loading

  • DE-74821 Mosbach
  • 09/2009
  • Ergebnis
  • (ID 3-16134)

Umbau, Sanierung und gegebenfalls Erweiterung des Verwaltungsgebäudes 8 und Neuordnung der Freianlagen des Gesamtareals Landratsamt Mosbach

Nichtoffener Ideen- und Realisierungswettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Lageplan Architekten
      RSP REICHL, SASSENSCHEIDT UND PARTNER DIPL. INGE. FREIE ARCHITEKTEN BDA, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Neuordnung des Gesamtareals, Lageplan Landschaftsarchitekten
      Pfrommer + Roeder Freie Landschaftsarchitekten BDLA IFLA, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • kein Bild vorhanden Architekten
      gassmann-architekten, Karlsruhe (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architekten
      Arno Seeber Freier Architekt, Mosbach (DE)

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Bauer.Landschaftsarchitekten, Karlsruhe (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • kein Bild vorhanden Architekten
      Architekten Dorbath und Partner, Mosbach (DE)

      Beitrag ansehen



    • Architekten
      KOLB RIPKE Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architekten
      Thomas Kolb, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



    • Perspektive Landschaftsarchitekten
      POLA, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 4. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Schlude Ströhle Richter Architekten BDA, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      frei raum concept Sinz-Beerstecher + Böpple, Rottenburg (DE), Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

  • Anerkennung

    maximieren

  • Anerkennung

    maximieren

 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 09/2009 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Ideen- und Realisierungswettbewerb
    Berufsgruppen Architekten, Landschaftsarchitekten
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 30
    Gebäudetyp Staatliche und kommunale Bauten
    Sprache Deutsch
    Auslober/Bauherr Landratsamt Neckar-Odenwald-Kreis, Mosbach (DE)
    Preisrichter Prof. Cornelia Bott, Dea Ecker, Andreas Kaupp, Prof. Andreas Löffler, Prof. Hans-Dieter Lutz [Vorsitz], Marc Oei
    Aufgabe
    Das Landratsamt des Neckar-Odenwald-Kreises schreibt einen nicht offenen Realisierungswettbewerb mit städtebaulichem Ideenteil (nach RPW) für den Umbau, Sanierung und gegebenfalls Erweiterung des Verwaltungsgebäudes 8 und Neuordnung der Freianlagen des Gesamtareals Landratsamt Mosbach aus.
    Informationen

    Vorgeschaltet ist ein Auswahlverfahren, über das sich die Bewerber qualifizieren. Aus den qualifizierten Bewerbern werden bis zu zehn Teilnehmer direkt ausgewählt, die restlichen bis zu insgesamt 30 Teilnehmer werden ausgelost. Ende der Bewerbungsfrist ist der 04. Mai 2009, 16.00Uhr.

    Die Bewerbungsbedingungen mit Bewerbererklärung können auf der Homepage des Neckar-Odenwald-Kreises unter www.neckar-odenwald-kreis.de unter der Rubrik Ausschreibungen „Umbau, Sanierung und ggf. Erweiterung Verwaltungsgebäude 8 und Neuordnung der Freianlagen des Gesamtareals Landratsamt Mosbach“ heruntergeladen werden oder telefonisch 06261/ 841871 angefordert werden.


     

    Projektadresse DE-74821 Mosbach
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • A U S W A H L V E R F A H R E N

      „Umbau, Sanierung und gegebenenfalls Erweiterung Verwaltungsgebäude8 und Neuordnung der Freianlagen des Gesamtareals Landratsamt Mosbach“

       

      Auslober:

      Landratsamt Neckar-Odenwald-Kreis

      Renzstraße 10

      74821 Mosbach

      Tel.: 06261/84-0

      Fax: 06261/84-4737

       

      Wettbewerbsbetreuung:

      Landratsamt Neckar-Odenwald-Kreis

      Dipl. Ing. Dietmar Gehrig

      Renzstraße 10

      74821 Mosbach

      Tel.: 06261/84-1870

      Fax: 06261/84-4737

      E-Mail: MjIwUFVRYFlNXhpTUVReVVMsWlFPV01eGVtQUVpjTVhQGVdeUVVfGlBR

       

      Allgemeine Wettbewerbsbedingungen

      Der Durchführung des Wettbewerbs liegen die Richtlinien für Planungswettbewerbe RPW 2008 in der Fassung vom 12. September 2008 zugrunde. Die Anwendung und Anerkennung der Richtlinien für Planungswettbewerbe (RPW) ist für Auslober und Teilnehmer sowie alle übrigen Beteiligten verbindlich, soweit diese Auslobung nicht ausdrücklich davon abweicht. An der Vorbereitung dieses Wettbewerbs hat der Ausschuss Vergabe und Wettbewerb der Architektenkammer des Landes Baden-Württemberg beratend mitgewirkt. Die Auslobung wird dort nach RPW 2.4 registriert.

      Der Wettbewerb wird als nichtoffener Realisierungswettbewerb mit städtebaulichem Ideenteil ausgelobt.

      Diesem Planerwettbewerb wird ein Auswahlverfahren vorgeschaltet.

       

      Auswahlverfahren

      Ein Auswahlgremium wird aus allen qualifizierten Bewerbern insgesamt 30 Teilnehmer auswählen. Bei mehr als 30 qualifizierten Bewerbungen können aus diesen bis zu 10 Teilnehmer vom Auswahlgremium direkt ausgewählt werden. Die restlichen Teilnehmer werden durch Los bestimmt. Die Losziehung erfolgt unter Aufsicht einer vom Auslober unabhängigen Dienststelle.

       

      Auswahlgremium

      Das Auswahlgremium ist wie folgt besetzt:

      Dr. Achim Brötel, Landrat des Neckar-Odenwald-Kreises

      1. Landesbeamter Martin Wuttke, Landratsamt Neckar-Odenwald-Kreis

      KVD Michael Schork, Landratsamt Neckar-Odenwald-Kreis

      Prof. Dipl. Ing. Fritz Auer, Freier Architekt, Stuttgart

      Dipl. Ing. Günther Plassmann, Weinheim

      Dipl. Ing. Dietmar Gehrig, Architekt, Landratsamt Neckar-Odenwald-Kreis

      Vorprüfung, Durchführung Auswahlgremium:

      KVD Michael Schork, Landratsamt Neckar-Odenwald-Kreis

      Dipl. Ing. Günther Plassmann, Weinheim

      Dipl. Ing. Dietmar Gehrig, Landratsamt Neckar-Odenwald-Kreis

      Zum Auswahlverfahren wird nur zugelassen, wer die formalisierten

      Bewerbungsunterlagen beim Auslober abgefragt und fristgerecht eingereicht hat.

      Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgegeben. Ein Anspruch auf

      Kostenerstattung besteht nicht.

       

      Bewerbungsbedingungen:

      In der Bewerbererklärung und den dargestellten Projekten belegen die Bewerber ihre Fachkunde, Leistungsfähigkeit, Erfahrung und Zuverlässigkeit, vor allem aber die Eignung und Kompetenz für die anstehende Wettbewerbsaufgabe.

       

      Die Bewerbung muss folgende Unterlagen beinhalten:

      - Nachweis der Teilnahmeberechtigung

      Berufsbezeichnung Architekt/in; jede/r Verfasser/in hat die Teilnahmeberechtigung eigenverantwortlich zu prüfen. Die Teilnahmeberechtigung ist zu belegen, zum Beispiel durch eine Kopie des Befähigungsnachweises in der Wettbewerbssprache.

       

      Teilnahmeberechtigt sind ausschließlich Arbeitsgemeinschaften von

      Architekten/innen und Landschaftsarchitekten/innen.

       

      - Bewerbererklärung,

      mit eigenhändiger Unterschrift der teilnahmeberechtigten Fachrichtungen.

      -Zur Qualifizierung Nachweise für:

      1. Nachweis eines mit der Wettbewerbsaufgabe vergleichbaren realisierten

      Projektes innerhalb der letzten zehn Jahre als Verwaltungsbau

      UND

       

      2. Nachweis eines mit der Wettbewerbsaufgabe vergleichbaren realisierten Projektes im Bestand innerhalb der letzten zehn Jahre als Umbau im Bestand bzw. Umbau im denkmalgeschützten Bestand

      UND

       

      3. Nachweis eines ausgezeichneten realisierten Projektes innerhalb der letzten zehn Jahre (z.B. Paul-Bonatz-Preis, Hugo- Häring- Preis, Auszeichnung Beispielhaftes Bauen etc.)

       

      Als Bewertungsmatrix wird ein Punkteverfahren zugrunde gelegt.

      Für die Nachweise zu 1. und 2. können jeweils bis zu fünf Punkten erreicht werden, für den Nachweis 3. bis zu drei Punkte, also maximal 13 Punkte. Qualifiziert für das Auswahl- und Losverfahren sind die Teilnehmer, die sieben und mehr Punkte erreichen!

      Es ist für jeden geforderten Nachweis ein Projektblatt, also insgesamt drei Projektblätter einzureichen, pro Nachweis (Projektblatt) maximal zwei DIN A3- Seiten. Diese sollen die besondere Eignung des Verfassers für die Wettbewerbsaufgabe verdeutlichen! Enthaltene Mindest-Angaben: Bezeichnung, Verfasser, Jahr, Art der Auszeichnung, Zeichnungen, Abbildungen, Erläuterungen.

       

      Ist einer der geforderten Qualifizierungsnachweise nicht möglich, ist für diese

      Kategorie ein leeres Projektblatt abzugeben! Was über die geforderten Nachweise hinausgeht, wird nicht gewertet. Einreichung der Bewerbung

       

      Die Bewerbung ist mit dem Kennwort „Umbau, Sanierung und ggf. Erweiterung Verwaltungsgebäude 8 und Neuordnung der Freianlagen des Gesamtareals Landratsamt Mosbach“ ausschließlich über den Postweg oder direkt bei der Wettbewerbsbetreuung einzureichen:

       

      Landratsamt Neckar-Odenwald-Kreis

      Finanzen und Service

      z.Hd. Herrn Dietmar Gehrig

      Zimmer Nr. 1.117

      Renzstraße 10

      74821 Mosbach

       

      Bewerbungen per E-Mail/Fax werden nicht berücksichtigt.

      Mehrfachbewerbungen, auch die von Teilnehmern in Arbeitsgemeinschaften, führen zum Ausschluss aller an diesen Bewerbungen Beteiligten. Ständige Arbeitsgemeinschaften gelten als ein Teilnehmer.

      Die Bewerbungsfrist endet am 04. Mai 2009 um 16.00 Uhr.

       

      Die Bewerbungsunterlagen, die danach eintreffen, werden nicht berücksichtigt.

      Die Auswahl (Auslosung) erfolgt am 19. Mai 2009.

      Den ausgewählten bzw. ausgelosten Teilnehmern werden ab 20. Mai 2009 die Wettbewerbsunterlagen zugesandt.

      Die Bewerbungsbedingungen mit Bewerbererklärung können ab 25. März 2009 auf der Homepage des Neckar-Odenwald-Kreises unter www.neckar-odenwald-kreis.de unter der Rubrik Ausschreibungen Umbau, Sanierung und ggf. Erweiterung Verwaltungsgebäude 8 und Neuordnung der Freianlagen des Gesamtareals Landratsamt Mosbach“ heruntergeladen werden oder telefonisch 06261 841871 angefordert werden.

       

      Ab dem 16. April 2009 kann hier auch der Auslobungstext eingesehen werden.

       

  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige