loading
Preisträger Kategorie Neubau: Kultur und Kongress Forum, Florian Nagler Architekten GmbH, Kaufmann Bausysteme GmbH, merz kley partner, © Stefan Müller-Naumann Diashow © Stefan Müller-Naumann

  • DE-10003 Berlin
  • 02/2015
  • Ergebnis
  • (ID 3-185948)

Deutscher Holzbaupreis 2015

Award / Auszeichnung
Anzeige


  • Preisträger Kategorie Neubau

    maximieren

    • Realisiertes Projekt
      Kultur und Kongress Forum, Altötting


  • Preisträger Kategorie Neubau

    maximieren

  • Preisträger Kategorie Neubau

    maximieren

    • Realisiertes Projekt
      Immanuelkirche und Gemeindezentrum, Köln


  • Anerkennung Kategorie Neubau

    maximieren

    • Realisiertes Projekt
      Kath. Kindertagesstätte Don Bosco, Wuppertal


  • Anerkennung Kategorie Neubau

    maximieren

    • Haus Wandlitz - Ein Wohnmöbel in Holzbauweise Realisiertes Projekt
      Haus Wandlitz – Ein Wohnmöbel in Holzbauweise, Wandlitz


  • Anerkennung Kategorie Neubau

    maximieren

  • Anerkennung Kategorie Bauen im Bestand

    maximieren

    • Realisiertes Projekt
      Haus des Briefträgers - Umbau eines Bauernhauses im Bayerischen Wald, Vorderfirmiansreut


  • Anerkennung Kategorie Bauen im Bestand

    maximieren

    • Realisiertes Projekt
      H41 Energetische Sanierung Wohn- und Geschäftshaus, Aachen


  • Engere Wahl Kategorie Neubau

    maximieren

    • Realisiertes Projekt
      Speisehaus der Evangelischen Kirche im Rheinland für das Internationale Tagungszentrum, Wuppertal


  • Engere Wahl

    maximieren

    • Realisiertes Projekt
      Betriebsgebäude Stahlcon GmbH, Steinenbronn


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 12.02.2015 Entscheidung
    Preisverleihung : 05/2015
    Verfahren Award / Auszeichnung
    Teilnehmer Bewerber: 197
    Art der Leistung Auszeichnung
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 20.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Holzbau Deutschland - Bund Deutscher Zimmermeister, Berlin (DE)
    Preisrichter Reinhard Bauer, Michaela Boguhn, Sabine Djahanschah [Vorsitz], Karl Moser, Prof. Dr. Yves Weinand , Peter Aicher, Elke Hein, Bohumil Kasal, Jürgen Roggemann, Christoph Schild, Georg Schirmbeck, Tobias Wiegand, Stefan Winter
    Aufgabe
    Der Deutsche Holzbaupreis zeichnet realisierte Gebäude und Gebäudekomponenten aus, die überwiegend aus Holz und Holzwerkstoffen sowie weiteren nachwachsenden Rohstoffen bestehen. Vorrangiges Ziel ist es, die Verwendung und Weiterentwicklung des ressourcenschonenden, umweltfreundlichen und nachhaltigen Baustoffes zu fördern.

    Den ersten Holzbaupreis hat der Bund Deutscher Zimmermeister im Jahr 1965 vergeben, damals „Architektenwettbewerb Wohnbauten mit Holz“ genannt. Seit 2003 wird der Preis dank Unterstützung durch die Deutsche Bundestiftung Umwelt alle zwei Jahre regelmäßig verliehen. Er genießt unter Baufachleuten hohes Ansehen und gilt heute als die wichtigste nationale Auszeichnung für Bauwerke aus Holz.

    Mit dem Deutschen Holzbaupreis werden drei Kategorien einer Bewertung unterzogen:

    Bauen im Bestand
    Umbauten, Aufstockungen oder energetische Sanierungen eines vorhandenen Bauwerks. Jede Gebäudeart und -nutzung ist zugelassen.

    Neubau
    Anbauten, Einzelbauwerke, Gebäudegruppen oder Ingenieurbauwerke. Jede Gebäudeart und -nutzung ist zugelassen.

    Komponenten / Konzepte
    Bauprodukte, Bausysteme oder innovative Planungs- und Baukonzepte im Kontext des Holzbaus. Sie übertreffen den gegenwärtigen Stand der Technik und stellen eine zukunftsweisende Weiterentwicklung dar. Der Entwicklungsansatz hat eine spätere breite Anwendung zu berücksichtigen und damit neue Potenziale zur Umweltentlastung zu erschließen.
    Informationen
    Adresse des Bauherren DE-10003 Berlin
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige