loading
1. Preis: Perspektive Eingangsbereich Diashow Perspektive Eingangsbereich

  • DE-64823 Groß-Umstadt
  • 12/2015
  • Ergebnis
  • (ID 3-182734)

Neubau Bettenhaus Kreisklinik

Nichtoffener Ideen- und Realisierungswettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Perspektive Eingangsbereich Architekten
      Angela Fritsch Architekten BDA, Seeheim-Jugenheim (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Perspektive Eingangsbereich Architekten
      LSK - Architekten - Lube | Schoppa | Krampitz-Mangold PartGmbB, Darmstadt (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Bauingenieure, TGA-Fachplaner
      ZWP Ingenieur-AG, Köln (DE), München (DE), Stuttgart (DE), Wiesbaden (DE), Berlin (DE), Hamburg (DE), Bochum (DE), Dresden (DE), Köln (DE), Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Brandschutzplaner
      Tichelmann & Barillas TSB Ingenieurgesellschaft mbH, Darmstadt (DE)

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Architekten
      wörner traxler richter, Frankfurt am Main (DE), Dresden (DE), München (DE), Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      club L94, Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • h4a | Perspektive Architekten
      h4a Gessert + Randecker Architekten | h4a Gessert + Randecker + Legner Architekten, Stuttgart (DE), München (DE), Düsseldorf (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Bauingenieure
      Potthoff GmbH, Erkrath (DE)

      Beitrag ansehen



    • Ansicht Landschaftsarchitekten
      silands | Gresz + Kaiser Landschaftsarchitekten PartG mbB, Ulm (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 4. Preis

    maximieren

    • Lageplan Architekten, Bauingenieure
      HDR GmbH (ehemals HDR TMK Planungsgesellschaft mbH), Düsseldorf (DE), Berlin-Schöneberg (DE), Leipzig (DE), Erfurt (DE), Kiel (DE), Bochum (DE), München (DE), Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      Strauchwerk Landschaftsarchitekten, Düsseldorf (DE)

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 02.12.2015 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Ideen- und Realisierungswettbewerb nach RPW
    Berufsgruppen Architekten
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 20 - max. 20
    Gesetzte Teilnehmer: 4
    Tatsächliche Teilnehmer: 18
    Gebäudetyp Gesundheitswesen
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 310.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Zentrale Auftragsvergabestelle des Landkreises Darmstadt-Dieburg, Darmstadt-Kranichstein (DE)
    Betreuer stadt.bau.plan, Darmstadt (DE)
    Preisrichter Andreas Baum, Prof. Thomas Bieling, Prof. Johann Eisele [Vorsitz], Prof. Gesche Grabenhorst, Prof. Jean Heemskerk, Dr. Dietrich Kappler, Dr. Michael Ludes, Prof. Rolf Neddermann, Marvin Nieuwenhuis, Prof. Hellmut Raff, Hans Rittmannsperger, Oliver Sorg , Arno Grieger, Dr. Mathias Göbel, Klaus-Jürgen Hoffie, Christian Keller, Lutz Köhler, Jens Müller-Laupert, Karl-Heinz Prochaska, Klaus Peter Schellhaas, Dr. Martin Schunck, Marianne Streicher-Eickhoff, Silke Tomini
    Kammer Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen (Reg.-Nr.: 12/2014 RPW 2013)
    Aufgabe
    Neubau eines Bettenhauses sowie Notaufnahmebereich, Teile der Ambulanzen, Intensivstation/IMC, Kreissaalbereich, Küche/ Speiseversorgung sowie Technikbereiche mit einer Größe von ca. 16.000 m² BGF.

    Die Kreisklinik Groß-Umstadt besteht aus einem 10-stöckigen Hochhaus (Haupthaus), einem angegliederten Erweiterungsbau und einem relativ neu errichteten OP-Trakt (1997), der über eine Brücke an das Haupthaus angebunden ist. Auf dem OP-Trakt wurde im Jahr 2012/2013 der Erweiterungsbau Geriatrie errichtet. Das Hochhaus wurde im Jahr 1968 in Betrieb genommen. Angesichts der Erbauungszeit und des daraus resultierenden rund 45-jährigen Gebäudealters ist der Sanierungsaufwand erheblich und die Wirtschaftlichkeit nicht mehr gegeben.

    Die Kreisklinik soll in Abschnitten am Standort nach und nach neu errichtet werden. Hierfür ist im Ideenteil des Wettbewerbs eine Gesamtkonzeption zu entwickeln (1. bis 3. BA).

    Als erster Bauabschnitt ist der Neubau eines Bettenhauses mit einer Nutzfläche von ca. 8.800 m² geplant (Realisierungsteil). Hierzu muss zunächst ein Verwaltungsgebäude abgetragen werden. Auf dem frei werdenden Grundstück soll das Bettenhaus, die Notaufnahme, Teile des Untersuchungs- und Behandlungsbereichs, eine Intensivstation/IMC, zwei Kreissäle sowie die Küche/Speisenversorgung errichtet werden. Auf dem Dach des Ersatzneubaus ist eine Hubschrauberlandeplattform vorzusehen. In den Untergeschossen soll ausreichend Fläche für die komplette Haustechnik der Liegenschaft eingeplant werden.

    In einem späteren 2. Bauabschnitt soll der Gebäudebestand teilweise rückgebaut und saniert werden, ein 3. Bauabschnitt mit einem weiteren Neubau mit ca. 13.500 m² BGF (derzeit kalkuliert mit ca. 50 Mio. € brutto) wird folgen und soll die Gesamtentwicklung des Areals abrunden (Ideenteil).

    Der veranschlagte Kostenrahmen für die Gesamtbaukosten (Kostengruppen 200-700, brutto) für den 1. Bauabschnitt liegt bei ca. 60-65 Mio. € inkl. der Abbruchkosten für das ehemalige Kreispflegeheim.
    Gesetzte Teilnehmer 1. Arge Fritsch, Krampitz-Mangold, Lube, Schoppa, Seeheim-Jugenheim
    2. Huber Staudt Architekten, Berlin
    3. Nickl & Partner Architekten AG, München
    4. wörner, traxler, richter, Frankfurt/Main
    Ausstellung Die Ausstellung findet vom 13.05. bis 27.05.2015 in dem ehemaligen Kreispflegeheim (Krankenhausstraße 11b, 64823 Groß-Umstadt, 2.OG) von jeweils 14 bis 17 Uhr statt.
    Projektadresse DE-64823 Groß-Umstadt
      Ausschreibung anzeigen

  • Auswahlkriterien

    maximieren

    Nachweis finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit gem. § 5 (4) VOF Ja
    Berufshaftpflicht Personenschäden 5.000.000 Euro
    Berufshaftpflicht Sach- und Vermögensschäden 5.000.000 Euro
    Durchschnittlicher Mindestumsatz der letzten 3 Jahre 1.000.000 Euro
    Angaben zur Mitarbeiteranzahl Ja
    Angaben zu Arbeitsgemeinschaften ARGE möglich
    Anzahl Referenzen insgesamt mind. 1 Referenz
    Zeitraum für Referenzen innerhalb der letzten 10 Jahre
    Eigenschaft der Referenzen: Referenz(en) explizit: eindeutige Kriterien, z.B. gleicher Gebäudetyp, gleiche Projektgröße
    Leistungsphasen der Referenzen: Lph 1(2) - 8
    Angaben zur techn. Ausstattung gefordert? Nein
    Angaben zur Qualitätssicherung gefordert? Nein
    Angaben zum technischen Leiter gefordert? Nein
    Vergabe von Unteraufträgen eingeschränkt? Nein
    Bewerbungsunterlagen online verfügbar? Ja
    Zusätzliche Kategorie junge/kleine Büros? Nein
  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Wettbewerbsbekanntmachung
      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Zentrale Auftragsvergabestelle des Landkreises Darmstadt-Dieburg
      Jägertorstraße 207
      Zu Händen von: Frau Hartnagel-Kreher
      64289
      Darmstadt/Kranichstein
      DEUTSCHLAND
      +49 61518812422
      zavs@ladadi.de
      +49 61518812484

      Internet-Adresse(n):


      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers: http://www.ladadi.de
      Adresse des Beschafferprofils: http://www.subreport.de
      Weitere Auskünfte erteilen:
      die oben genannten Kontaktstellen

      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken:
      die oben genannten Kontaktstellen

      : Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an
      Submissionsstelle des Landkreises Darmstadt-Dieburg
      Jägertorstraße 207
      64289
      Darmstadt/Kranichstein
      DEUTSCHLAND
      submissionsstelle@ladadi.de
      http://www.ladadi.de

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Lokalbehörde

      1.3) Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Nichtoffener, einphasiger Realisierungswettbewerb mit Ideenteil mit vorgeschaltetem qualifizierten Auswahlverfahren „Neubau Bettenhaus Kreisklinik, Groß-Umstadt“.

      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Neubau eines Bettenhauses sowie Notaufnahmebereich, Teile der Ambulanzen, Intensivstation/IMC, Kreissaalbereich, Küche/Speiseversorgung sowie Technikbereiche mit einer Größe von ca. 16 000 m² BGF.
      Die Kreisklinik Groß-Umstadt besteht aus einem 10-stöckigen Hochhaus (Haupthaus), einem angegliederten Erweiterungsbau und einem relativ neu errichteten OP-Trakt (1997), der über eine Brücke an das Haupthaus angebunden ist. Auf dem OP-Trakt wurde im Jahr 2012/2013 der Erweiterungsbau Geriatrie errichtet. Das Hochhaus wurde im Jahr 1968 in Betrieb genommen. Angesichts der Erbauungszeit und des daraus resultierenden rund 45-jährigen Gebäudealters ist der Sanierungsaufwand erheblich und die Wirtschaftlichkeit nicht mehr gegeben.
      Die Kreisklinik soll in Abschnitten am Standort nach und nach neu errichtet werden. Hierfür ist im Ideenteil des Wettbewerbs eine Gesamtkonzeption zu entwickeln (1. bis 3. BA).
      Als erster Bauabschnitt ist der Neubau eines Bettenhauses mit einer Nutzfläche von ca. 8 800 m² geplant (Realisierungsteil). Hierzu muss zunächst ein Verwaltungsgebäude abgetragen werden. Auf dem frei werdenden Grundstück soll das Bettenhaus, die Notaufnahme, Teile des Untersuchungs- und Behandlungsbereichs, eine Intensivstation/IMC, 2 Kreissäle sowie die Küche/Speisenversorgung errichtet werden. Auf dem Dach des Ersatzneubaus ist eine Hubschrauberlandeplattform vorzusehen. In den Untergeschossen soll ausreichend Fläche für die komplette Haustechnik der Liegenschaft eingeplant werden.
      In einem späteren 2. Bauabschnitt soll der Gebäudebestand teilweise rückgebaut und saniert werden, ein 3. Bauabschnitt mit einem weiteren Neubau mit ca. 13 500 m² BGF (derzeit kalkuliert mit ca. 50 000 000 EUR brutto) wird folgen und soll die Gesamtentwicklung des Areals abrunden (Ideenteil).
      Der veranschlagte Kostenrahmen für die Gesamtbaukosten (Kostengruppen 200-700, brutto) für den 1. Bauabschnitt liegt bei ca. 60-65 Mio. EUR inkl. der Abbruchkosten für das ehemalige Kreispflegeheim.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71200000, 71220000
      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
      Einzureichende Unterlagen:
      — ausgefüllter und von einem bevollmächtigten Vertreter des Büros/der Bewerbergemeinschaft unterschriebener Bewerbungsbogen (Teilnahmeantrag),
      — im Falle einer Bewerbergemeinschaft das ausgefüllte und von jedem Mitglied unterschriebene Formblatt „Bewerbergemeinschaftserklärung“,
      — Erklärung, dass die Ausschlusskriterien des § 4 Abs. 6, 9 VOF 2009 nicht vorliegen,
      — bei juristischen Personen ein aktueller Handelsregisterauszug (soweit erforderlich),
      — unterschriebene Erklärung, dass im Falle einer Beauftragung eine Deckungszusage über 5 000 000 EUR für Personenschäden und 5 000 000 EUR für sonstige Schäden einer Berufshaftpflichtversicherung (ggf. über eine Objekthaftpflichtversicherung) in erforderlicher Höhe vorliegt,
      — unterschriebene Erklärung, dass bei einer Bürogröße von <10 Mitarbeitern im Falle eines Wettbewerbserfolges (Preises) im Rahmen der nachfolgenden Vergabegespräche der Nachweis der ausreichenden personellen Ausstattung erbracht wird (z. B. über eine Aufstockung des Personals durch einschlägig fachlich qualifizierte Personen oder Unterauftragnehmer o. ä.), Hinweis: eine nachträgliche Bildung von Arbeitsgemeinschaften ist vergaberechtlich nicht möglich,
      — Nachweis der Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung (Architekt) durch beigefügte Kopie der Eintragungsurkunde in die Architektenkammer,
      — Erklärung zur örtlichen Präsenz während der Dienstleistung,
      — Angabe des Auftragsanteils, für den der Bewerber im Falle einer Auftragserteilung im Anschluss an den Wettbewerb einen Unterauftrag gem. § 5 Abs. 5 h VOF 2009 zu erteilen beabsichtigt.
      Nichtvorlage bzw. nicht rechtzeitige Vorlage des ausgefüllten und unterschriebenen Bewerbungsbogens, eine fehlende Bewerbergemeinschaftserklärung im Fall einer Bewerbergemeinschaft und Bewerbungen nur für Teilleistungen führen zum Ausschluss der Bewerbung.
      Vergaberechtsrelevante Mehrfachbeteiligungen, die zu einem Verstoß gegen den Geheimwettbewerb führen, sind ausgeschlossen. Der Bewerber ist aufgefordert, in diesem Fall bereits mit seiner Bewerbung darzulegen, wie für die Wettbewerbsphase ein Verstoß gegen den Geheimwettbewerb ausgeschlossen werden kann.
      Fehlende oder unvollständige Erklärungen und Nachweise, die zwingend gefordert sind, werden vom Auftraggeber mit einer angemessenen Frist nachgefordert (§ 5 Abs. 3 VOF) und führen bei Nichtvorliegen nach Ablauf der Frist zum zwingenden Ausschluss des Bewerbers/der Bewerbergemeinschaft.
      Durch seine Bewerbererklärung und den angegebenen Projekten belegt der Bewerber seine Fachkunde, Leistungsfähigkeit, Erfahrung und Zuverlässigkeit. Insgesamt macht er seine besondere Eignung und Kompetenz für die anstehende Wettbewerbsaufgabe deutlich, die erwarten lässt, dass er einen guten Lösungsvorschlag machen wird. Den formalen Kriterien müssen die Bewerber, wenn sie zum Auswahlverfahren zugelassen werden wollen, ausnahmslos genügen.
      Nachweis der beruflichen Befähigung/Mindestanforderung:
      1. Nachweis von vergleichbaren realisierten Projekten der letzten 10 Jahre aus dem Bereich Krankenhaus-/Klinikbau (Neubau, Umbau, Anbau, Erweiterung, Sanierung) mit einer Größe von je min. 7 500 000 EUR netto für die Kostengruppen 300 + 400, bei denen in Summe mindestens einmal die LPH 2-6 und 8 erbracht wurden.
      2. Zwei Referenzschreiben zu Projekten der letzten 5 Jahre mit vergleichbarem Leistungsumfang (LPH 2-6 und 8 gemäß § 34 HOAI) und min. 3 500 000 EUR netto für die Kostengruppen 300 + 400, durch die die termin- und kostengerechte Leistungserbringung des Bewerbers nachgewiesen werden kann. Mindestens eines dieser Referenzprojekte muss für die öffentliche Hand oder bzgl. der Anwendung des Vergaberechts vergleichbaren Auftraggebers geplant worden sein.
      3. Erklärung zur finanziellen Leistungsfähigkeit: Umsatz für vergleichbare Leistungen (Objektplanung Gebäude gemäß § 34 HOAI) im Schnitt 1 000 000 EUR in den letzten 3 Jahren, bei Bewerbergemeinschaften zählt der Umsatz in Summe.
      4. Nachweis einer Wettbewerbsteilnahme der letzten 5 Jahre (in einem regulären Verfahren gemäß RPW/GRW).
      Referenzen aus früheren Tätigkeiten in anderen Büros werden zugelassen, soweit eine Bescheinigung des früheren Arbeitgebers vorliegt, dass diese Referenzen in leitender Position bearbeitet wurden. Bewerber, die nicht selbst ausreichend Erfahrung/Referenzen nachweisen können, können sich in Arbeitsgemeinschaft mit anderen Büros oder mit Nachunternehmern bewerben.
      Für den Fall, dass die Eignung (Erfahrung/Referenzen) zusammen mit einem Nachunternehmer nachgewiesen werden soll, muss der Bewerber mit seiner Bewerbung den Nachweis führen, dass die erforderlichen Mittel zur Verfügung stehen (§ 5 Abs. 6 VOF). Der Nachweis ist durch eine Nachunternehmer-Verpflichtungserklärung (Formblatt ‚Nachunternehmerverpflichtungserklärung‘) zu führen.
      Modalitäten der Bewerbung:
      Die Bewerbungsunterlagen können kostenlos unter www.subreport-elvis.de/E53859591 heruntergeladen werden. Eine schriftliche Anforderung der Unterlagen ist nicht notwendig. Diese sind ausschließlich digital erhältlich. Alle weiteren Informationen werden auf der Homepage der Zentralen Auftragsvergabestelle www.ladadi.de/ausschreibungen zur Verfügung gestellt.
      Bewerbungsunterlagen, die über den geforderten Umfang hinausgehen, werden nicht berücksichtigt. Es sind keine grafischen Nachweise zu erbringen. Maßgeblich sind die Angaben im Bewerbungsbogen.
      Der von einem bevollmächtigten Vertreter des Bewerbers unterschriebene Bewerbungsbogen mit Anlagen ist bis spätestens 26.11.2014, 10:00 Uhr in Papierform (mit originaler Unterschrift) zu senden an:
      Kreisverwaltung Darmstadt-Dieburg
      Submissionsstelle des Landkreises Darmstadt-Dieburg
      Jägertorstraße 207
      64289 Darmstadt
      oder digital signiert einzureichen über die Vergabeplattform Subreport ELViS
      Auswahlverfahren:
      Für den Wettbewerb sind 20 Teilnehmer vorgesehen, davon werden 16 Teilnehmer in einem nachfolgend beschriebenen Auswahlverfahren ermittelt, 4 Teilnehmer wurden gesetzt. Die gesetzten Teilnehmer hatten den gleichen Anforderungen, die an die übrigen Bewerber gestellt werden, zu genügen.
      Zugelassen werden Bewerber, die die formalen Anforderungen erfüllen und den Nachweis der beruflichen Befähigung/Mindestanforderung erbringen. Erfüllen mehr als 16 Bewerber (zuzüglich 3 Nachrücker) die Anforderungen, erfolgt die Auswahl durch Losverfahren aus dem Kreis der qualifizierten Büros.

      III.2) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Teilnahmeberechtigt sind: Architekten.
      Die Teilnahmeberechtigung gilt für natürliche und juristische Personen, welche die geforderten fachlichen Anforderungen erfüllen.
      Bei natürlichen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn sie gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates berechtigt sind, am Tage der Bekanntmachung die Berufsbezeichnung ‚Architekt‘ zu führen.
      Ist in dem jeweiligen Herkunftsmitgliedstaat die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen des Architekten, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach der Richtlinie 2005/36 EG gewährleistet war und den Vorgaben des Rates vom 07. September 2005 über die Berufsqualifikationen (ABI. EU Nr. L 255 S. 22) entspricht.
      Bei juristischen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn zu ihrem satzungsgemäßen Geschäftszweck Planungsleistungen gehören, die der anstehenden Planungsaufgabe entsprechen, und wenn der bevollmächtigte Vertreter der juristischen Person und der Verfasser der Wettbewerbsarbeit die fachlichen Anforderungen erfüllt, die an natürliche Personen gestellt werden.
      Arbeitsgemeinschaften natürlicher und juristischer Personen sind ebenfalls teilnahmeberechtigt; dabei muss jedes Mitglied der Arbeitsgemeinschaft teilnahmeberechtigt sein.
      Sachverständige, Fachplaner oder andere Berater müssen nicht teilnahmeberechtigt sein, wenn sie keine Planungsleistung erbringen, die der Wettbewerbsaufgabe entspricht, und wenn sie überwiegend und ständig auf ihrem Fachgebiet tätig sind.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Geplante Teilnehmerzahl: 20

      IV.2) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer
      1. Arge Fritsch, Krampitz-Mangold, Lube, Schoppa, Seeheim-Jugenheim
      2. Huber Staudt Architekten, Berlin
      3. Nickl & Partner Architekten AG, München
      4. wörner, traxler, richter, Frankfurt/Main

      IV.3) Kriterien für die Bewertung der Projekte:
      Die im Folgenden aufgeführten Kriterien für die Prüfung bzw. Preisrichterbeurteilung werden sein:
      — Leitidee/städtebauliche Einbindung,
      — äußere Gestaltung, Maß und Proportion des Baukörpers,
      — Erfüllung des Raumprogramms und der funktionalen Anforderungen,
      — innere und äußere Erschließung,
      — Barrierefreiheit,
      — technische Realisierbarkeit,
      — Angemessenheit der Mittel und Materialien, Wirtschaftlichkeit, Nachhaltigkeit,
      — Umsetzung in Bauabschnitten.
      Die Reihenfolge der aufgeführten Beurteilungskriterien stellt keine Gewichtung dar.

      IV.4) Verwaltungsangaben

      IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:
      03/2014 KK Groß-Umstadt

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden Unterlagen
      Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme: 21.11.2014 - 10:00

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 26.11.2014 - 10:00

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      Tag: 16.12.2014

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
      Deutsch.

      IV.5) Preise und Preisgericht

      IV.5.1) Angaben zu Preisen:
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:
      Als Wettbewerbssumme stellt der Auslober einen Gesamtbetrag in Höhe von 310 000 EUR (zzgl. MwSt.) zur Verfügung.
      Es werden nachfolgende Preise und Anerkennungen ausgelobt (zzgl. MwSt.):
      1. Preis 84 000 EUR,
      2. Preis 52 500 EUR,
      3. Preis 31 500 EUR
      sowie für Anerkennungen: 42 000 EUR.
      Das Preisgericht ist berechtigt, die Gesamtsumme durch einstimmigen Beschluss anders zu verteilen.

      IV.5.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer
      Für alle Teilnehmer, die einen prüffähigen Beitrag abgeben, werden Bearbeitungshonorare in Höhe von insgesamt 100 000 EUR ausgeschüttet.
      Der Betrag wird gleichmäßig verteilt, die Höhe ist abhängig von der Teilnehmerzahl.

      IV.5.3) Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja

      IV.5.4) Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber bindend: ja

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
      1. Die Besetzung des Fachpreisgerichts ist nach RPW vorgesehen.
      2. Namen der bisher feststehenden 12 Fachpreisrichter:
      3. Prof. Thomas Bieling, Kassel
      4. Prof. Jo Eisele, Darmstadt
      5. Prof. Gesche Grabenhorst, Hannover
      6. Prof. Jean Heemskerk, Mannheim
      7. Dr. Dietrich Kappler, Hersbruck
      8. Dr. Michael Ludes, Recklinghausen
      9. Prof. Hellmut Raff, Stuttgart
      10. Prof. Kunibert Wachten, Dortmund, weitere Richter unter Punkt VI.2) Zusätzliche Informationen

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.2) Zusätzliche Angaben:
      Zu Punkt IV.5.5): 11 Sachpreisrichter:
      Herr Christian Keller, Betriebsleiter Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg,
      Herr Jens Müller-Laupert, PDL Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg,
      Herr Joachim Ruppert, Bürgermeister Groß-Umstadt,
      Herr Klaus Peter Schellhaas, Landrat des Landkreises Darmstadt-Dieburg,
      Dr. Martin Schunck, Ärztlicher Leiter Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg,
      Frau Silke Tomini, hauptamtliche Vertreterin Betriebsrat Kreisklinik Groß-Umstadt,
      sowie 5 noch nicht nominierte Vertreter der weiteren im Kreisausschuss vertretenen Fraktionen.
      Die Bewerbungsunterlagen können kostenlos unter www.subreport-elvis.de/E53859591heruntergeladen werden. Eine schriftliche Anforderung der Unterlagen ist nicht notwendig. Alle weiteren Informationen werden auf der Vergabeplattform sowie der Homepage des Landkreises Darmstadt-Dieburg www.ladadi.de/ausschreibungen zur Verfügung gestellt.
      Auch alle weiteren im Laufe des Verfahrens ggf. relevant werdenden Informationen sowie die Rückfragenbeantwortung werden ausschließlich über die Vergabeplattform subreport ELViS publiziert.
      Fragen oder Unklarheiten, sind unverzüglich, spätestens jedoch bis zum 21.11.2014, 10:00 Uhr, per E-Mail an zavs@ladadi.de oder als Nachricht über die Vergabeplattform mitzuteilen.
      Die Teilnehmer sind für Ihren Informationsstand selbst verantwortlich.
      Weitere Beauftragung:
      Der Auslober wird gemäß § 8 Abs. 2 RPW 2013 unter Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichts einen oder mehrere der Preisträger oder Preisträgergemeinschaften mit der Bearbeitung der für die Umsetzung und weitere Bearbeitung des Wettbewerbsentwurfes notwendigen Objektplanungsleistungen Gebäude LPH 2-9 gem. § 34 HOAI beauftragen.
      Die Beauftragung ist stufenweise vorgesehen.
      Für den Fall einer GU-Beauftragung reduziert sich das Auftragsvolumen auf die LPH 2-5.
      Hierzu wird im Anschluss an die Preisgerichtssitzung gemäß § 3 Abs. 4b VOF ein Verhandlungsverfahren mit den Preisträgern des Wettbewerbs durchgeführt.
      Die Wettbewerbsteilnehmer verpflichten sich im Falle einer Beauftragung durch den Auslober, die weitere Bearbeitung zu übernehmen und durchzuführen.
      Voraussichtliche Termine:
      Versand der Auslobung an die Teilnehmer: Mitte Dezember 2014.
      Kolloquium: Mitte Januar 2015.
      Abgabe Pläne und Modell: Anfang März 2015.
      Preisgerichtssitzung: Mitte April 2015.
      Nachr. HAD-Ref.: 2078/1652.
      Nachr. V-Nr/AKZ: 03/2014 KK Groß-Umstadt.

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen

      VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      24.10.2014

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • 16/05/2015    S94    Mitgliedstaaten - Dienstleistungsauftrag - Wettbewerbsergebnisse - Entfällt 

      Deutschland-Darmstadt: Dienstleistungen von Architekturbüros

      2015/S 094-171145

      Bekanntmachung der Wettbewerbsergebnisse

      Richtlinie 2004/18/EG
      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

      Zentrale Auftragsvergabestelle des Landkreises Darmstadt-Dieburg
      Jägertorstraße 207, Darmstadt/Kranichstein
      Zu Händen von: Frau Hartnagel-Kreher
      64289 Darmstadt
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 61518812422
      E-Mail: MTZ0W3BtOmZbXlteYyheXw==
      Fax: +49 61518812484

      Internet-Adresse(n):

      http://www.ladadi.de

      I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Lokalbehörde
      I.3)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung
      1.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1)Beschreibung
      II.1.1)Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Nichtoffener, einphasiger Realisierungswettbewerb mit Ideenteil mit vorgeschaltetem qualifizierten Auswahlverfahren „Neubau Bettenhaus Kreisklinik, Groß-Umstadt“.
      II.1.2)Kurze Beschreibung:

      Neubau eines Bettenhauses sowie Notaufnahmebereich, Teile der Ambulanzen, Intensivstation/IMC, Kreissaalbereich, Küche/ Speiseversorgung sowie Technikbereiche mit einer Größe von ca. 16 000 m2 BGF.

      Die Kreisklinik Groß-Umstadt besteht aus einem 10-stöckigen Hochhaus (Haupthaus), einem angegliederten Erweiterungsbau und einem relativ neu errichteten OP-Trakt (1997), der über eine Brücke an das Haupthaus angebunden ist. Auf dem OP-Trakt wurde im Jahr 2012/2013 der Erweiterungsbau Geriatrie errichtet. Das Hochhaus wurde im Jahr 1968 in Betrieb genommen. Angesichts der Erbauungszeit und des daraus resultierenden rund 45-jährigen Gebäudealters ist der Sanierungsaufwand erheblich und die Wirtschaftlichkeit nicht mehr gegeben.
      Die Kreisklinik soll in Abschnitten am Standort nach und nach neu errichtet werden. Hierfür ist im Ideenteil des Wettbewerbs eine Gesamtkonzeption zu entwickeln (1. bis 3. BA).

      Als erster Bauabschnitt ist der Neubau eines Bettenhauses mit einer Nutzfläche von ca. 8 800 m2 geplant (Realisierungsteil). Hierzu muss zunächst ein Verwaltungsgebäude abgetragen werden. Auf dem frei werdenden Grundstück soll das Bettenhaus, die Notaufnahme, Teile des Untersuchungs- und Behandlungsbereichs, eine Intensivstation/IMC, 2 Kreissäle sowie die Küche/Speisenversorgung errichtet werden. Auf dem Dach des Ersatzneubaus ist eine Hubschrauberlandeplattform vorzusehen. In den Untergeschossen soll ausreichend Fläche für die komplette Haustechnik der Liegenschaft eingeplant werden.

      In einem späteren 2. Bauabschnitt soll der Gebäudebestand teilweise rückgebaut und saniert werden, ein 3. Bauabschnitt mit einem weiteren Neubau mit ca. 13 500 m2 BGF (derzeit kalkuliert mit ca. 50 000 000 EUR brutto) wird folgen und soll die Gesamtentwicklung des Areals abrunden (Ideenteil).

      Der veranschlagte Kostenrahmen für die Gesamtbaukosten (Kostengruppen 200-700, brutto) für den 1. Bauabschnitt liegt bei ca. 60-65 000 000 EUR inkl. der Abbruchkosten für das ehemalige Kreispflegeheim.
      II.1.3)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

      7120000071220000

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Verwaltungsangaben
      IV.1.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
      03/2014 KK Groß-Umstadt
      IV.1.2)Angaben zu früheren Bekanntmachungen
      Frühere Bekanntmachung(en) desselben Wettbewerbs: ja

      Bekanntmachungsnummer im ABl: 2014/S 207-367478 vom 28.10.2014

      Abschnitt V: Wettbewerbsergebnisse

      Nr: 1

      Bezeichnung: 1. Preis

      V.1)Zuschlag und Preise
      V.1.1)Anzahl der Teilnehmer:
      18
      V.1.2)Anzahl der ausländischen Teilnehmer:
      V.1.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs

      Arge Angela Fritsch, Michael Lube, Thomas Schoppa, Ulrich
      Auf dem Kreuzberg 1
      64342 SeeheimJugenheim
      DEUTSCHLAND

      V.1.4)Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 210 000 EUR
      Nr: 2

      Bezeichnung: 2. Preis

      V.1)Zuschlag und Preise
      V.1.1)Anzahl der Teilnehmer:
      18
      V.1.2)Anzahl der ausländischen Teilnehmer:
      V.1.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs

      wörner traxler richter planungsgesellschaft mbH
      Hanauer Landstraße 194
      60314 Frankfurt am Main
      DEUTSCHLAND

      V.1.4)Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 210 000 EUR
      Nr: 3

      Bezeichnung: 3. Preis

      V.1)Zuschlag und Preise
      V.1.1)Anzahl der Teilnehmer:
      18
      V.1.2)Anzahl der ausländischen Teilnehmer:
      V.1.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs

      h4a Gessert + Randecker Generalplaner GmbH
      Immenhofer Straße 47
      70180 Stuttgart
      DEUTSCHLAND

      V.1.4)Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 210 000 EUR
      Nr: 4

      Bezeichnung: 4. Preis

      V.1)Zuschlag und Preise
      V.1.1)Anzahl der Teilnehmer:
      18
      V.1.2)Anzahl der ausländischen Teilnehmer:
      V.1.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs

      HDR TMK Planungsgesellschaft mbH
      Josef-Gockeln-Straße
      40474 Düsseldorf
      DEUTSCHLAND

      V.1.4)Höhe der Preise
      Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt: 210 000 EUR

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Wettbewerb steht in Verbindung mit einem Vorhaben oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
      VI.2)Zusätzliche Angaben:
      Der Auslober wird gemäß § 8 Abs. 2 RPW 2013 unter Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichts einen oder mehrere der Preisträger oder Preisträgergemeinschaften mit der Bearbeitung der für die Umsetzung und weitere Bearbeitung des Wettbewerbsentwurfes notwendigen Objektplanungsleistungen Gebäude LPH 2 gem. §34 HOAI beauftragen.
      Die Beauftragung ist stufenweise vorgesehen. Für den Fall einer GUBeauftragung reduziert sich das Auftragsvolumen auf die LPH 2-5. Hierzu wird im Anschluss an die Preisgerichtssitzung gemäß § 3 Abs. 4b VOF ein Verhandlungsverfahren mit den Preisträgern des Wettbewerbs durchgeführt. Der Wettbewerbsbeitrag geht hierbei mit 50 % in die Gesamtbewertung ein. Die Wettbewerbsteilnehmer verpflichten sich im Falle einer Beauftragung durch den Auslober, die weitere Bearbeitung zu übernehmen und durchzuführen.
      Nachr. HAD-Ref. : 2078/1828.
      Nachr. V-Nr/AKZ: 03/2014 KK Groß-Umstadt.
      VI.3)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.3.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      VI.3.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
      VI.3.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      VI.4)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      11.5.2015

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige