loading
Diashow Perspektive Norden, © Möckel + Kiegelmann Architekten, Recklinghausen

  • DE-26382 Wilhelmshaven, DE-26382 Wilhelmshaven
  • 09/2015
  • Ergebnis
  • (ID 3-194598)

Städtebauliche Entwicklung der Wiesbadenbrücke-HavenInsel

Nichtoffener Realisierungswettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Peer Möckel Architekten, Recklinghausen (DE)

      Beitrag ansehen



    • Architekten
      Susanne Kiegelmann Architekten, Recklinghausen (DE)

      Beitrag ansehen



  • ein 3. Preis

    maximieren

    • Lageplanausschnitt Architekten
      studioinges, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Modellbauer
      Atelier 36, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



  • ein 3. Preis

    maximieren

    • Das Quartier teil sich in eine Promenade und eine «innere» Welt Architekten
      Duplex Architekten, Zürich (CH), Düsseldorf (DE), Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Treibhaus Landschaftsarchitektur Berlin/Hamburg, Berlin (DE), Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 4. Preis

    maximieren

    • Schwarzplan Architekten
      LIMA* architekten | Lisa Bogner und Tobias Manzke, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Modell Landschaftsarchitekten
      silands | Gresz + Kaiser Landschaftsarchitekten PartG mbB, Ulm (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Konzept und Struktur Architekten
      Trojan + Trojan | Architekten + Städtebauer BDA DASL, Darmstadt (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Architekten
      Schneider + Sendelbach Architektengesellschaft mbH, Braunschweig (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architekten
      Meißner Architekten BDA, Braunschweig (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Lageplan Architekten
      rheinflügel severin, Düsseldorf (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Lageplan 1:1000 Landschaftsarchitekten
      hermanns landschaftsarchitektur umweltplanung, Schwalmtal (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      STUDIO RW | Landschaftsarchitektur, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 17.09.2015 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Realisierungswettbewerb nach RPW
    Berufsgruppen Architekten, Stadtplaner und Landschaftsarchitekten in Arbeitsgemeinschaften mit Architekten
    Kategorie junge und/oder kleine Büros: Ja
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 25
    Tatsächliche Teilnehmer: 18
    Gebäudetyp Städtebauliche Projekte
    Art der Leistung Stadt- und Gebietsplanung
    Zulassungsbereich GPA/ GATT
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 25.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Wilhelmshavener Spar- und Baugesellschaft eG, Wilhelmshaven (DE)
    Preisrichter Karin Kellner [Vorsitz] , Dieter Wohler, Matthias Rösner, Oliver Leinert, Frank Amerkamp, Dirk Lohe, Olaf Mosebach - Stellvertreter: Regine Kortlang, Ilka Nordbrock, Hartmut Kapels
    Aufgabe
    Die Wiesbadenbrücke-HavenInsel ist eine ehemalig militärisch genutzte Landzunge im „Großen Hafen“ der Stadt Wilhelmshaven. Sie soll in einem ersten Schritt städtebaulich für eine Wohn- und Gewerbenutzung neu entwickelt werden.
    Downloads Bekanntmachung.pdf
    Auslobungsunterlagen.pdf
    Anlagen 1-5 zu Auslobungsunterlagen.pdf
    Erklärung über Urheberschaft und Teilnahmeberechtigung.pdf
    Erklärung über Urheberschaft und Teilnahmeberechtigung.doc
    Projektadresse DE-26382 Wilhelmshaven
    Adresse des Bauherren DE-26382 Wilhelmshaven
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Bekanntmachung

      über die Auslobung des nichtoffenen städtebaulichen Realisierungswettbewerbes mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren.
      „Städtebauliche Entwicklung der Wiesbadenbrücke-HavenInsel“
      auf Grundlage der Richtlinien für Planungswettbewerbe (RPW2013)

      Ausloberin:                                                     
      Wilhelmshavener Spar- und Baugesellschaft eG
      Grenzstraße 29 – 35
      26382 Wilhelmshaven
      Telefon 04421 1807-0
      Telefax  04421 1807-69

      Aufgabe:            
      Die Wiesbadenbrücke-HavenInsel ist eine ehemalig militärisch genutzte Landzunge im „Großen Hafen“ der Stadt Wilhelmshaven. Sie soll in einem ersten Schritt städtebaulich für eine Wohn- und Gewerbenutzung neu entwickelt werden.

      Wettbewerbsart:          
      Nichtoffener Wettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren.

      Es sollen 25 Teilnehmer ausgewählt werden.

      Zulassungsbereich:       
      EWR-Staaten sowie Mitgliedsstaaten des WTO-Dienstleistungsabkommens.

      Teilnahmeberechtigung:           
      Natürliche Personen, die am Tage der Auslobung
      - zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt berechtigt sind und Mitglied einer Architektenkammer in Deutschland sind;
      - die Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt nach § 2 NArchtG (auswärtiger Architekt) und Geschäftssitz/Wohnsitz in dem vom EWR-Abkommen erfassten Gebiet oder in einem sonstigen Drittstaat, sofern dieser ebenfalls Mitglied des WTO-Dienstleistungsabkommens ist, haben;
      - zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt nach dem Recht des jeweiligen Heimatstaates berechtigt und in einem der vorgenannten ausländischen Gebietsbereiche ansässig sind; ist die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, bestimmen sich die fachlichen Anforderungen nach der einschlägigen EG-Richtlinie.

      Teilnahmeberechtigt sind juristische Personen, die am Tage der Auslobung folgende Zulassungsvoraussetzungen erfüllen:
      - Geschäftssitz im Zulassungsbereich
      - zum satzungsgemäßen Geschäftszweck gehören der Wettbewerbsaufgabe entsprechende Planungsleistungen und
      - der bevollmächtigte Vertreter der Gesellschaft und der/die Verfasser der Wettbewerbsarbeit erfüllen die fachlichen Anforderungen, die an natürliche Personen gestellt sind.

      Wer am Tage der Auslobung bei einem Teilnehmer angestellt ist oder in anderer Form als Mitarbeiter an dessen Wettbewerbsarbeit teilnimmt, ist von der eigenen Teilnahme ausgeschlossen.

      Bei Arbeitsgemeinschaften muss jedes Mitglied teilnahmeberechtigt sein; dies gilt auch bei Beteiligung von freien Mitarbeitern. Mitglieder von Arbeitsgemeinschaften sowie freie Mitarbeiter, die an der Ausarbeitung einer Wettbewerbsarbeit beteiligt waren, dürfen nicht zusätzlich am Wettbewerb teilnehmen. Verstöße hiergegen haben den Ausschluss sämtlicher Arbeiten der Beteiligten zur Folge.

      Stadtplaner und Landschaftsarchitekten sind in Arbeitsgemeinschaften mit Architekten teilnahmeberechtigt. Die Teilnahmebedingungen für Architekten gelten sinngemäß.

      Bewerbungen:
      Die Bewerber haben nachzuweisen, dass sie Projekte vergleichbarer Größe und Art als Stadtplaner bzw. als Architekt verantwortlich geplant haben und über eine besondere entwerferische Befähigung verfügen. Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt durch ein Gremium, dem mindestens zur Hälfte Mitglieder mit einer den Teilnahmevoraussetzungen vergleichbaren Befähigung angehören.

      Bewerbungsunterlagen:
      1. Nachweis der Führung der Berufsbezeichnung
      2. Versicherung, dass sich kein weiteres Mitglied einer eventuell bestehenden Bürogemeinschaft bewirbt
      3. Nachweise, dass Projekte gleicher Größenordnungen durchführt wurden, z. B. durch Vorlage von Planungen, Wettbewerbserfolgen, Fachveröffentlichungen oder Architektenpreisen auch anhand von Fotografien auf maximal einem DIN A3 Blatt.

      Bei Arbeitsgemeinschaften oder Partnerschaften müssen die Nachweise von mindestens einem Mitglied erfüllt werden.

      Auswahl der Teilnehmer, Auswahlkriterien:
      Sofern mehr Bewerber die anhand der Bewerbungsunterlagen geforderten Kriterien nach Auswahl des Gremiums erfüllen und damit als Teilnehmer vorgesehen sind, erfolgt eine Auswahl durch Losziehung.

      Um auch Berufsanfänger und kleinere Büroorganisationen angemessen zu beteiligen, behält der Auslober sich vor, auch solche Bewerber zum Losverfahren zuzulassen, die den oben genannten Nachweis nicht voll erbringen können, sofern sie durch Vorlage von Bauwerksplanungen geringerer Größe, durch Wettbewerbserfolge in den letzten   5 Jahren, anerkennende Fachveröffentlichungen oder Architekturpreise ihre Kompetenz alternativ nachweisen.

      Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt.

      Einlieferung der Bewerbungsunterlagen:
      Die Bewerbungsunterlagen sind bis zum 17.04.2015 bei der Wilhelmshavener Spar- und Baugesellschaft eG einzureichen.

      Bewerbungen, die durch die Post, Bahn oder andere Transportunternehmen zugestellt werden, gelten als rechtzeitig eingereicht, wenn die Einlieferung unter o. g. Tagesstempel, unabhängig von der Uhrzeit erfolgt.

      Ist die Rechtzeitigkeit der Einlieferung nicht erkennbar, weil der Aufgabestempel fehlt, unleserlich oder unvollständig ist oder dessen Richtigkeit angezweifelt wird,  werden solche Arbeiten vorbehaltlich des vom Teilnehmer zu erbringenden Nachweises zeitgerechter Einlieferung zur Auswahl zugelassen.

      Beurteilungskriterien:                
      Formalleistungen
      Städtebauliche/architektonische Planung
      Funktionale Erfüllung der Aufgabenstellung
      Wirtschaftlichkeit
      Bau- und Planungsrecht

      Preisgericht:                                    
      - Frau Architektin Karin Kellner (Vorsitzende), Kellner, Schleich, Wunderling Architekten
      - Herr Architekt Dieter Wohler, Vorstand SPAR + BAU
      - Herr Matthias Rösner, Vorsitzender des Aufsichtsrates der SPAR + BAU
      - Herr Architekt Oliver Leinert,  Stadtrat Wilhelmshaven
      - Herr Frank Amerkamp,  Stadtplanung Wilhelmshaven
      - Herr Architekt Dirk Lohe,  freischaffender Architekt
      - Herr Dipl.-Ing. Olaf Mosebach,  Planungsbüro Diekmann & Mosebach

      Stellvertreter:                                 
      - Frau Architektin Regine Kortlang
      - Frau Architektin Ilka Nordbrock
      - Herr Architekt Hartmut Kapels

      Wettbewerbssumme: 
      Es werden insgesamt 25.000,00 € zzgl. MwSt. ausgelobt.

      Es werden 4 Preise und 4 Anerkennungen prämiert.
      1. Preis                 10.000,00 €
      2. Preis                   7.000,00 €
      3. Preis                   4.000,00 €
      4. Preis                   2.000,00 €
      4 Anerkennungen          je  500,00 €

      Umfang der weiteren Bearbeitung:     
      Die Ausloberin beabsichtigt, im Rahmen der Weiterentwicklung der städtebaulichen Konzeption unter Würdigung der Empfehlung des Preisgerichts den ersten Preisträger, alternativ einen oder mehrere Preisträger unter dem Vorbehalt von § 8 Abs. 2 RPW mit der Erarbeitung eines städtebaulichen Rahmenplans und der dann folgenden Umsetzung in zwei Vorhaben- und Erschließungspläne mit Durchführungsvertrag  (VEP 023 – Verkaufsfläche und VEP 024 – Teilfläche Bundeswehr nach Verfügbarkeit und auf die Stadt übertragener Planungshoheit) zu beauftragen.

      Termine:            
      - Einsendeschluss für Bewerbungen 17.04.2015
      - Ausgabe der Wettbewerbsungerlagen ab 04.05.2015
      - Einsendeschluss schriftliche Rückfragen  bis 20.05.2015
      - Kolloquium 03.06.2015
      - Abgabe der Wettbewerbsarbeiten bis 03.09.2015
      - Preisgericht (voraussichtlich) Ende 09/2015
      - Ausstellung der Wettbewerbsarbeiten Anfang 10/2015

      03/2015

  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige