loading

  • DE-30161 Hannover
  • 08/2011
  • Ergebnis
  • (ID 3-24277)

Neukonzeption des Plenarbereichs - Niedersächsischer Landtag

Offener Realisierungswettbewerb, Zweiphasig
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Prof. Eun Young Yi / yi architects, Köln (DE)

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Walter Gebhardt | Architekt, Hamburg (DE)

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • Der Landtag von der Markthalle Architekten
      Martin A. Müller BDA - mm architekten, Hannover (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Außenperspektive Architekten
      Fritzen + Müller-Giebeler Architekten BDA, Ahlen (DE), Münster (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Tragwerksplaner
      gantert + wiemeler ingenieurplanung, Münster (DE), Cottbus (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • oben: Blick von Besuchergalerie. unten: Plenarsaal vom Platz der Göttinger Sieben Architekten
      Meyer-Wolters & Yeger Architekten, Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 08/2011 Entscheidung
    Verfahren Offener Realisierungswettbewerb, Zweiphasig nach RPW
    Berufsgruppen Architekten
    Teilnehmer Tatsächliche Teilnehmer: 41
    Gebäudetyp Staatliche und kommunale Bauten
    Art der Leistung Objektplanung Gebäude
    Zulassungsbereich EWR, Welthandelsorganisation WTO
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 171.000 EUR zzgl. USt.
    Auslober/Bauherr Land Niedersachsen
    Betreuer [phase eins]., Berlin (DE)
    Preisrichter Uwe Bodemann, Prof. Carl Fingerhuth, Kaspar Kraemer, Prof. Arno Lederer Personenprofil, Prof. Johanne Nalbach Personenprofil, Doris Nordmann, Wolfgang Schneider Personenprofil, Prof. Gernot Schulz Personenprofil, Prof. Zvonko Turkali
    Aufgabe
    Gegenstand des Wettbewerbs ist die Neukonzeption des Plenarbereichs des Niedersächsischen Landtags in Hannover einschließlich des Eingangsbereichs sowie des Restaurant- und Küchenbereichs. Das Verfahren ist anonym, die Wettbewerbssprache ist deutsch. Ca. 25 Teilnehmer werden zur Bearbeitung der 2. Phase aufgefordert.
    Projektadresse DE-30161 Hannover
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • WETTBEWERBSBEKANNTMACHUNG Dieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N): Land Niedersachsen, letztlich vertreten durch das Staatliche Baumanagement Hannover, Celler Straße 7, D-30161 Hannover. Weitere Auskünfte erteilen: (phase eins). Hossbach Lehmhaus, Cuxhavener Straße 12-13, D-10555 Berlin. Tel. +49 30315931-0. E-Mail: MjE3W1BdU2NQVhxdWFRTVGFiUFJXYlRdL19XUGJUIB1TVA==. Fax +49 303121000. URL: www.phase1.de/landtag-niedersachsen. Weitere Unterlagen sind erhältlich bei: (phase eins). Hossbach Lehmhaus, Cuxhavener Straße 12-13, D-10555 Berlin. Tel. +49 30315931-0. E-Mail: MjE0XlNgVmZTWR9gW1dWV2RlU1VaZVdgMmJaU2VXIyBWVw==. Fax +49 303121000. URL: www.phase1.de/landtag-niedersachsen. Projekte oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: (phase eins). Hossbach Lehmhaus, Cuxhavener Straße 12-13, D-10555 Berlin. Tel. +49 30315931-0. E-Mail: MTFrYG1jc2BmLG1oZGNkcXJgYmdyZG0/b2dgcmQwLWNk. Fax +49 303121000. URL: www.phase1.de/landtag-niedersachsen.

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN): Regional- oder Lokalbehörde. Wirtschaft und Finanzen.

      ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber: Offener Realisierungswettbewerb in 2 Phasen nach RPW 2008 § 3 Abs. 1 und 3.

      II.1.2) Kurze Beschreibung: Gegenstand des Wettbewerbs ist die Neukonzeption des Plenarbereichs des Niedersächsischen Landtags in Hannover einschließlich des Eingangsbereichs sowie des Restaurant- und Küchenbereichs. Das Verfahren ist anonym, die Wettbewerbssprache ist deutsch. Ca. 25 Teilnehmer werden zur Bearbeitung der 2. Phase aufgefordert.

      II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV): 71220000.
      ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

      III.2) TEILNAHME IST EINEM BESTIMMTEN BERUFSSTAND VORBEHALTEN: Ja. Der Zulassungsbereich umfasst alle Staaten des EWR und die Mitgliedsstaaten des WTO-Dienstleistungsabkommens. Teilnahmeberechtigt sind natürliche Personen, die am Tage der Bekanntmachung nach den Rechtsvorschriften ihres Heimatstaates zum Tage der Bekanntmachung zur Führung der Berufsbezeichnung "Architekt" berechtigt und selbständig, freiberuflich tätig sind. Sofern in dem jeweiligen Heimatstaat die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt ist, so erfüllt die Anforderungen, wer über ein Diplomprüfungszeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung gemäß Artikel 46-49 der Richtlinie 2005/36/EG (EU-Berufsanerkennungsrichtlinie) gewährleistet ist. Natürliche und justische Personen, die sich mit einem Unterauftragnehmer oder Argepartner mit entsprechenden Befähigungsnachweisen bewerben sind ebenso zugelassen, sofern ihre Nachweise nach oben genannter Richtlinie anerkannt sind. Arbeitsgemeinschaften haben einen bevollmächtigen Vertreter zu benennen. Der (die) verantwortliche(n) Verfasser der Wettbewerbsarbeit müssen die zuvor genannten Anforderungen erfüllen, die an natürliche Personen als Teilnehmer gestellt werden. Weitere Einzelheiten sind dem Auslobungstext zu entnehmen. Die Teilnahmeberechtigung der Verfasser der Arbeiten, die zur zweiten Phase des Wettbewerbs zugelassen werden sollen, wird nach der Preisgerichtssitzung nochmals (gemäß RPW 2008 § 4 Abs. 1 und 2) überprüft.

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) ART DES WETTBEWERBS: Offen.

      IV.3) KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG DER PROJEKTE: 1. Phase: — Idee (übergeordnete Gesamtidee / Konzept), — Umsetzbarkeit des Raum- und Funktionsprogramms, — Städtebauliche und architektonische Qualität, — Umgang mit denkmalpflegerischen Belangen.
      2. Phase: — Idee (übergeordnete Gesamtidee / Konzept - Feinkonzept), — Umsetzung des Raum- und Funktionsprogramms sowie Realisierbarkeit, — Städtebauliche und architektonische Qualität, — Umgang mit denkmalpflegerischen Belangen, — Nachhaltigkeit, Ökologie und Energitisches Konzept, — Investitions- und Folgekosten.

      IV.4) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen: 30.9.2009 - 18:00. Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein.

      IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf Teilnahme: 30.9.2009 - 18:00.

      IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können: Deutsch.

      IV.5) PREISE UND PREISGERICHT

      IV.5.1) Es werden Preise vergeben: Ja. Zahl und Wert der zu vergebenden Preise: Für Preise stehen insgesamt 171 000 EUR Netto zur Verfügung. Als Preise sind vorgesehen:
      1. Preis: 43 000 EUR;
      2. Preis: 34 000 EUR;
      3. Preis: 26 000 EUR;
      4. Preis: 20 000 EUR;
      5. Preis: 14 000 EUR. Für Anerkennungen stehen insgesamt 34 000 EUR zur Verfügung. Sofern der Teilnehmer in Deutschland für die Leistungen aus diesem Wettbewerb Umsatzsteuer abführt, wird diese zusätzlich zu den Preisen erstattet. Sofern der Teilnehmer in Deutschland Umsatzsteuer abführt, wird diese zusätzlich zu den Preisen erstattet. Innerhalb der vorgesehenen Gesamtsumme ist gemäß RPW 2008 § 7 Abs. 2 eine Änderung der Höhe und Anzahl der Preise nur bei einstimmigem Beschluss des Preisgerichtes möglich.

      IV.5.3) Folgeaufträge: Ja. Jeder Dienstleistungsauftrag im Anschluss an den Wettbewerb wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben.

      IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: Ja.

      IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter: 1. Prof. Carl Fingerhut, Architekt/Stadtplaner, Zürich/Darmstadt.
      2. Hon. Prof. Johanne Nalbach, Architektin, Berlin.
      3. Prof. Gernot Schulz, Architekt, Köln.
      4. Prof. Arno Lederer, Architekt, Stuttgart.
      5. Kaspar Kraemer, Architekt, Köln.
      6. Prof. Zvonko Turkali, Architekt, Frankfurt am Main.
      7. Wolfgang Schneider, Präsident der Architektenkammer Niedersachsen.
      8. Doris Nordmann, Abteilungsleiterin im Nds. Finanzministerium.
      9. Uwe Bodemann, Stadtbaurat Stadt Hannover.
      10. 8 Sachpreisrichter.

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD: Nein.

      VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN: Registrierung nur online über: www.phase1.de/landtag-niedersachsen. Bearbeitungszeitraum 1. Phase: August/September 2009; Besichtigungstermin 1. Phase: September 2009; Preisgericht 1. Phase: November 2009; Bearbeitungszeitraum 2. Phase: November-Januar 2009; Teilnehmerkolloquium 2. Phase: November 2009; Preisgericht 2.Phase: Februar 2010. Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren: Vergabekammer Niedersachsen beim Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Regierungsvertretung Lüneburg, Auf der Hude 2, 21399 Lüneburg DEUTSCHLAND.

      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG: 24.8.2009.
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • BEKANNTMACHUNG ÜBER VERGEBENE AUFTRÄGE
      Dienstleistungsauftrag

      ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER

      I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
      Staatliches Baumanagement Hannover
      Celler Straße 7
      30161 Hannover
      DEUTSCHLAND
      Tel. +49 511106-5278
      E-Mail: MjE0aFdkWVNUVzJlVB9aU2AgYFtXVldkZVNVWmVXYCBWVw==
      Fax +49 511106-5499

      I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
      Regional- oder Lokalbehörde
      Wirtschaft und Finanzen
      Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher
      Auftraggeber Nein

      ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND

      II.1) BESCHREIBUNG

      II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
      Offener Realisierungswettbewerb in 2 Phasen nach RPW 2008 § 3 Abs. 1 und
      3. Das Verfahren ist anonym, die Wettbewerbsprache ist deutsch. Ca. 25
      Teilnehmer werden zur Bearbeitung der 2. Phase aufgefordert. Gegenstand
      des Wettbewerbs ist die Neukonzeption des Plenarbereichs des
      Niedersächsischen Landtags in Hannover einschließlich des Eingangsbereichs
      sowie des Restauraut- u. Küchenbereichs.

      II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, der Lieferung bzw. der
      Dienstleistung
      Dienstleistungsauftrag
      Dienstleistungskategorie: Nr. 12
      Hauptort der Dienstleistung Hannover.
      NUTS-Code DE92

      II.1.4) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
      Umbau- bzw. Neugestaltung des Plenarbereichs mit Eingangsbereich,
      Plenarsaalbereich, Besprechungsräume zum Plenarsaal, Besprechungsbereich,
      Besucherbereich, Medienbereich, Bürobereich, Landtagsrestaurant, Lager- u.
      Nebenräume, Park- u. Einstellplätze, weitere Nutzflächen sowie Funktions-
      u. Technikflächen.
      Nutzfläche ca. 8433 m².
      Für die Architektenleistung wird ein Realisierungswettbewerb durchgeführt.
      Konstruktion, Art und Komplexität des Gebäudes stehen in Abhängigkeit zum
      Ergebnis des Realisierungswettbewerbs. Das Ergebnis kann sowohl den Erhalt
      bzw. Teilerhalt und eine Änderung des Bestands als auch eine Ergänzung des
      Bestands sowie den Abbruch und Neubau beinhalten.
      Das Landtagsgebäude ist in seiner Gesamtheit ein Baudenkmal mit
      Gebäudeteilen im Original und als Nachbau aus den Jahren 1817 bis 1842 und
      Gebäudeteilen aus dem Jahre 1959.
      In der Leistung Tragwerksplanung sind folende Kriterien zu
      berücksichtigen: Wirtschaftlichkeit der Planung, Flexibilität in der
      Planungsphase und Ausführungsphase, kreative Lösungsvorschläge, Prinzipien
      des nachhaltigen Bauens und Optimierung der Energieeffiziens des Gebäudes.

      II.1.5) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
      71220000

      II.1.6) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA)
      Ja

      ABSCHNITT IV: VERFAHREN

      IV.1) VERFAHRENSART

      IV.1.1) Verfahrensart
      Verhandlungsverfahren ohne Aufruf zum Wettbewerb
      Begründung für die Auftragsvergabe ohne vorherige Veröffentlichung einer
      Vergabebekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union:
      g) Es handelt sich um einen Dienstleistungsauftrag, der an den Gewinner
      oder einen der Gewinner eines Wettbewerbs vergeben wird Ja

      IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN

      IV.2.1) Zuschlagskriterien
      Wirtschaftlich günstigstes Angebot
      1. Platzierung im Architektenwettbewerb. Gewichtung 60
      2. Präsentation des Büros. Gewichtung 10
      3. Projektabwicklung. Gewichtung 25
      4. Grundlagen des Honorars. Gewichtung 5

      IV.2.2) Es wurde eine elektronische Auktion durchgeführt
      Nein

      IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

      IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
      Auftragsbekanntmachung
      Bekanntmachungsnummer im ABl: 2009/S 166-240313 vom 29.8.2009

      ABSCHNITT V: AUFTRAGSVERGABE
      BEZEICHNUNG Realisierungswettbewerb in zwei Phasen nach RPW 2008 § 3 Abs.
      1 und 3.

      V.1) Tag der Auftragsvergabe
      9.8.2011

      V.2) ZAHL DER EINGEGANGENEN ANGEBOTE:
      41

      V.3) Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, an den der Auftrag
      vergeben wurde
      Yi Architects Köln, Prof. Dipl. Ing. Eun Young Yi
      Hohenstaufenring 57a
      50674 Köln
      DEUTSCHLAND

      ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

      VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN

      VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
      Vergabekammer Niedersachsen beim Niederächsischen Ministerium für
      Wirtschaft, Arbeit und Verkehr - Regierungsvertretung Lüneburg
      Auf der Hude 2
      21339 Lüneburg
      DEUTSCHLAND

      VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
      erhältlich sind
      Staatliches Baumanagement Hannover
      30161 Hannover
      DEUTSCHLAND
      Tel. +49 511106-5278
      Fax +49 511106-5499

      VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
      5.9.2011
    © European Union, http://ted.europa.eu
  • Karte

    maximieren

  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige