loading
Gewinner: Alte Weberei, Hähnig + Gemmeke Freie Architekten BDA, Universitätsstadt Tübingen, CDM Smith Consult GmbH, Stefan Fromm Landschaftsarchitekten, Ingenieurbüro Winkler und Partner GmbH, Luftbild, © Manfred Grohe Diashow Luftbild, © Manfred Grohe

  • DE-70569 Stuttgart
  • 02/2016
  • Ergebnis
  • (ID 3-190554)

Flächenrecyclingpreis Baden-Württemberg 2016

Award / Auszeichnung
Anzeige


  • Gewinner

    maximieren

    • Luftbild Realisiertes Projekt
      Alte Weberei, Tübingen-Lustnau


  • Gewinner Sonderpreis

    maximieren

    • Realisiertes Projekt
      Neue Ortsmitte Gamburg, Gamburg


  • Nominierung

    maximieren

    • Luftbild Projekt im Bau
      Wohnen am Michelsberg, Ulm


  • Nominierung

    maximieren

  • Nominierung

    maximieren

    • das Gebiet von Süden, Grünordnungsplan, Bebauungsplan Projekt im Bau
      Wohnpark Hartenecker Höhe, Ludwigsburg


  • Nominierung Sonderpreis

    maximieren

    • Realisiertes Projekt
      Neuordnung Wasserkraftwerk, Bärenthal


  • Nominierung Sonderpreis

    maximieren

    • Aesculap Innovation Factory - Außenansicht Realisiertes Projekt
      „Innovation Factory“ Aesculap AG, Tuttlingen


  • Nominierung Sonderpreis

    maximieren

    • Realisiertes Projekt
      HOF8 - Der Plusenergiehof im Taubertal, Weikersheim


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 02/2016 Entscheidung
    Verfahren Award / Auszeichnung
    Berufsgruppen Städte, Gemeinden, Landkreise, Verwaltungsgemeinschaften und Zweckverbände. private Inverstoren/-innen, Entwicklungsgesellschaften sowie Architekten/-innen, Stadtplaner/-innen und Ingenieure/-innen
    Teilnehmer Tatsächliche Teilnehmer: 31
    Art der Leistung Auszeichnung
    Sprache Deutsch
    Auslober/Bauherr altlastenforum Baden-Württemberg e.V., Stuttgart (DE)
    Preisrichter Sabine Fink, Matthias Schuster , Andreas Epple, Kristin Keßler, Ulrike May-Schorb, Dr. Karl Noé, Thomas Wagner
    Aufgabe
    In Baden-Württemberg musste im Jahr 2012 erstmals wieder ein leichter Anstieg des Flächenverbrauchs auf 6,7 Hektar pro Tag verzeichnet werden. Rund 2.450 ha bislang unbebaute, vor allem landwirtschaftliche oder naturnahe Fläche wird demnach für Baugebiete, Verkehr sowie Erholungszwecke jährlich neu in Anspruch genommen. Die Bautätigkeit „auf der grünen Wiese“ setzt sich fort, obwohl vielerorts Brachflächen und untergenutzte Areale zur Verfügung stehen. Die Kosten neuer Bau- und Gewerbegebiete und Erschließungsstraßen belasten kommunale Haushalte. Deshalb spielt die Revitalisierung von Brachen zur Unterstützung der Innenentwicklung zukünftig eine zentrale Rolle. Hier, innerhalb des Siedlungsbestandes, liegen die Herausforderungen für eine moderne und flächensparende kommunale Siedlungsentwicklung.

    Mit der Vergabe des Flächenrecyclingpreises 2016 wollen die Auslober Impulse für die Innenentwicklung geben und das öffentliche Bewusstsein schärfen. Gesucht werden beispielgebende Projekte, die die ökologischen, ökonomischen und sozialen Chancen einer flächensparenden Innenentwicklung verdeutlichen.

    Der Wettbewerb wird bereits zum fünften Mal ausgeschrieben. Schon die Ergebnisse in den Jahren 2006, 2008, 2010 und 2013 hatten gute Argumente für das Flächenrecycling erbracht und Möglichkeiten aufgezeigt, wie für die unterschiedlichen Akteure/innen – Kommunen, Investoren/innen, Planer/innen und Wirtschaftsförderung – ein mehrfacher Nutzen erzielt werden kann.
    Adresse des Bauherren DE-70569 Stuttgart
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige