loading
1. Preis Zuschlag: Blick von Süden auf den Schwanenplatz, © TDB Landschaftsarchitektur Partnerschaft Diashow Blick von Süden auf den Schwanenplatz, © TDB Landschaftsarchitektur Partnerschaft

  • DE-93047 Regensburg
  • 08/2014
  • Ergebnis
  • (ID 3-159434)

Neugestaltung öffentliche Freiflächen zwischen St.-Georgen-Platz und Schwanenplatz

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis Zuschlag

    maximieren

    • Blick von Süden auf den Schwanenplatz Landschaftsarchitekten
      TDB Landschaftsarchitektur Thomanek Duquesnoy Boemans, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Blick über Schwanenplatz Landschaftsarchitekten
      Lützow 7 Cornelia Müller Jan Wehberg, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architekten
      LORENZEN MAYER ARCHITEKTEN, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Verkehrsplaner
      LK Argus GmbH, Berlin (DE), Hamburg (DE), Kassel (DE)

      Beitrag ansehen



  • ein 4. Preis

    maximieren

  • ein 4. Preis

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      lohrer.hochrein landschaftsarchitekten und stadtplaner gmbh, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Verkehrsplaner
      ambrosius blanke verkehr.infrastruktur, Bochum (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Nachtplan Lichtplaner
      DAY & LIGHT LICHTPLANUNG, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Perspektive Vorbereich Museum Landschaftsarchitekten
      Wamsler Rohloff Wirzmüller FreiRaumArchitekten, Regensburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Bauingenieure
      U.T.E. Ingenieur GmbH, Regensburg (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Verkehrsplaner
      Michael Angelsberger Planungsbüro für Verkehrsplanung und Städtebau, Rosenheim (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architekten
      Christian Kirchberger, Regensburg (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Visualisierer
      AMY ARCHITEKTEN - Schöberl Schuh Morawietz PartGmbB, Regensburg (DE)

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      terra.nova Landschaftsarchitektur, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      JOMA Landschaftsarchitektur, Bamberg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Verkehrsplaner
      PB-Consult GmbH, Nürnberg (DE)

      Beitrag ansehen



    • Architekten
      [lu:p] Architektur GmbH, Grub am Forst (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Teilnahme

    maximieren

    • Blick in Richtung Donau|Museum Landschaftsarchitekten
      DÄRR LANDSCHAFTSARCHITEKTEN, Halle/Saale (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 08/2014 Entscheidung
    Achtung Änderung am Apr 11, 2014
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb nach RPW
    Berufsgruppen Architekten, Landschaftsarchitekten, Verkehrsplaner
    Kategorie junge und/oder kleine Büros: Ja
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 25
    Gesetzte Teilnehmer: 5
    Tatsächliche Teilnehmer: 21
    Gebäudetyp Landschaft und Freiraum / Verkehr
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Objektplanung Freianlagen / Objektplanung Verkehrsanlagen
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 110.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Stadt Regensburg, Regensburg (DE)
    Betreuer Köstlbacher Miczka Architektur Urbanistik, Regensburg (DE) Büroprofil
    Preisrichter Prof. Ingrid Burgstaller, Prof. Ulrich Holzscheiter, Prof. Dr. Franz Pesch, Christine Schimpfermann, Prof. Uta Stock-Gruber , Joachim Wolbergs, Norbert Hartl, Jürgen Mistol, Josef Zimmermann
    Kammer Bayerische Architektenkammer
    Aufgabe
    Gegenstand des Wettbewerbs ist die Neugestaltung der öffentlichen Freiflächen (ca. 12 000 m²) zwischen St.-Georgen-Platz und Schwanenplatz in Regensburg, die Bauwerksplanung für eine ÖPNV-Haltestelle sowie einen Haltepunkt für Reisebusse mit ergänzenden Infrastruktureinrichtungen.
    Gesetzte Teilnehmer 1. terra.nova, München
    2. Schober, München
    3. lab, Landshut
    4. Valentin+Valentin, Weßling
    5. FreiRaumArchitekten, Regensburg
    Projektadresse DE-93047 Regensburg
      Ausschreibung anzeigen

  • Auswahlkriterien

    maximieren

    Nachweis finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit gem. § 5 (4) VOF Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Berufshaftpflicht Personenschäden Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Berufshaftpflicht Sach- und Vermögensschäden Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Durchschnittlicher Mindestumsatz der letzten 3 Jahre Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Angaben zur Mitarbeiteranzahl Nein
    Angaben zu Arbeitsgemeinschaften ARGE möglich
    Anzahl Referenzen insgesamt mind. 2 Referenzen
    Zeitraum für Referenzen Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Eigenschaft der Referenzen: Referenz(en) vergleichbar, Wettbewerbserfolg(e) als Referenz(en)
    Leistungsphasen der Referenzen: Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Angaben zur techn. Ausstattung gefordert? Nein
    Angaben zur Qualitätssicherung gefordert? Nein
    Angaben zum technischen Leiter gefordert? Nein
    Vergabe von Unteraufträgen eingeschränkt? Nein
    Bewerbungsunterlagen online verfügbar? Nein
    Zusätzliche Kategorie junge/kleine Büros? gemeinsame Gruppe junge und kleine Büros
  • Anzeigentext Änderungen

    maximieren

    • Deutschland-Regensburg: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
      2014/S 072-124107

      Stadt Regensburg, Vergabeamt, DE232, Minoritenweg 8 + 10, Zu Händen von: Vergabeamt, Regensburg93047, DEUTSCHLAND. Telefon: +49 9415075629. Fax: +49 9415074629. E-Mail: MjEzaVhlWlRVWGZnWF9fWDNlWFpYYWZVaGVaIVdY

      (Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union, 21.1.2014, 2014/S 14-021437)

      Betr.:
      CPV:71000000Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

      Anstatt:
      VI.2) Zusätzliche Angaben:


      Die Stadt wird, wenn die Aufgabe realisiert wird, unter Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichts, einem der Preisträger die für die Umsetzung des Wettbewerbsentwurfes notwendigen weiteren Planungsleistungen für Gebäude und Freianlagen auf der Grundlage der HOAI, mindestens jedoch LP 2 - LP 5 HOAI übertragen.

      muss es heißen:
      VI.2) Zusätzliche Angaben:


      Die Stadt wird, wenn die Aufgabe realisiert wird, unter Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichts, einem der Preisträger die für die Umsetzung des Wettbewerbsentwurfes notwendigen weiteren Planungsleistungen für Gebäude und Freianlagen auf der Grundlage der HOAI, mindestens jedoch LP 2 - LP 5 HOAI übertragen. Wir behalten uns vor auch die Verkehrsanlagenplanung im erforderlichen Umfang an den im VOF-Verfahren ausgewählten Auftragnehmer zu beauftragen.

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren


    • Wettbewerbsbekanntmachung
      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Stadt Regensburg, Vergabeamt
      DE232
      Minoritenweg 8 + 10
      Zu Händen von: Vergabeamt
      93047
      Regensburg
      DEUTSCHLAND
      +49 9415075629
      MjE4ZFNgVU9QU2FiU1paUy5gU1VTXGFQY2BVHFJT
      +49 9415074629

      Internet-Adresse(n):


      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers: www.regensburg.de
      Weitere Auskünfte erteilen:
      die oben genannten Kontaktstellen

      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken:
      die oben genannten Kontaktstellen

      Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an
      : die oben genannten Kontaktstellen

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Lokalbehörde

      1.3) Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber:
      13 E 073 – Wettbewerb: Neugestaltung öffentliche Freiflächen zwischen St.-Georgen-Platz und Schwanenplatz in Regensburg.

      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Gegenstand des Wettbewerbs ist die Neugestaltung der öffentlichen Freiflächen (ca. 12 000 m²) zwischen St.-Georgen-Platz und Schwanenplatz in Regensburg, die Bauwerksplanung für eine ÖPNV-Haltestelle sowie einen Haltepunkt für Reisebusse mit ergänzenden Infrastruktureinrichtungen.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71000000
      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
      Die Aufforderung zur Teilnahme am Wettbewerb richtet sich an Architekten und/oder Landschaftsarchitekten, die in geeigneter Weise Verkehrsanlagenplaner beteiligen müssen.
      5 Teilnehmer am Wettbewerb sind vorab festgelegt (siehe IV.2).
      Die Kriterien für die Auswahl der weiteren 20 geeigneten Bewerber sind unter IV.3) genannt.
      Es werden 15 erfahrene und 5 kleine/junge Büros beteiligt.
      Sofern mehr als 15 erfahrene Büros bzw. mehr als 5 junge/kleine Büros die Zulassungsvoraussetzungen erfüllen entscheidet für jede Kategorie das Los.

      III.2) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Zugelassen sind im Zulassungsbereich ansässige:
      — Natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt bzw. Landschaftsarchitekt befugt sind.
      Ist die Berufsbezeichnung im jeweiligen Heimatstaat gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen als Architekt oder Landschaftsarchitekt, wer über ein Diplom, Prüfzeugnis oder einen sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung der Richtlinie 2005/36/EG und den Vorgaben des Rates vom 7.9.2005 über die Anerkennung von Berufsqualifikationen (ABl. EU Nr. L255 S. 22) entspricht.
      — Juristische Personen, sofern deren satzungsmäßiger Geschäftszweck auf Planungsleistungen ausgerichtet ist, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen.
      Mindestens der/die verantwortliche(n) Verfasser der Wettbewerbsarbeit müssen die an die natürliche Person gestellten Anforderungen zur Teilnahme erfüllen. Juristische Personen haben in der Verfassererklärung den verantwortlichen Verfasser der Wettbewerbsarbeit und einen bevollmächtigten Vertreter zu benennen.
      — Arbeitsgemeinschaften, bei denen jedes Mitglied die Anforderungen erfüllt, die an natürliche oder juristische Personen gestellt werden.
      Arbeitsgemeinschaften haben in der Verfassererklärung einen bevollmächtigten Vertreter zu benennen.
      Die Voraussetzungen für die Teilnahmeberechtigung müssen am Tag der Wettbewerbsbekanntmachung erfüllt sein.
      Mehrfachbewerbungen bzw. -teilnahmen von Mitgliedern einer Arbeitsgemeinschaft haben das Ausscheiden aller Mitglieder zur Folge.
      Die Teilnehmer haben zu erklären, dass keine Versagensgründe gem. § 4 VOF vorliegen.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Geplante Teilnehmerzahl: 25

      IV.2) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer
      1. terra.nova, München
      2. Schober, München
      3. lab, Landshut
      4. Valentin+Valentin, Weßling
      5. FreiRaumArchitekten, Regensburg

      IV.3) Kriterien für die Bewertung der Projekte:
      Es sind mindestens zwei wertbare Referenzobjekte , die mit der Planungsaufgabe vergleichbar sind, nachzuweisen. Die Kriterien hierzu sind:
      Vergleichbare Komplexität von Straßen und/oder Plätzen im städtischen Bestand. Die bearbeitete Größenordnung beträgt mindestens 2 000 m².
      Es muss mindestens eines der Referenzobjekte realisiert worden sein. Das zweite Referenzobjekt kann auch über einen Wettbewerbserfolg (Preis oder Ankauf) nachgewiesen werden.
      Kleinere und junge Büros können stattdessen zwei Wettbewerbserfolge (Preis oder Ankauf) angeben.

      IV.4) Verwaltungsangaben

      IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:
      13 E 073 - Wettbewerb: Neugestaltung öffentliche Freiflächen zwischen St.-Georgen-Platz und Schwanenplatz in Regensburg

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden Unterlagen
      Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme: 17.2.2014
      Kostenpflichtige Unterlagen: nein

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 24.2.2014 - 23:59

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      Tag: 14.3.2014

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
      Deutsch.

      IV.5) Preise und Preisgericht

      IV.5.1) Angaben zu Preisen:
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Als Wettbewerbssumme wird insgesamt ausgelobt:
      110 000 EUR netto
      1. Preis 36 300 EUR
      2. Preis 24 200 EUR
      3. Preis 16 500 EUR
      4. Preis 11 000 EUR
      als Summe für Anerkennungen wird insgesamt ausgelobt: 22 000 EUR

      IV.5.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer
      Eine über die vorgenannten Preisgelder hinaus gehende Aufwandsentschädigung für die Bewerbung und die Teilnahme am Wettbewerb erfolgt nicht.

      IV.5.3) Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja

      IV.5.4) Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber bindend: nein

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
      1. Frau Christine Schimpfermann, Regensburg
      2. Frau Prof. Ingrid Burgstaller, München
      3. Frau Prof. Uta Stock-Gruber, Buch am Erlbach
      4. Herr Prof. Dr. Franz Pesch, Herdecke
      5. Herr Prof. Ulrich Holzscheiter, München
      6. Der Oberbürgermeister
      7. Ein(e) Vertreter(in) d. Stadtrats
      8. Ein(e) Vertreter(in) d. Stadtrats
      9. Ein(e) Verteter(in) d. Stadtrats

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.2) Zusätzliche Angaben:
      Der Wettbewerb wird bei der Bayerischen Architektenkammer angemeldet.
      An der Vorbereitung des Teil I der Auslobung hat die Bayerische Architektenkammer beratend mitgewirkt; die Auslobung wurde dort registriert.
      Die Stadt Regensburg wird, wenn die Aufgabe realisiert wird, unter Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichts, einem der Preisträger die für die Umsetzung des Wettbewerbsentwurfes notwendigen weiteren Planungsleistungen für Gebäude und Freianlagen auf der Grundlage der HOAI, mindestens jedoch LP 2- LP 5 HOAI übertragen.
      Im Falle einer weiteren Bearbeitung werden durch den Wettbewerb bereits erbrachte Leistungen des Wettbewerbsteilnehmers bis zur Höhe des zuerkannten Preises nicht erneut vergütet, wenn und soweit der Wettbewerbsentwurf in seinen wesentlichen Teilen unverändert der weiteren Bearbeitung zugrunde gelegt wird.
      Auswahl des Auftragnehmers: Die Preisträger werden nach Abschluss des Wettbewerbes zu einem VOF-Verfahren (Präsentation + Angebotsteil) eingeladen. In dieser Stufe ist die Teilnahme des Verkehrsanlagenplaners erforderlich. Der nach Wertungsmatrix annehmbarste Bewerber erhält den Auftrag. Die Wertungsmatrix wird den Preisträgern mit der Einladung zum VOF-Verfahren versandt.

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer Nordbayern
      91275
      Ansbach
      DEUTSCHLAND

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Der Antrag auf Nachprüfung des Vergabeverfahrens und der Vergabeentscheidung ist unzulässig, soweit:
      1. der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht unverzüglich gerügt hat,
      2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
      3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
      4. mehr als 15 Kalendertage nach Absendung der vorläufigen Absagen in Briefform, beziehungsweise mehr als 10 Kalendertage bei Absendung per Fax oder E-Mail vergangen sind (§ 101 a Abs. 1 GWB),
      5. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (§ 107 Abs. 3 GWB).

      VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Stadt Regensburg, Vergabeamt
      Minoritenweg 8 + 10
      93047
      Regensburg
      DEUTSCHLAND
      MTVxYG1iXF1gbm9gZ2dgO21gYmBpbl1wbWIpX2A=
      +49 9415075629
      +49 9415074629

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      17.1.2014

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren


    • Bekanntmachung der Wettbewerbsergebnisse
      Richtlinie 2004/18/EG

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Stadt Regensburg, Vergabeamt
      D.-Martin-Luther-Str. 3
      Vergabeamt
      93047
      Regensburg
      DEUTSCHLAND
      +49 9415075629
      MTJ0Y3BlX2BjcXJjampjPnBjZWNscWBzcGUsYmM=
      +49 9415074629

      Internet-Adresse(n):


      www.regensburg.de

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Lokalbehörde

      I.3) Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber:
      13 E 073 – Neugestaltung öffentlicher Freiflächen zwischen St.-Georgen-Platz und Schwanenplatz.

      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Gegenstand des Wettbewerbs ist die Neugestaltung der öffentlichen Freiflächen (ca. 12 000 m²) zwischen St.-Georgen-Platz und Schwanenplatz in Regensburg, die Bauwerksplanung für eine ÖPNV-Haltestelle sowie einen Haltepunkt für Reisebusse mit ergänzenden Infrastruktureinrichtungen.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71000000
      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Verwaltungsangaben

      IV.1.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
      13 E 073 - Neugestaltung öffentlicher Freiflächen zwischen St.-Georgen-Platz und Schwanenplatz

      IV.1.2) Angaben zu früheren Bekanntmachungen
      Frühere Bekanntmachung(en) desselben Wettbewerbs: ja
      Bekanntmachungsnummer im ABl: 2014/S 14-021437 vom 21.1.2014

      Abschnitt V: Wettbewerbsergebnisse

      V.1) Zuschlag und Preise

      V.1.1) Anzahl der Teilnehmer:

      V.1.2) Anzahl der ausländischen Teilnehmer:

      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
      Bewerbergemeinschaft TDB Landschaftsarchitektur Thomanek Duquesnoy Boemans, Berlin und Ingenieurbüro U.T.E., Regensburg
      Hauptstr. 23-24
      10827
      Berlin
      DEUTSCHLAND

      V.1.4) Höhe der Preise
      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

      VI.2) Zusätzliche Angaben:

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer Nordbayern bei der Regierung von Mittelfranken
      Promenade 27
      91522
      Ansbach
      DEUTSCHLAND
      MTNzYm9kXl9iaF5qamJvK2tsb2FfXnZib2s9b2JkKmpjbytfXnZib2srYWI=
      +49 9815311277
      +49 9815311837

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Der Antrag auf Nachprüfung des Vergabeverfahrens und der Vergabeentscheidung ist unzulässig, soweit:
      1. der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht unverzüglich gerügt hat,
      2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
      3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
      4. mehr als 15 Kalendertage nach Absendung der vorläufigen Absagen in Briefform, beziehungsweise mehr als 10 Kalendertage bei Absendung per Fax oder E-Mail vergangen sind (§ 101a Abs. 1 GWB),
      5. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (§ 107 Abs. 3 GWB).

      VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Stadt Regensburg, Vergabeamt
      D.-Martin-Luther-Str. 3
      93047
      Regensburg
      DEUTSCHLAND
      MjE0aFdkWVNUV2VmV15eVzJkV1lXYGVUZ2RZIFZX
      +49 9415075629
      +49 9415074629

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      15.1.2015


    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige