loading
Diashow Modellfoto von Süden

  • DE-64285 Darmstadt, DE-64289 Darmstadt
  • 06/2016
  • Ergebnis
  • (ID 3-219065)

Wohnbebauung Baufeld 3.2 und 4.2 Lincoln-Siedlung

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis Baufeld 3.2

    maximieren

    • Architekten, Landschaftsarchitekten
      Hoechstetter und Partner, Darmstadt (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Bauingenieure
      Kleinhofen + Schulenberg, Darmstadt (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Energieplaner, TGA-Fachplaner
      TechDesign, Frankfurt am Main (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      Angela Bezzenberger Freie Landschaftsarchitektin SRL, DASL, Darmstadt (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 1. Preis Baufeld 4.2

    maximieren

    • Lageplan Architekten
      Pielok Marquardt Architekten Planungsgesellschaft mbH, Offenbach (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      Ute Wittich Gartenarchitektur, Frankfurt am Main (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Bauingenieure
      ISG, Darmstadt (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Bauingenieure
      BML Ingenieurgesellschaft mbH, Offenbach am Main (DE)

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis Baufeld 3.2

    maximieren

    • Lageplan Architekten, Stadtplaner
      Fischer Architekten, Mannheim (DE), Köln (DE), Berlin (DE), Dubai (AE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Architekten
      MIJAA ARCHITEKTUR, Essen (DE), Darmstadt (DE)

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      ST raum a. Gesellschaft von Landschaftsarchitekten mbH, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Tragwerksplaner
      AWD Ingenieurgesellschaft mbH, Köln (DE), Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Energieplaner, TGA-Fachplaner
      kbp köhler beraten+planen GmbH, Wiesbaden (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis Baufeld 4.2

    maximieren

    • Konzeptskizze Architekten
      BLFP Frielinghaus Architekten, Friedberg (DE), Gießen (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      Hendrikx – Landschaftsarchitekten, Heuchelheim (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Bauingenieure
      Bernhardt Ingenieure GmbH, Darmstadt (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Bauingenieure, TGA-Fachplaner
      IB Freudl & Ruth GmbH & Co. KG, Bruchköbel (DE)

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis Baufeld 3.2

    maximieren

  • 3. Preis Baufeld 4.2

    maximieren

    • Lageplan 1/500 Architekten
      Kuhn und Lehmann Architekten, Freiburg im Breisgau (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      AG Freiraum, Freiburg im Breisgau (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Tragwerksplaner
      IB Lachenmann Beratender Ingenieur im Bauwesen, Vaihingen/Enz (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Energieplaner, TGA-Fachplaner
      solares bauen GmbH, Freiburg (DE), Berlin (DE), Strasbourg (FR)

      Beitrag ansehen



  • 1. Anerkennung Baufeld 3.2

    maximieren

  • 2. Anerkennung Baufeld 3.2

    maximieren

    • Lageplan Architekten
      DMSW Architekten, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Lageplan Landschaftsarchitekten
      bbz landschaftsarchitekten, Berlin (DE), Freiburg (DE), Bern (CH) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Bauingenieure, Tragwerksplaner
      HEG Beratende Ingenieure GmbH, Dortmund (DE), Berlin -Mitte (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden TGA-Fachplaner
      IBJ Ingenieurbüro Jesorlowitz, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



  • 2. Anerkennung Baufeld 3.2

    maximieren

    • Konzeptioneller Städtebau   Ansicht Süd Architekten
      Kramm + Strigl Architekten und Stadtplaner, Darmstadt (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      Sommerlad Haase Kuhli - Landschaftsarchitekten, Gießen (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Tragwerksplaner
      Zendel.Engelmann.Ingenieure, Mainz (DE), Wiesbaden (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Bauingenieure
      IGS Ingenieurgesellschaft mbH, Weinheim (DE)

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung Baufeld 4.2

    maximieren

    • Lageplan Architekten
      Baumhauer Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      LAVALAND Laura Vahl, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Treibhaus Landschaftsarchitektur Berlin/Hamburg, Berlin (DE), Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Bauingenieure, Tragwerksplaner
      ifb frohloff staffa kühl ecker, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Energieplaner, TGA-Fachplaner
      Building Applications Ingenieure Kasche Lußky Dr. Krühne, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung Baufeld 4.2

    maximieren

    • Architekt
      Michael Becker, Stuttgart (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architektin
      Marina del Marmol Peces, Madrid (ES)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Architekt
      Mauro Bravo, Madrid (ES)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten, Stadtplaner
      planungsgruppe stahlecker, Stuttgart (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Bauingenieure, Tragwerksplaner
      Ingenieurgemeinschaft Gölkel IGG, Stuttgart (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Energieplaner
      EFG Engineering Facility Group, Ditzingen (DE)

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Energieplaner, TGA-Fachplaner
      IB Hafner, Stuttgart (DE)

      Beitrag ansehen



    • Blick ins Zentrum Modellbauer
      Architekturmodelle Degen - Modellbau, Frässervice, 3D-Druck, Lasergravur, Esslingen (DE), Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Engere Wahl

    maximieren

    • +grün Lageplan Lincoln-Siedlung Darmstadt Landschaftsarchitekten
      + grün GmbH, Düsseldorf (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 10.06.2016 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb nach RPW
    Berufsgruppen Architekten, Landschaftsarchitekten, TGA-Fachplaner, Tragwerksplaner
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: min. 12 - max. 15
    Tatsächliche Teilnehmer: 14
    Gebäudetyp Wohnungsbau
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude / Objektplanung Freianlagen / Tragwerksplanung / Technische Ausrüstung
    Sprache Deutsch
    Auslober/Bauherr bauverein AG Darmstadt, Darmstadt (DE)
    Betreuer BÄUMLE Architekten I Stadtplaner, Darmstadt (DE) Büroprofil
    Preisrichter Jutta Herrmann-Burkart, Prof. Michael Mann [Vorsitz], Cornelia Zuschke , Hans Baumgartner, Harald Müller
    Aufgabe
    Mit dem Abzug der amerikanischen Streitkräfte ab 2008 hat die Wissenschaftsstadt Darmstadt in einem breit angelegten Planungs- und Beteiligungsprozess die Entwicklung der freiwerdenden Flächen eingeleitet. Auf diesen Flächen will Darmstadt die Vision von einer wirtschaftlich starken, vielfältigen, kulturell reichhaltigen und ökologisch orientierten Stadt realisieren. Das Areal der ehemaligen „Lincoln Family Housing Area“ mit einer Größe von ca. 24,4 ha liegt im Süden der Kernstadt im Übergangsbereich zwischen den Stadtteilen Bessungen und Eberstadt. Auf dem Areal soll in den kommenden Jahren ein modernes neues Quartier für Menschen aller Alters- und Einkommensklassen realisiert werden. Rund 3.000 Menschen sollen hier in den nächsten Jahren ein Zuhause finden.
    Für das Geamtareal wurde in einem intensiven Beteiligungsprozess ein Konzept für die städtebauliche Entwicklung des Gesamtareals entwickelt.
    Der Bebauungsplan regelt die Konversion der ehemals militärischen Housing Area der US Army. Geplant sind ca. 1600 WE, eine Grundschule, 2 Kinderbetreuungseinrichtungen, ein Quartiersplatz und -park sowie weitere Grünflächen. Das Rahmenplankonzept geht davon aus, größere Teile des Gebäudebestandes auch im mittleren und nördlichen Bereich der Lincoln-Siedlung zu erhalten und mit Neubaumaßnahmen zu ergänzen.
    Für die Wohnbaufelder ist ein allgemeines Wohngebiet mit einer GFZ von 0,8 bis 1,4, überwiegend als Geschosswohnungsbau mit III-IV Geschossen und Staffelgeschoss festgesetzt. Die Entwicklung erfolgt sowohl als Nachverdichtung des Bestandes als auch als Neubebauung.
    Für die Baufelder 3.2 und 4.2 sieht die Bauverein AG eine Neubebauung mit jeweils einer unterirdischen Quartiersgarage vor, in denen auch Stellplätze für die angrenzenden Baufelder nachgewiesen werden sollen.
    Das Wettbewerbsgrundstück 3.2 hat eine Größe von ca. 7.755m2. Gemäß Bebaungsplan ist eine GRZ von 0,4 und eine GFZ von 1,0 zulässig. Die Ausloberin plant hier die Errichtung von min. 80 Mietwohnungen sowie ca. 10 betreuten Wohnungen.
    Das Wettbewerbsgrundstück 4.2 hat eine Größe von ca. 10.060m2. Gemäß Bebaungsplan ist eine GRZ von 0,4 und eine GFZ von 1,2 zzgl. Staffelgeschoss zulässig. Realisiert werden sollen 150 Mietwohnungen, davon 50 WE für „mittlere Einkommen“, 90 WE freifinanziert und 10 WE für integriertes Wohnen.
    Die Lösung der Entwurfsaufgabe erfolgt in zwei separaten Wettbewerbsverfahren, die mit dieser Bekanntmachung ausgeschrieben werden.
    Informationen

    Baufeld 4.2: Für Preise und Anerkennungen stellt die Ausloberin als Wettbewerbssumme einen Gesamtbetrag in Höhe von 178.000,-- € (zzgl. 19 % MwSt.) zur Verfügung.

    Baufeld 3.2: Für Preise und Anerkennungen stellt die Ausloberin als Wettbewerbssumme einen Gesamtbetrag in Höhe von 113.000,-- € (zzgl. 19 % MwSt.) zur Verfügung.

    Ausstellung Die Wettbewerbsarbeiten sind im Zeitraum vom 14.06.2016 bis 24.06.2016 in den Räumen der Bauverein AG, Bauteil A, Siemensstr. 20, 64289 Darmstadt öffentlich ausgestellt. Sie ist zu den Geschäftszeiten der Bauverein AG geöffnet. Diese sind:
    Montag, Mittwoch, Donnerstags: 7:30 – 17:00 Uhr
    Dienstags: 7:30 – 16:30 Uhr
    Freitags: 7:30 – 12:30 Uhr
    Projektadresse DE-64285 Darmstadt
    Adresse des Bauherren DE-64289 Darmstadt
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Wettbewerbsbekanntmachung

      Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

      I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

      bauverein AG Darmstadt
      Siemensstraße 20
      64289 Darmstadt
      DEUTSCHLAND

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers: www.bauvereinag.de

      Adresse des Beschafferprofils: www.baeumlearchitekten.de

      Weitere Auskünfte erteilen: BÄUMLE Architekten I Stadtplaner
      Langgässerweg 26
      Zu Händen von: Gregor Bäumle
      64285 Darmstadt
      DEUTSCHLAND
      Telefon: +49 61512783980
      E-Mail: MjE2XVFZXDBSUVVlXVxVUWJTWFlkVVtkVV4eVFU=
      Internet-Adresse: www.baeumlearchitekten.de

      Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: BÄUMLE Architekten I Stadtplaner
      Langgässerweg 26
      64285 Darmstadt
      DEUTSCHLAND
      Internet-Adresse: www.baeumlearchitekten.de

      Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: BÄUMLE Architekten I Stadtplaner
      Langgässerweg 26
      64285 Darmstadt
      DEUTSCHLAND

      I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Sonstige: Kommunales Immobilienunternehmen der Stadt Darmstadt
      1.3)Haupttätigkeit(en)
      Wohnungswesen und kommunale Einrichtungen
      1.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber
      Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein

      Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts

      II.1)Beschreibung
      II.1.1)Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber:
      Nicht offener interdisziplinärer Wettbewerb gemäß RPW: Wohnbebauung Baufeld 3.2 und 4.2 Lincoln-Siedlung Darmstadt.
      II.1.2)Kurze Beschreibung:
      Mit dem Abzug der amerikanischen Streitkräfte ab 2008 hat die Wissenschaftsstadt Darmstadt in einem breit angelegten Planungs- und Beteiligungsprozess die Entwicklung der freiwerdenden Flächen eingeleitet. Auf diesen Flächen will Darmstadt die Vision von einer wirtschaftlich starken, vielfältigen, kulturell reichhaltigen und ökologisch orientierten Stadt realisieren. Das Areal der ehemaligen „Lincoln Family Housing Area“ mit einer Größe von ca. 24,4 ha liegt im Süden der Kernstadt im Übergangsbereich zwischen den Stadtteilen Bessungen und Eberstadt. Auf dem Areal soll in den kommenden Jahren ein modernes neues Quartier für Menschen aller Alters- und Einkommensklassen realisiert werden. Rund 3.000 Menschen sollen hier in den nächsten Jahren ein Zuhause finden.
      Für das Geamtareal wurde in einem intensiven Beteiligungsprozess ein Konzept für die städtebauliche Entwicklung des Gesamtareals entwickelt.
      Der Bebauungsplan regelt die Konversion der ehemals militärischen Housing Area der US Army. Geplant sind ca. 1600 WE, eine Grundschule, 2 Kinderbetreuungseinrichtungen, ein Quartiersplatz und -park sowie weitere Grünflächen. Das Rahmenplankonzept geht davon aus, größere Teile des Gebäudebestandes auch im mittleren und nördlichen Bereich der Lincoln-Siedlung zu erhalten und mit Neubaumaßnahmen zu ergänzen.
      Für die Wohnbaufelder ist ein allgemeines Wohngebiet mit einer GFZ von 0,8 bis 1,4, überwiegend als Geschosswohnungsbau mit III-IV Geschossen und Staffelgeschoss festgesetzt. Die Entwicklung erfolgt sowohl als Nachverdichtung des Bestandes als auch als Neubebauung.
      Für die Baufelder 3.2 und 4.2 sieht die Bauverein AG eine Neubebauung mit jeweils einer unterirdischen Quartiersgarage vor, in denen auch Stellplätze für die angrenzenden Baufelder nachgewiesen werden sollen.
      Das Wettbewerbsgrundstück 3.2 hat eine Größe von ca. 7.755m2. Gemäß Bebaungsplan ist eine GRZ von 0,4 und eine GFZ von 1,0 zulässig. Die Ausloberin plant hier die Errichtung von min. 80 Mietwohnungen sowie ca. 10 betreuten Wohnungen.
      Das Wettbewerbsgrundstück 4.2 hat eine Größe von ca. 10.060m2. Gemäß Bebaungsplan ist eine GRZ von 0,4 und eine GFZ von 1,2 zzgl. Staffelgeschoss zulässig. Realisiert werden sollen 150 Mietwohnungen, davon 50 WE für „mittlere Einkommen“, 90 WE freifinanziert und 10 WE für integriertes Wohnen.
      Die Lösung der Entwurfsaufgabe erfolgt in zwei separaten Wettbewerbsverfahren, die mit dieser Bekanntmachung ausgeschrieben werden.
      II.1.3)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

      712210007122200071322000

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
      Bewerben können sich Generalplaner oder Bewerbergemeinschaften aus:
      — Architekten (federführend)
      — Landschaftsarchitekten
      — Tragwerksplaner
      — Haustechnikplaner
      Die Gesamtzahl der Teilnehmer je Wettbewerb ist auf 12 – 15 beschränkt. Diese werden in einem vorgeschalteten Bewerbungs- und Auswahlverfahrens ausgewählt.
      In der Bewerbererklärung und den dargestellten Projekten dokumentierten die Bewerber ihre Fachkunde, Leistungsfähigkeit, Erfahrung und Zuverlässigkeit, vor allem ihre Eignung und Kompetenz im Hinblick auf die anstehende Bauaufgabe.
      Zulassungskriterien:
      — Fristgerechter und vollständiger Eingang der Bewerbung
      — Eigenerklärung zur wirtschaftlichen Verknüpfung gem. § 4 VOF
      — Eigenerklärung, dass keine Ausschlusskriterien gemäß §4 VOF vorliegen
      — Nachweis, dass eine Berufshaftpflichtversicherung für das Unternehmen des federführenden Bewerbers mit einer Mindestdeckungssumme in Höhe von mindestens 1,5 MioEUR (Personenschäden) und 0,2 MioEUR (sonstige Schäden) besteht, bzw. im Falle der Beauftragung abgeschlossen werden kann*
      — Nachweis der geforderten beruflichen Qualifikation durch aktuellen Nachweis der Berufszulassung bzw. der beruflichen Qualifikation aller Mit-
      glieder der Bewerbergemeinschaft
      — Erklärung zur Teilnahme am Wettbewerb mit eigenhändiger Unterschrift des bevollmächtigten Vertreters der Bewerbergemeinschaft
      Zusätzlich bei Berufsanfängern, die Studienprojekte oder Projekte, die sie Projektleiter für ein anderes Büro erbracht haben, einreichen:
      — Nachweis, dass der Studienabschluss des Bewerbers nicht mehr als 7 Jahre zurückliegt. Stichtag: Tag der EU-Bekanntmachung
      — wenn zutreffend: Bestätigung über die Projektleitung durch das andere Büro
      Alle Bewerber, die die Zulassungskriterien erfüllten, werden zum Auswahlverfahren zugelassen.
      Auswahlkriterien:
      Zum Nachweis der Fachkunde sind vom Bewerber Referenzen mit Projekten vergleichbarer Komplexität nachzuweisen.
      Bei Berufsanfängern können die Referenzen auch Projekte sein, die Sie als verantwortlicher Projektleiter in einem anderen Büro eigenständig abgewickelt haben, wenn dies der Büroinhaber des anderen Büros schriftlich bestätigt.
      Die Anzahl der Referenzen ist nicht beschränkt. Die Bewerber müssen jedoch je Berufsgruppe eine Referenz auswählen, welche vom Auswahlgremium bewertet werden sollen. Diese ist auf je max. einem A3-Blatt, einseitig bedruckt, einzureichen.
      Die Beurteilung der konzeptionellen, technischen und gestalterischen Qualität der Referenzprojekte erfolgte im Hinblick auf die anstehende Wettbewerbsaufgabe durch ein Auswahlgremium, dem externe Berater aus allen Fachdisziplinen angehören werden. Die Bewertung wird wie folgt dokumentiert:
      0 Pkt keine bzw. ungeeignete Referenz
      1 Pkt sehr geringe Qualität
      2 Pkt geringe Qualität
      3 Pkt durchschnittliche Qualität
      4 Pkt gute Qualität
      5 Pkt sehr gute Qualität
      Projektblatt P/1 (Architekt):
      Ein realisiertes Wohnungsbauprojekt vergleichbarer Komplexität:
      — Neubau, KG 300+ 400 min. 3,0 MioEUR brutto
      — Lph 8 abgeschlossen im Zeitraum 2008 bis 2015
      — min. Lph 2-5 im Unternehmen des Bewerbers erbracht
      Anlage Projektblatt DIN A3: Aussagekräftige graphische und kurze stichwortartige Erläuterungen zur Gebäudeplanung und projektspezifischer Besonderheiten
      Darstellung mit min. einem Foto des fertiggestellten Projekts zum Nachweis der Realisierung (keine Renderings), Lageplan, Grundriss, und weiteren graphischen Erläuterungen nach Wahl des Bewerbers
      — Bewertung: max. 5 Pkt
      — Gewichtung 55 %
      Projektblatt P/2
      (Landschaftsarchitekt):
      Ein realisiertes freiraumplanerisches Projekt vergleichbarer Komplexität aus dem Bereich Wohnumfeldgestaltung:
      — KG 500 min. 0,2 MioEUR brutto
      — Lph 8 abgeschlossen im Zeitraum 2008 bis 2015
      — min. Lph 2,3+5 im Unternehmen des Bewerbers erbracht
      Anlage Projektblatt DIN A3: Aussagekräftige graphische und kurze stichwortartige Erläuterungen der Freianlagenplanung und projektspezifischer Besonderheiten
      Darstellung mit Lageplan, min. einem Foto der fertiggestellten Freianlagen (keine Renderings), weiteren graphischen Erläuterungen nach Wahl des Bewerbers
      — Bewertung: max. 5 Pkt.
      — Gewichtung 15 %
      Projektblatt P/3
      (Tragwerksplaner):
      Ein realisiertes Wohnungsbauprojekt vergleichbarer Komplexität:
      — Neubau, KG 300+ 400 min. 3,0 MioEUR brutto
      — Fertigstellung (Lph 8 abgeschlossen) im Zeitraum 2008 bis 2015
      — min. Lph 2-5 im Unternehmen des Bewerbers erbracht
      Anlage Projektblatt DIN A3: Aussagekräftige graphische und kurze stichwortartige Erläuterungen zur Tragwerksplanung und projektspezifischer Besonderheiten
      Darstellung mit min. einem Foto des fertiggestellten Projekts zum Nachweis der Realisierung (keine Rendering), weitere graphischen Erläuterungen zum Tragwerk nach Wahl des Bewerbers
      — Bewertung: max. 5 Pkt
      — Gewichtung 15 %
      Projektblatt P/4
      (TGA-Planer):
      Ein realisiertes Wohnungsbauprojekt vergleichbarer Komplexität:
      — Neubau, KG 400 min. 0,7 MioEUR brutto
      — Fertigstellung (Lph 8 abgeschlossen) im Zeitraum 2008 bis Nov 2015
      — min. Lph 2-5 im Unternehmen des Bewerbers erbracht
      Anlage Projektblatt DIN A3: Aussagekräftige graphische und kurze stichwortartige Erläuterungen zur Technischen Gebäudausrüstung min. Alg 1-3 und projektspezifischer Besonderheiten
      Darstellung mit min. einem Foto des fertiggestellten Projekts zum Nachweis der Realisierung (keine Renderings), weitere graphischen Erläuterungen zur Haustechnik nach Wahl des Bewerbers
      — Bewertung: max. 5 Pkt
      — Gewichtung 15 %
      In der Summe können max. 500 Punkte erreicht werden.
      Es werden zwei separate Wettbewerbe für die Baufelder 3.2 und 4.2 durchgeführt. Grundsätzlich ist nur die Teilnahme an einem Wettbewerb möglich.
      Es werden min. 24 bis max. 30 Bewerber entsprechend der Rangfolge der Bewertung als Teilnehmer ausgewählt. Bei gleicher Qualifikation entscheidet das Los über die Reihenfolge.
      In einer zweiten Auslosung werden 12-15 Teilnehmer den zu bearbeiteten Wettbewerben für die Baufelder 3.2 oder 4.2 zugeordnet.
      Sollten weniger als 24 qualifizierte Bewerbungen vorliegen, so behält sich der Auslober vor, die bestbewerteten Bewerber auch zur Teilnahme an dem anderen Wettbewerb aufzufordern.
      Die Auswahl wird vorraussichtlich in der 5. Kw 2016 durchgeführt. Auswahlverfahren wird dokumentiert. Die nicht ausgewählten Bewerber werden per E-Mail über das Ergebnis des Auswahlverfahrens benachrichtigt. Den ausgewählten Teilnehmern werden die Unterlagen zur Bearbeitung des Wettbewerbs zugesandt.
      III.2)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Teilnahmeberechtigt sind Generalplaner oder Bewerbergemeinschaften aus:
      — Architekten (federführend)
      — Landschaftsarchitekten
      — Tragwerksplaner
      — Haustechnikplaner
      Diese sind Arbeitsgemeinschaften natürliche und/oder juristische Personen, die die geforderten fachlichen Anforderungen erfüllen.
      Bei natürlichen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn Sie gemäß Rechtsvorschrift ihres Herkunftsstaates berechtigt sind, am Tage der Bekanntmachung im Zulassungsbereich die Berufsbezeichnung Architekt, Landschaftsarchitekt oder Ingenieur zu führen. Ist in dem jeweiligen Herkunftsland die Berufsbezeichnung nicht gesetzlich geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen, wer über ein Diplom, Prüfzeugnis oder einen sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung gemäß Artikel 46 bis 49 – bei Architekten – bzw. Artikel 12 und 13 – bei Landschaftsarchitekten- der Richtlinie 2005/36/EG – Berufsanerkennungsrichtlinie – gewährleistet ist, und der die entsprechende Tätigkeit gemäß Richtlinie und Auslobung nachweisen kann.
      Bei juristischen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn zu ihrem satzungsgemäßen Geschäftszweck Planungsleistungen gehören, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen oder wenn der bevollmächtige Vertreter der juristischen Person oder der Verfasser der Wettbewerbsarbeit die fachlichen Anforderungen erfüllt, die an natürliche Personen gestellt werden.
      Arbeitsgemeinschaften natürlicher und juristischer Personen sind teilnahmeberechtigt, wenn jedes Mitglied der Arbeitsgemeinschaft teilnahmeberechtigt ist.
      Sachverständige, Fachplaner oder andere Berater müssen nicht teilnahmeberechtigt sein, wenn sie keine Planungsleistungen erbringen, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen, und wenn sie überwiegend und ständig auf ihrem Fachgebiet tätig sind. Diese können auch mehrere Bewerber beraten.
      Die beratende Mitwirkung eines Sachverständigen für den vorbeugenden Brandschutz wird empfohlen.
      Teilnahmehindernisse sind in den RPW 2013 §4 Abs (2) beschrieben.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Art des Wettbewerbs
      Nichtoffen
      Geplante Teilnehmerzahl Mindestzahl 12. /Höchstzahl 15
      IV.2)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer
      IV.3)Kriterien für die Bewertung der Projekte:
      Die im Folgenden aufgeführten Kriterien für die Preisrichterbeurteilung werden sein (Aufzählung ohne Rangfolge):
      — Städtebauliches und freiraumplanerisches Konzept
      — Architektur
      — Funktionalität
      — Technikkonzept
      — Energetische Aspekte
      — Wirtschaftlichkeit.
      IV.4)Verwaltungsangaben
      IV.4.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:
      IV.4.2)Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden Unterlagen
      Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme: 20.1.2016
      Kostenpflichtige Unterlagen: nein
      IV.4.3)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 22.1.2016 - 13:00
      IV.4.4)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      IV.4.5)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
      Deutsch.
      IV.5)Preise und Preisgericht
      IV.5.1)Angaben zu Preisen:
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Wettbewerb Baufeld 3.2: Für Preise und Anerkennungen stellt die Ausloberin als Wettbewerbssumme einen Gesamtbetrag in Höhe von 113 000 EUR (zzgl. 19 % MwSt.) zur Verfügung.
      Wettbewerb Baufeld 4.2: Für Preise und Anerkennungen stellt die Ausloberin als Wettbewerbssumme einen Gesamtbetrag in Höhe von 178 000 EUR (zzgl. 19 % MwSt.) zur Verfügung.
      Preise werden Arbeiten zuerkannt, auf deren Grundlage die Aufgabe realisiert werden kann. Anerkennungen werden für bemerkenswerte Teilleistungen vergeben.
      Die Aufteilung der Wettbewerbssumme wird in der Auslosungsbroschüre festgelegt. Durch einstimmigen Beschluss des Preisgerichts kann eine andere Aufteilung beschlossen werden.
      IV.5.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer
      Die gesetzliche Umsatzsteuer von z. Zt. 19 % ist in den genannten Beträgen nicht enthalten. Bei der Auszahlung an ausländische Preisträger wird die Mehrwertsteuer von der Ausloberin in Deutschland abgeführt, bei in Deutschland ansässigen Unternehmen wird diese zusätzlich ausgezahlt.
      IV.5.3)Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
      IV.5.4)Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber bindend: ja
      IV.5.5)Namen der ausgewählten Preisrichter
      1. Das Preisgericht wird nach den Regeln der RPW 2013 interdisziplinär besetzt. Die Namen der Preisrichter werden den ausgewählten Teilnehmern mitgeteilt

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.1)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
      VI.2)Zusätzliche Angaben:
      Voraussichtliche Termine:
      Anfang Februar 2016 Auswahlsitzung und Versand der Wettbewerbsunterlagen
      Anfang März 2016 Kolloquium
      Ende April 2016 Abgabe Wettbewerbsarbeiten
      An der Vorbereitung dieser Wettbewerbe haben der Wettbewerbsausschuss der Architekten- und Stadtplanerkammer des Landes Hessen sowie die Ingenieurkammer des Landes Hessen beratend mitgewirkt.
      Die Wettbewerbsteilnehmer können begründete Verstöße gegen das in der Bekanntmachung festgelegte Verfahren gegenüber der Ausloberin unverzüglich rügen. Die Ausloberin trifft ihre Feststellungen im Benehmen mit der zuständigen Architekten- und Ingenieurkammer.
      VI.3)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.3.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

      Entfällt
      DEUTSCHLAND

      VI.3.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
      VI.3.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      VI.4)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      22.12.2015
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige