loading
Diashow © Kai Luetkens Architektur

  • DE-23669 Timmendorfer Strand
  • 04/2017
  • Ergebnis
  • (ID 3-239376)

MARITIM Seebrücke Timmendorfer Strand

Offener Wettbewerb, Zweiphasig
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Kai Luetkens Architektur, Hamburg (DE)

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      r+b landschaft s architektur, Dresden (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Bauingenieure
      Nickels Beratende Ingenieure, Appen (DE)

      Beitrag ansehen



  • ein 2. Preis

    maximieren

  • ein 2. Preis

    maximieren

    • Bauingenieure
      schlaich bergermann partner - sbp gmbh, Berlin (DE), Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      Atelier LOIDL, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • kein Bild vorhanden Architekten
      Breitenbücher Hirschbeck Architektengesellschaft mbH, München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Lageplan Seebrücke Landschaftsarchitekten
      Wamsler Rohloff Wirzmüller FreiRaumArchitekten, Regensburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 01.04.2017 Entscheidung
    Achtung Änderung am Aug 23, 2016
    Verfahren Offener Wettbewerb, Zweiphasig
    Teilnehmer Tatsächliche Teilnehmer: 10
    Gebäudetyp Landschaft und Freiraum / Sport und Freizeit
    Art der Leistung Objektplanung Freianlagen / Objektplanung Gebäude
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 31.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Gemeinde Timmendorfer Strand, Timmendorfer Strand (DE)
    Betreuer büro luchterhandt • stadtplanung stadtforschung stadtreisen, Hamburg (DE) Büroprofil
    Preisrichter Dr. Carlo Becker [Vorsitz], Markus Kaupert, Karin Kuttner, Stephan Lenzen, Karin Renner, Philipp Schiffer
    Leistungsumfang
    Gegenstand des Wettbewerbs ist die Planung einer neuen Seebrücke für die Gemeinde Timmendorfer Strand. Die bestehende Maritim Seebrücke ist sanierungsbedürftig und soll durch einen Neubau ersetzt werden. Ziel des Wettbewerbs ist es, innovative, ungewöhnliche Vorschläge für eine Seebrücke zu erhalten, die einerseits die klassische Funktion, sich auf das Meer hinaus bewegen zu können erfüllen, andererseits auch andere Nutzungsangebote für die vielfältigen Alters- und Nutzergruppen bieten und überdies eine unverwechselbare Gestalt haben.
    Ferner ist die Anbindung an die Promenade und den Strandpark von großer Bedeutung. Nicht zuletzt geht es darum, ein Bauwerk zu erhalten, das den technischen-maritimen Anforderungen entspricht und in dem angestrebten Kostenrahmen realisierbar ist.
    Informationen

    TerminePhase 1 
    18.08.2016 Frist für schriftliche Rückfragen 
    06.10.2016 Abgabe der Pläne (Poststempel) 
    07.11.2016 Preisgerichtssitzung 1 

    Phase 2 
    01.12.2016 Frist für schriftliche Rückfragen 
    08.12.2016 Rückfragenkolloquium 
    26.01.2017 Abgabe der Pläne (Poststempel) 
    09.03.2017 Preisgerichtssitzung 2 

    Ausstellung Die Ausstellung aller Arbeiten der 1. und 2. Phase findet vom 13. Juni bis 30. Juni 2017 im Rathaus der Gemeinde Timmendorfer Strand statt.

    Adresse:
    Strandallee 42
    23669 Timmendorfer Strand
    Adresse des Bauherren DE-23669 Timmendorfer Strand
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Änderungen

    maximieren

    • Deutschland-Timmendorfer Strand: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

      2016/S 161-291163

      Berichtigung

      Bekanntmachung über Änderungen oder zusätzliche Angaben

      Dienstleistungen

      (Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union, 2016/S 147-266136)

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Gemeinde Timmendorfer Strand – Kurbetrieb
      Strandallee 42
      Timmendorfer Strand
      23669
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Gesine Muus
      Telefon: +49 4503807163
      E-Mail: MjEwXSRja2tpNmpfY2NbZFplaFxbaCNpamhXZFokZWhd
      NUTS-Code: DEF08

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: http://timmendorfer-strand.org

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

       

      Offener, zweiphasiger interdisziplinärer Planungswettbewerb mit anschließendem Verhandlungsverfahren – Objektplanung Gebäude gem. § 34 und Freianlagen gem. § 39 HOAI 2013.

       

      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71240000
      II.1.3)Art des Auftrags
      Dienstleistungen
      II.1.4)Kurze Beschreibung:

       

      Gegenstand des Wettbewerbs ist die Planung einer neuen Seebrücke für die Gemeinde Timmendorfer Strand. Die bestehende Maritim Seebrücke ist sanierungsbedürftig und soll durch einen Neubau ersetzt werden. Ziel des Wettbewerbs ist es, innovative, ungewöhnliche Vorschläge für eine Seebrücke zu erhalten, die einerseits die klassische Funktion, sich auf das Meer hinaus bewegen zu können erfüllen, andererseits auch andere Nutzungsangebote für die vielfältigen Alters- und Nutzergruppen bieten und überdies eine unverwechselbare Gestalt haben.

      Ferner ist die Anbindung an die Promenade und den Strandpark von großer Bedeutung. Nicht zuletzt geht es darum, ein Bauwerk zu erhalten, das den technischen-maritimen Anforderungen entspricht und in dem angestrebten Kostenrahmen realisierbar ist.

       

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      18/08/2016
      VI.6)Referenz der ursprünglichen Bekanntmachung
      Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2016/S 147-266136

      Abschnitt VII: Änderungen

      VII.1)Zu ändernde oder zusätzliche Angaben
      VII.1.2)In der ursprünglichen Bekanntmachung zu berichtigender Text
      Abschnitt Nummer: III.2.1)
      Anstatt:

       

      Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja

      Beruf angeben: Architekten und Landschaftsarchitekten, die Leistungen gem. § 34 bzw. § 39 HOAI erbringen.

       

      muss es heißen:

       

      Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja

      Beruf angeben: Architekten, Ingenieure und Landschaftsarchitekten, die Leistungen gem. § 34 bzw. § 43 bzw. § 39 HOAI erbringen.

      Die Bildung von Arbeitsgemeinschaften (Bietergemeinschaften) von Architekten und Landschaftsarchitekten oder Ingenieuren und Landschaftsarchitekten oder die Bewerbung als Einzelbewerber, der beide Fachrichtungen vertritt, ist zwingend vorgeschrieben.

       

      VII.2)Weitere zusätzliche Informationen:
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Deutschland-Timmendorfer Strand: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

      2016/S 147-266136

      Wettbewerbsbekanntmachung

      Richtlinie 2014/24/EU

      Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

      I.1)Name und Adressen
      Gemeinde Timmendorfer Strand – Kurbetrieb
      Strandallee 42
      Timmendorfer Strand
      23669
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Gesine Muus
      Telefon: +49 4503807163
      E-Mail: MjE0WSBfZ2dlMmZbX19XYFZhZFhXZB9lZmRTYFYgYWRZ
      NUTS-Code: DEF08

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: http://timmendorfer-strand.org

      I.2)Gemeinsame Beschaffung
      I.3)Kommunikation
      Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: www.luchterhandt.de/Verfahrensmanagement/5202
      Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
      Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
      büro luchterhandt
      Shanghaiallee 6
      Hamburg
      20457
      Deutschland
      Kontaktstelle(n): Ina Seibert, Katharina Trocha
      Telefon: +49 4070708070
      E-Mail: MTZuY2dnX2heaWxgX2xtbmxbaF46Zm9dYm5fbGJbaF5uKF5f
      Fax: +49 40707080780
      NUTS-Code: DE600

      Internet-Adresse(n):

      Hauptadresse: http://www.luchterhandt.de

      I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
      Regional- oder Kommunalbehörde
      I.5)Haupttätigkeit(en)
      Allgemeine öffentliche Verwaltung

      Abschnitt II: Gegenstand

      II.1)Umfang der Beschaffung
      II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

       

      Offener, 2-phasiger interdisziplinärer Planungswettbewerb mit anschließendem Verhandlungsverfahren – Objektplanung Gebäude gem. § 34 und Freianlagen gem. § 39 HOAI 2013.

       

      II.1.2)CPV-Code Hauptteil
      71240000
      II.2)Beschreibung
      II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
      71420000
      II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

       

      Gegenstand des Wettbewerbs ist die Planung einer neuen Seebrücke für die Gemeinde Timmendorfer Strand. Die bestehende Maritim Seebrücke ist sanierungsbedürftig und soll durch einen Neubau ersetzt werden. Ziel des Wettbewerbs ist es, innovative, ungewöhnliche Vorschläge für eine Seebrücke zu erhalten, die einerseits die klassische Funktion, sich auf das Meer hinaus bewegen zu können erfüllen, andererseits auch andere Nutzungsangebote für die vielfältigen Alters- und Nutzergruppen bieten und überdies eine unverwechselbare Gestalt haben.

      Ferner ist die Anbindung an die Promenade und den Strandpark von großer Bedeutung. Nicht zuletzt geht es darum, ein Bauwerk zu erhalten, das den technischen-maritimen Anforderungen entspricht und in dem angestrebten Kostenrahmen realisierbar ist.

       

      II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
      Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

      Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

      III.1)Teilnahmebedingungen
      III.1.10)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
      III.2)Bedingungen für den Auftrag
      III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
      Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
      Beruf angeben: Architekten und Landschaftsarchitekten, die Leistungen gem. § 34 bzw. § 39 HOAI erbringen.

      Abschnitt IV: Verfahren

      IV.1)Beschreibung
      IV.1.2)Art des Wettbewerbs
      Offen
      IV.1.7)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
      IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

       

      Beurteilungskriterien:

      — Erfüllung der formalen Vorgaben;

      — Originalität und Gestaltqualität;

      — Nutzbarkeit und funktionale Qualität;

      — Qualität der Einbindung in den Landschaftsraum;

      — Berücksichtigung der planungs- und bauordnungsrechtlichen Anforderungen;

      — Barrierefreiheit;

      — Baukosten, Wirtschaftlichkeit in Unterhalt und Betrieb;

      — Realisierbarkeit;

      — Nachhaltigkeit.

      Die Reihenfolge der Kriterien hat auf deren Wertigkeit keinen Einfluss.

       

      IV.2)Verwaltungsangaben
      IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
      Tag: 06/10/2016
      IV.2.3)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
      IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
      Deutsch
      IV.3)Preise und Preisgericht
      IV.3.1)Angaben zu Preisen
      Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
      Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:

       

      Für den Wettbewerb steht eine Wettbewerbssumme in Höhe von insgesamt 31 000 EUR (netto) zur Verfügung. Es ist vorgesehen, die Wettbewerbssumme teilweise als Aufwandsentschädigung auszuschütten. Alle Teilnehmer/-innen der 2. Phase, die die insofern geforderten Leistungen vollständig und fristgerecht eingereicht haben, erhalten jeweils eine Aufwandsentschädigung von 1 000 EUR (netto). Ferner ist beabsichtigt, die verbleibende Wettbewerbssumme in Höhe von 21 000 EUR (netto) für folgende Preise sowie Anerkennungen für bemerkenswerte Teilleistungen wie folgt aufzuteilen:

      1. Preis 10 000 EUR;

      2. Preis 5 500 EUR;

      3. Preis 3 000 EUR;

      4. Preis 1 500 EUR;

      Anerkennungen 1 000 EUR.

      Das Preisgericht kann einstimmig eine andere Aufteilung der Wettbewerbssumme beschließen.

       

      IV.3.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:

       

      Alle Teilnehmer/-innen der 2. Phase, die die insofern geforderten Leistungen vollständig und fristgerecht eingereicht haben, erhalten jeweils eine Aufwandsentschädigung von 1 000 EUR (netto).

       

      IV.3.3)Folgeaufträge
      Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
      IV.3.4)Entscheidung des Preisgerichts
      Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: ja
      IV.3.5)Namen der ausgewählten Preisrichter:

      Abschnitt VI: Weitere Angaben

      VI.3)Zusätzliche Angaben:

       

      Der Auslober behält sich vor, für die Realisierung die Zusammenarbeit mit einem erfahrenen bzw. lokalen Architekturbüro als Nachunternehmer zu fordern. Bei der Wahl dieses Büros ist eine Zustimmung des Auslobers erforderlich.

       

      VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
      VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer Schleswig-Holstein
      Düsternbrooker Weg 94
      Kiel
      24105
      Deutschland
      Telefon: +49 4319884640

      Internet-Adresse:http://schleswig-holstein.de

      VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
      Vergabekammer Schleswig-Holstein
      Kiel
      Deutschland
      VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
      Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

       

      Es wird auf § 160 GWB verwiesen.

      a. 10 Kalendertage nach Kenntnisnahme eines Verstoßes gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren gegenüber dem Auftraggeber;

      b. vor Ablauf der Bewerbungsfrist bei Verstößen gegen Vergabevorschriften in der Bekanntmachung;

      c. vor Ablauf der Angebotsfrist bei Verstößen gegen Vergabevorschriften in den Vergabeunterlagen;

      d. innerhalb von 15 Tagen nach Eingang der Mitteilung der Vergabestelle, der Rüge nicht abhelfen zu wollen;

      e. siehe § 101b Abs. 2 GWB;

      f. 30 Kalendertage ab Kenntnis des Rechtsverstoßes, spätestens jedoch 6 Monate nach Vertragsschluss. Im Fall der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der EU: 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der EU.

       

      VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
      Vergabekammer Schleswig-Holstein
      Kiel
      Deutschland
      VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
      28/07/2016
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige