loading

  • DE-91052 Erlangen
  • 12/2009
  • Ergebnis
  • (ID 3-18809)

Wohnen am Waldsportpark

Nichtoffener Ideen- und Realisierungswettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • kein Bild vorhanden Architekten
      Roessner + Waldmann Architekten, Erlangen (DE)

      Beitrag ansehen



    • Architekten
      Franke + Messmer, Emskirchen (DE)

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      WGF Nürnberg, Nürnberg (DE), Nürnberg (DE), Nürnberg (DE), Nürnberg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Lageplan Architekten
      Neugebauer + Rösch Architekten PartGmbB Stuttgart, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Glück Landschaftsarchitektur, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Architekten
      gerken.architekten + ingenieure, Ulm (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      Prof. Arno S. Schmid + Manfred Rauh Landschaftsarchitekten GmbH, Neu-Ulm (DE)

      Beitrag ansehen



  • 4. Preis

    maximieren

    • 01 Architekten
      Steidle Architekten, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      t17 Landschaftsarchitekten, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Ankauf

    maximieren

  • Ankauf

    maximieren

    • Architekten
      Köstlbacher Miczka Architektur Urbanistik, Regensburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Lageplan Landschaftsarchitekten
      Wamsler Rohloff Wirzmüller FreiRaumArchitekten, Regensburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Ankauf

    maximieren

    • Architekten
      IS Architektur, Nürnberg (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      Lorenz Landschaftsarchitekten Stadtplaner, Nürnberg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 12/2009 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Ideen- und Realisierungswettbewerb
    Berufsgruppen Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner
    Kategorie junge und/oder kleine Büros: Ja
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 25
    Bewerber: 115
    Tatsächliche Teilnehmer: 24 (= 21% der Bewerber)
    Gebäudetyp Wohnungsbau
    Zulassungsbereich Verfahren ist regional begrenzt, Bayern, Baden-Württemberg
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 38.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft der Stadt Erlangen GmbH, Erlangen (DE)
    Betreuer stm°architekten, Nürnberg (DE)
    Preisrichter Prof. Anne Beer [Vorsitz], Egbert Bruse, Prof. Nadja Letzel , Gerd Lohwasser, Karl Heinz Kamp
    Aufgabe
    Gegenstand des Wettbewerbs ist die Bauwerksplanung für den Neubau von Eigentumswohnhäusern für Familien, für eine Wohngemeinschaft für ältere Bewohner/innen, für Studierendenappartements und für geförderten Wohnungsbau mit der dazugehörenden Grünordnung. Für die geforderten Nutzungen stehen 2 Teilgrundstücke in der Wilhelminenstraße und in der Elisabethstraße in Erlangen zur Verfügung. Für die Neugestaltung des Straßenraumes der Wilhelminenstraße sollen ebenso Vorschläge unterbreitet werden. Die zur Verfügung stehende Gesamtgrundstücksfläche beträgt gesamt ca. 13.600 m2. Das vertretbare Maß einer neuen Bebauung wird in der Elisabethstraße bei einer GFZ von ca. 0,7 und in der Wilhelminenstraße bei einer Dichte von ca. GFZ 0,7 bis 0,8 liegen. Da die Grundstücke teilweise durch Flächen und Nutzungen umgeben sind, von denen Lärmimmissionen ausgehen, sind bei der Neuplanung Konzepte auszuarbeiten, die auf diese besonderen Bedingungen differenziert eingehen. Beide Teilflächen sind weitgehend eben und unbebaut. Besonders auf dem Teilgrundstück nördlich der Elisabethstraße gibt es erhaltenswerten Grünbestand, der bei der Neuplanung zu berücksichtigen ist.
    Downloads 3018809_Waldsportpark_Bekanntmachung.pdf
    3018809_protokoll_waldsportpark.pdf
    Ausstellung Die Ausstellung der Wettbewerbsarbeiten findet vom 18.12.2009 bis 23.12.2009 sowie am 28.12.2009 und 29.12.2009 täglich montags bis freitags und sonntags von 12.00 bis 18.00 Uhr und samstags von 10.00 bis 18.00 Uhr im Museumswinkel in Erlangen, Gebbertstraße 1 statt.
    Projektadresse DE-91052 Erlangen
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Wettbewerbsbekanntmachung „Wohnen am Waldsportpark in Erlangen“
      Dieser Wettbewerb fällt nicht unter die Richtlinie 200/18/EG.
      Auftraggeber:
      GEWOBAU
      Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft der Stadt Erlangen GmbH
      Nägelsbachstr. 55 a
      91052 Erlangen
      vertreten durch
      Herrn Karl Heinz Kamp, Geschäftsführer
      Wettbewerbsbetreuung:
      Stößlein Architekten
      Prof. Michael Stößlein
      Veillodterstraße 1
      90409 Nürnberg
      Telefon: 0911/555266, E-Mail: MjEwY2k2aWplW2lpYltfZCNXaFleX2pbYWpbZCRaWw==
      Teilnahmeanträge sind schriftlich (nicht per Mail oder Fax) zu richten an:
      Stößlein Architekten
      Veillodterstraße 1
      90409 Nürnberg
      Wettbewerbsart:
      Der Wettbewerb wird ausgelobt als begrenzt offener städtebaulicher Ideenund
      Realisierungswettbewerb (nach Nr. 2.4.2 GRW) mit vorgeschaltetem
      Bewerbungs- und Losverfahren mit 25 Teilnehmern. Es wurden keine
      Teilnehmer im Vorfeld ausgewählt.
      Gegenstand des Wettbewerbs:
      Gegenstand des Wettbewerbs ist die Bauwerksplanung für den Neubau von
      Eigentumswohnhäusern für Familien, für eine Wohngemeinschaft für ältere
      Bewohner/innen, für Studierendenappartements und für geförderten
      Wohnungsbau mit der dazugehörenden Grünordnung. Für die geforderten
      Nutzungen stehen 2 Teilgrundstücke in der Wilhelminenstraße und in der
      Elisabethstraße in Erlangen zur Verfügung. Für die Neugestaltung des
      Straßenraumes der Wilhelminenstraße sollen ebenso Vorschläge unterbreitet
      werden.
      Beschreibung der Aufgabenstellung:
      Die zur Verfügung stehende Gesamtgrundstücksfläche beträgt gesamt ca.
      13.600 m2. Das vertretbare Maß einer neuen Bebauung wird in der
      Elisabethstraße bei einer GFZ von ca. 0,7 und in der Wilhelminenstraße bei
      einer Dichte von ca. GFZ 0,7 bis 0,8 liegen.
      Da die Grundstücke teilweise durch Flächen und Nutzungen umgeben sind,
      von denen Lärmimmissionen ausgehen, sind bei der Neuplanung Konzepte
      auszuarbeiten, die auf diese besonderen Bedingungen differenziert eingehen.
      Beide Teilflächen sind weitgehend eben und unbebaut. Besonders auf dem
      Teilgrundstück nördlich der Elisabethstraße gibt es erhaltenswerten
      Grünbestand, der bei der Neuplanung zu berücksichtigen ist.
      Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
      Die Zulassung zum Wettbewerbsverfahren erfolgt durch ein mit einem
      Losverfahren kombiniertes Bewerbungsverfahren. Ein Bewerbungsformblatt
      oder sonstige Vorlagen werden nicht ausgegeben!
      Die Bewerber haben sich selbst und eigenverantwortlich in 2 Kategorien (A:
      „sonstige“ Büros oder B: „junge“ bzw. „kleine“ Büros) einzuteilen. Die in
      verschlossenem Umschlag DIN A4 eingereichten und mit dem Stichwort „WB
      Wohnen am Waldsportpark in Erlangen“ sowie der gewählten Kategorie
      gekennzeichneten Bewerbungen müssen die unten benannten Unterlagen
      enthalten.
      Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt durch ein Auswahlgremium. Es werden
      zunächst die Bewerber ausgewählt, die alle notwendigen Nachweise (nicht
      erbrachte Nachweise führen zum Ausschluss) vorgelegt haben und die die
      Auswahlkriterien erfüllen. Der Auftraggeber wird bei der Bewertung die
      Qualität der Bewerbungen sichten und die Wettbewerbsteilnehmer aus den
      ausgewählten Bewerbern dann durch Losziehung ermitteln. Externer
      Sachverständiger beim Auswahl-/Losverfahren: Andreas Emminger, Architecte
      DPLG, Architekt BDA.
      Die Anzahl der jeweiligen Wettbewerbsteilnehmer aus den beiden
      Bewerbungsgruppen entspricht dem zahlenmäßigen Verhältnis der in beiden
      Gruppen zugeordneten Bewerbungen.
      Die Bewerbungen (beider Kategorien) müssen folgende Unterlagen enthalten:
      - unterschriebenes Bewerbungsschreiben (1 Seite DIN A4) mit Kontaktdaten,
      Zuordnung zu einer der zwei Kategorien A oder B und verbindliche Erklärung
      der Teilnahme im Falle der Auslosung.
      - Nachweis der Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung durch
      beigefügte Kopie der Eintragungsurkunde in der Architektenkammer oder
      gleichwertiger Nachweis aller verantwortlicher Personen (= aller Büroinhaber
      bzw. bevollmächtigter Vertreter bei juristischen Personen);
      - Unterlagen mit den Angaben zu den Kriterien wie unten beschrieben;
      Weiterhin gelten als Auswahlkriterien:
      - Vollständigkeit der Unterlagen
      - Nur für Kategorie A, „sonstige Büros“:
      - Gestaltqualität - Qualität der Gestaltung von geeigneten Referenzprojekten,
      geeigneten Wettbewerbserfolgen, geeigneten Realisierungen oder von
      Auszeichnungen bei Architekturpreisen (Wichtung 2/4);
      - Fachkunde - Realisierte und nicht realisierte, aber geplante
      Wohnungsbauten für unterschiedliche Nutzergruppen oder Bauaufgaben mit
      vergleichbarer Komplexität (Wichtung 1/4);
      - Erfahrung und Leistungsfähigkeit - Planung und Ausführung von
      Bauvorhaben vergleichbarer Größe (Wichtung 1/4);
      Die Angaben zu den Kriterien Gestaltqualität, Fachkunde sowie Erfahrung und
      Leistungsfähigkeit sind durch den Nachweis von maximal 3 Seiten DIN A4
      (einseitig bedruckt) mit Text, Fotos und Planausschnitten zu erbringen, weitere
      Unterlagen werden nicht berücksichtigt;
      - Nur für Kategorie B, „junge Büros“:
      Zu den Berufsanfängern zählen die Bewerber, bei denen alle
      Büroinhaber/Gesellschafter durch eine Kopie ihres Diplomzeugnisses (bei
      mehreren Büroinhabern durch beigelegte Kopie der Diplomzeugnisse aller
      Büroinhaber) belegen können, dass das Zeugnis / die Zeugnisse im Jahr 2002
      oder später ausgestellt worden sind;
      - weiterhin sind Referenzblätter vorzulegen, durch die die Bewerber/innen
      nachweisen können, dass sie Erfolg (Preis oder Ankauf) bei
      Wettbewerbsprojekten mit ähnlichem Anspruch und ähnlicher Komplexität
      haben (durch Benennung mindestens eines Wettbewerbsprojektes mit
      Angabe des Ergebnisses für die eigene Arbeit). Die Referenzen dürfen
      insgesamt maximal 3 Seiten DIN A4 (einseitig bedruckt) mit Text, Fotos und
      Planausschnitten nicht überschreiten, weitere Unterlagen werden nicht
      berücksichtigt;
      - Nur für Kategorie B, „kleine Büros“:
      - es ist eine Selbstauskunft über die Anzahl der technischen Mitarbeiter incl.
      Büroinhaber erforderlich (max. 4 Personen);
      - weiterhin sind Referenzblätter vorzulegen, durch die die Bewerber/innen
      nachweisen können, dass sie Erfolg (Preis oder Ankauf) bei
      Wettbewerbsprojekten mit ähnlichem Anspruch und ähnlicher Komplexität
      haben (durch Benennung mindestens eines Wettbewerbsprojektes mit
      Angabe des Ergebnisses für die eigene Arbeit). Die Referenzen dürfen
      insgesamt maximal 3 Seiten DIN A4 (einseitig bedruckt) mit Text, Fotos und
      Planausschnitten nicht überschreiten, weitere Unterlagen werden nicht
      berücksichtigt;
      Das Auswahlgremium führt die Auslosung incl. der Überprüfung der
      eingeforderten Nachweise unter Aufsicht einer von der auslobenden Stelle
      unabhängigen Behörde durch. Eine Rücksendung der eingereichten
      Bewerbungsunterlagen erfolgt nicht. Es werden lediglich die ausgewählten /
      ausgelosten Teilnehmer unterrichtet. Die Unterrichtung erfolgt ca. am
      21.07.2009.
      Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten:
      Für die Teilnahme sind zugelassen: in den Bundesländern Bayern und Baden-
      Württemberg ansässige Personen, die gemäß Rechtsvorschrift ihre
      Heimatlandes am Tag der Auslobung zur Führung der Berufsbezeichnung
      Architekt/in und/oder Landschaftsarchitekt/in befugt sind und die nicht gemäß
      §11 a-e VOF von der Teilnahme an einem Vergabeverfahren ausgeschlossen
      werden können.
      Ist die Berufsbezeichnung am jeweiligen Heimatstaat gesetzlich nicht geregelt,
      so erfüllt die fachlichen Anforderungen als Architekt/in bzw. Landschaftsarchitekt/
      in, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder einen sonstigen
      Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung der Richtlinie 2005/36/EG
      und den Vorgaben des Rates vom 7. September 2005 über die Anerkennung
      von Berufsqualifikationen (ABI. EU Nr. L255, S. 22) entspricht.
      Teilnahmeberechtigt sind ferner:
      • natürliche Personen, die im Zulassungsbereich ansässig sind und
      entsprechend den Regelungen ihres Heimatstaates zur Führung der Berufsbezeichnung
      „Architekt/Architektin“, „Stadtplaner/in“ und/oder
      Landschaftsarchitekt/in befugt berechtigt sind;
      • juristische Personen, deren satzungsgemäßer Geschäftszweck auf
      Planungsleistungen ausgerichtet ist und der Wettbewerbsaufgabe entspricht,
      wenn der verantwortliche Verfasser der Wettbewerbsarbeit und der
      gesetzliche Vertreter der juristischen Person, die an die natürliche Person
      gestellten Anforderungen erfüllen;
      • ständige Arbeitsgemeinschaften gelten als ein Wettbewerbsteilnehmer und
      dürfen sich mit nicht mehr als einer Bewerbung an der Auslobung beteiligen,
      bei Arbeitsgemeinschaften muss jedes Mitglied teilnahmeberechtigt sein;
      • Juristische Personen sowie Arbeitsgemeinschaften haben einen
      teilnahmeberechtigten bevollmächtigten Vertreter zu benennen, der für die
      Wettbewerbsleistung verantwortlich ist;
      Bei der Bearbeitung der Wettbewerbsaufgabe wird die Zusammenarbeit zwischen
      Architekten/innen und Landschaftsarchitekten/innen empfohlen. Landschaftsarchitekten/
      innen und/oder Stadtplaner/innen sind nur in
      Arbeitsgemeinschaft mit Architekten/innen teilnahmeberechtigt. Federführend
      sind in solchen Arbeitsgemeinschaften die Architekten/innen. Derartige
      Arbeitsgemeinschaften sind nicht zwingend schon zur Bewerbung zu benennen.
      Bei der Bildung von Arbeitsgemeinschaften zwischen Architekten/innen und
      Landschaftsarchitekten/innen bzw. Stadtplaner/innen sind diese bis spätestens
      zum Kolloquium am 03.08.2009 zu benennen sofern auch diese über ein
      entsprechendes anerkennungsfähiges Diplom gemäß Richtlinie 2005/36/EG
      verfügen.
      Kriterien für die Bewertung der Projekte:
      Die Kriterien zur Bewertung der Wettbewerbsarbeiten werden vom Preisgericht
      festgelegt und im Auslobungstext aufgeführt.
      Schlusstermin für den Eingang der Anträge auf Teilnahme:
      16.07.2009, 18.00 Uhr, Auswahl der Teilnehmer durch Los: 20.07.2009;
      Preise:
      Für Preise und Ankäufe stehen zur Verfügung: gesamt 38 000.- Euro netto;
      Preisgericht:
      Namen der ausgewählten Fachpreisrichter:
      • Herr Dipl. Ing. Edgar Bruse, Stadtbaurat, Erlangen
      • Frau Prof. Dipl. Ing. Anne Beer, Architektin, Regensburg/München
      • Frau Prof. Dipl. Ing. Nadja Letzel, Architektin, Nürnberg/München
      Sonstige Informationen:
      Die Bewerbungsunterlagen sind in einem verschlossenen DIN A 4 Umschlag mit
      dem Stichwort "WB Waldsportpark Erlangen" und wenn zutreffend der Angabe
      „Berufsanfänger“ dem Wettbewerbsbetreuer zuzusenden. Spätester Eingang der
      Bewerbungsunterlagen 16.07.2009, 18.00 Uhr.
      Der Auslober verpflichtet sich, wenn die Aufgabe realisiert wird, unter Würdigung
      der Empfehlungen des Preisgerichtes einem oder mehreren der Preisträger die
      für die Umsetzung des Wettbewerbsentwurfs notwendigen weiteren
      Planungsleistungen einschließlich der abgeschlossenen Werk- und
      Detailplanung zu übertragen; dies sind die Architektenleistungen Gebäude und
      Außenanlagen gemäß HOAI § 15 Abs.1 in Verbindung mit § 16 und § 17
      mindestens die Leistungsphasen 1 bis 5 (stufenweise Beauftragung).
      Termine:
      Voraussichtliche Ausgabe der Unterlagen: 23.07.2009
      Voraussichtliche Abgabe der Wettbewerbspläne 14.09.2009
      Voraussichtliche Abgabe der Wettbewerbsmodelle: 21.09.2009

  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige