loading

  • DE-31134 Hildesheim
  • 04/2010
  • Ergebnis
  • (ID 3-25402)

Neugestaltung des Domhofs

Nichtoffener Wettbewerb
Anzeige


  • 1. Preis Nach Überarbeitung - Zur Realisierung empfohlen

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      HAHN HERTLING VON HANTELMANN, Berlin (DE), Hamburg (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Lichtplaner
      Schlotfeldt Licht, Hamburg (DE)

      Beitrag ansehen



  • Preis Zur Überarbeitung aufgefordert

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      w+p Landschaften, Berlin (DE), Offenburg (DE), Schiltach (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Preis Zur Überarbeitung aufgefordert

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      Schegk Landschaftsarchitekten | Stadtplaner, Haimhausen (DE), Memmingen (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      Atelier LOIDL, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Verkehrsplaner
      G R I Gesellschaft für Gesamtverkehrsplanung, Regionalisierung und Infrastrukturplanung, Berlin (DE)

      Beitrag ansehen



  • Anerkennung

    maximieren

    • Landschaftsarchitekten
      bbzl - böhm benfer zahiri landschaften städtebau, Berlin (DE) Büroprofil

      Beitrag ansehen



    • kein Bild vorhanden Verkehrsplaner
      ISAPLAN Ingenieur GmbH, Leverkusen (DE)

      Beitrag ansehen



 
  • Projektdaten

    maximieren

    Entscheidung 04/2010 Entscheidung
    Verfahren Nichtoffener Wettbewerb
    Berufsgruppen Landschaftsarchitekten
    Teilnehmer Gewünschte Teilnehmerzahl: max. 15
    Tatsächliche Teilnehmer: 15
    Gebäudetyp Landschaft und Freiraum
    Art der Leistung Objektplanung Freianlagen
    Zulassungsbereich EWR, Welthandelsorganisation WTO
    Sprache Deutsch
    Preisgelder/Honorare 21.000 EUR inkl. USt.
    Auslober/Bauherr Stadt Hildesheim, Hildesheim (DE), Bistum Hildesheim, Bischöfliches Generalvikariat, Hildesheim (DE)
    Preisrichter Dr. Kay Brummer, Uwe Faase, Prof. Dr. Christoph Gerlach, Matthias Jung, Norbert Kesseler, Axel Lohrer [Vorsitz], Kurt Machens, Prof. Johannes Schilling, Dr. Werner Schreer, Claudia Schröder, Friedhelm Terfrüchte
    Aufgabe
    Gegenstand des Wettbewerbs ist die Entwicklung eines Freiraumkonzepts für den zum UNESCO-Welterbe gehörenden Domhof der Hildesheimer Bischofskirche. Das für die Bearbeitung ausgewählte Areal umfasst eine Fläche von insgesamt ca. 3 ha. Seit 1985 zählen der Dom Mariä Himmelfahrt mit seinen einmaligen Kunstschätzen und die Kirche St. Michaelis zum UNESCO-Welterbe. 2015 jährt sich mit der Verlegung des Bistums von Elze nach Hildesheim das Gründungsdatum durch Kaiser Ludwig den Frommen zum eintausendzweihundertsten Mal. In Vorbereitung der Feierlichkeiten dieses Jubiläums, das unter dem Motto „Zukunft für das Erbe“ steht, soll der Domhof im Hinblick auf seine historische Bedeutung als Gründungszentrum Hildesheims, seine historische Vielschichtigkeit, Wegeführung und Platzgestaltung sowie die Anbindung
    an St. Michaelis und die Innenstadt Hildesheims entwickelt werden. Innerhalb des Domhofs sind dringende Sanierungsmaßnahmen erforderlich. Der Domhof als
    bedeutender innerstädtischer Platz ist die „Visitenkarte“ des Ensembles. Das Erscheinungsbild bedarf einer deutlichen Aufwertung und der Behebung vorhandener Defizite, die insbesondere durch die Nutzung als Fläche für den ruhenden Verkehr entstehen. Weitere wesentliche Schwerpunkte sind die Neuorganisation der Wegeführung, die Vernetzung der Welterbe- und weiterer Kulturstätten Hildesheims sowie die eigentliche Platzgestaltung. Mit dem Wettbewerbsergebnis soll bis zu den Jubiläumsfeierlichkeiten ein angemessener, ansprechender und würdiger Rahmen für die Welterbestätte Dom Mariä Himmelfahrt geschaffen werden.
    Informationen

    Das Preisgericht empfiehlt den Auslobern einstimmig, das Wettbewerbsverfahren zu beenden und die drei mit Preisen versehenen Arbeiten mit einer Aufwandsentschädigung überarbeiten zu lassen.

    Gesetzte Teilnehmer -Atelier Loidl, Gesellschaft von Landschaftsarchitekten und Ingenieuren GbR, Berlin,
    -Suzanne Grijsbach Landschaftsarchitektur, Bergisch-Gladbach,
    -Herbstreit Landschaftsarchitekten, Hildesheim,
    -Levin Monsigny Landschaftsarchitekten GmbH, Berlin,
    -Prof. Nagel, Schonhoff + Partner, Landschaftsarchitekten Stadtplaner, Hannover,
    -planung freiraum Barbara Willecke, Berlin,
    -Wirtz International Landscape Architecture, Schoten (B)
    Downloads 3025402_Bekanntmachung.pdf
    Ausstellung Ausstellung vom 26.01.2010 (ab ca. 15:00 Uhr) bis 09.02.2010 im Rathaus der Stadt Hildesheim, Markt 1, Rathaushalle und vom 10.02.2010 bis 24.02.2010 im Bischöflichen Generalvikariat, Domhof 18 – 21, 1. Obergeschoss.
    Projektadresse DE-31134 Hildesheim
      Ausschreibung anzeigen

  • Anzeigentext Ausschreibung

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Anzeigentext Ergebnis

    maximieren

    • Liegt nicht vor.
  • Gewährleistung

    competitionline übernimmt keine Verantwortung für Fehler, Auslassungen, Unterbrechungen, Löschungen, Mängel oder Verzögerungen im Betrieb oder bei Übertragung von Inhalten. competitionline übernimmt keine Verantwortung für Einbußen oder Schäden, die aus der Verwendung der Internetseiten, aus der Verwendung von Nutzerinhalten oder von Inhalten Dritter, die aus den Internetseiten oder über den Service gepostet oder an Nutzer übertragen werden, oder aus Interaktionen zwischen Nutzer und Internetseiten (online oder offline) resultieren. Bitte lesen Sie hierzu unsere Nutzungsbedingungen.


Anzeige