loading

  • DE-04107 Leipzig
  • 12/2009
  • Ergebnis
  • (ID 3-20191)

Neubau der Leipziger Propsteikirche

Einladungswettbewerb, Zweiphasig
Anzeige


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 12/2009 Entscheidung
    Verfahren Einladungswettbewerb, Zweiphasig
    Berufsgruppen Architekten, Bauingenieure
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 20
    Gebäudetyp Sakralbauten
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude
    Sprache Deutsch
    Auslober/Bauherr Kath. Propsteipfarrei St.Trinitatis, Leipzig (DE)
    Betreuer Büro für urbane Projekte, Leipzig (DE) Büroprofil, Joseph-Stiftung, kirchliches Wohnungsunternehmen, Bamberg (DE), ee concept gmbh, Darmstadt (DE) Büroprofil
    Preisrichter Sabine Djahanschah, Dr. Heiner Giese [Vorsitz], Prof. Matthias Grunwald, Prof. Hilde Léon, Prof. Rudolf Lückmann, Prof. Karl-Heinz Schmitz, Martin Struck , Martin zur Nedden
    Aufgabe
    Die Bausubstanz des heutigen Grundstückes ist marode, das Erdreich gibt nach – so sehr, dass sich Risse durch das gesamte Gebäude ziehen. Eine Sanierung lohnt nicht, sie würde mehrere Millionen Euro kosten, und: Die Probleme kämen wieder. Nachdem im Zweiten Weltkrieg die Propsteikirche aus dem 19. Jahrhundert an ihrem ursprünglichen Standort in der Rudolphstraße zerstört wurde, verweigerte die sozialistische Führung den Wiederaufbau und verdrängte die Gemeinde an den Stadtrand. Damals bot der Zweckbau an der Emil-Fuchs-Straße die einzige Möglichkeit, sich als katholische Gemeinde überhaupt zu versammeln. Erste Mängel traten schon in der Bauphase Ende der 70er Jahre auf. Die junge, lebendige Gemeinde braucht eine neue Kirche. 4.000 Mitglieder hat die Gemeinde bereits, jedes Jahr wächst sie um 150 Mitglieder, der Altersdurchschnitt liegt bei 36,8 Jahren. Mit dem Grundstück an der Nonnenmühlgasse kehrt die katholische Kirche nach langen Jahren endlich wieder sichtbar in die Leipziger Innenstadt zurück. Die neue Propstei ist ein Zeichen des Aufbruchs, ein wahres „Zelt Gottes unter den Menschen“ – nicht nur für Leipzig, sondern für das Bistum Dresden-Meißen und ganz Deutschland.
    Gesetzte Teilnehmer • Allmann Sattler Wappner Architekten GmbH, München
    • Atelier st, Leipzig
    • Baumewerd, Münster
    • Brückner & Brückner Architekten und Ingenieure, Tirschenreuth
    • Code Unique, Dresden
    • Hahn Helten + Assoziierte, Aachen
    • Hascher Jehle Architektur, Berlin
    • kadawittfeldarchitektur, Aachen
    • Kister, Scheithauer, Gross, Köln
    • Königs Architekten, Köln
    • Peter Krebs, Architekt BDA, Karlsruhe
    • Peter Kulka Architektur Dresden GmbH, Dresden
    • Lederer Ragnarsdóttir + Oei, Stuttgart
    • Prof. Christoph Mäckler Architekten, Frankfurt am Main
    • Meck Architekten, München
    • Studio Architetto Mario Botta, Lugano
    • m2r architecture, London
    • Penkhues Architekten, Kassel
    • Sauerbruch Hutton, Berlin
    • schulz & schulz architekten gmbH, Leipzig
    Projektadresse Nonnenmühlgasse
    DE-04107 Leipzig
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige