loading

  • DE-73776 Altbach
  • 09/2014
  • Ergebnis
  • (ID 3-163970)

Neubau Rathaus I Neuordnung Rathausareal

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Glück+Partner GmbH Freie Architekten BDA, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Visualisierer
      Dmitry Boykov, db-arch studio, Ostfildern (DE)

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Architekten
      harris + kurrle architekten bda Partnerschaft mbB, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Architekten
      oho-Architekten BDA - Maximilian Otto I Ursula Hüfftlein-Otto I Sven Wilhelm, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 4. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Günter Hermann Architekten, Stuttgart (DE), Tuttlingen (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      w+p Landschaften, Berlin (DE), Offenburg (DE), Schiltach (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      weinbrenner.single.arabzadeh. Freie Architekten BDA, Nürtingen (DE), Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Frank Kiessling Landschaftsarchitekten, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      NEUMANN & HEINSDORFF ARCHITEKTEN, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      OK Landschaft I Andreas Kicherer, München (DE), Waiblingen (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      Friedrich Poerschke Zwink Architekten und Stadtplaner BDA AIA, München (DE)

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 19.09.2014 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb nach RPW
    Berufsgruppen Architekten sowie Landschaftsarchitekten und/oder Stadtplaner in Arbeitsgemeinschaft mit Architekten
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 20
    Gesetzte Teilnehmer: 7
    Tatsächliche Teilnehmer: 19
    Gebäudetyp Staatliche und kommunale Bauten
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Objektplanung Freianlagen / Stadt-/ Gebietsplanung
    Zulassungsbereich GPA/ GATT
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 48.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Gemeinde Altbach, Altbach (DE)
    Betreuer die STEG Stadtentwicklung GmbH, Stuttgart (DE), Dresden (DE)
    Preisrichter Prof. Gerd Ackermann, Gabriele D´Inka, Stefan Fromm, Frieso Gauder [Stellvertreter], Dr. Eckart Rosenberger [Vorsitz] , Mathias Lipp, Wolfgang Benignus, Helmut Maschler, Dr. Hans-Dieter Reeker
    Kammer Architektenkammer Baden-Württemberg (Reg.-Nr.: 2014-1-5)
    Aufgabe
    Gegenstand des Wettbewerbs ist ein Vorentwurf zur Bauwerksplanung für den Neubau des Rathauses der Gemeinde Altbach sowie die Erarbeitung grundsätzlicher Lösungsansätze für die städtebauliche Neuordnung mit Wohn- und Geschäftshaus und Gestaltung der Freiflächen im zukünftigen Rathausumfeld. In einem ergänzenden Ideenteil sollen grundsätzliche Lösungsvorschläge zur Neuordnung und Gestaltung des Bereiches südlich der Esslinger Straße erarbeitet werden.
    Der gesamte Planbereich ist städtebaulich zu untersuchen und neu zu ordnen. Hierzu sollen in einem Realisierungsteil nördlich der Esslinger Straße Vorschläge für den Bau eines neuen Rathauses, eines Wohn- und Geschäftshauses sowie für die Neugestaltung der Frei- und Platzflächen erarbeitet werden. In einem ergänzenden Ideenteil südlich der Esslinger Straße sollen Vorschläge für eine mögliche zukünftige Neuordnung und Umgestaltung der städtebaulichen und gestalterischen Situation des gekennzeichneten Planbereiches erarbeitet werden.
    Projektadresse DE-73776 Altbach
      Ausschreibung anzeigen

  • Auswahlkriterien

    maximieren

    Nachweis finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit gem. § 5 (4) VOF Nachweis nicht gefordert
    Berufshaftpflicht Personenschäden Keine Mindestanforderung
    Berufshaftpflicht Sach- und Vermögensschäden Keine Mindestanforderung
    Durchschnittlicher Mindestumsatz der letzten 3 Jahre Keine Mindestanforderung
    Angaben zur Mitarbeiteranzahl Ja
    Angaben zu Arbeitsgemeinschaften ARGE verpflichtend: alle Büros der ARGE dürfen Referenzen einreichen
    Anzahl Referenzen insgesamt mind. 2 Referenzen
    Zeitraum für Referenzen Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Eigenschaft der Referenzen: Referenz(en) vergleichbar, Wettbewerbserfolg(e) als Referenz(en)
    Leistungsphasen der Referenzen: Information im Anzeigentext nicht enthalten
    Angaben zur techn. Ausstattung gefordert? Nein
    Angaben zur Qualitätssicherung gefordert? Nein
    Angaben zum technischen Leiter gefordert? Nein
    Vergabe von Unteraufträgen eingeschränkt? Nein
    Bewerbungsunterlagen online verfügbar? Ja
    Zusätzliche Kategorie junge/kleine Büros? junge Büros
  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    •  
      Wettbewerbsbekanntmachung
      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Gemeinde Altbach
      2014-1-5
      Esslinger Straße 26
      Zu Händen von: Herrn Joachim Dangel
      73776
      Altbach
      DEUTSCHLAND
      +49 7153700724
      MjE5UU5bVFJZLU5ZYU9OUFUbUVI=
      +49 7153700711

      Internet-Adresse(n):


      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers: http://www.altbach.de
      Weitere Auskünfte erteilen:
      Die STEG Stadtentwicklung GmbH
      2014-1-5
      Olgastraße 54
      Verena Kreuter
      70182
      Stuttgart
      DEUTSCHLAND
      +49 71121068164
      MjEwbFtoW2RXJGFoW2tqW2g2aWpbXSRaWw==
      http://www.steg.de

      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken:
      Die STEG Stadtentwicklung GmbH
      Olgastraße 54
      Verena Kreuter
      70182
      Stuttgart
      DEUTSCHLAND
      +49 71121068164
      MjE3ZVRhVF1QHVphVGRjVGEvYmNUVh1TVA==
      http://www.steg.de

      : Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an
      Die STEG Stadtentwicklung GmbH
      2014-1-5
      Olgastraße 54
      Verena Kreuter
      70182
      Stuttgart
      DEUTSCHLAND
      +49 71121068164
      MjEwbFtoW2RXJGFoW2tqW2g2aWpbXSRaWw==
      http://www.steg.de

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Lokalbehörde

      1.3) Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Nichtoffener Planungswettbewerb „Neubau Rathaus | Neuordnung Rathausareal“.

      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Gegenstand des Wettbewerbs ist ein Vorentwurf zur Bauwerksplanung für den Neubau des Rathauses der Gemeinde Altbach sowie die Erarbeitung grundsätzlicher Lösungsansätze für die städtebauliche Neuordnung mit Wohn- und Geschäftshaus und Gestaltung der Freiflächen im zukünftigen Rathausumfeld. In einem ergänzenden Ideenteil sollen grundsätzliche Lösungsvorschläge zur Neuordnung und Gestaltung des Bereiches südlich der Esslinger Straße erarbeitet werden.
      Der gesamte Planbereich ist städtebaulich zu unter-suchen und neu zu ordnen. Hierzu sollen in einem Realisierungsteil nördlich der Esslinger Straße Vorschläge für den Bau eines neuen Rathauses, eines Wohn- und Geschäftshauses sowie für die Neugestaltung der Frei- und Platzflächen erarbeitet werden. In einem ergänzenden Ideenteil südlich der Esslinger Straße sollen Vorschläge für eine mögliche zukünftige Neuordnung und Umgestaltung der städtebaulichen und gestalterischen Situation des gekennzeichneten Planbereiches erarbeitet werden.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71200000, 71222000
      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
      Zulassungskriterien:
      Formale Kriterien/Ausschlusskriterien:
      — Fristgerechter und vollständiger Eingang der Bewerbung.
      — Erklärung, dass die Ausschlusskriterien des § 4 Abs. 6 und 9 VOF nicht zutreffen.
      — Eigenerklärung des Bewerbers zur Teilnahme am Wettbewerb mit eigenhändiger Unterschrift aller teilnahmeberechtigten Mitglieder einer Arbeitsgemeinschaft (Bewerbererklärung).
      — Nachweis der Kammerzugehörigkeit durch eine Kopie der Kammereintragung/Urkunde.
      Qualitative Auswahlkriterien:
      Den Nachweis der fachlichen Eignung erbringen die Bewerber anhand von 2 Referenzen in Form von Projektblättern, in denen sie darlegen, inwieweit sie den Auswahlkriterien genügen.
      Die geforderten Referenzen dürfen nicht das identische Projekt darstellen.
      Projektblatt 1.
      Nachweis eines realisierten Projekts das mit der an-stehenden Planungsaufgabe vergleichbar ist.
      Bei Berufsanfängern (Diplom/Master Abschluss zum Stichtag 1.1.2014 nicht älter als 7 Jahre) kann es auch ein Projekt sein, das sie als verantwortlicher Projektleiter in einem anderen Büro eigenständig abgewickelt haben, wenn dies der Büroinhaber bestätigt.
      Notwendige Angaben:
      Bezeichnung, Auftraggeber, Urheber (Name des Bewerbers), Jahr der Fertigstellung, bearbeitete Leistungsphasen nach § 34 HOAI (mind. wesentliche Teile der Leistungsphasen 2-8), Erstellungskosten, Zeichnungen, Abbildungen des fertiggestellten Projekts, Erläuterung.
      Projektblatt 2.
      Ausgezeichneter Wettbewerb.
      Nachweis einer ausgezeichneten Wettbewerbsarbeit nach RPW, GRW (Preis, Ankauf, Anerkennung) in einem regelgerechten Wettbewerb (kein 1. Rang oder „Erfolg“ in Mehrfachbeauftragungen oder VOF Verhandlungsverfahren) in einer vergleichbaren Wettbewerbsaufgabe aus dem Bereich Hochbau.
      Bei Berufsanfängern (Diplom/Master Abschluss zum Stichtag 1.1.2014 nicht älter als 7 Jahre) kann es auch ein Erfolg in einem studentischen Wettbewerb oder ein Wettbewerbserfolg sein, den sie als verantwortlicher Projektleiter in einem anderen Büro verantwortlich bearbeitet haben, wenn dies der Büroinhaber bestätigt.
      Notwendige Angaben:
      Bezeichnung, Auslober, Wettbewerbsart, Verfasser (Name des Bewerbers), Jahr, Auszeichnungsart, Zeichnungen, Abbildungen, Erläuterung.
      Alle Unterlagen sind mit Texten in deutscher Sprache einzureichen.
      Die Zulassungskriterien (formale Kriterien) müssen von allen Teilnehmern erfüllt werden.
      Bei Arbeitsgemeinschaften können die im Rahmen der Zulassungskriterien geforderten Referenzen (qualitative Auswahlkriterien) von einem oder auch mehreren Mitgliedern der Arbeitsgemeinschaft erfüllt werden.
      Mit der Bewerbererklärung und den Referenzen wird insbesondere die Eignung, Leistungsfähigkeit, Erfahrung und Zuverlässigkeit sowie die Qualität in der Ausarbeitung von Entwürfen des Hochbaus und der Freiraumplanung belegt. Insgesamt wird damit die besondere Eignung und Kompetenz für die anstehende Wettbewerbsaufgabe versichert und dargestellt.
      Mehrfachbewerbungen jeglicher Art werden nicht zum Auswahlverfahren zugelassen.
      Zum Auswahlverfahren wird nur zugelassen, wer die formalisierten Bewerbungsunterlagen (Bewerbererklärung etc.) beim Auslober abgefragt sowie vollständig und fristgerecht eingereicht hat. Bewerbungsunterlagen, die über den geforderten Umfang hinausgehen, werden nicht berücksichtigt.
      Bewerbungen welche die genannten Zulassungskriterien nicht vollständig und eindeutig beinhalten können nicht zugelassen werden.
      Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgegeben.
      Insgesamt werden 20 Teilnehmer ausgewählt. Davon sind bereits 7 Teilnehmer, welche die Auswahlkriterien erfüllen gesetzt.
      Losverfahren.
      Genügen mehr als 13 Bewerber den Kriterien, dann werden aus allen qualifizierten Bewerbungen die weiteren 13 Teilnehmer durch Los bestimmt. Die Auslosung erfolgt unter Aufsicht eines Notars oder einer vom Auslober unabhängigen Dienststelle.

      III.2) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      — Architekt,
      — Landschaftsarchitekt,
      — Stadtplaner.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Geplante Teilnehmerzahl: 20

      IV.2) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer
      1. Glück + Partner GmbH Freie Architekten BDA, Stuttgart
      2. Harris und Kurrle, Architekten, Stuttgart
      3. Günter Herrmann, Architekten, Stuttgart
      4. Müller | Benzing, Architekten, Esslingen
      5. Project GmbH, Architekten, Esslingen
      6. Weinbrenner | Single | Arabzadeh, Architekten, Nürtingen
      7. Planungsgruppe Welz, Lorenz, Jetter, Architekten, Göppingen

      IV.3) Kriterien für die Bewertung der Projekte:
      Die zur Beurteilung zugelassenen Arbeiten werden nach folgenden grundsätzlichen Kriterien bewertet:
      — Städtebauliche Konzeption sowie stadträumliche Qualität und Einbindung in die Ortsstruktur,
      — Nutzungs- und Funktionskonzept,
      — Gestalterische und räumliche Qualität des Rathausneubaus,
      — Nutzungs- und Gestaltungsqualität der Freiräume,
      — Wirtschaftlichkeit im Bau und Betrieb.
      Die Reihenfolge hat auf die Gewichtung keinen Einfluss.

      IV.4) Verwaltungsangaben

      IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden Unterlagen
      Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme: 25.4.2014

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 28.4.2014

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
      Deutsch.

      IV.5) Preise und Preisgericht

      IV.5.1) Angaben zu Preisen:
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Für Preise und Anerkennungen stellt der Auslober als Wettbewerbssumme einen Gesamtbetrag in Höhe von 48 000 EUR (netto) zur Verfügung.
      Die Aufteilung ist wie folgt vorgesehen:
      1. Preis 16 000 EUR,
      2. Preis 12 000 EUR,
      3. Preis 7 500 EUR,
      4. Preis 5 000 EUR,
      Anerkennungen 7 500 EUR.
      jeweils zzgl. der gesetzlichen Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer).
      Dem Preisgericht bleibt bei einstimmigem Beschluss eine andere Verteilung der Wettbewerbssumme vorbehalten.

      IV.5.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer

      IV.5.3) Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja

      IV.5.4) Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber bindend: nein

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
      1. Prof. Gerd Ackermann, Architekt, Tübingen
      2. Stefam Fromm, Landschaftsarchitekt, Dettenhausen
      3. Gabriele D'Inka, Architektin, Fellbach
      4. Dr.Ing. Eckhart Rosenberger, Architekt, Stadtplaner, Fellbach
      5. Andreas Sättele, Architekt, Stadtplaner, Verbandsbaumeister, Plochingen
      6. Stellvertreter und Sachpreisrichter: siehe Veröffentlichung unter www.steg.de
      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.2) Zusätzliche Angaben:

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer Baden-Württemberg
      Karl-Friedrich-Straße 17
      76133
      Karlsruhe
      DEUTSCHLAND
      MjE2ZlViV1FSVVtRXV1VYjBiYB5SZ1weVFU=
      +49 7219264049
      +49 7219263985

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen

      VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      12.3.2014
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige