loading
1. Preis Zuschlag: Sockel und Laternen Diashow Sockel und Laternen

  • DE-63897 Miltenberg
  • 06/2015
  • Ergebnis
  • (ID 3-189236)

MAINZER TOR

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis Zuschlag

    maximieren

    • Sockel und Laternen Architekten
      Bez+Kock Architekten Generalplaner GmbH, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      Koeber Landschaftsarchitektur, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Modellbauer
      Architekturmodelle Degen - Modellbau, Frässervice, 3D-Druck, Lasergravur, Esslingen (DE), Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Tragwerksplaner
      wh-p Weischede, Herrmann und Partner, Stuttgart (DE), Basel (CH) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Architekten, Stadtplaner
      scholl architekten scholl.balbach.walker, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Plankontor S1, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Architekten
      MONO Architekten, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



    • Lageplan 500 Landschaftsarchitekten
      Planorama Landschaftsarchitektur, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Ansicht Monbrunner Straße Architekten
      KASTNER PICHLER ARCHITEKTEN, Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      [ f ] landschaftsarchitektur gmbh, Bonn (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

  • Anerkennung

    maximieren

    • Ansicht Architekten
      pier7architekten gmbh, Düsseldorf (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      FSWLA Landschaftsarchitektur GmbH, Düsseldorf (DE), Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 12.06.2015 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb nach RPW
    Berufsgruppen Teilnahmeberechtigt sind ausschließlich Bewerbergemeinschaften aus Architekten und Landschaftsarchitekten unter der Federführung des Architekten. Stadtplaner sind als weitere Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft ebenfalls teilnahmeberechtigt.
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 15
    Tatsächliche Teilnehmer: 14
    Gebäudetyp Städtebauliche Projekte
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Objektplanung Freianlagen / Stadt-/ Gebietsplanung
    Zulassungsbereich EWR, GPA/ GATT, Welthandelsorganisation WTO
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 36.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Stadt Miltenberg, Miltenberg (DE)
    Betreuer BÄUMLE Architekten I Stadtplaner, Darmstadt (DE) Büroprofil
    Preisrichter Manfred Grüner, Prof. Sigurd K. Henne, Markus Lorenz, Gunter Schramm, Barbara Stüdlein, Prof. Felix Waechter, Monika Weber-Pahl [Vorsitz] , Helmut Demel, Cornelius Faust, Klaus Huhn, Ursula Leers, Hubertus Bundschuh, Günther Vogt
    Aufgabe
    Im Rahmen des Städtebauförderungsprogramms Gewerbe- und Industriebrachen beabsichtigt die Stadt Miltenberg die Stadteingangsituation West zu verbessern und dem Areal eine neue Nutzung zukommen zu lassen.
    Das Wettbewerbsgrundstück liegt im Westen der Kernstadt am historischen Stadteingang „Mainzer Tor“. In einem städtebaulichen Ideenteil soll die Stadteingangssituation überprüft und Ideen entwickelt werden, wie das zur Zeit ungenutzte historische „Mainzer Tor“ genutzt werden könnte.
    Im Realisierungsteil ist auf dem angrenzenden Gelände des ehemaligen Betriebsgeländes der Firma Ohliger Autohaus die Errichtung eines Jugendzentrums mit einer Gesamtnutzfläche von ca. 400 m² sowie eines Museumsdepots mit Stadtarchiv mit einer Gesamtnutzfläche von ca. 1 300 m² vorgesehen.
    Teil der Wettbewerbsaufgabe ist die Planung der nutzungsbezogenen Freianlagen. Das zur Verfügung stehende Grundstück hat eine Größe von ca. 11 100 m², wobei ca. 1/3 der Grundstücksfläche Teil der vorhandenen Felsabbruchkante ist, die nicht überplant werden kann.
    Der Wettbewerb wird als VOF-Verfahren mit integriertem Realisierungswettbewerb gemäß den RPW 2013 durchgeführt. Dem Wettbewerb ist ein qualifiziertes Auswahl- und Bewerbungsverfahren zur Auswahl von 15 Teilnehmern vorangestellt.
    Der Zulassungsbereich umfasst die EWR/WTO/GPA Staaten. Teilnahmeberechtigt sind Bewerbergemeinschaften aus Architekten und Landschaftsarchitekten, fakultativ Stadtplaner. Die Verfasser bleiben bis zum Abschluss der Preisgerichtssitzung anonym. Die Wettbewerbssprache ist Deutsch.
    Informationen

    Termine (voraussichtlich):
    8. Kw 2015 Auswahlsitzung,
    9. Kw 2015 Versand der Unterlagen,
    16.3.2015 Kolloquium,
    8.5.2015 Abgabe Wettbewerbsarbeit,
    12.6.2015 Preisgerichtssitzung.

    Ausstellung Die öffentliche Ausstellung findet vom 15.06.2015 bis 22.06.2015 im Alten Rathaus der Stadt Miltenberg, Erdgeschoss, Hauptstraße 137, 63897 Miltenberg, statt.

    Die Öffnungszeiten der Ausstellung sind:
    Mo - Do: 16:00 bis 18:00 Uhr
    Sa: 11:00 bis 13:00 Uhr
    Projektadresse DE-63897 Miltenberg
      Ausschreibung anzeigen

  • Auswahlkriterien

    maximieren

    Nachweis finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit gem. § 5 (4) VOF Ja
    Berufshaftpflicht Personenschäden 1.500.000 Euro
    Berufshaftpflicht Sach- und Vermögensschäden 200.000 Euro
    Durchschnittlicher Mindestumsatz der letzten 3 Jahre Keine Mindestanforderung
    Angaben zur Mitarbeiteranzahl Nein
    Angaben zu Arbeitsgemeinschaften ARGE verpflichtend: alle Büros der ARGE müssen Referenzen einreichen
    Anzahl Referenzen insgesamt mind. 3 Referenzen
    Zeitraum für Referenzen innerhalb der letzten 7 Jahre
    Eigenschaft der Referenzen: Referenz(en) vergleichbar
    Leistungsphasen der Referenzen: Lph 1(2) - 5
    Angaben zur techn. Ausstattung gefordert? Nein
    Angaben zur Qualitätssicherung gefordert? Nein
    Angaben zum technischen Leiter gefordert? Nein
    Vergabe von Unteraufträgen eingeschränkt? Nein
    Bewerbungsunterlagen online verfügbar? Ja
    Zusätzliche Kategorie junge/kleine Büros? junge Büros
  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren


    • Wettbewerbsbekanntmachung
      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
      Stadt Miltenberg
      Engelplatz 69
      Stadtbauamt
      Zu Händen von: Markus Lorenz
      63897
      Miltenberg
      DEUTSCHLAND

      Internet-Adresse(n):


      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers: http://www.stadt-miltenberg.de/
      Weitere Auskünfte erteilen:
      BÄUMLE Architekten I Stadtplaner
      Langgässerweg 26
      Zu Händen von: Gregor Bäumle
      64285
      Darmstadt
      DEUTSCHLAND
      +49 61512783980
      MTlkWGBjN1lYXGxkY1xYaVpfYGtcYmtcZSVbXA==
      www.baeumlearchitekten.de

      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken:
      BÄUMLE Architekten I Stadtplaner
      Langgässerweg 26
      Zu Händen von: Gregor Bäumle
      64285
      Darmstadt
      DEUTSCHLAND
      +49 61512783980
      MjE5Wk5WWS1PTlJiWllSTl9QVVZhUlhhUlsbUVI=
      www.baeumlearchitekten.de

      : Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an
      BÄUMLE Architekten I Stadtplaner
      Langgässerweg 26
      Zu Händen von: Gregor Bäumle
      64285
      Darmstadt
      DEUTSCHLAND
      +49 61512783980
      MjE4W09XWi5QT1NjW1pTT2BRVldiU1liU1wcUlM=
      www.baeumlearchitekten.de

      I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Lokalbehörde

      1.3) Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1) Beschreibung

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Nicht offener Wettbewerb VOF/RPW: MAINZER TOR, Miltenberg.

      II.1.2) Kurze Beschreibung:
      Im Rahmen des Städtebauförderungsprogramms Gewerbe- und Industriebrachen beabsichtigt die Stadt Miltenberg die Stadteingangsituation West zu verbessern und dem Areal eine neue Nutzung zukommen zu lassen.
      Das Wettbewerbsgrundstück liegt im Westen der Kernstadt am historischen Stadteingang „Mainzer Tor“. In einem städtebaulichen Ideenteil soll die Stadteingangssituation überprüft und Ideen entwickelt werden, wie das zur Zeit ungenutzte historische „Mainzer Tor“ genutzt werden könnte.
      Im Realisierungsteil ist auf dem angrenzenden Gelände des ehemaligen Betriebsgeländes der Firma Ohliger Autohaus die Errichtung eines Jugendzentrums mit einer Gesamtnutzfläche von ca. 400 m² sowie eines Museumsdepots mit Stadtarchiv mit einer Gesamtnutzfläche von ca. 1 300 m² vorgesehen.
      Teil der Wettbewerbsaufgabe ist die Planung der nutzungsbezogenen Freianlagen. Das zur Verfügung stehende Grundstück hat eine Größe von ca. 11 100 m², wobei ca. 1/3 der Grundstücksfläche Teil der vorhandenen Felsabbruchkante ist, die nicht überplant werden kann.
      Der Wettbewerb wird als VOF-Verfahren mit integriertem Realisierungswettbewerb gemäß den RPW 2013 durchgeführt. Dem Wettbewerb ist ein qualifiziertes Auswahl- und Bewerbungsverfahren zur Auswahl von 15 Teilnehmern vorangestellt.
      Der Zulassungsbereich umfasst die EWR/WTO/GPA Staaten. Teilnahmeberechtigt sind Bewerbergemeinschaften aus Architekten und Landschaftsarchitekten, fakultativ Stadtplaner. Die Verfasser bleiben bis zum Abschluss der Preisgerichtssitzung anonym. Die Wettbewerbssprache ist Deutsch.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71221000, 71421000
      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
      Bewerben können sich Bewerbergemeinschaften aus Architekten und Landschaftsarchitekten unter Federführung des Architekten. Stadtplaner können sich als weitere Mitglieder ebenfalls bewerben.
      Die Gesamtzahl der Teilnehmer ist auf 15 beschränkt. Diese werden in einem vorgeschalteten Bewerbungs- und Auswahlverfahrens ausgewählt.
      In der Bewerbererklärung und den dargestellten Projekten belegen die Bewerber ihre Fachkunde, Leistungsfähigkeit, Erfahrung und Zuverlässigkeit, vor allem ihre Eignung und Kompetenz im Hinblick auf die anstehende Wettbewerbsaufgabe.
      Zulassungskriterien:
      — Fristgerechter und vollständiger Eingang der Bewerbung;
      — Eigenerklärung zur wirtschaftlichen Verknüpfung gem. § 4 VOF;
      — Eigenerklärung, dass keine Ausschlusskriterien gemäß § 4 VOF vorliegen;
      — Eigenerklärung, das eine Berufshaftpflichtversicherung für das Unternehmen des federführenden Bewerbers mit einer Mindestdeckungssumme in Höhe von mindestens 1 500 000 EUR (Personenschäden) und 200 000 EUR(sonstige Schäden) besteht, bzw. im Falle der Beauftragung abgeschlossen werden kann;
      — Aktueller Nachweis der geforderten beruflichen Qualifikation;
      — Erklärung zur Teilnahme am Wettbewerb mit eigenhändiger Unterschrift aller Bewerber einer Bewerbergemeinschaft.
      Zusätzlich bei Berufsanfängern die Studienprojekte oder Projekte die sie Projektleiter für ein anderes Büro erbracht haben, einreichen:
      — Nachweis, dass der Studienabschluss des Bewerbers nicht weiter als 7 Jahre zurückliegt. Stichtag: Tag der EU-Bekanntmachung;
      — wenn zutreffend: Bestätigung über die Projektleitung durch das andere Büro.
      Alle Bewerber, die die Zulassungskriterien erfüllten, werden zum Auswahlverfahren zugelassen.
      Auswahlkriterien:
      Zum Nachweis der Fachkunde in Bezug auf die gestalterische und konzeptionelle Kompetenz sollen drei verschiedene Referenzprojekte auf max. je einem A3-Blatt, einseitig bedruckt, eingereicht werden. Die Präsentation erfolgt in Form einer Ausstellung.
      Referenz 1 (Architekt)*1: Ein realisiertes Gebäude verrgleichbarer Thematik und Komplexität:
      — Fertigstellung (Lph 8 abgeschlossen) im Zeitraum 2007 bis 2014;
      — min. Lph 2-5 vom Bewerber erbracht.
      Anlage Projektblatt: Aussagekräftige graphische und kurze stichwortartige Erläuterungen zur Gebäudeplanung und projektspezifischer Besonderheiten.Darstellung mit Lageplan, Fotos zum Nachweis der Realisierung (keine Renderings), weiteren graphischen Erläuterungen nach Wahl des Bewerbers:
      — Bewertung: max. 5 Pkt.
      Referenz 2 (Architekt)*2: Planung für ein Gebäude (Realisierung oder Entwurf, Neubau oder Sanierung) vergleichbarer Thematik und Komplexität:
      — Fertigstellung bzw. Leistungserbringung im Zeitraum 2007 bis 2014;
      — min. Lph 2 im eigenen Büro erbracht.
      Anlage Projektblatt DIN A3:
      Aussagekräftige graphische und kurze stichwortartige Erläuterungen zur Gebäudeplanung und projektspezifischer Besonderheiten. Darstellung mit Lageplan, Grundriss, ggf. Fotos, weiteren graphischen Erläuterungen nach Wahl des Bewerbers.
      — Bewertung: max. 5 Pkt.
      Referenz 3 (Landschaftsarchitekt)*1:
      Ein realisiertes freiraumplanerisches Projekt vergleichbarer Thematik und Komplexität,
      — Fertigstellung (Lph 8 abgeschlossen) im Zeitraum 2007 bis 2014.
      — min. Lph 2-5 vom Bewerber erbracht.
      Anlage Projektblatt: Aussagekräftige graphische und kurze stichwortartige Erläuterungen zur Gebäudeplanung und projektspezifischer Besonderheiten.Darstellung mit Lageplan, Fotos, weiteren graphischen Erläuterungen nach Wahl des Bewerbers.
      — Bewertung: max. 5 Pkt.
      *1 Bei Berufsanfängern können die Referenzen 1 und 3 Projekte sein, die sie als verantwortlicher Projektleiter in einem anderen Büro eigenständig abgewickelt haben.
      *2 Bei Berufsanfängern kann die Referenz 2 auch ein Studienentwurf oder ein Projekte sein, das sie als verantwortlicher Projektleiter in einem anderen Büro eigenständig abgewickelt haben.
      Die Beurteilung der gestalterischen und konzeptionellen Qualität der Referenzprojekte erfolgt im Hinblick auf die anstehende Wettbewerbsaufgabe durch ein Auswahlgremium dem mindestens zwei externe Architekten angehören werden. Die Bewertung wird wie folgt dokumentiert:
      0 Pkt. keine bzw. ungeeignete Referenz,
      1 Pkt. sehr geringe Qualität,
      2 Pkt. geringe Qualität,
      3 Pkt. durchschnittliche Qualität,
      4 Pkt. gute Qualität,
      5 Pkt. sehr gute Qualität.
      Die Teilnehmer und min. drei Nachrücker werden entsprechend der Rangfolge der Bewertung ausgewählt. Bei gleicher Qualifikation entscheidet das Los. Die Auswahl wird voraussichtlich am 19.2.2015 durchgeführt. Bei der Auswahl werden min. zwei externe Architekten beratend mitwirken.
      Das Auswahlverfahren wird dokumentiert. Die nicht ausgewählten Bewerber werden per E-Mail über das Ergebnis des Auswahlverfahrens benachrichtigt.
      Den ausgewählten Teilnehmer werden die Unterlagen zur Bearbeitung des Wettbewerbs zugesandt.

      III.2) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Teilnahmeberechtigt sind ausschließlich Bewerbergemeinschaften aus Architekten und Landschaftsarchitekten unter der Federführung des Architekten. Stadtplaner sind als weitere Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft ebenfalls teilnahmeberechtigt.
      Diese sind Bewerbergemeinschaften aus natürliche und juristische Personen, die die geforderten fachlichen Anforderungen erfüllen. Sie haben einen bevollmächtigten Vertreter zu benennen, der für die Wettbewerbsleistung verantwortlich ist.
      Bei natürlichen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn Sie gemäß Rechtsvorschrift ihres Herkunftsstaates berechtigt sind, am Tage der Bekanntmachung im Zulassungsbereich die Berufsbezeichnung Architekt bzw. Landschaftsarchitekt zu führen. Ist in dem jeweiligen Herkunftsland die Berufsbezeichnung nicht gesetzlich geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen, wer über ein Diplom, Prüfzeugnis oder einen sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung gemäß der Richtlinie 2005/36/EG – „Berufsanerkennungsrichtlinie“ – gewährleistet ist, und der die entsprechende Tätigkeit gemäß Richtlinie und Auslobung nachweisen kann.
      Bei juristischen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn zu ihrem satzungsgemäßen Geschäftszweck Planungsleistungen gehören, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen und wenn der Entwurfsverfasser die fachlichen Anforderungen erfüllt, die an natürliche Personen gestellt werden.
      Mehrfachbewerbungen natürlicher oder juristischer Personen oder von Mitgliedern einer Arbeitsgemeinschaft führen zum Ausschluss aller Beteiligten.
      Teilnahmehindernisse sind in den RPW 2013 beschrieben.
      Sachverständige, Fachplaner oder andere Berater müssen nicht teilnahmeberechtigt sein, wenn sie keine Planungsleistungen erbringen, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen, und wenn sie überwiegend und ständig auf ihrem Fachgebiet tätig sind.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1) Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Geplante Teilnehmerzahl: 15

      IV.2) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer

      IV.3) Kriterien für die Bewertung der Projekte:
      Die im Folgenden aufgeführten Kriterien für die Beurteilung des Preisgerichts werden voraussichtlich sein (Aufzählung ohne Rangfolge):
      — Städte- und freiraumplanerisches Konzept,
      — Gebäudekonzeption,
      — Freianlagengestaltung,
      — Angemessenheit der Mittel und Materialien.

      IV.4) Verwaltungsangaben

      IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden Unterlagen
      Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme: 13.2.2015

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 13.2.2015 - 13:00

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      Tag: 23.2.2015

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
      Deutsch.

      IV.5) Preise und Preisgericht

      IV.5.1) Angaben zu Preisen:
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Als Wettbewerbssumme stellt die Ausloberin einen Gesamtbetrag in Höhe von voraussichtlich 36 000 EUR (zzgl. 19 % MwSt.) zur Verfügung:
      1. Preis 14 400 EUR,
      2. Preis 9 000 EUR,
      3. Preis 5 400 EUR,
      Anerkennungen 7 200 EUR.
      Preise werden Arbeiten zuerkannt, auf deren Grundlage die Aufgabe realisiert werden kann. Anerkennungen werden für bemerkenswerte Teilleistungen vergeben.
      Die Aufteilung der Wettbewerbssumme kann durch einstimmigen Beschluss des Preisgerichts neu festgelegt werden.
      Die gesetzliche Umsatzsteuer von z.Zt. 19 % ist in den genannten Beträgen nicht enthalten.

      IV.5.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer
      Bei der Auszahlung an ausländische Preisträger wird die Mehrwertsteuer von der Ausloberin in Deutschland abgeführt, bei in Deutschland ansässigen Unternehmen wird diese zusätzlich ausgezahlt.

      IV.5.3) Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja

      IV.5.4) Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber bindend: nein

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
      1. Manfred Grüner, Architekt, Ltd. Baudirektor, Würzburg
      2. Prof. Sigurd Henne, Landschaftsarchitekt, Nürtingen-Geislingen
      3. Markus Lorenz, Architekt, Stadtbauamt, Miltenberg
      4. Barbara Stüdlein, Architektin, Röthlein
      5. Felix Wächter, Architekt, Darmstadt
      6. Monika Weber-Pahl, Architektin, Darmstadt
      7. Gunter Schramm, Stadtplaner, Nürnberg
      8. und weitere

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein

      VI.2) Zusätzliche Angaben:
      Termine (voraussichtlich):
      8. Kw 2015 Auswahlsitzung,
      9. Kw 2015 Versand der Unterlagen,
      16.3.2015 Kolloquium,
      8.5.2015 Abgabe Wettbewerbsarbeit,
      12.6.2015 Preisgerichtssitzung.

      VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Regierung von Mittelfranken, Vergabekammer Nordbayern
      Postfach 606
      91511
      Ansbach
      DEUTSCHLAND
      MTF1ZHFmYGFkamBsbGRxLW1ucWNhYHhkcW0/cWRmLGxlcS1hYHhkcW0tY2Q=
      +49 981531277
      +49 981531837

      VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen

      VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

      VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      15.1.2015

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • 12/08/2015    S154    Mitgliedstaaten - Dienstleistungsauftrag - Vergebene Aufträge - Nicht offenes Verfahren 

      Deutschland-Miltenberg: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden

      2015/S 154-284818

      Bekanntmachung vergebener Aufträge

      Dienstleistungen

      Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

      I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

      Stadt Miltenberg
      Engelplatz 69
      Kontaktstelle(n): Stadtbauamt
      Zu Händen von: Markus Lorenz
      63897 Miltenberg
      DEUTSCHLAND

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http://www.stadt-miltenberg.de

      I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Lokalbehörde
      I.3)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung
      I.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Auftragsgegenstand

      II.1)Beschreibung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags
      Nicht offener Wettbewerb VOF/RPW: Mainzer Tor, Miltenberg.
      II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
      Dienstleistungen
      Dienstleistungskategorie Nr 12: Architektur, technische Beratung und Planung, integrierte technische Leistungen, Stadt- und Landschaftsplanung, zugehörige wissenschaftliche und technische Beratung, technische Versuche und Analysen
      Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Miltenberg.

      NUTS-Code DE269

      II.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
      Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
      II.1.4)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
      Architektenleistung und Landschaftsplanung als stufenweise Beauftragung der Lph 1 + 2, 3 + 4, 5, 6 + 7, 8, optional Lph 9 gemäß HOAI 2013 für den Neubau Museumsdepot/Archiv und Jugendzentrum mit Freianlagen.
      Grundhonorar Gebäude:
      Die Leistungen gemäß Anlage 10.2 zu §§ 34 Absatz 1, 35 Absatz 6, Objektliste Gebäude, werden der Honorarzone IV, Mindestsatz zugeordnet.
      Grundhonorar Freianlagen:
      Die Leistungen gemäß Anlage 11.2 zu §§ 39 Absatz 4, 40 Absatz 5, Objektliste Freianlagen, werden der Honorarzone III, Mittelsatz, zugeordnet.
      II.1.5)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

      71221000, 71222000

      II.1.6)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
      II.2)Endgültiger Gesamtauftragswert
      II.2.1)Endgültiger Gesamtauftragswert
      Wert: 500 000 EUR
      ohne MwSt

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Verfahrensart
      IV.1.1)Verfahrensart
      Nichtoffen
      IV.2)Zuschlagskriterien
      IV.2.1)Zuschlagskriterien
      das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf
      1. Projektorganisation. Gewichtung 15
      2. Abwicklungsstrategie. Gewichtung 15
      3. Entwicklungspotentiale. Gewichtung 15
      4. Wettbewerbsergebnis. Gewichtung 50
      5. Honorarangebot. Gewichtung 5
      IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
      Eine elektronische Auktion wurde durchgeführt: nein
      IV.3)Verwaltungsangaben
      IV.3.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
      IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags

      Sonstige frühere Bekanntmachungen

      Bekanntmachungsnummer im ABl: 2015/S 13-020025 vom 20.1.2015

      Abschnitt V: Auftragsvergabe

      V.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
      27.7.2015
      V.2)Angaben zu den Angeboten
      Anzahl der eingegangenen Angebote: 1
      V.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

      Bez + Kock Architekten Generalplaner GmbH
      Kronenstraße 36
      70174 Stuttgart
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MThabV1qZzhaXXIlY2dbYyZcXQ==
      Telefon: +49 71125358680

      V.4)Angaben zum Auftragswert
      Endgültiger Gesamtauftragswert:
      Wert: 385 000 EUR
      ohne MwSt
      V.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
      Es können Unteraufträge vergeben werden: ja
      Wert oder Anteil des Auftrags, der an Dritte vergeben werden soll:
      unbekannt
      V.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
      V.2)Angaben zu den Angeboten
      V.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

      Koeber Landschaftsarchitektur
      Azenbergstraße 31
      70174 Stuttgart
      E-Mail: MjIwVlcsV1tRTlFeGVhNGlBR
      Telefon: +49 711351459999

      V.4)Angaben zum Auftragswert
      Endgültiger Gesamtauftragswert:
      Wert: 115 000 EUR
      ohne MwSt
      V.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
      Es können Unteraufträge vergeben werden: ja
      Wert oder Anteil des Auftrags, der an Dritte vergeben werden soll:
      unbekannt

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
      VI.2)Zusätzliche Angaben:
      VI.3)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.3.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

      Regierung von Mittelfranken, Vergabekammer Nordbayern
      Postfach 606
      91511 Ansbach
      DEUTSCHLAND
      E-Mail: MjEyallmW1VWWV9VYWFZZiJiY2ZYVlVtWWZiNGZZW2FaZiJWVW1ZZmIiWFk=
      Telefon: +49 981531277
      Fax: +49 981531837

      VI.3.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
      VI.3.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      VI.4)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      7.8.2015
       

    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige