loading

  • DE-30625 Hannover
  • 09/2009
  • Ergebnis
  • (ID 3-17013)

Neubau eines Büro- und Sozialgebäudes

Beschränkter Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Architekten
      schneider + schumacher, Frankfurt/Main (DE), Wien (AT), Tianjin (CN) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • aha Abfallwirtschaft Region Hannover Architekten
      Architekten BKSP, Hannover (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Schröder Architekten, Bremen (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Horeis+Blatt Partnerschaft, Bremen (DE), Verden (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architekten
      S3 Sasse / Stein / Sasse GmbH, Bremen (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      Architektur- und TGA-Planungsbüro Carsten Grobe Passivhaus, Hannover (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Visualisierer
      SICKNIFIKANT - Architektur & Mediengrafik, Münster (DE)

      Beitrag ansehen



  • 4. Preis

    maximieren

    • Konzept Architekten
      sic architekten, Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 09/2009 Entscheidung
    Verfahren Beschränkter Wettbewerb
    Berufsgruppen Architekten
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 20
    Gebäudetyp Büro-, Verwaltungsbauten
    Zulassungsbereich EWR, Welthandelsorganisation WTO
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 25.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Zweckverband Abfallwirtschaft Region Hannover, Hannover (DE)
    Betreuer ANP Architektur- und Planungsgesellschaft mbH, Kassel (DE) Büroprofil
    Preisrichter Uwe Bodemann, Kurt Fischer, Ingrid König, Prof. Per Krusche, Manfred Lenhart Personenprofil, Hans Mönninghoff, Prof. Dr. Axel Priebs, Maik Renneberg, Lutz Schleich Personenprofil, Prof. Helmut Schulitz [Vorsitz], Susanne Wartzeck Personenprofil , Thomas Reuter
    Aufgabe
    Der Zweckverband Abfallwirtschaft Region Hannover - aha - plant auf seinem Betriebsgelände an der Karl-Wiechert-Allee in Hannover die Errichtung eines mehrgeschossigen Büro- und Sozialgebäudes. Das Gebäude umfasst ca. 120 Büroarbeitsplätze sowie Umkleide- und Waschbereiche für ca. 115 Mitarbeiter.
    Im Hinblick auf die von der Region Hannover verfolgten Klimaschutzziele ist der energetische Aspekt, nach dem das Gebäude in Passivhausbauweise erstellt werden soll, von besonderer Bedeutung. Weiterhin werden die Funktionalität und die Wirtschaftlichkeit sowie deren Vereinbarkeit mit der geplanten Bauweise besondere Beachtung erfahren. Wegen des Vorbildcharakters dieses Gebäudes wird bei diesem Vorhaben von einem großen Interesse der Öffentlichkeit und des politischen Raumes ausgegangen. Die Gestaltung soll zeigen, dass Energieeffizienz und funktionale Ansprüche im Rahmen einer gelungenen architektonischen Lösung zusammengeführt werden können.
    Es soll ein modernes in seiner inneren Struktur flexibel nutzbares Bürohaus mit integriertem Sozialgebäude entstehen, das ohne großen baulichen Aufwand an Veränderungen anpassbar ist. Das verfügbare Budget beträgt max. 5 500 000 inkl. gesetzlicher Mehrwertsteuer.
    Projektadresse Karl-Wiechert-Allee 60c
    DE-30625 Hannover
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • D-Hannover: Architekturentwurf

      2009/S 89-128506

      WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):

      Zweckverband Abfallwirtschaft Region Hannover, Karl-Wiechert-Allee 60c, D-30625 Hannover. Fax  +49 511991147891.

      Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen.

      Weitere Unterlagen sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen.

      Projekte oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: aha Abfallwirtschaft Region Hannover - Poststelle -, Karl-Wiechert-Allee 60 C, D-30625 Hannover.

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):

      Regional- oder Lokalbehörde.
      Umwelt.

      I.3) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGEBERS:

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber:

      Planung für den Neubau eines Büro- und Sozialgebäudes.

      II.1.2) Kurze Beschreibung:

      Der Zweckverband Abfallwirtschaft Region Hannover - aha - plant auf seinem Betriebsgelände an der Karl-Wiechert-Allee in Hannover die Errichtung eines mehrgeschossigen Büro- und Sozialgebäudes. Das Gebäude umfasst ca. 120 Büroarbeitsplätze sowie Umkleide- und Waschbereiche für ca. 115 Mitarbeiter.
      Im Hinblick auf die von der Region Hannover verfolgten Klimaschutzziele ist der energetische Aspekt, nach dem das Gebäude in Passivhausbauweise erstellt werden soll, von besonderer Bedeutung. Weiterhin werden die Funktionalität und die Wirtschaftlichkeit sowie deren Vereinbarkeit mit der geplanten Bauweise besondere Beachtung erfahren. Wegen des Vorbildcharakters dieses Gebäudes wird bei diesem Vorhaben von einem großen Interesse der Öffentlichkeit und des politischen Raumes ausgegangen. Die Gestaltung soll zeigen, dass Energieeffizienz und funktionale Ansprüche im Rahmen einer gelungenen architektonischen Lösung zusammengeführt werden können.
      Es soll ein modernes in seiner inneren Struktur flexibel nutzbares Bürohaus mit integriertem Sozialgebäude entstehen, das ohne großen baulichen Aufwand an Veränderungen anpassbar ist. Das verfügbare Budget beträgt max. 5 500 000 inkl. gesetzlicher Mehrwertsteuer.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):

      71220000.

      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

      III.1) KRITERIEN FÜR DIE AUSWAHL DER TEILNEHMER:

      Aus dem Kreis der Bewerber wird der Auslober diejenigen zur Teilnahme am Wettbewerb auswählen, die aufgrund der aus ihren Bewerbungsunterlagen ersichtlichen architektonischen Qualitäten ausgeführter, fertiggestellter Projekte sowie ihrer Erfahrung, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit für die Lösung der anstehenden Planungsaufgabe am geeignetsten erscheinen. Für die Beurteilung der Erfahrung und Leistungsfähigkeit besonders relevant sind die verantwortliche Planung und Realisierung von Projekten vergleichbarer Nutzungen und von Gebäuden vergleichbarer Größenordnung im Passivhausstandard sowie besondere Erfahrungen im Bereich des nachhaltigen Bauens seit 1998 (Fertigstellung).

      III.2) TEILNAHME IST EINEM BESTIMMTEN BERUFSSTAND VORBEHALTEN:

      Ja.
      Teilnahmeberechtigt sind in den Staaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) sowie den Staaten der Vertragsparteien des WTO-Übereinkommens über das öffentliche Beschaffungswesen (GPA) ansässige natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt berechtigt sind.Ist in dem jeweiligen Heimatstaat die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder einen sonstigen Befähigungsnachweis verfügt,dessen Anerkennung nach der Richtlinie 2005/36 EG gewährleistet ist.Teilnahmeberechtigt sind außerdem juristische Personen, zu deren satzungsgemäßen Geschäftszweck der Wettbewerbsaufgabe entsprechende Planungsleistungen gehören. Juristische Personen haben einen bevollmächtigten Vertreter zu benennen, der für die Wettbewerbsleistung verantwortlich ist. Der bevollmächtigte Vertreter sowie der (die) Verfasser der Wettbewerbsarbeit müssen die Anforderungen erfüllen, die an natürliche Personen als Teilnehmer gestellt sind. Teilnahmeberechtigt sind ferner Arbeitsgemeinschaften natürlicher Personen sowie juristischer Personen. Bei Arbeitsgemeinschaften muss jedes Mitglied teilnahmeberechtigt sein. Jede Arbeitsgemeinschaft darf nur mit einer Bewerbung und bzw. einer Arbeit in diesem Verfahren vertreten sein. Mehrfachbewerbungen und Mehrfachbearbeitungen durch Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft oder Zweigniederlassungen sind ausgeschlossen. Die Voraussetzungen für die Teilnahmeberechtigung müssen zum Zeitpunkt des Endes der Bewerbungsfrist erfüllt sein. Die Nichterfüllung einer der Anforderungen nach Ziff. III.2 ist ein Ausschlusskriterium.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) ART DES WETTBEWERBS:

      Nichtoffen.
      Gewünschte Teilnehmerzahl: 20.

      IV.2) NAMEN DER BEREITS AUSGEWÄHLTEN TEILNEHMER:

      IV.3) KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG DER PROJEKTE:

      Die Kriterien für die Beurteilung der Wettbewerbsentwürfe werden im Auslobungstext bekannt gegeben.

      IV.4) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:

      3.6 B/2009-05.

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen

      Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen: 8.6.2009 - 13:00.
      Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein.

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf Teilnahme:

      8.6.2009 - 13:00.

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die ausgewählten Bewerber:

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können:

      Deutsch.

      IV.5) PREISE UND PREISGERICHT

      IV.5.1) Es werden Preise vergeben:

      Ja.
      Zahl und Wert der zu vergebenden Preise: Die Wettbewerbssumme beträgt 25 000 EUR. Es ist beabsichtigt, vier Preise zu vergeben.

      IV.5.2) Angaben zu den Zahlungen an alle Teilnehmer:

      IV.5.3) Folgeaufträge:

      Nein.

      IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend:

      Ja.

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:

      1. Uwe Bodemann, Kurt Fischer.
      2. Ingrid König, Prof. Per Krusche.
      3. Manfred Lenhart, Hans Mönninghoff.
      4. Prof. Dr. Axel Priebs, Thomas Reuter.
      5. Prof. Helmut Schulitz, Lutz Schleich.
      6. Susanne Wartzeck.

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:

      Nein.

      VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN:

      Es ist beabsichtigt, insgesamt 20 Teilnehmer zuzulassen, die über ein qualifiziertes Auswahlverfahren ermittelt werden. Die Bewerbungsunterlagen sind in deutscher Sprache einzureichen (Ausschlusskriterium). Für die Bewerbung ist das unter www.wb-aha-hannover.de abzurufende Formblatt auszufüllen und um die dort angegebenen Anlagen und Eigenerklärungen zu ergänzen. Dieses Formblatt ist einfach als Papierausdruck A4 und als Anhang an eine eMail in Form eines PDF-Dokuments (ohne Schreibschutz/Druckschutz) einzureichen (max.Dateigröße 1 MB. Die Referenzblätter dürfen 3 DIN A4 Seiten (quer) pro Bewerbung nicht überschreiten. Die Referenzblätter müssen zweifach farbig als Ausdruck sowie digital als PDF-Dokument (max. Größe 5 MB) eingereicht werden. Die Referenzunterlagen dienen als Werkbericht des Bewerbers. Hier können auch Projekte dargestellt werden, die in Arbeitsgemeinschaften entstanden sind. In diesem Fall ist die Rolle, die der Bewerber an den betreffenden Projekten inne hatte, und sein Anteil an der Gesamtleistung eindeutig darzustellen. Die Auswahl muss mindestens eines der unter Punkt 2.1 des Formblattes aufgezählten realisierten Projekte enthalten. Ausdruck und Datei müssen identisch sein.Die Bewerbungsunterlagen sind rechtsverbindlich unterschrieben an die unter Ziff. I-III im Anhang A dieser Bekanntmachung angegebene Adresse zu übergeben (per Post/persönlich und im vorgegebenen Dateiformat).

      Zuständig nach gem. §§ 103 ff. VgV ist die Vergabekammer beim Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Regierungsvertretung Lüneburg, Auf der Hude 2, 21339 Lüneburg, DEUTSCHLAND.
      Es ist folgender Grobterminplan vorgesehen:
      Auswahlgremium Ende Juni 2009.
      Laufzeit Wettbewerb Ende Juni 2009 bis Ende August 2009 (Hinweis: Sommerferien in Niedersachsen 25.6 - 5.8.2009).
      Preisgericht September 2009.

      VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:

      VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:

      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:

      8.5.2009.

       


  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • D-Hannover: Architekturentwurf

      2009/S 232-332088

      BEKANNTMACHUNG ÜBER DIE ERGEBNISSE EINES WETTBEWERBS

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG.

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):

      Zweckverband Abfallwirtschaft Region Hannover - aha, Karl-Wiechert-Allee 60c, D-30625 Hannover. Fax  +49 511991147891.

      Internet-Adresse(n):

      www.aha-region.de/, wb-aha-hannover.de/.

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
      Regional- oder Lokalbehörde.
      Umwelt.
      I.3) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGGEBERS:

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

      II.1) BESCHREIBUNG
      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber:
      Planung für den Neubau eines Büro- und Sozialgebäudes.
      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Der Zweckverband Abfallwirtschaft Region Hannover - aha - plant auf seinem Betriebsgelände in der Karl-Wiechert-Allee in Hannover die Errichtung eines mehrgeschossigen Büro- und Sozialgebäudes. Das Gebäude umfasst ca. 120 Büroarbeitsplätze sowie Umkleide- und Waschbereiche für ca. 115 Mitarbeiter.
      Im Hinblick auf die von der Region Hannover verfolgten Klimaschutzziele ist der energetische Aspekt, nach dem das Gebäude in Passivhausbauweise erstellt werden soll, von besonderer Bedeutung. Weiterhin werden die Funktionalität und die Wirtschaftlichkeit sowie deren Vereinbarkeit mit der geplanten Bauweise besondere Beachtung erfahren. Wegen des Vorbildcharakters dieses Gebäudes wird bei diesem Vorhaben von einem großen Interesse der Öffentlichkeit und des politischen Raumes ausgegangen. Der Wettbewerb soll zeigen, dass Energieeffizienz und funktionale Ansprüche im Rahmen einer gelungenen architektonischen Lösung zusammengeführt werden können.
      Das verfügbare Budget beträgt max. 5 500 000 EUR (KGR 200, 300, 400 und 700 incl. gesetzl. Mwst.).
      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):

      71220000.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
      IV.1.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
      3.6 B/2009-05.
      IV.1.2) Frühere Bekanntmachung bezüglich desselben Wettbewerbs:

      Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2009/S 089-128506 vom 8.5.2009.

      ABSCHNITT V: ERGEBNISSE DES WETTBEWERBS

      NR.: 1 BEZEICHNUNG: 1. Preis
      V.1) VERGABE UND PREISE
      V.1.1) Zahl der Teilnehmer:
      V.1.2) Zahl der ausländischen Teilnehmer:
      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs:

      schneider + schumacher Architekturgesellschaft mbH, Poststr. 20 A, D-60329 Frankfurt am Main.

      V.2) WERT DER PREISE:
      Wert der vergebenen Preise ohne MwSt.: 10 000,00 EUR.
      NR.: 2 BEZEICHNUNG: Ein 2. Preis.
      V.1) VERGABE UND PREISE
      V.1.1) Zahl der Teilnehmer:
      V.1.2) Zahl der ausländischen Teilnehmer:
      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs:

      Schröder Architekten Dipl.-Ing. Michael Schröder, Architekt BDA, Schwachhauser Heerstr. 210, D-28213 Bremen.

      V.2) WERT DER PREISE:
      Wert der vergebenen Preise ohne MwSt.: 8 000,00 EUR.
      NR.: 3 BEZEICHNUNG: Ein 2. Preis.
      V.1) VERGABE UND PREISE
      V.1.1) Zahl der Teilnehmer:
      V.1.2) Zahl der ausländischen Teilnehmer:
      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs:

      Architekten BKSP Grabau Leiber Obermann und Partner Thomas Obermann, Freundallee 13, D-30173 Hannover.

      V.2) WERT DER PREISE:
      Wert der vergebenen Preise ohne MwSt.: 8 000,00 EUR.
      NR.: 4 BEZEICHNUNG: 4. Preis
      V.1) VERGABE UND PREISE
      V.1.1) Zahl der Teilnehmer:
      V.1.2) Zahl der ausländischen Teilnehmer:
      V.1.3) Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs:

      sic architekten Dipl.-Ing. Michael N. Neuendorff, Dillenburger Str. 101, D-51103 Köln.

      V.2) WERT DER PREISE:
      Wert der vergebenen Preise ohne MwSt.: 2 000,00 EUR.

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
      VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN:
      VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
      VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:

      Vergabekammer beim Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Regierungsvertreteung Lüneburg, Auf der Hude 2, D-21339 Lüneburg.

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:
      VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG: 30.11.2009.
  • Karte

    maximieren

  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


INFO-BOX

Ausschreibung veröffentlicht
Ergebnis veröffentlicht 01.09.2009
Zuletzt aktualisiert 27.10.2014
Wettbewerbs-ID 3-17013
Seitenaufrufe 7144

Anzeige




Notizen

  • Keine

Anzeige