitet und in einem intern abgestimmten Wettbewerbsentwurf präsentiert werden. Zur umfassenden Bearbeitung der Zielvorgaben des Wettbewerbs zum energieeffizienten und nachhaltigen Bauen wird ergänzend empfohlen (bzw. erwartet), einen entsprechenden Fachplaner hinzuzuziehen.
      Es ist beabsichtigt, folgende Grundleistungen zu vergeben:
      — Objektplanung Gebäude und Innenräume;
      — Fachplanung Technische Ausrüstung;
      — Fachplanung Tragwerksplanung;
      — Objektplanung Freianlagen.
      Es ist beabsichtigt, nachfolgende Beratungsleistungen gem. HOAI Anlage 1 zu vergeben:
      — thermische Bauphysik;
      — Leistungen für Schallschutz und Raumakustik;
      — Brandschutzkonzept.
      Des Weiteren wird die Beauftragung zur Erstellung des Fördermittelantrages bzw. Verwendungsnachweises der Fördermittel als besondere Leistung nach HOAI Vorbehalten.
      II.1.5)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

      71240000

      II.1.6)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      II.2)Endgültiger Gesamtauftragswert
      II.2.1)Endgültiger Gesamtauftragswert

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Verfahrensart
      IV.1.1)Verfahrensart
      Verhandlungsverfahren mit einem Aufruf zum Wettbewerb
      IV.2)Zuschlagskriterien
      IV.2.1)Zuschlagskriterien
      das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf
      1. Wettbewerbsergebnis. Gewichtung 70 %
      2. Organisation d. Projektes. Gewichtung 2 %
      3. Kosten- und Terminmanagement. Gewichtung 1,5 %
      4. Nachhaltigkeit. Gewichtung 1 %
      5. Weiterentw. Wettbewerbsergebnis. Gewichtung 5 %
      6. Vergütung. Gewichtung 20 %
      7. Präsentation. Gewichtung 0,5 %
      IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
      Eine elektronische Auktion wurde durchgeführt: nein
      IV.3)Verwaltungsangaben
      IV.3.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
      IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags

      Auftragsbekanntmachung

      Bekanntmachungsnummer im ABl: 2014/S 010-013985 vom 15.1.2014

      Abschnitt V: Auftragsvergabe

      V.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
      30.10.2015
      V.2)Angaben zu den Angeboten
      Anzahl der eingegangenen Angebote: 14
      V.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

      ARGE Dresden-Tolkewitz, vertreten durch: Architekturgemeinschaft Zimmermann-Architekten BDA/Architekturbüro Raum + Bau BDA/Fuchs und Rudolph Arch. GbR vertreten durch: ARGE Zimmermann-Arch. BDA, Mag. Arch. Norbert Zimmermann
      Jahnstraße 5a
      01067 Dresden
      DEUTSCHLAND

      V.4)Angaben zum Auftragswert
      Bei jährlichem oder monatlichem Wert: 
      Anzahl der Jahre: 4
      V.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      VI.2)Zusätzliche Angaben:
      VI.3)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.3.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

      1. Vergabekammer des Freistaates Sachsen bei der Landesdirektion Leipzig
      PF 101364
      04013 Leipzig
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MjE4ZFNgVU9QU1lPW1tTYC5aUlocYU9RVmFTXBxSUw==
      Telefon: +49 3419771040
      Fax: +49 3419771049

      VI.3.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
      VI.3.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      VI.4)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      16.12.2015

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige