loading
Preis: Katholische Propsteikirche St. Trinitatis, Schulz und Schulz, Kath. Propsteipfarrei St.Trinitatis, Jorge Pardo Sculpture, Falk Haberkorn, Seeberger Friedl Planungsgesellschaft mbH, MLT Medien Licht Technik Ingenieure GmbH, r+b landschaft s architektur, Peter Andres Beratende Ingenieure für Lichtplanung, Müller-BBM GmbH, ee concept gmbh, Brandschutz Consult Ingenieurgesellschaft mbH Leipzig, Katholische Propsteikirche St. Trinitatis (Schulz und Schulz), © Simon Menges Diashow Katholische Propsteikirche St. Trinitatis (Schulz und Schulz), © Simon Menges

  • DE-12203 Berlin
  • 02/2016
  • Ergebnis
  • (ID 3-205552)

Balthasar-Neumann-Preis 2016

Award / Auszeichnung
Anzeige


  • Preis

    maximieren

  • Auszeichnung

    maximieren

    • Realisiertes Projekt
      Hilti Innovation Center, Schaan


  • Auszeichnung

    maximieren

    • Vorplatz Realisiertes Projekt
      Deutsche Schule Madrid, Madrid


  • Auszeichnung

    maximieren

    • Realisiertes Projekt
      Modernisierung Dreischeibenhaus, Düsseldorf


  • Auszeichnung

    maximieren

    • Überdachungsbauwerk ZOB Pforzheim Realisiertes Projekt
      ZOB Pforzheim, Pforzheim


 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 23.02.2016 Entscheidung
    Preisverleihung : 04/2016
    Verfahren Award / Auszeichnung
    Berufsgruppen Architekten, Bauingenieure, TGA-Fachplaner, Tragwerksplaner
    Art der Leistung Auszeichnung
    Zulassungsbereich EU
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 10.000 EUR
    Auslober/Bauherr BDB Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure e. V., Berlin (DE), DBZ Deutsche Bauzeitschrift, Gütersloh (DE)
    Preisrichter Prof. Brian Cody, Burkhard Fröhlich, Prof. Dr. Christoph Gengnagel, Christian Heuchel, Prof. Dr. Harald Kloft, Prof. Dr. Lamia Messari-Becker [Vorsitz], Hartmut Miksch, Prof. Gerhard Wittfeld
    Aufgabe
    Der Balthasar-Neumann-Preis wird gestiftet von der DBZ Deutsche BauZeitschrift und dem Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure e.V. (BDB), Berlin. Er wird alle zwei Jahre ausgeschrieben und wurde erstmals im Jahr 1994 verliehen. Der Balthasar-Neumann-Preis ist mit 10.000 € dotiert.

    Mit dem Balthasar-Neumann-Preis wird die beispielhafte, innovative und über technisch etablierte Standards hinausgehende Zusammenarbeit verschiedener Fachdisziplinen an einem Bauwerk ausgezeichnet, das aufgrund dieser Zusammenarbeit, ganz im Sinne Balthasar Neumanns, herausragende baukulturelle und technische Qualitäten aufweist.

    Diese Zusammenarbeit bezieht sich nicht allein auf partnerschaftliche Kooperationen zwischen Architekten und Tragwerksplanern bei der Realisierung eines Hochbauentwurfes oder eines Verkehrswegebauprojektes, sondern auch auf die Zusammenarbeit von Architekten und planenden Ingenieuren aus verschiedenen Fachdisziplinen. Ein Schwerpunkt liegt hier bei der Zusammenarbeit mit den TGA-Ingenieuren, um ein energetisch optimiertes Konzept zu erstellen. Insgesamt sollen beim Balthasar-Neumann-Preis die Parameter des nachhaltigen Bauens erfüllt sein. Das heißt, dass neben den soziokulturellen Anforderungen auch die technischen Aspekte wie z. B. Energie- und Ressourcenverbrauch über den gesamten Lebenszyklus hinweg dargestellt werden.

    An dem zur Prämierung eingereichten Bauwerk muss die durch partnerschaftliche Planung, im Sinne von integrierten und integralen Prozessen, erreichte Qualität nachvollziehbar und ablesbar sein. Der Preis wird verliehen für die gelungene Zusammenarbeit im Bereich Architektur, Tragwerk und Energie-/Nachhaltigkeitskonzept und wird an die Planer dieser drei Bereiche überreicht. Ausgezeichnet wird ebenfalls der Bauherr des prämierten Projektes.
    Leistungsumfang
    Einreichen können gleichberechtigt Architekten und Ingenieure unter der Voraussetzung der expliziten Benennung der beteiligten Planer, mit denen in besonders guter Zusammenarbeit das eingereichte Bauwerk entstanden ist. Der Bauherr muss ebenfalls angegeben werden.

    Teilnahmeberechtigt sind Architekten und Ingenieure, deren Büro sich in einem europäischen Land befindet. Das eingereichte Bauwerk kann dabei sowohl in einem europäischen wie außereuropäischen Land errichtet worden sein. Die Fertigstellung des Objektes darf nicht länger als zwei Jahre zurückliegen.

    Das Bauwerk soll durch die zum Verständnis des Projekts und der Zusammenarbeit erforderlichen Grundrisse, Schnitte und Fotografien (Renderings anstelle von Fotografien sind nicht zugelassen) dargestellt werden. Darüber hinaus gehende Abbildungen und Grafiken zum besseren und eindeutigen Verständnis des Entwurfs, des Tragwerks und des Energie-/Nachhaltigkeitskonzepts sind ausdrücklich erwünscht.

    Die Arbeiten sollen auf bis zu vier Tafeln à DIN A1 dargestellt werden. Pläne, Zeichnungen und Fotos sollen auf Pappe oder anderen leichten Materialien aufgezogen werden (max. Dicke: 10 mm). Glas und Plexiglas (als Untergrund oder Rahmen) sind nicht zugelassen.

    Zur Dokumentation des eingereichten Projektes ist ein Erläuterungsbericht (DIN A4, deutsch oder englisch, 1 x print + digital) mit den wichtigsten Informationen zu den Themen Integrale Planung, Architektur, Tragwerk und Energie-/Nachhaltigkeitskonzept beizufügen sowie ein Projektdatenblatt.
    Informationen

    Ausgezeichnet werden die Wettbewerbssieger am 21. April 2016 im Rahmen einer festlichen Preisverleihung in der Union Halle in Frankfurt. 

    Adresse des Bauherren DE-12203 Berlin
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige