loading

  • DE-69115 Heidelberg
  • 01/2010
  • Ergebnis
  • (ID 3-24326)

Bahnstadt Heidelberg - Neubau Kindertagesstätte und Freiflächengestaltung Schwetzinger Terrasse

Nichtoffener Ideenwettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis

    maximieren

    • Model Architekten, Landschaftsarchitekten
      Behnisch Architekten, Stuttgart (DE), München (DE), Boston (US) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 2. Preis

    maximieren

    • Außenperspektive Architekten
      K9 ARCHITEKTEN Borgards.Lösch.Piribauer, Freiburg im Breisgau (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Außenperspektive Landschaftsarchitekten
      faktorgruen, Freiburg im Breisgau (DE), Rottweil (DE), Heidelberg (DE), Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 3. Preis

    maximieren

    • kein Bild vorhanden Architekten
      harris + kurrle architekten bda Partnerschaft mbB, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      Koeber Landschaftsarchitektur, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • 4. Preis

    maximieren

    • Architekten
      Günter Hermann Architekten, Stuttgart (DE), Tuttlingen (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • Landschaftsarchitekten
      w+p Landschaften, Berlin (DE), Offenburg (DE), Schiltach (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Modell Architekten
      ELEMENT A, Heidelberg (DE), München (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Landschaftsarchitekten
      Pfrommer + Roeder Freie Landschaftsarchitekten BDLA IFLA, Stuttgart (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 01/2010 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Ideenwettbewerb
    Berufsgruppen Architekten, Landschaftsarchitekten
    Kategorie junge und/oder kleine Büros: Ja
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 25
    Gebäudetyp Kindergärten, Vorschulen
    Zulassungsbereich EWR
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 48.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr EGH Entwicklungsgesellschaft Heidelberg, Heidelberg (DE)
    Betreuer LBBW Immobilien Kommunalentwicklung GmbH, Stuttgart (DE)
    Preisrichter Prof. Jörg Aldinger [Vorsitz], Prof. Anna Brunow, Annette Friedrich, Johannes Gerstner, Olaf Hildebrandt, Prof. Jórunn Ragnarsdóttir, Peter W. Schmidt, Bernd Stadel, Thomas Steinmann, Elke Ukas, Klaus von Bock
    Aufgabe
    Die Stadt Heidelberg hat die städtebauliche Umstrukturierung der 116 ha großen ehemaligen Güterbahnhofsflächen im Westen der Innenstadt unter dem Titel „Bahnstadt“ eingeleitet. Die Bahnstadt ist das größte Umstrukturierungs- und Wohnungsbauprojekt der Stadt Heidelberg seit den 1970er Jahren. Auf Grund¬lage des vom Stadtrat 2007 verab-schiedeten städtebaulichen Rahmenplans lobt die „Entwicklungsgesellschaft Heidelberg GmbH (EGH)“, welche die ehemaligen Bahnflächen übernommen hat, für den ersten Bauabschnitt einen Hochbaurealisierungswettbewerb für eine 4-gruppige Kindertagesstätte mit einem Ideenteil für die Schwetzinger Terrasse aus.
    Gesetzte Teilnehmer -Baufrösche, Kassel
    -Stefan Behnisch, Stuttgart
    -Kauffmann Theilig & Partner, Stuttgart
    -ap88, Heidelberg
    -Halle 1, A-Salzburg
    Downloads 3024326_Veroeffentlichung.pdf
    3024326_Bewerbererklaerung.pdf
    Ausstellung Die Ausstellung der Arbeiten findet im Foyer der SRH, Ludwig-Guttmann-Straße 6, 69123 Heidelberg vom 28. Januar 2010 bis 6. Februar 2010 statt. Die Ausstellung wird mit einer Pressekonferenz am 27. Januar 2010 eröffnet. Öffnungszeiten Montag bis Samstag von 8:00 Uhr bis 19:00 Uhr. Der Vorsitzende des Preisgerichts wird bei der Eröffnung anwesend sein und die Entscheidung erläutern.
    Projektadresse DE-69115 Heidelberg
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige