loading
Städtebaupreis: Hofstatt, Stadthaus Sendlinger Straße, Meili, Peter Architekten, LBBW Immobilien Kommunalentwicklung GmbH, Vogt Landschaftsarchitekten, Keller Damm Roser Landschaftsarchitekten Stadtplaner GmbH, CL MAP GmbH, CBP GmbH, Müller-BBM GmbH, Geschäftshäuser an der Sendlinger Straße, © Michael Heinrich Diashow Geschäftshäuser an der Sendlinger Straße, © Michael Heinrich

  • DE-10179 Berlin
  • 10/2014
  • Ergebnis
  • (ID 3-176315)

Deutscher Städtebaupreis 2014

Award / Auszeichnung
Anzeige


  • Städtebaupreis

    maximieren

    • Geschäftshäuser an der Sendlinger Straße Realisiertes Projekt
      Hofstatt, Stadthaus Sendlinger Straße, München


  • Städtebaupreis

    maximieren

    • Realisiertes Projekt
      Weltquartier - IBA Hamburg, Hamburg


  • Auszeichnung

    maximieren

    • Realisiertes Projekt
      Schilde-Park, Bad Hersfeld


  • Auszeichnung

    maximieren

    • Die einstige Hauptverkehrsstraße ist heute ein Park Projekt im Bau
      Gartenstadt Drewitz, Potsdam


  • Auszeichnung

    maximieren

    • Realisiertes Projekt
      Neue Ortsmitte Wettstetten, Wettstetten


  • Belobigung

    maximieren

    • Realisiertes Projekt
      Schottenhöfe, Erfurt


  • Belobigung

    maximieren

    • Elbinsel Wilhelmsburg Parksystem Realisiertes Projekt
      Wilhelmsburg Mitte, Hamburg


  • Belobigung

    maximieren

  • Belobigung

    maximieren

    • Passivhaus am Piusplatz Projekt im Bau
      Wohnhäuser Piusplatz, München


  • Belobigung

    maximieren

    • Realisiertes Projekt
      Zornedinger Straße - Energetische Modernisierung und Lückenschließung lärmbelasteter Wohnzeilen der 1950er Jahre, München


  • Belobigung

    maximieren

    • Realisiertes Projekt
      Herderplatz in Weimar, Weimar


  • Belobigung

    maximieren

  • Sonderpreis "Neue Wege in der Stadt"

    maximieren

    • Realisiertes Projekt
      Neugestaltung des Fischmarkts, Erfurt


  • Sonderpreis Auszeichnung

    maximieren

    • Atelier LOIDL Landschaftsarchitekten Realisiertes Projekt
      Park am Gleisdreieck - Westpark, Berlin


  • Sonderpreis Auszeichnung

    maximieren

    • Realisiertes Projekt
      Ausbau der Goethe- und Germaniastraße, Kassel


  • Sonderpreis Belobigung

    maximieren

    • Marktplatz Realisiertes Projekt
      Öffentliche Räume der Brettener Vorstadt, Eppingen, Eppingen


  • Sonderpreis Belobigung

    maximieren

    • Realisiertes Projekt
      Ölhafenbrücke, Raunheim


  • Sonderpreis Belobigung

    maximieren

    • Realisiertes Projekt
      Bitscher Platz und Umgebung, Lebach


  • Sonderpreis Belobigung

    maximieren

    • Richard-Wagner-Platz Realisiertes Projekt
      Umgestaltung Richard-Wagner-Platz, Leipzig


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Preisverleihung 10/2014 Preisverleihung
    Verfahren Award / Auszeichnung
    Berufsgruppen Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner
    Gebäudetyp Städtebauliche Projekte
    Art der Leistung Auszeichnung
    Preisgelder/Honorare 25.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Deutsche Akademie für Städtebau und Landesplanung DASL, Berlin (DE)
    Preisrichter Philip Kurz, Prof. Dr. Hartmut H. Topp, Martina Voser, Dr. Rena Wandel-Hoefer [Vorsitz], Martin zur Nedden , Dr. Markus Harzenetter
    Aufgabe
    Seit nunmehr über 30 Jahren dient der Deutsche Städtebaupreis der Förderung einer zukunftsweisenden Planungs- und Stadtbaukultur. Der Preis wird von der Wüstenrot Stiftung gefördert und ausgelobt von der Deutschen Akademie für Städtebau und Landesplanung (DASL). Mit dieser Auszeichnung werden städtebauliche Projekte prämiert, die sich durch nachhaltige und innovative Beiträge zur Stadtbaukultur auszeichnen. Dabei sollen die Projekte den aktuellen Anforderungen an zeitgemäße Lebensformen ebenso Rechnung tragen wie den Herausforderungen an die Gestaltung des öffentlichen Raums, dem sparsamen Ressourcenverbrauch sowie den Verpflichtungen gegenüber der Orts- und Stadtbildpflege. Der parallel zum Städtebaupreis ausgelobte
    Sonderpreis dient der Akzentuierung besonders dringlicher Handlungsfelder im Städtebau und in der Stadtplanung. 2014 konzentriert er sich auf integrative und zukunftsweisende Ansätze bei der Verknüpfung von Verkehrsarten mit neuen Raumqualitäten und Mobilitätssystemen. Der Titel des Sonderpreises lautet: Neue Wege in der Stadt

    Für den Preis können städtebauliche Projekte eingereicht werden, die nach dem 1. Januar 2009 für Orte in der Bundesrepublik Deutschland realisiert worden sind. Konzeption und Entwurf können weiter zurückliegen. Teilrealisierte Projekte können eingereicht werden, soweit es möglich ist, von den realisierten Abschnitten auf das Ganze zu schließen.

    Die Projekte werden nach ihrer stadtfunktionalen, stadträumlichen, sozialen und architektonischen Qualität bewertet. Den Projekten sollen integrierte Konzepte und beispielhafte Zusammenarbeit zwischen öffentlichen und privaten Akteuren zugrunde liegen. Bei Projekten die aufgrund einer ersten Beurteilungsrunde in eine engere Wahl aufgenommen wurde, werden sich Mitglieder der Jury durch eine Ortsbesichtigung im Sommer 2014 einen Eindruck verschaffen.

    Der mit 15.000 € dotierte Deutsche Städtebaupreis wird ebenso wie der mit 5.000 € ausgestattete Sonderpreis in der Regel ungeteilt vergeben. Die bis zu fünf Auszeichnungen sind mit jeweils 1.000 € dotiert. Die Ausloberin erhält mit den eingereichten Unterlagen ein uneingeschränktes Nutzungsrecht (insb. Vervielfältigungs- und Veröffentlichungsrecht), das in Zusammenhang mit dem Deutschen Städtebaupreis steht. Die Vergabe der Preise sowie der Auszeichnungen erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges.
    Leistungsumfang
    Es wird erwartet, dass die eingereichten Materialien ein vollständiges Bild des Projekts im örtlichen Kontext vermitteln und die besonderen Wesenszüge und Intentionen der Arbeit erkennbar werden lassen. Die Aufstellung der einzureichenden Unterlagen ist als Download unter www.staedtebaupreis.de zu erhalten.

    Die Unterlagen des Städtebaupreises sowie des Sonderpreises sind DIN A 4 (stehend) oder DIN A 3 (liegend) einzureichen. Zusätzlich werden die Unterlagen digital als pdf (150 dpi) gefordert. Die Unterlagen verbleiben bei der Ausloberin. Haftung bei Verlust von Unterlagen kann die Ausloberin nicht übernehmen.
    Adresse des Bauherren Schicklerstraße 5-7
    DE-10179 Berlin
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige