loading

  • DE-90459 Nürnberg
  • 12/2009
  • Ergebnis
  • (ID 3-19698)

Umgestaltung Nelson-Mandela-Platz Nürnberg

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Blatt 1 Landschaftsarchitekten
      hutterreimann Landschaftsarchitektur GmbH, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

  • 3. Preis

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      gernot schulz : architektur GmbH, Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      club L94, Köln (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 4. Preis

    maximieren

  • 1. Ankauf

    maximieren

    • Nelson-Mandela-Platz Landschaftsarchitekten
      k1 Landschaftsarchitekten - Kuhn Klapka GmbH, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Ankauf

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      faktorgruen, Freiburg im Breisgau (DE), Rottweil (DE), Heidelberg (DE), Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Ankauf

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      Bauer.Landschaftsarchitekten, Karlsruhe (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 12/2009 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb
    Berufsgruppen Landschaftsarchitekten, Architekten, Stadtplaner
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 30
    Tatsächliche Teilnehmer: 27
    Gebäudetyp Landschaft und Freiraum
    Zulassungsbereich EWR, Welthandelsorganisation WTO
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 51.500 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Stadt Nürnberg, Nürnberg (DE)
    Preisrichter Wolfgang Baumann, Angela Bezzenberger, Rita Lex-Kerfers, Klaus D. Neumann, Prof. Heiko Schellenberg, Prof. Ronald Scherzer-Heidenberger, Josef Weber
    Kammer Bayerische Architektenkammer (Reg.-Nr.: 2009/30.21)
    Aufgabe
    Begrenzt offener, städtebaulicher und freiraumplanerischer Realisierungswettbewerb für die Umgestaltung des Nelson-Mandela-Platzes in Nürnberg.

    Umgestaltung und Aufwertung des Nelson-Mandela-Platzes in Nürnberg. Die Stadt Nürnberg beabsichtigt, den Bereich des Nelson-Mandela-Platzes, neu zu gestalten. Das Wettbewerbsgebiet liegt südlich des Hauptbahnhofes zwischen der Pillenreuther Straße und dem Südstadtpark im Westen und im Anschluss an die Allersberger Straße/ die Straße Hinterm Bahnhof im Osten. Das Wettbewerbsgebiet. umfasst eine Größe von ca. 15 700 qm. Der Nelson-Mandela-Platz befindet sich in einem städtebaulich unbefriedigenden Zustand und ist in seiner heutigen Gestalt und Nutzung nicht als Platzeinheit wahrnehmbar. Funktionell ist er ein Hauptverknüpfungspunkt der Südstadt zur Altstadt und gleichzeitig das Eingangstor in das südliche Stadtgebiet. Der Umgang mit unterschiedlichen Nutzungsansprüchen an den Platz stellt in städtebaulicher Hinsicht eine Herausforderung dar. Erforderlich ist ein ordnendes, die Funktionen und Ansprüche berücksichtigendes Gesamtkonzept für den Platz. Der Wettbewerb soll eine optimale, gestalterisch überzeugende Lösung für den Platz bringen, die im Rahmen der gegebenen Zwangspunkte Möglichkeiten für eine angemessene Platzgestaltung aufzeigt. Die Gestaltung soll der Funktion des Platzes im Stadtgefüge gerecht werden und eine adäquate Grünausstattung beinhalten.
    Gesetzte Teilnehmer 1. Rainer Schmidt, Landschaftsarchitekten, München.
    2. Adler & Olesch, Landschaftsarchitekten, Nürnberg.
    3. Werkgemeinschaft Freiraum, Landschaftsarchitekten GmbH, Nürnberg.
    4. Gernot Schulz Architektur, Köln.
    5. Fritsch+Knodt+Klug Architektinnen, Nürnberg.
    6. Raum 3 Architekten, Nürnberg.
    7. Ingrid Amann, Architektin, München.
    Ausstellung Alle eingereichten Wettbewerbsentwürfe sind von Dienstag, 15. Dezember 2009, bis Donnerstag, 7. Januar 2010, im Nürbanum, Allersberger Straße 185, Gebäude A7, 1. Stock, zu sehen. Die Öffnungszeiten sind montags bis freitags jeweils von 10 bis 17 Uhr, dienstags ist bis 19 Uhr geöffnet. Vom 24. bis 27. Dezember 2009, vom 31. Dezember 2009 bis 3. Januar 2010 und am 6. Januar 2010 ist die Ausstellung geschlossen.
    Projektadresse Nelson-Mandela-Platz
    DE-90459 Nürnberg
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N): Stadt Nürnberg, Baureferat vertreten durch Stadtplanungsamt, Lorenzer Straße 30, z. Hd. von Frau Tanja Mühlberger, D-90402 Nürnberg. Tel. +49 9112314613. E-Mail: MTNxXmtnXitqcmJlaV9ib2Ribz1wcV5hcStrcmJva19ib2QrYWI=. Fax +49 9112314963. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Weitere Unterlagen sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Projekte oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN): Regional- oder Lokalbehörde.

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber: Begrenzt offener, städtebaulicher und freiraumplanerischer Realisierungswettbewerb für die Umgestaltung des Nelson-Mandela-Platzes in Nürnberg.

      II.1.2) Kurze Beschreibung: Umgestaltung und Aufwertung des Nelson-Mandela-Platzes in Nürnberg. Die Stadt Nürnberg beabsichtigt, den Bereich des Nelson-Mandela-Platzes, neu zu gestalten. Das Wettbewerbsgebiet liegt südlich des Hauptbahnhofes zwischen der Pillenreuther Straße und dem Südstadtpark im Westen und im Anschluss an die Allersberger Straße/ die Straße Hinterm Bahnhof im Osten. Das Wettbewerbsgebiet. umfasst eine Größe von ca. 15 700 qm. Der Nelson-Mandela-Platz befindet sich in einem städtebaulich unbefriedigenden Zustand und ist in seiner heutigen Gestalt und Nutzung nicht als Platzeinheit wahrnehmbar. Funktionell ist er ein Hauptverknüpfungspunkt der Südstadt zur Altstadt und gleichzeitig das Eingangstor in das südliche Stadtgebiet. Der Umgang mit unterschiedlichen Nutzungsansprüchen an den Platz stellt in städtebaulicher Hinsicht eine Herausforderung dar. Erforderlich ist ein ordnendes, die Funktionen und Ansprüche berücksichtigendes Gesamtkonzept für den Platz. Der Wettbewerb soll eine optimale, gestalterisch überzeugende Lösung für den Platz bringen, die im Rahmen der gegebenen Zwangspunkte Möglichkeiten für eine angemessene Platzgestaltung aufzeigt. Die Gestaltung soll der Funktion des Platzes im Stadtgefüge gerecht werden und eine adäquate Grünausstattung beinhalten.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV): 71200000.
      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

      III.1) KRITERIEN FÜR DIE AUSWAHL DER TEILNEHMER: Zur Teilnahme zugelassen sind insgesamt 30 Bewerber, davon sind 7 Teilnehmer bereits gesetzt und 23 Teilnehmer werden aus den eingegangenen Bewerbungen ausgewählt. Die Zulassung zum Wettbewerbsverfahren erfolgt durch ein mit einem Losverfahren kombiniertes Bewerbungsverfahren. Bewerber müssen sich selbst eigenverantwortlich in eine der 2 Kategorien einteilen, die auf dem verschlossenen und gekennzeichneten Umschlag der Bewerbung zu vermerken sind. Zusammen mit der Bewerbung ist die Teilnahmeberechtigung aller verantwortlichen Bewerber durch Kopie der Kammerurkunde über die Eintragung in die Architekten-/Stadtplanerliste vorzulegen. Die Überprüfung der eingeforderten Nachweise erfolgt durch ein vom Auslober gerufenes, fachkundiges Auswahlgremium, dem neben Vertretern des Auslobers, zwei unabhängige Fachleute, ein Architekt und ein Landschaftsarchitekt, angehören. Eine Auslosung erfolgt durch einen Rechtsvertreter der Stadt. Auswahlverfahren: 30 Teilnehmer, 7 bereits gesetzt, davon 18 Teilnehmer Kategorie A: Landschaftsarchitekten/Architekten/Stadtplaner mit Erfahrung bei vergleichbaren Projekten ähnlicher Größenordnung, Aufgabenstellung und Anspruch; und 5 Teilnehmer Kategorie B: Berufsanfänger (Diplomzeugnis aller Inhaber 2000 oder später) sowie kleinere Büroorganisationen (max. 5 Mitarbeiter incl. Inhaber), die durch andere zu erbringende Qualitätsnachweise erwarten lassen, dass sie für die anstehende Planungsleistung geeignet sind. Folgende Angaben werden gefordert, der Umfang der Leistungsdokumentation ist exakt einzuhalten: 1.formloses Bewerbungsschreiben: Angabe des Büros mit vollständiger Anschrift, Telefon, Fax-Nr. und E-Mail-Adresse; mit namentlicher Nennung der angestellten und freien Mitarbeiter;
      2. Auf dem Umschlag der Bewerbungen ist das Stichwort „Wettbewerb Umgestaltung Nelson-Mandela-Platz“ einzutragen. Die Bewerber haben sich selbst und eigenverantwortlich den Kategorien A oder B zuzuordnen, die auf dem verschlossenen und gekennzeichneten Umschlag der Bewerbung zu vermerken sind. Bewerbungen per Fax oder E-Mail sind nicht zulässig. Andere Formate der Bewerbung als A4 werden von der Auslobung ausgeschlossen. Bei fehlenden Nachweisen oder falschen Angaben bleibt der Ausschuss von der Teilnahme vorbehalten;
      3. Kopie der Kammerurkunde über die Eintragung in die Architekten-/Stadtplanerliste;
      4. Erklärung, dass die in den § 11 und § 25 (4) VOF genannten Kriterien auf den Bewerber nicht zutreffen; 5.Erklärung nach § 7 (2) VOF;
      6. Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung mit Deckungssummen von 600 000 EUR für Sach- und 1 000 000 EUR für Personenschäden;
      7. zusätzlich in Kategorie A: Nachweise von vergleichbaren Projekten ähnlicher Größenordnung, Aufgabenstellung und Anspruch; Referenzen max. 3 Seiten DIN A4 (einseitig bedruckt);
      8. zusätzlich in Kategorie B: Nachweis als Berufsanfänger durch Kopie des Diplomzeugnisses (bei mehreren Büroinhabern durch Kopie der Diplomzeugnisse aller Büroinhaber) oder als kleinere Büroorganisation (max. 5 Mitarbeiter incl. Inhaber) und entsprechende Qualitätsnachweise der Eignung max. 3 Seiten DIN A4 (einseitig bedruckt);
      9. Die eingesandten Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt. Eine gesonderte Benachrichtigung der Bewerber, die nicht ausgelost werden, erfolgt nicht.

      III.2) TEILNAHME IST EINEM BESTIMMTEN BERUFSSTAND VORBEHALTEN: Ja. Zur Bewertung zugelassen sind im Zulassungsbereich ansässige — natürliche Personen, die entsprechend ihres Heimatstaates zur Führung der Berufsbezeichnung Landschaftsarchitekt/Architekt/Stadtplaner berechtigt sind. Ist die Berufsbezeichnung am jeweiligen Heimatstaat gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen als Landschaftsarchitekt/Architekt/ Stadtplaner, wer über ein Diplom, Prüfzeugnis oder einen sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung der Richtlinie 2005/36/EG und den Vorgaben des Rates vom 07.September 2005 über die Anerkennung von Berufsqualifikationen (ABl. EU Nr. L225 S. 22) entspricht. Eine Hinzuziehung von Lichtplanern, Künstlern und Verkehrsplanern wird empfohlen, — juristische Personen, sofern deren satzungsgemäßer Geschäftszweck auf Planungsleistungen ausgerichtet ist, die der Wettbewerbsleistung entsprechen, und wenn der verantwortliche Verfasser der Wettbewerbsarbeit und der gesetzliche Vertreter der juristischen Person, die an die natürliche Person gestellten Anforderungen erfüllen, — Arbeitsgemeinschaften gelten als ein Wettbewerbsteilnehmer und dürfen sich mit nicht mehr als einer Bewerbung an der Auslobung beteiligen, bei Arbeitsgemeinschaften muss jedes Mitglied teilnahmeberechtigt sein, — Arbeitsgemeinschaften und juristische Personen haben einen teilnahmeberechtigten bevollmächtigten Vertreter zu benennen, — freie Mitarbeiter müssen in ihrer Person die Teilnahmevoraussetzungen erfüllen und sind in der Bewerbung zu nennen. Geloste Teilnehmer dürfen keine anderen als in der Bewerbung genannten Personen am Wettbewerb beteiligen, weder als Mitverfasser noch als freie Mitarbeiter, — die Voraussetzungen der Teilnahmeberechtigung müssen am Tag der Auslobung (1.7.2009) erfüllt sein.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) ART DES WETTBEWERBS: Nichtoffen. Gewünschte Teilnehmerzahl: 30.

      IV.2) NAMEN DER BEREITS AUSGEWÄHLTEN TEILNEHMER: 1. Rainer Schmidt, Landschaftsarchitekten, München.
      2. Adler & Olesch, Landschaftsarchitekten, Nürnberg.
      3. Werkgemeinschaft Freiraum, Landschaftsarchitekten GmbH, Nürnberg.
      4. Gernot Schulz Architektur, Köln.
      5. Fritsch+Knodt+Klug Architektinnen, Nürnberg.
      6. Raum 3 Architekten, Nürnberg.
      7. Ingrid Amann, Architektin, München.

      IV.3) KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG DER PROJEKTE: ..werden den ausgewählten Teilnehmern im Wettbewerbsauslobungstext mitgeteilt.

      IV.4) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein.

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf Teilnahme: 7.8.2009 - 12:00.

      IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die ausgewählten Bewerber: 20.8.2009.

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können: Deutsch.

      IV.5) PREISE UND PREISGERICHT

      IV.5.1) Es werden Preise vergeben: Ja. Zahl und Wert der zu vergebenden Preise: Der Auslober behält sich vor, dass durch das Preisgericht durch einstimmigen Beschluss die Aufteilung der Gesamtpreissumme verändert werden kann. Es ist beabsichtigt, 4 Preise und 3 Ankäufe in einer Höhe von insgesamt 51 500 EUR (netto) nach folgender Aufteilung zu vergeben:
      1. Preis 17 000 EUR; 2. Preis 11 500 EUR; 3. Preis 7 500 EUR; 4. Preis 5 000 EUR; 3 Ankäufe à 3 500 EUR.

      IV.5.3) Folgeaufträge: Ja. Jeder Dienstleistungsauftrag im Anschluss an den Wettbewerb wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben.

      IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: Nein.

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter: 1. Wolfgang Baumann, Baureferent, Stadt Nürnberg.
      2. Prof. Heiko Schellenberg, Architekt, Dresden.
      3. Prof. Ronald Scherzer-Heidenberger, Architekt, Leipzig.
      4. Angela Bezzenberger, Landschaftsarchitektin, Darmstadt.
      5. Rita Lex-Kerfers, Landschaftsarchitektin, Bockhorn.
      6. Prof. Klaus- D. Neumann, Landschaftsarchitekt, München.
      7. Josef Weber, Leiter Stadtplanungsamt, Stadt Nürnberg.

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD: Nein.

      VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN: Der Auslober wird unter Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichts gemäß 7.1 GRW, wenn die Aufgabe ganz oder teilweise realisiert wird, einem der Preisträger die für die Umsetzung des Wettbewerbsentwurfs notwendigen weiteren Planungsleistungen (mindestens Leistungsphasen 2-5 der HOAI § 15) übertragen. Die Beauftragung erfolgt stufenweise, sowie unter Vorbehalt der abschnittsweisen Realisierung. Termine:
      1. Ende der Bewerb. Frist: 7.8.2009. Die Bewerbung muss zu diesem Datum um 12 Uhr im Stadtplanungsamt, Zi. 300/301, Lorenzer Straße 30, D-90402 Nürnberg, vorliegen. Als Eingangsdatum gilt der Eingangsstempel des Auslobers.
      2. Benachrichtigung der Teilnehmer am 20.8.2009.
      3. Wettbewerbsunterlagen werden den Teilnehmern zur Verfügung gestellt unter einer noch zu benennenden Internet-Adresse ab 24.8.2009.
      4. Kolloquium am 14.9.2009 um 14 Uhr.
      5. Abgabe Planunterlagen am 2.11.2009.
      6. Abgabe Modell am 9.11.2009.
      7. Preisgerichtssitzung am 11.12.2009.

      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG: 1.7.2009.
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige